Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rossibaer

RCLine User

Wohnort: Neuwied - Irlich, schönster Ort am Rhein!!!

  • Nachricht senden

241

Sonntag, 10. Februar 2008, 20:39

RE: Flächenarretierung

Mensch, Mathias und Marcus,
ihr seid ja schneller im Antworten als mein kleiner Nurflügler!!!!
Danke Jungs für die Tipps.
Gruss
Thomas
Ich habe schon ganz andere Sachen nicht hinbekommen!!!!

protos11

RCLine Neu User

Wohnort: Lonsee

Beruf: Heizungsbau

  • Nachricht senden

242

Sonntag, 10. Februar 2008, 20:44

Macht ja nichts Matthias wenn ich schneller war. Jeder Tipp ist hilfreich.
So Thomas jetzt kannst du mal alle Vorschläge ausprobieren, aber nur aufpassen
dass du die Flächen nachher wieder auseinander bekommst .
:nuts:

MfG Marcus

243

Sonntag, 10. Februar 2008, 20:56

:w Nee, klar! Finds eher lustig, dass da 2 Leute gleichzeitig um die Wette tippen :-)

Was ich schade finde, ist, dass dieser Thread schon 17 Seiten hat. Kaum jemand wird sich alles neu durchlesen. Kann man das nicht irgendwie knapp zusammenfassen, was hier schon alles an wertvollen Tipps gegeben wurden ... ??

Wenn ich mal nachdenke, dann komme ich auf folgende -wie ich finde wichtige- Punkte:

- Flächensteckung/Holm - GFK/CFK/Holz/Alu
- Flächensteckung/Arretierung - Magnete oder Klett
- Servos - "die Qual der Wahl"... Graupner C261, E-Sky, Conrad ES05, Hitec 50/55/81
- Kabinenhaube löst sich / Akku hält nicht
- Motor- und Akkuwahl (2s, 3s)
- Basteltipps: Lackieren von EPP, geeignete Klebstoffe
- 2 Bausatzvarianten: 1x mit Rumpf-Rohr (offenbar alle neueren ab ca. November/Dezember 2007), 1x ohne (Erstauslieferung vor November?!?!?)

Was habe ich vergessen?


ciao,
most

Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

244

Dienstag, 12. Februar 2008, 22:42

Hallo,

wo habt ihr den Schwerpunkt liegen? Passt der angegeben oder doch lieber weiter vorne?

Dann schreiben einige, daß sie beim Motorflug deutlich drücken müssen. Passt ggf. der Motorsturz nicht? Hat den schon jemand verändert?

Gruß
Werner [SIZE=1]der beim lackieren gerade das Höhenleitwerk versaubeutelt hat :wall:[/SIZE]
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

245

Mittwoch, 13. Februar 2008, 11:39

Zitat

Original von Werner_Just
Hallo,

wo habt ihr den Schwerpunkt liegen? Passt der angegeben oder doch lieber weiter vorne?

Dann schreiben einige, daß sie beim Motorflug deutlich drücken müssen. Passt ggf. der Motorsturz nicht? Hat den schon jemand verändert?

Gruß
Werner [SIZE=1]der beim lackieren gerade das Höhenleitwerk versaubeutelt hat :wall:[/SIZE]


den schwerpunkt hab ich um einen hauch weiter nach vorne gesetzt, aber wirklich nur minimal (1 cm wenn überhaupt)
das mit dem motorflug und drücken kann ich nur bestätigen, selbst bei veränderten motorsturz hat sich da nicht geändert.
fliege mit 3 s.
bei 2s (einmal als test drinnen gehabt) sieht es nicht ganz so schlimm aus, musste aber immernoch drücken.

aber da der motor ordentlich zieht und der steigflug daher ziemlich schnell geht finde ich das nicht soooo schlimm, und lebe da mit das ich ein wenig drücken muss.

wenn jemand eine lösung dazu barat hat oder einen tipp werde ich in schon austesten.

so long
T

246

Mittwoch, 13. Februar 2008, 17:42

nabend

ja - muß auch beim Steigflug etwas drücken, Flieger stellt sich sonst richtig
manchmal gehend auf, mit 2- Zellen klar ist der Effekt nich so ausgeprägt.
Hab mal beim Start geringfügig Tiefe getrimmt, und dann wars viel viel besser.

