Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

goofy196

RCLine Neu User

  • »goofy196« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76139 Karlsruhe

Beruf: Krankenpfleger

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Februar 2007, 14:56

Hecktrimmblei anbringen beim Easy Glider

Hallo Gemeinde,

bin gerade beim Auswiegen und habe festgestellt, dass ich im Heck noch etwas Blei unterbringen muß.

Nun bin ich aber bei der Art und Weise etwas ratlos. Die Rumpfhälften sind verklebt, sodass ich ins Innere nicht mehr recht vordringen kann. Außen aufkleben mag ich nicht, wie sieht das denn aus. Wat sollen denn die Leute denken..... :shake:

Wie habt ihr das so gemacht? Macht mich doch mal ein wenig schlauer.
Denn wie heißt es doch so schön: RC-Line, hier werden Sie geholfen. :D

Danke schonmal,

Gruß aus dem nassen Baden

Christian

kdwbz

RCLine User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. Februar 2007, 15:52

RE: Hecktrimmblei anbringen beim Easy Glider

Hallo Christian ,

wenn Du Dich an die Rumpfhälften VOR dem Zusammenbau erinnerst,
wirst Du festgestellt haben, dass darin Diagonalstreben vorhanden sind.
In die Zwischenräme dieser Verstrebungen kannst Du Deinen Ballast
einbringen.

Bei meinem EasyGlider habe ich ein ca. 4mm grosses Loch im Abstand
von 35mm vom SLW-Spalt und 5mm oberhalb des SLW-Bowdenzuges
(also auf der rechten Rumpfseite) gebohrt.
Da habe ich dann kleine Bleikugeln ( ca. 1 Gramm/Kugel ) eingefüllt
und zum Schluss die Bohrung mit einem kleinen Schaumzapfen wieder
verschlossen.
Ich gehe davon aus, dass die EasyGlider-Rümpfe alle gleiche Diagonal-
strukturen haben ....

Gruss Klaus :w
Sagitta XC EQS > 4.65 m
Charter EQ
E-Hawk 1500
Cumic Plus EQW
Cessna Skyline 62 LK EQ
EasyGlider E > 500 Flüge
EasyGlider PRO
SU 37 (Bi-Impeller)
P 51 Elektro

fwolf15

RCLine User

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Februar 2007, 17:18

RE: Hecktrimmblei anbringen beim Easy Glider

ich habs wirklich auf die unschönere Art gelöst: zwei kleine 10 gramm Gewichte mit Klettverschluss an die Unterseite des HLW geklettet, geklettet ganz einfach deswegen da ich zwei verschiedene Akkus fliege, beim einen brauch ich das Gewicht hinten und beim anderen vorne, und vorne klette ich dann die Gewichte an die Innenseite der Kabinenhaube.... und die Gewichte hinten fallen eh nimmer auf wenn du mal 5-8m höhe hast.

Klar ist natürlich die Rumpfaufschneid/bohrmethode die elegantere, aber meine methode hat eben was da ich somit flexibel bin und mehr oder weniger gewicht ankletten kann ;-)

goofy196

RCLine Neu User

  • »goofy196« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76139 Karlsruhe

Beruf: Krankenpfleger

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Februar 2007, 23:06

RE: Hecktrimmblei anbringen beim Easy Glider

Hallo und guten Abend,

also erstmal Danke für die Antworten.

@Klaus:

die Idee hatte ich auch schon. Die einzige Unsicherheit, die ich dabei habe, ist, ob ich so einen Hohlraum auch wirklich treffe. Denn so richtig groß habe ich die in dem Bereich nicht mehr in Erinnerung. Aber mit Deinen Maßangaben werde ich dem Rumpf morgen mal mit dem Bohrer zu Leibe rücken. 8(

@Wolfgang:

Deine Lösung ging mir auch schon durch den Kopf. Würde ich mir für meinen Arcus "ausleihen". Da bin ich mir momentan nicht sicher, ob ich den nicht doch irgendwann mit einem Antrieb "upgraden" soll. Dann wäre die Flexibilität dann durchaus wünschenswert. Andererseits wäre es aber dann auch möglich, einfach einen neuen Rumpf aufzubauen. Wäre dann sozusagen der "Arcus-Twin-Rumpf"... :nuts:

So, jetzt aber mal noch einen schönen Abend.

Bis demnächst

Christian

fwolf15

RCLine User

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Februar 2007, 09:24

RE: Hecktrimmblei anbringen beim Easy Glider

@ christian

Klar kannst du dir das ausleihen, wie gesagt es ist nicht die optisch schönste Methode, aber sie funktionier recht gut und schnell.
Falls ich mir nochmal nen EGE oder einen Arcus holen sollte werde ich es auch so machen dass ich mir die Möglichkeit des Rumpfes befüllen vor dem Zusammenkleben offen lassen werde.
Naja, vielleicht wird es ja auch dann mal der neue MPX E-Segler, mal schauen was es da dann für Lösungen gibt, zumindest gefällt mir da schon mal die Flügelbefestigung bzw das Detail wie die Servos verkabelt bzw gesteckt werden, da habe ich bei meinem auch nicht allzuweit gedacht beim zusammenbauen, sonst hätte ich da schon irgendeine Steckverbindung für die Servokabel integriert, es ist immer ne Fummelei die Servokabel durch den Rumpf zu fädeln...
Wolfgang

goofy196

RCLine Neu User

  • »goofy196« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76139 Karlsruhe

Beruf: Krankenpfleger

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Februar 2007, 12:15

RE: Hecktrimmblei anbringen beim Easy Glider

Hallo Wolfgang,

jo, die Fummelei nervt schon ein wenig. Vor allem muß ich in dem Fach unterhalb der Tragfläche noch einen 3s1p 2250 Lipo unterbringen. Da wirds dann schon mal richtig eng. Und endlos am Elapor rumsäbeln will man ja schließlich auch nicht.

