Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

581

Dienstag, 15. Juli 2008, 18:13

Hi,

ich hatte letzte Woche einen Briefwechsel und ein Telefonat mit der Serviceabteilung. Die Mitarbeiter dort wissen es nicht genau, man erwartet die neue Ausgabe (also mit 10/8er Steckung und SR/HR-Direktanlenkung) etwa zum Monatswechsel.

ciao
most

582

Mittwoch, 16. Juli 2008, 11:51

Danke für die Antwort, hatte gestern auch noch Antwort von Graupner bekommen mit folgendem Inhalt:

Zitat

Sehr geehrter Herr ...,


das Modell wird voraussicht Ende August , Anfang September erhältlich sein.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards

Werner Stark
Vertrieb Inland


Schade, muss ich mich wohl doch nach Alternativen ala EGE oder Arcus umschauen obwohl ich den Junior von der Optik her ansprechend finde...

583

Mittwoch, 16. Juli 2008, 12:00

Hi again,

na, das zeugt ja wohl von Unsicherheit im Unternehmen Graupner. Die MA im Service meinte nämlich Monatswechsel zum August (äusserte aber auch, dass man es bei Graupner selbst nicht genau wüsste). Wenn ein Vertriebler sagt "Ende August/Anfang September", dann wird er, wenn er gut ist, da zwecks Kundenzufriedenheit ein wenig Sicherheit draufgeschlagen haben.
Ich für mich schliesse dann mal daraus, dass es Mitte/Ende August wird. Die Dame aus dem Service ist ja möglicherweise nicht ganz so gut informiert wie der Vertriebsleiter.

ciao,
most

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

584

Montag, 21. Juli 2008, 19:12

Motorspant

Hallo

Endlich habe ich meine Eigenkonstruktion vom Motorspant fertig. Damit der Motor und Akku nicht mehr zu heiss werden, habe ich die Luftschraube Aeronaut CAMcarbon 8 x 6" aufgezogen.



Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

585

Mittwoch, 23. Juli 2008, 11:52

EJS wieder lieferbar!

@ Schloz:

Von mir auch Glückwunsch zum erfolgreichen Erstflug! :ok:

Wenn du mir einen Hinweis gestattest:

Zitat

Original von scholzflieger
Die Gleiteigenschaften sind super (für mich) geschätzte >100m mit 1m Höhenverlust.


Eine Gleitzahl von über 100 ist utopisch, selbst die besten manntragenden Segler schaffen vielleicht 60. ;)
Beim EJS würde ich vielleicht auf 20-30 schätzen.
Sowas lässt sich aber kaum im Flug schätzen oder erkennen, am ehesten noch errechnen.


@ Alle, die auf den neuen EJS warten:

Graupner hat die letzten Tage eine geringe Menge der neuen Version bekommen und direkt an die Händler ausgeliefert. (Habe angefragt.)
Höllein hat seit gestern wieder welche im Programm - es ist also anzunehmen, dass es die neue Version ist. :)

Meiner ist schon bestellt... :D

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (23. Juli 2008, 11:54)


586

Mittwoch, 23. Juli 2008, 20:31

RE: EJS wieder lieferbar!

Danke Lars,
wieder was gelernt. :ok:

War sicher etwas Euphorie und evtl. Gegenwind dabei!

Servus
Schloz
Neulinge in die Luft! :ok:

587

Donnerstag, 24. Juli 2008, 14:11

RE: EJS wieder lieferbar!

...guter Tipp mit hoellein, habe mir heute auch einen dort bestellt, ist aber immer noch lieferbar-bei Graupner aber schon wieder auf Status "rot". Also wer noch einen kaufen möchte, sollte schnell bestellen!
Gruß, Tobias

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

588

Donnerstag, 24. Juli 2008, 22:21

RE: EJS wieder lieferbar!

Zitat

Original von noless
...guter Tipp mit hoellein, habe mir heute auch einen dort bestellt, ist aber immer noch lieferbar-bei Graupner aber schon wieder auf Status "rot". Also wer noch einen kaufen möchte, sollte schnell bestellen!
Gruß, Tobias


Meiner ist inzwischen gekommen, ist tatsächlich die neue Version. :)

Dass der Status bei Graupner wieder rot ist, liegt m. E. daran, dass sie die Charge sofort an die Händler ausgeliefert haben. Drum hat Höllein jetzt welche...

Bei Graupner kann man eh nicht als Endkunde bestellen, auch wenn der Webshop den Eindruck erweckt. Erfährt man allerdings erst nach der Registrierung...:shake:

Immerhin isser bei Höllein auch deutlich günstiger. :)

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (24. Juli 2008, 22:22)


Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

589

Freitag, 25. Juli 2008, 09:42

Hallo

Nach dem Umbau des Motorspants war ich gestern wieder einmal mit dem Elektro Junior S in der Luft. Da wir bei uns die ganze Woche schon Bise haben, waren die Flüge unruhig. Das Landen war auch nicht einfach, da die Windrichtung dauernd wechselte.

Mit dem Wechsel der Luftschraube von 9 x6 auf 8 x 6 wird nun der Akku und Motor nicht mehr heiss.

Ist schon jemand mit LiPo-Akku 3/2100 11,1V oder LiPo-Akku 2/2100 7,4V geflogen? Mich würde das Flugverhalten interessieren. Ich fliege mit LiPo-Akku 3/2100 11,1V und mit einem Schwerpunkt der im vorderen Bereich der Toleranz ist.

Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

590

Samstag, 26. Juli 2008, 15:19

hallo zusammen,
also ich hab das schon unter ladegeräte/akus geposted aber keine antwort bekommen
deswegen dachte ich das ich mal hier frage:
ich habe folgendes problem,
ich habe mir einen lipoly equalizer zugelegt (natürlich auch ein ladegerät ultramat10) und habe einen lipo aku von graupner (1500)
der akku hat einen 3 pilogen weisen anschluss (glaube EH system) und der soll in den lipoly der aber einen 6-pilogen anschluss hat also brauche ich ja einen adapter
nur woher weis ich welcher der richtige ist ich will jetzt nicht im inet irgendwas kaufen das dann nacher nicht passt..habe schon auf seiten wie zb. lipopower gelesen werde aber nicht wirklich schlau daraus...

ich freue mich sehr über hilfe

MFG Africanchill

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

591

Samstag, 26. Juli 2008, 16:12

Hallo zusammen

Nun habe ich zu Testzweck eine Medaille welche ca. 45 g schwer ist, auf das Höhenruder geklebt. Der Schwerpunkt liegt nun ca. bei 6 cm. Das Fliegen ist nun um einiges besser.


@Johny

Ich benutze auch Graupner Lipos und habe folgender Adapter im Einsatz. Auf Seite 37 habe ich Foto platziert mit Ladegerät, Balancer, Adapter und Lipo.

Auf dieser Seite www.elektromodellflug.de findest Du eventuell die gewünschten Informationen.

Gruss René
»Zombie« hat folgendes Bild angehängt:
  • ballast.jpg
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zombie« (26. Juli 2008, 16:15)


592

Montag, 28. Juli 2008, 20:58

Balancersteckersalat

Hi Johny,
ich stand auch vor dem Durcheinander der möglichen Stecker.
Mir half da nur eins: Frage jemanden "der sich mit sowas auskennt" persönlich. Ich habe mir dazu den "Händler des Vertauens" gesucht. Bringt mehr als viele Stunden inet Suche.
Servus
Schloz
Neulinge in die Luft! :ok:

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

593

Dienstag, 29. Juli 2008, 12:12

Zitat

Original von Africanchill
hallo zusammen,
also ich hab das schon unter ladegeräte/akus geposted aber keine antwort bekommen
deswegen dachte ich das ich mal hier frage:
ich habe folgendes problem,
ich habe mir einen lipoly equalizer zugelegt (natürlich auch ein ladegerät ultramat10) und habe einen lipo aku von graupner (1500)
der akku hat einen 3 pilogen weisen anschluss (glaube EH system) und der soll in den lipoly der aber einen 6-pilogen anschluss hat also brauche ich ja einen adapter
nur woher weis ich welcher der richtige ist ich will jetzt nicht im inet irgendwas kaufen das dann nacher nicht passt..habe schon auf seiten wie zb. lipopower gelesen werde aber nicht wirklich schlau daraus...

ich freue mich sehr über hilfe

MFG Africanchill


Hallo Johny,

evtl. hast du auch nur einen Denkfehler. Der Graupner-Akku hat einen Kokam-Balancer-Anschluss, und der ist bei einem zweizelligem Akku natürlich nur 3-polig. Falls dein Balancer ebenfalls einen Kokam-Anschluss hat (erkennbar daran, dass der Stecker mechanisch passt, beim Graupner-Balancer auf jeden Fall), dann nutzt du einfach nur die ersten 3 Pole des Balancer-Anschlusses, der Rest bleibt unbelegt.
Ein 5-zelliger Akku hätte 6 Pole, erst dann brauchst du die komplette Reihe.

Bei meinem Graupner-Balancer sind die Zellen am Anschluss von 1 - (ich glaube) 5 aufgedruckt, man steckt den Stecker dann halt bei 1-3 rein, wenn der Akku nur zwei Zellen hat.

Ich hoffe, das war verständlich... Welchen Balancer hast du denn nun?

Ich persönlich achte einfach darauf, nur Akkus mit Kokam-Anschluss zu kaufen. Habe keinen Bock, mit Adaptern oder irgendwelchem Gebastel die Versäumnisse der Industrie (Einigung auf einheitlichen Anschluss) zu kompensieren... ;)

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (29. Juli 2008, 12:15)


594

Dienstag, 29. Juli 2008, 13:58

hallo lars udn scholz ja das war verständlich und der händler meines mehr oder weniger vertrauens hat mir das auch so gesagt...(bei mir in der nähe esslingen (N) kenne ich keinen modellbaufachhändler... bzw es gibt hier leider keinen...)
vielen dank für eure hilfe!

ps ich habe den lipoly equalizer von robbe und aku und ladegerät von graupner...
ja stimtm ist das gleiche stecksystem.... also einfach ganz links reinstecken und vertig...


MFG Johny

595

Dienstag, 29. Juli 2008, 18:43

Absturz nach Funkstörung

Hallo,
ich bin seit einiger Zeit Mitleser in diesem Thread und möchte mich nun aus aktuellem Anlass mit einem Problem an euch wenden.
Vor einer Woche habe ich mir den wohl letzten, verfügbaren Elektro Junior im Großraum Köln gekauft (mit Betonung auf GROß!). Wollte nicht warten, bis Graupner die neue Version rausbringt und habe mich entschlossen sämtliche Änderungen/Verbesserungen, die hier im Forum diskutiert wurden beim Bau zu berücksichtigen (dickeres Kohlerohr, Akkufixierung mit Klett, Servos für HR und SR direkt ins Heck). Da ich mit 3-Zeller fliege, habe ich mir dann noch eine 8x6''-Schraube und einen 40 A Regler von Scorpio besorgt.

Erstflug: Schönen sonnigen, windstillen Abend ausgesucht und das gute Stück in die Luft geworfen. Ich bin dann erstmal vorsichtig kleinere Platzrunden geflogen doch dann nach einem Steigflug unter Volllast der Schock: Ich hatte plötzlich keine Kontrolle mehr über den Junior und so lernte der Spinner den Rübenacker kennen

War zum Glück nichts kaputt. Habe dann einen Reichweitentest der Fernsteuerung durchgeführt und musste feststellen, dass die Reichweite hätte locker reichen müssen. Beim zweiten Flug ergab sich an fast der gleichen Stelle das gleiche Problem erneut. Leider haben die Rüben den Flieger bei diesem Absturz nicht ganz so sanft aufgefangen. :(
Jetzt hat der EJS ne schiefe Nase, da sich der Schaum plastisch gestaucht hat und im Bereich des Lüftungsschlitzes aufgerissen ist.

Nun nach langer Vorrede meine Frage =) Weiß jemand, wie es zu diesen folgenschweren Funkaussetztern kommen konnte? Könnte der Regler das BEC abgeschaltet haben?

Noch etwas: der Steigflug war trotz 3-Zeller eher mau, also nix mit senkrecht. Ich fliege mit Li-Ion, statt mit Li-Poly. Macht das was aus? Könnte das eventuell auch die Ursache für den Funkausfall sein?

Ich hoffe, ich hab euch mit meinem Geschwafel nicht verschreckt
Ich danke schonmal für die Antworten, die hier offenbar nie sehr lange auf sich warten lassen. :ok:

596

Dienstag, 29. Juli 2008, 22:49

RE: Absturz nach Funkstörung

Hallo magseb,

grundsätzlich kenne ich das Problem. Bei mir ist es 2x aufgrund billiger/defekter Regler zu Aussetzern im Empfang gekommen, einmal auch zu einem Absturz eines Holzmodells. :no:

Es hat gedauert, bis ich das BEC des Reglers als Störenfried identifiziert hatte (heisst jetzt nicht, dass dies DEINE Ursache ist).

Ich habe dann am Boden einen Reichweitentest gemacht (Kumpel hat an der Funke gerührt). Solange der Motor aus blieb, war alles okay. Sobald der Motor aber lief, spielten die Servos verrückt... Evtl. könntest Du ja mal einen gleichen Test machen - zumindest um den Regler auszuschliessen.

Du hattest immer eine Störung "überm Rübenacker". Habe gute Erfahrungen mit Futtermais und Raps :D :D
Im Ernst: Es liegt wohl an der Antennenausrichtung und der Entfernung. Vllt. fliegst Du ja immer in Richtung Rüben vo Dir weg, daher kommt das dann dort...

Viel Erfolg bei der Fehlersuche, bitte berichte, woran es lag!!

ciao,
most

thedevileye

RCLine User

Wohnort: Cottbus

Beruf: Student

  • Nachricht senden

597

Dienstag, 29. Juli 2008, 23:10

Ich fliege seit ca. einem Jahr den JUNIOR SPORT PLUS von Graupner und bin suoer zu frieden.