Aber ansonsten schönes Teil Hab mir an den Flächenhäften je 2 schmale
Klettbänder /Multiplex aufgeklebt, Fläche sitzt wirklich schön fest.

Bis mein neuer Flächenstab cfk - kommt, nehm ich den vom Arcus. Is nur
geringfügig kürzer........

Klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin

247

Mittwoch, 13. Februar 2008, 19:57

Hi,

falls ihr einen Computersender habt, dann könnt ihr zum Gas ein wenig Tiefe mit aufmischen. Das sollte helfen.

Ciao,
most

mmeier

RCLine User

Wohnort: Bern, Schweiz

  • Nachricht senden

248

Freitag, 15. Februar 2008, 09:44

Hallo zusammen

habe mir gestern den Elektro Junior S gekauft - Spontankauf, Sfr. 149.- / € 85.- inkl. Brushless Motor ist ja wirklich ein Schnäppchen. Ich überlege schon länger, ob ich mal in den Bereich Gleiter/Segler reinschnuppern soll, aber bei EasyGlider denke ich zusehr an Anfänger-Flieger und die Cularis ist mir zu teuer zum "Reinschnuppern".

Ich habe gestern den ganzen Thread durchgelesen und danach folgendes gemacht:
- Stärkere Servos für die Querruder eingebaut (GWS NARO+F/BB/JR, 11gr, Kugellager, 1.7kg/cm)
- Zusätzliche Rinne im Heck für ein 6mm CF-Rohr eingebrannt (Lötkolben). Das Rohr geht bei mir vom Seitenleitwerk bis ca. in die Mitte der Flügel.
- nach Einbau von Motor und Regler habe ich mal ein paar Schwerpunkt-Tests mit meiner 2S2100 Lipo gemacht und danach geschlossen, das Seiten- und Höhenruder-Servo (GWS NARO/HP/JR, 9gr, 1.4kg/cm) direkt hinten im Seitenleitwerk einzubauen.
- Vorteile: kein unnötiges Gewicht hinten notwendig, kürzere, direktere und somit präzisere Steuerwege (nur 4 cm Draht).
- Nachteil: man sieht die Servos 8(
- Vorgehen: Ausschnitt für Seitenruder-Servo in rechter Rumpfhälfte ausschneiden, 3cm von unten und vom Seitenruder entfernt. Ausschnitt für Höhenruder-Servo in linker Rumpfhälfte ausschneiden, 3cm von oben entfernt. Bei der jeweils anderen Rumpfhälfte etwas Solidpor wegdremeln, so dass die Rumpfhälften mit einbeklebten Servos wieder zusammenpassen. Fertig.

Als nächstes werde ich mal die alle Servos mit längeren Kabeln ausrüsten (bin nicht so Fan von Verlängerungen) und einen anderen Holm besorgen. Bin am überlegen, ob ich das bestehende Rohr halbieren und in die Flügel einklebe und dann ein 9mm CF-Rohr als Holm verwende.

Frage: wie sieht es mit einer Bemalung aus, habt ihr keine Probleme mit der Lage-Erkennung bei eine Weiss-auf-Weiss-Segler??

Gruss Markus

Seitenruder-Servo:


Höhenruder-Servo:


Servo-Ausschnitt (jeweils auf der gegenüberliegenden Seite, mit dem Dremel):


Heck-Verstärkung1:


Heck-Verstärkung2:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »mmeier« (15. Februar 2008, 17:12)


Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

249

Mittwoch, 20. Februar 2008, 16:03

Hallo,

'vorgewarnt' hab ich mir einen Ballast-Tank im Heck eingerichtet. ;-)

Vielleicht als Anregung ganz interessant.
Letzte Kammer mit einem heißen Draht seitlich nach unten durchstoßen und vorsichtig auf 5,5mm aufbohren. Durch das Loch passt ganz normales Ballastblei und die Kugel passen am CFK Rohr vorbei. Verschlossen werden kann die Kammer mit einer normalem M6er Madenschraube.