Mal eben "off topic":
"Cularis" scheint mir die konsequente Weiterentwicklung des Easy-Glider Konzeptes zu sein. Sowohl was die Details angeht als auch das Gesamtkonzept. Ich denke, damit ist die Lücke nach dem EG im Multiplex Programm geschlossen. Damit wollte mann sicherlich die Kunden, die man mit dem Kleinen gewonnen hatte, bei der Marke halten.
Schau mer mal.

Hab auf jeden Fall mal meine beste Ehefrau von allen schon mal dezent darauf hingewiesen, " das es da was neues gibt"..... :nuts: :shake: und mir den März im Kalender angestrichen.

So, bis denne :D

Christian

Sirow

RCLine User

Wohnort: Minden

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Februar 2007, 12:30

Was für nen Akku benutzt du denn?

Bei meinem EGE hab ich nämlich das Problem, dass ich trotz leichtem LiPo Akku hinten immer zu viel Gewicht habe, obwohl dort kein Blei oder so ist.

Daher musste ich bei mir vorne inner Kabine so um die 50 gr. (!!!!) unterbringen. Klingt pervers, ist aber leider so :(

goofy196

RCLine Neu User

  • »goofy196« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76139 Karlsruhe

Beruf: Krankenpfleger

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. Februar 2007, 14:10

Hallo Sirow,

ist ein LemonRC, wie gesagt 3 Zellen mit 2250 mAh. Das Gewicht ist eigentlich nicht das Prob, aber die Abmessungen (34x96x19 mm) machen das Fach unter den Tragflächen schon ein wenig arg eng. Da der EG an Weihnachten für den Sohnemann unter dem Baum zu liegen hatte und der Akku erst am 22. fertig war (ich löte eben einfach ungern :evil:), waren wir garantiert der einzige Haushalt mit Kunstschnee in Form von Elapor-Schnipseln unterm Weihnachtsbaum. :shy:

Aber wie gesagt, die beste Ehefrau von allen erträgt meine Macken mit unerschütterlicher Fassung.... :angel:

Grüße

Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »goofy196« (13. Februar 2007, 14:10)


fwolf15

RCLine User

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Februar 2007, 17:24

das Problem mit dem Akkufach kenne ich auch, das ist auch was das ich beim neuen gleich von anfang an größer machen würde, ich habe da dann auch mit Holzraspel arbeiten müssen dass mein 2000er akku rein ging, jetzt habe ich einen 2100er (oder wars nen 2300er ? muss nachschauen) aus HK bekommen der schmäler, dünner und dafür länger ist, mit dem ist es unproblematisch.
Wenn jetzt dann noch der Brushless rein kommt, dann muss er eh neu augewuchtet ähm ausgewogen werden ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fwolf15« (13. Februar 2007, 17:25)


10

Donnerstag, 15. Februar 2007, 10:55

Hallo und guten Tag :w
Ich habe die neuen Zinkgewichte aus dem Autohandel hinten unten an den Rumpf geklebt.Glänzen schön und halten bombenfest.Etwa 2,- Euro die Stange.Sind dort so gut wie unsichtbar.
Die Akkuunterbringung habe ich anders gelöst.Die Kabinenhaube kann man ganz gut aushöhlen.Reicht für 3S 1800er.Wohl auch noch für 2200er.Müsste man ausprobieren.Dann entfällt das Gefummele mit den Servokabeln.
Gruss Fafnir :angel:

goofy196

RCLine Neu User

  • »goofy196« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 76139 Karlsruhe

Beruf: Krankenpfleger

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. Februar 2007, 13:04

Hallo Fafnir,

unter der Kabinenhaube habe ich optional meinen Empfänger untergebracht. Wenn ich das Gewicht des Lipos recht im Kopf habe sind das beim 2250er etwa 140gr, die ich dann für meinen Geschmack einfach zu weit vor dem Schwerpunkt plaziere. Das Gefummel nervt zwar, aber mit großem Auto kann man den EG am besten einfach montiert transportieren. :D

Großes Auto

Aber die Idde mit den Wucht-Gewichten ist ja mal nicht schlecht. Tolle Sache, wäre ich nicht drauf gekommen. Bestimmt KFZler in der Familie, oder?

Grüße

Christian

12

Donnerstag, 15. Februar 2007, 16:58

Hallo Goofy
Kein KFZler,aber jemand mit offenen Augen.
Spass beiseite.Ich habe des öfteren für die anderen alte Bleigewichte aus einer Werkstatt mitgebracht.Die waren aber zu schmutzig für meine schönen Modelle.Deshalb habe ich mir neue gekauft.
So war das :w
Gruss Fafnir :angel: