Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

721

Donnerstag, 18. September 2008, 08:23

Hallo

Das Modifizieren ist nicht mit einem grossem Aufwand verbunden.
Mit einem kleinem Teppichmesser (Japan-Messer) zwei Schitze einschneiden und die Scharniere einkleben.

Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

722

Donnerstag, 18. September 2008, 09:10

Zitat

Original von airfish49
Hallo Rene und andere Kenner,
Wie fliegst Du den EJS ? Mit LiPo für den Motor und die Servos ( BEC ) oder nur LiPo für den Motor und separater Accu für die Servos ( Nennt man glaub ich OPTO ) ? In einer MPX Bed. Anleitung hab ich gelesen : Wenn mehr als 3 Servos anzusteuern sind muss das BEC ausser Betrieb gesetzt werden ( Trennung der roten + Leitung am Regler!! Ansonsten könnte es zum Absturz des Modells führen. Wie ist den das genau? ??? Kann es Jemand hier erklären. Vielen Dank im Voraus.
Gruss, Richard


Kommt auf den Regler, genauer gesagt auf die Belastbarkeit des eingebauten BEC's an.
Welchen Regler hast du denn? Man sollte beim Kauf darauf achten, dass das BEC auch für die Anzahl der Servos ausgelegt ist.

Einen zusätzlichen Empfängerakku zu verbauen wäre hier sehr ungünstig - unnötiges Gewicht und zusätzlicher Aufwand (Laden). Da lieber einen ordentlichen Regler kaufen.

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

airfish49

RCLine User

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

723

Donnerstag, 18. September 2008, 20:06

Hallo René und Lars,
Vielen Dank für Eure Berichte. Ich fragte eben darum, weil ich ein Aussetzer mit dem EJS hatte. Das wr nach ca. 8 Steigflüge ( 5Min. Totallaufzeit innerhalb ca. 30 Min. ) mit einem No Name 40A Regler und No Name LiPo 3S 2200mAh 22C. Die Servos reagierten kaum auf Steuerbefehle 8( und ich hatte Mühe den Lipo wieder zu Balancieren!!! ?
Auch steh ich vor der Innbetriebnahme eines Cularis :nuts: der 6Servos hat. Der Regler ist da einer von Multiplex.


Multicont MPX Regler

Zellenzahl NiXX/LiPo ohne BEC 5 - 12/2 - 3S

Zulässiger Dauerstrom max. 54 A

BEC-Spannung 5,0 V

BEC-Strom / -Verlustleistung max. 3,0 A / max. 3,0 W

Taktfrequenz 13 kHz

Vielen Dank für den Hinweis betreffend Scharniere.
Gruss, Richard

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

724

Donnerstag, 18. September 2008, 21:10

Dann wird es wohl schon am Regler liegen.

Seit ich vor 3 oder 4 Jahren mit dem E-Modellflug angefangen habe, bin ich immer mit BEC aus dem Regler geflogen. Bis heute keine Probleme.

Betreffend Scharnieren bei Elapor und Co.:

kann halt schon sein, dass mal ein Scharnier angerissen ist. Dann ist es doch besser, Scharniere einzukleben. Meine Scharniere bei MPX, Robbe oder Graupner Foamies haben aber immer gehalten....
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

725

Freitag, 19. September 2008, 18:43

Hallo

Der neue alte EJS ist nun fast fertig. Sobald der Finish fertig ist, steht zuerst der Reichweitentest bevor und dann der Erstflug.





Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zombie« (19. September 2008, 18:44)


Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

726

Freitag, 19. September 2008, 19:02

Richard

wenn du mühe ast den akku zu balancieren, miss mal nach einem flug die einzelnen zellenspannungen. sollte eine zelle stark abweichen ist sie höchstwahrscheinlich defekt...

---> akku sezieren und mit einer zelle weniger fliegen ;) ersatzzellen sind immer so eine glaubensfrage.... wäre mir jetzt zu heikel.
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

727

Freitag, 19. September 2008, 19:24

Zitat

Original von airfish49
Hallo René und Lars,
Vielen Dank für Eure Berichte. Ich fragte eben darum, weil ich ein Aussetzer mit dem EJS hatte. Das wr nach ca. 8 Steigflüge ( 5Min. Totallaufzeit innerhalb ca. 30 Min. ) mit einem No Name 40A Regler und No Name LiPo 3S 2200mAh 22C. Die Servos reagierten kaum auf Steuerbefehle 8( und ich hatte Mühe den Lipo wieder zu Balancieren!!! ?
Auch steh ich vor der Innbetriebnahme eines Cularis :nuts: der 6Servos hat. Der Regler ist da einer von Multiplex.


Multicont MPX Regler

Zellenzahl NiXX/LiPo ohne BEC 5 - 12/2 - 3S

Zulässiger Dauerstrom max. 54 A

BEC-Spannung 5,0 V

BEC-Strom / -Verlustleistung max. 3,0 A / max. 3,0 W

Taktfrequenz 13 kHz

Vielen Dank für den Hinweis betreffend Scharniere.
Gruss, Richard


Hallo Richard,

das mit der Cularis würde ich so dringend sein lassen!

Die "Gemeinheit" bei dem Regler steckt in dem "max 3,0 W Verlustleistung":
Das BEC muss die Differenz zwischen der Akkuspannung (bei 3S also 11,1 V) und der BEC-Spannung "verbraten", bei 3 S also ca. 6 V. Damit bleiben bei 3 S gerade mal 0,5 A Strom übrig, um unter 3 W Verlustleistung zu bleiben - da hätte ich schon bei 2 Servos Bauchschmerzen! Mit 2 S sieht die Sache schon besser aus, da das BEC nur 7,4-5,0=2,4 V "verbraten" muss, das entspräche dann ca. 1,3 A.

Das gesagte gilt für Regler mit linearem BEC, es gibt aber bessere mit sogananntem Switch-BEC, die verbraten die zu hohe Spannung nicht einfach.
In deinem Fall hilft also nur ein anderer Regler, ein zusätzlicher Empfängerakku oder ein zusätzliches (ausreichend starkes) BEC-Modul.
Ist aber alles günstiger als die Cularis auf diese Weise zu verschrotten! ;)

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

airfish49

RCLine User

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

728

Freitag, 19. September 2008, 22:23

Hallo Renè,
Toll sieht Dein EJS aus :ok: Frage: Wie hast Du die Farbe angebracht? Spraydose oder mit einer Spezial Folie? Wenn Folie woher hast Du diese? Ich hab so eine die ohne zu Bebügeln klebt, ist aber nichts für ELAPOR. Wird beim ersten Flug weggefegt!
Gruss,Richard

airfish49

RCLine User

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

729

Freitag, 19. September 2008, 22:36

Hallo Lars,
Man müsste halt die Bauanleitung ( Cularis ) besser durchlesen. :wall: Da steht fast am Schluss der Beschreibung: Benutzen Sie ein separates Empfängeraccu.
Ich hab da ein Nimh 1500mAh 4,8 V und denke das sollte gehen? Am Regler muss ich eine Litze abtrennen ? Welche. Da Du wie es scheint von der Elektrik was verstehst, kannst mir vielleicht mitteilen welche das ich durchtrennen muss. Betreffend Cularis hab ich die Forumsseiten entdeckt, aber !! 86 Seiten durchlesen ( :D Hab noch ne Frau zu Hause 8( )
Vielen Dank & Gruss, Richard

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

730

Freitag, 19. September 2008, 23:37

Hallo Richard,

der Akku ist zwar etwas überdimensioniert, geht aber prinzipiell. Vergiss nicht, dann immer beide Akkus zu laden... ;)

Angeschlossen wird der Akku am Empfänger, und natürlich muss dazu das BEC des Reglers deaktiviert werden, sonst hätte man ja doppelte Stromversorgung.
Falls sich das BEC nicht ausschalten lässt, musst du wohl tatsächlich eins der drei Kabel durchtrennen, welches genau, würde ich aber sicherheitshalber in der Anleitung nachlesen. Sicher schwarz oder rot (- bzw. +), über weiß bzw. gelb wird ja das Reglersignal übertragen. Und unbedingt isolieren!

Aber lies trotzdem mal nach, mir mutet diese Lösung etwas abenteuerlich an...

Aus den üblichen Graupner-Steckern lässt sich mit etwas "Gefummel" auch eins der Stiftchen lösen (sind nur eingerastet) und getrennt einschrumpfen, dann wäre die Sache problemlos reversibel.

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

airfish49

RCLine User

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

731

Samstag, 20. September 2008, 00:13

Hallo Lars,
Danke Dir für den Hinweis. Hab auch da wieder die Anleitung des Reglers ( Nachträglich ) durchgelesen. Beim ( Ich rede hier immer nur von MPX Regler ) 37/II A
muss ab mehr als 3 Servos die Rote + Leitung am Stecker ausgehebelt werden und mit Schrumpfschlauch Isoliert werden. Am 54 A Regler muss bei mehr als 4 Servos dasselbe gemacht werden. Ich verstehe die Fa. Multiplex da nicht ganz,wenn die ein Antriebsset zB. für die Cularis ( 4 Klappen Segler ) mit einem 37/II A Regler ausliefern. Da hat es genügend Platz für einen zusätzlichen Accu. Aber was machen die Leute bloss im neusten Wurf von MPX ) bei 4 Servos im Blizzard wo es verdammt eng ist? Vielleicht kannst Du mir noch mitteilen was ein OPTO-Regler ist? ( Vergleich mit BEC-Regler.)
Gruss, Richard

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

732

Samstag, 20. September 2008, 00:18

ein opto regler trennt den steuerstromkreis komplett vom motorstromkreis. will heissen es gibt keine wechselwirkungen zwischen den beiden kreisen. (galvanische trennung)
vorteil davon ist natürlich, dass die spannungsschwankungen des akkus bei last/leerlauf nicht auf den empfängerstromkreis zurückfallen können. nachteil ist das fehlende bec.
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

733

Samstag, 20. September 2008, 11:27

Hallo Richard

Meine Flieger habe ich mit Orastick Klebefolie beklebt. Den Rand habe ich zusätzlich mit einem 1cm breiten durchsichtigen Tape verstärkt, damit sich die Folie nicht lösen kann. Die Folie ist von Hope Modellbau. Der m2 kostet ca. 12 Franken.

Den vorherigen EJS habe ich mit roter Folie ausgestattet wie auch den Parabolic von Robbe.

Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

airfish49

RCLine User

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

734

Samstag, 20. September 2008, 13:10

:ok: DANKE :ok: Daniel, Lars & Renè, für Eure Hilfeleistung und Hinweise.
Jetzt muss ich nur noch einen passenden Empfängeraccu finden ( Miniausführung ) der im EJS und in dem EG passt. Vor 28 Jahren gabs ein NiCd mit 500mAh von Graupner ( Knopfzellen ) der Superlang gehalten hat ohne Nachzuladen.
Schönes Wochenende wünscht allen, Richard

735

Mittwoch, 29. Oktober 2008, 19:14

Wieviel Ampere bei 3S

Hi,

kurze Frage: Wieviel Ampere zieht der beigefügte Motor mit der beigefügten Klappluftschraube an 3S-Lipos?

Reicht mein 3S Lipo mit 20C und 1200mAH?

736

Mittwoch, 29. Oktober 2008, 20:33

RE: Wieviel Ampere bei 3S

Hi,

nein, der reicht nicht. Der Motor zieht ca. 40A.

ciao,
most

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

737

Mittwoch, 29. Oktober 2008, 23:32

Dürfte zudem auch viel zu leicht sein.
Mit ca. 120 g-Akku passt der SP perfekt (aktuelle Version).

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

738

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 00:49

Aufgrund der Erfahrungen der anderen Piloten habe ich bei mir die beigelegte 9 x 6 gegen eine 8 x 6 Klapplatte getauscht. Lipo (3s 2050 mAh) wiegt bei mir 180g. Habe hinten am Heck 20 Blei. Fliegt so aber 1A.

Bin auch der Meinung, dass 1200 mAh mit 20C etwas zu wenig ist.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

739

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 09:20

Ich hab eine 1" größere draufgemacht (10x6, mit 2S-2200), der Akku wiegt 120 g, und ich komme ohne Blei aus. Geht klasse, mit nur 27 A. :D

Der Motor soll bis 35 A können, deshalb sollte die Latte mit 3S kleiner werden.

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

740

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 21:13

ich hatte einen 2s und 3s 3200er drin :dumm:

das akkufach war zwar bis zur flügelafnahme erweitert worden, ich hatte jedoch nie probleme von wegen flugstabilität. beim 2s akku passte der schwerpunkt optimal, 3s musste ich zwischendurch ein bisschen ziehen... und das bei einem akkugewicht von 360gr.
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.