Gruß
Werner
»Werner_Just« hat folgendes Bild angehängt:
  • Balasttank.jpg
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

protos11

RCLine Neu User

Wohnort: Lonsee

Beruf: Heizungsbau

  • Nachricht senden

250

Mittwoch, 20. Februar 2008, 19:30

Hallo Werner

Keine schlechte Idee, wenn man hinten Gewicht braucht.
Ich habe mein Gewicht hinten wieder weggemacht, damit das pumpen des Fliegers in der Luft mal aufhört.
Habe gesehen das dein Seitenruder schon so Lackiert ist, wie ich meins auch gerne hätte.
Mit welcher Farbe hast du es lackiert?
Hast du das Material vorbehandelt?
Wie gut hält die Farbe?

MfG Marcus

251

Mittwoch, 20. Februar 2008, 19:37

ja - das SLW sieht gut aus.

Was mich wundert mit dem Gewicht hinten bei dir, bei 3- Zellen brauch ich
kein Blei anbringen, "wiegt " sich wunderbar aus mit dem Akku vorne drinnen

klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin

Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

252

Mittwoch, 20. Februar 2008, 20:26

Hallo,

mit dem Gewicht gehen die Meinungen auseinander. Egal, so hab ich alle Möglichkeiten zum spielen.

Zitat

Original von protos11
Mit welcher Farbe hast du es lackiert?
Hast du das Material vorbehandelt?
Wie gut hält die Farbe?


Ist ein normaler Wasser verdünnbarer Acyl Autolack aus der Sprühdose. (Die Dose hab ich vor dem Sprühen im Wasserbad auf ca. 50 Grad erwärmt). Vorbehandelt hab ich nicht weiter, nur gründlich mit Spiritus abgerieben und als erste Lage dann nur einen Schleier gesprüht. Erst im beim 2. Auftrag hab ich die deckend gesprüht. (*)

Als Primer kann man auch dünn Kunststoff Haftgrund aus der Dose sprühen. Ich war mir erst unsicher, drum hab ich es gelassen. Nachher hab ich dann gesehen, daß Zeug hat praktisch die gleichen Inhaltsstoffe wie der Spezial Elapor Primer von MPX.

Gruß
Werner

(*) beim ersten Auftrag hatte die Farbe die Tendenz zusammen zu laufen, sodaß ich alles nochmal runter reiben mußte. Nach dem sprühen des Schleiers trat das Problem nicht mehr auf.
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

mmeier

RCLine User

Wohnort: Bern, Schweiz

  • Nachricht senden

253

Donnerstag, 21. Februar 2008, 13:15

Hallo zusammen

so, bin fast fertig. Ich habe noch etwas geändert, was mir nicht so gefiel:
Jedesmal die Servokabel vom Flügel durch das kleine Loch im Rumpf zu fummeln macht mir keinen Spass, also habe ich die Buchsen der kurzen Verlängerungskabel vom Empfänger unter dem Flügel in den Rumpf geklebt (Loch bohren und genug Heissleim :-) ). Die Kabel aus den Flügeln verlassen den Flügel ca. 2cm vor dem Eintritt in den Rumpf. Nun kann ich die Flügel in den Rumpf schieben und die Kabel danach in die eingeklebten Buchsen stecken. Sieht man kaum, sollte die Aerodynamik nicht zu sehr stören und macht das Leben einfacher ..

>>> Bild folgt <<<

Thema Farbe: Ich habe mich entschieden, das Seitenruder, das gesamte Höhenleitwerk und die Flügelspitzen rot anzumalen. Ich werde MPX EPP/Solidpor/Elapor Grundierung und Auto-Acryllack verwenden.