Hat Top Segeleigenschaften und konnte somit schon über einer Stunde in der Luft bleiben.

598

Dienstag, 29. Juli 2008, 23:29

RE: Absturz nach Funkstörung

Hi nochmal - diesmal an alle,

möchte über meine Erfahrungen mit dem Graupner-Service berichten. Vorab: :ok:

Habe vor längerer Zeit mal meine beiden Steckungen (die originale 10/9er und die nachgekaufte 10/8er) eingeschickt - beide waren ja gebrochen. Meine "Forderung": Aus Kulanz einen neuen Flieger, weil ein offensichtlicher Konstruktionsfehler die Absturzursache war. Alles lief per Brief.

Graupner wollte, dass ich den EJS komplett mit Akku und RC zur Prüfung einsende. Hatte ich dann auch gemacht, weil ich durch Geburt anderweitig beschäftigt war und auf die RC-Teile für kurze Zeit verzichten konnte. Den Akku hatte ich aber nicht mitgesendet.

Nach etwa einer Woche kam die Antwort: Der Flieger wird auf Kulanz kostenlos getauscht, sobald wieder Lagerbestand da ist - habe letzte Woche (nach ca. 3 Wochen Wartezeit) dann ein riesiges Paket erhalten: Inhalt: Ein Bausatz OHNE MOTOR, eine Schachtel, wo der Graupner-Service tatsächlich alle eingeklebten Teile feinsäuberlich herausgebrochen/geschnitten hat (sogar die Flächenmagnete waren mit dabei). Und eben der alte Motor.

Ich hatte weiter oben mal berichtet, dass mein Motor Laufgeräusche bei bestimmten Drehzahlen hat (so 2/3 Vollgas). Nachdem der Motor nun ausgebaut vor mir lag, habe ich ihn flugs zerlegt und nachgesehen. Wie schon oben jemand (bin jetzt zu faul, den Post zu suchen) beschrieben hatte, waren bei mir grob die Hälfte der Magnete locker. Ich habe die loosen und auch alle anderen mit Sekundenkleber gesichert - das sollte reichen.

Ich verstehe absolut nicht, warum Graupner derart umständlich vorgeht und dann auch noch meinen Flieger zerrupft (das muss ja jemand machen - und der kostet Geld). Zudem besteht ja die Gefahr, dass sie meine RC-Teile zerstören. ICH hätte an Graupners stelle an einen Fachhändler verwiesen und den gebeten, die Prüfung vorzunehmen und dann angewiesen, die Teile auszutauschen.

Ach ja: Sie haben zusätzlich zu dem im Bausatz befindlichen noch 2 10/8er Rohre beigelegt. Meine waren ja gebrochen.

Fazit: Umständliches Vorgehen, aber topp Service!!

ciao,
most

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »most« (29. Juli 2008, 23:30)


599

Mittwoch, 30. Juli 2008, 00:26

RE: Absturz nach Funkstörung

Hallo most, danke für die schnelle Antwort! Macht schon Sinn den Reichweitentest bei LAUFENDEM Motor durchzuführen :wall: So hätte ich mir mit Sicherheit den 2. Absturz erspart.
Wie ist denn der schlechte Steigflug zu erklären?
Der Regler sollte doch genügend Strom liefern (40A). Könnte es am Akku liegen, also daran, dass es ein Li-Ion und kein Li-Po ist? Den Regler kann man auf Li-Po oder NiMh programmieren.
Worin besteht der Unterschied im Verhalten des Reglers bei unterschiedlicher Programmierung?
Weiß denn irgendwer, wie ich das gestauchte Solidpor wieder gerade bekomme? Hilft da ein Fön oder mache ich es damit nur noch schlimmer 8(

Gruß, magseb

moksl

RCLine Neu User

Wohnort: Allgäu

  • Nachricht senden

600

Mittwoch, 30. Juli 2008, 11:41

RE: Absturz nach Funkstörung

Hallo magseb,

ich nehme an du hast die Konion-MAX 2500 genommen. (alle anderen wären sowieso hoffnunngslos überfordert) Diese sind nur für 10C (25 A) Dauerlast geeignet, siehe http://www.lipoly.de/index.php?main_page…th=255_109_664. Mit dem drive calculator (axi 2814-12 dient mir als Ersatz) überschlagen komme ich auf dann 35 A, würde dann auch den schlechten Steigflug erklären weil einfach die Akkus einbrechen. Schlimmstenfalls liefern diese dann auch vorübergehend keinen BEC Strom mehr, erholen sich aber nach einiger Zeit wieder.
Achja, Solidpor verhält sich ähnlich wie Elapor habe meinen EJS auch schon geföhnt und heiß gewässert je nach Schadstelle. (siehe diverse threads)

Gruß der hintermhausflieger
Gruß der Hintermhausflieger