Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stephan S

RCLine User

  • »Stephan S« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weinitzen - Steiermark

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 30. Januar 2007, 20:45

Alpina sinnvoll motorisieren

Hallo!

Ich bin am Ãœberlegen, wie man eine 4m Alpina am besten motorisieren kann...!

Allerdings sei erwähnt, dass ich KEINE Mega-Steigrate brauche, sondern mir eher ein halbwegs moderates Fluggewicht am Herzen liegt.

Am liebsten wären mir NiMh- oder LiPo-Zellen und ein Verhältnismäßig leichter Brushless-Antrieb.

Wie gesagt, Steigrate kann durchaus recht mild sein, Laufzeit sollte sich nicht unbedingt verstecken müssen, also ein paar Steigflüge wären schon erstrebenswert...

Ahm... genau, sollte natürlich auch finanziell nicht den Rahmen sprengen :D


Hoffentlich kann mir jemand weiterhelfen!

Danke schon mal,

mfG Stephan

2

Mittwoch, 31. Januar 2007, 23:48

Hallo,

ich will dich ja nicht von hier vertreiben, hier haste was zu lesen:
Da bist du länger als 10 Minuten dran...

Achja mein Favorit: HP 220/30A3P4 5:1 Pletti.....


[SIZE=1]wenn ich denn endlich mal eine hätte... [/SIZE]
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ralfi« (31. Januar 2007, 23:49)


captainhc

RCLine User

Wohnort: Süddeutschland

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Februar 2007, 12:40

Hallo Stephan,

kann mich Ralph nur anschließen.
Es gab mal vor ca. 2 Jahren (?) eine Beschreibung in der FMT oder Elektromodell (glaube ich zumindest) für eine optimale Alpina Motorisierung. Es war ein Plettenberg Innenläufer mit Getriebe. Die Type weiß ich nicht mehr ganz genau. Ich denk der von Ralph war es. Auf jeden Fall ein HP 220/XXXXXXXXX.
Da kannst Du aber mal bei Fa. Plettenberg nachfragen die wissen sicher von dem Test. Wenn Du Dich für den Pletti entscheides hast Du was richtig edles.
Ich habe den 220/20 in meinem Signal und bin voll auf zufrieden.
Für die Alpina muß er etwas größer sein HP 220/30XXXX wahrscheinlich.

Viele Grüße

Michael

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Februar 2007, 23:07

Stephan,

ich fliege seit dem letzten sommer eine blue generation mit 4,30m die der alpina ja ähnlich ist.



Antrieb: Brushless, Kontronik Fun 600/18 Getriebe 6,7:1 mit einem 18x10 Prop ( an 6Lipos 3200 Kokam knappe 40A)

(20 Zellen sub c sollten mit einem 18,5x12er betrieben werden. Ca. 45A)

Regler ist ein Kontronik Jazz 60 8-24 Opto.

Abfluggewicht mit 6 Lipo Zellen und Titan Flächenverbinder 6,5 kg

Flugzeit ohne Thermik, aber auch ohne großes rumgeballer zwischen 40 (sicher) und 45 Minuten.

leistung ist damit ordentlich vorhanden. ist ja auch ein großes flugzeug und geht zügig hoch damit.

mit ein wenig wind starte ich die damit allein nach einem schritt anlauf aus der hand.

ist ein toller antrieb der preiswert ist, im sinne des wortes, aber nicht günstig.

:w
Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten_Erning« (1. Februar 2007, 23:11)


Stephan S

RCLine User

  • »Stephan S« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weinitzen - Steiermark

  • Nachricht senden

5

Freitag, 2. Februar 2007, 12:21

Hallo!

Besten Dank für die Antworten!

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Februar 2007, 09:12

Hi
ich flog vor mehr als 10 Jahren die Alpina mit 16 Zellen und Keller 50/10. Wobei es der 40/14 auch schon schaffte. Die damaligen Flugleistungen, sind aber heute nicht mehr ausreichend. Der Vierziger war eine Aufstiegshilfe für einen flachen Steigflug. Der Fünfziger schaffte es schon wesentlicj besser. An die damals verwendete Luftschraube kann ich mich aber nicht mehr erinnern. Es wurde aber auch der Graupner 1800 erfolgreich verwendet. Aber alles mit den damaligen Leistungen, welche heute warscheinlich nicht mehr ausreichend sein dürften.
LG Franz

siberian

RCLine Neu User

Wohnort: Südbaden

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Februar 2007, 10:38

Meine Alpina fliegt auch mit Fun 600/18, und 18x10 Luftschraube,
16 Zellen GP2200, Steigwinkel ca. 30 Grad, Handstart ist problemlos möglich...

Viele Grüße aus dem Schwarzwald

Peter

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 4. Februar 2007, 08:07

davon wagte ich damals nicht einmal zu träumen
LG Franz