Gruss Markus

254

Donnerstag, 21. Februar 2008, 17:57

hab ich ebenso gemacht. Is ein einziges Gefummel sonst, finde ich.
Zwei Schlitze vorne reingemacht, die Servostecker reingeklebt, und
auch hier 2 oder 3 cm Kabel von der Flächenkante dann zu den Öffnungen.
Die Kabel verlaufen aber an der Rumpfwand, also hängt da nix rum....

Du wirst des garantiert beim Fliegen nicht merken...

Klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin

Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

255

Samstag, 23. Februar 2008, 22:37

Hallo,

nochmal zurück zum Timmgewicht-Bunker hinten.

Mit meinem 3s2200er Lipo brauch ich die Kammer nicht. Ich kann mit dem Akku den Schwerpunkt zwischen 40 und 65 mm schieben. Das sollte reichen.

Flugfertig komme ich auf 1075g.

Grüße
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

256

Sonntag, 24. Februar 2008, 18:03

Und heute hatte er dann auch seinen Jungfernflug :D
Perfekt! Zwar (imo) deutlich schneller als ein Easy Glider, aber gutmütig und leicht zu kontrollieren. Mein Sohn(5) freut sich schon, daß er ihn auch mal fliegen darf.

Gruß
Werner

P.S. vor dem Lackieren doch besser eine Lage Kunststoff-Primer sprühen. Besser ist das! :shake:
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

257

Mittwoch, 27. Februar 2008, 21:17

hallo!

habe nun schon einige flüge mit dem junior s hinter mir. alles wunderbar, nur ein problem:

während das flugverhalten im segelflug tadellos ist, der schwerpunkt meiner meinung nach passen sollte (etwas weiter vorne als in der anleitung beschrieben), steigt der junior s im motorflug schon bei mittlerer leistung ordentlich weg und wird dabei ziemlich langsam, in kurven droht er jedes mal abzureißen. anscheinend bin ich hier ja nicht der einzige, der das beobachtet hat.
ist das bei allen so bzw. was kann ich dagegen machen? den motorsturz zu verändern scheint mir recht schwierig zu sein.... wie würdet ihr das machen?

lg
Multiplex Pico Cub
Maultiplex MiniMag
Graupner Junior S
Robbe Charter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »winered« (27. Februar 2008, 21:18)


Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

258

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:14

Wenn deine Funke es zulässt,misch einfach ein paar
Prozente Tiefenruder zum Gas.

Bei meinem ES hat mich auch gestört,das er steil nach
oben wegzog,beim Gasgeben.
Also 3% Tiefe zugemischt und er zieht schön gerade
weg.

Grüsse,Andi.

Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

259

Donnerstag, 28. Februar 2008, 12:17

Hallo,

meiner geht nur sanft nach oben weg. (3s an 9x5er Schraube)

Mein erster Tip wäre Motorsturz. Viel Spiel zum Ändern bleibt in der Kunstoffhülse leider nicht. Einfach mal den Motor unten am Flansch mit Gewebetape aufdicken und schauen wieviel geht bis es schabt und ob sich das Flugverhalten bessert.
Den Rest kann man dann ggf. durch zumischen von Tiefenruder ausgleichen.

Ich bin mir nicht sicher, aber könnte das Problem auch von einer zu großen EWD kommen? Zwar ist dort meistens die Fluggeschwindigkeit ausschlaggebend, aber zu der gesellt sich ja auch die Luftstrom-Geschwindigkeit der Schraube.

Ciao,
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

260

Donnerstag, 28. Februar 2008, 18:49

Also die EWD ergibt sich doch aus dem Verhältnis des HLW mit der Fläche,
hoffe verzapfe keinen blödsinn. Und HLW ist ja aufgeklebt und auch ange-
schraubt. Ich denke, da bleibt ja kein Spielraum für Fehler beim Aufkleben..

Meiner steigt auch mit 2 - Zellen gut weg. Beim Motorsturz ist ja auch alles
durch die stabile ABS-Halterung vorne vorgegeben...........

Klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin