Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

781

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 14:27

Mojn!
nach dem über Nacht der Entschluß gereift ist meinen Junior doch wieder zu kleben mal ein paar Bilder vom Zwischenstand.
Ich hab erstmal den Rupmf nochmal komlett zerlegt (auch weil das Belizell nicht so richtig kleben wollte), die Klebeflächen angeschliffen und alles neu verklebt. Dann die Nase grob gerichtet (Wasserdampf) und jetzt alles mit Klebeband fixiert.
Und Morgen stecke ich mal alles zusammen und schaue wie's so paßt.
Bild1: Nase:


Bild2: Rumpf:



Schau'n wir mal was draus wird (und zum schön aussehen liegt inzwischen ein nagelneuer Junior S Baukasten parat)

Gruß Jan
Fliegen: Minimag Q+BL, Junior S, PZ Corsair, mini-P51+Su26+Cessna, DG1000, MiniSwift ..
Schwimmen: Aussie 2, Jan (im Bau), PT109, Elke (KfK), Sirius, ...
Fahren: Stormracer, Dominator, F1-E 999 ..
Steuern: WFT09s + Assan + Spektrum

Belizar

RCLine Neu User

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

782

Freitag, 19. Dezember 2008, 11:00

will nicht kleben !!!!

Hallo Jan-Z,

Als Hersteller von BELI - ZELL bin ich doch erstaunt was da nicht kleben soll !!
Auf Deinen Fotos sehe ich jedoch große Fehlstellen !!! wo nix is..kann man auch nix kleben.
Falls ich das auf den Fotos zu sehende, falsch interpretiere ...nimm bitte Kontakt mit mir auf, AdhesionsTechnics ist immer an problematischen Verklebungen interessiert und kann immer einen Lösungsweg anbieten.

Gruß Belizar

783

Freitag, 19. Dezember 2008, 16:28

Hallo Belizar

Du hast PN!

Gruß Jan
Fliegen: Minimag Q+BL, Junior S, PZ Corsair, mini-P51+Su26+Cessna, DG1000, MiniSwift ..
Schwimmen: Aussie 2, Jan (im Bau), PT109, Elke (KfK), Sirius, ...
Fahren: Stormracer, Dominator, F1-E 999 ..
Steuern: WFT09s + Assan + Spektrum

784

Montag, 22. Dezember 2008, 18:42

Hallo!
Ich habe von einem Kollegen heute einen Junior-S in der "alten Version" als Bausatz bekommen. Mir gefällt die neue Version allerdings besser wegen den Servos im Heck. Nun meine Frage an Euch: Kann ich mir einfach die neuen Halbschalen besorgen (ist alles Andere kompatiebel) und brauche ich sonst noch etwas, um die neue Version aufzubauen?
Gruß, Tobias

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

785

Montag, 22. Dezember 2008, 19:27

Ich glaube, mit den beiden Rumpfhalbschalen sollte es eigentlich schon gehen.

Und dazu noch der 8/10 Flächenverbinder, falls nicht schon vorhanden.

Weiss zwar nicht, was die Rumpfhalbschalen kosten, aber für etwas mehr gibt es ev. schon einen komplett neuen Bausatz...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

786

Montag, 22. Dezember 2008, 19:38

Hi!
Habe dem Bausatz sehr billig bekommen . Die Schalen kosten ca. 12 Euro, die werde ich mir dann bestellen.
Danke, Tobias

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

787

Montag, 22. Dezember 2008, 20:07

alles klar, das ist ja nicht viel.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

herwig121

RCLine User

Wohnort: Süd-Ost Steiermark / Österreich

Beruf: Feinmechaniker

  • Nachricht senden

788

Dienstag, 23. Dezember 2008, 15:35

High,

die Servo-Kabelverlängerung nicht vergessen, war bei mir auch so ein "Aha-scheisse, zu kurz" Erlebnis...Braucht man ja in der alten Version nicht.

LG Herwig :D
Sebart Katana S30
Velox Revotlution II von Braeckmann
Depron - Edge 540T (Eigenbau)
Solution F5A (fun flyer)
MPX Acromaster
E-flite Showtime mini 4D

Futaba FF7 2.4 Ghz

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

789

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 11:43

Rumpfhalbschalen

Hallo zusammen

Ich musste für den Rumpf im Racletteland ca. 34 € bezahlen. Da ich vorher die alte Version geflogen bin, kommen Servoverlängerungskabel und Kleinteile dazu.

In den nächsten Tagen will ich den EJS zusammenbauen. Es sieht so aus, das Alles kompatibel sein sollte.

Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

790

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 13:58

Vollzug!!

Moin!

in der Hoffnung mir noch ein ganz spezielles Weihnachtsgeschenk machen zukönnen, habe ich mich vorher (bei strahlendem Sonnenschein und 3°C) noch mal mit meinem EJS zum Fluggelände aufgemacht.
Und was soll ich euch sagen: ER FLIEGT!!
Modifiziert mit 2*M10-Muttern im Heck als Ballast segelt er wunderbar, nur wenn ich den Motor anschmeiße steigt er mir immer noch weg (trotz verändertem Sturz) aber es bleibt kontrollierbar.
Mal sehen wieviel mehr an Sturz ich dem Motor noch geben kann bevor er schleift.

Also alles in Allem eine gute Idee das Teil noch mal zukleben und (hoffentlich) eine Motivation nicht aufzugeben egal wie zerbröselt der Rumpf ist.

Na denn euch auch noch schöne und erfolgreiche Weihnachten!

Gruß Jan
Fliegen: Minimag Q+BL, Junior S, PZ Corsair, mini-P51+Su26+Cessna, DG1000, MiniSwift ..
Schwimmen: Aussie 2, Jan (im Bau), PT109, Elke (KfK), Sirius, ...
Fahren: Stormracer, Dominator, F1-E 999 ..
Steuern: WFT09s + Assan + Spektrum

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

791

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 14:11

Frohe Weihnachten und guten Flug ins 2009

Hallo zusammen

Erstmals wünsche ich Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Flug ins neue Jahr.

@Jan
Toll, dass der Flieger wieder Freude macht. Dann werde ich das nächste Mal auch mit BELI - ZELL den Flieger wieder zusammenkleben, ausser es lohnt sich wirklich nicht mehr.

Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

792

Montag, 29. Dezember 2008, 22:10

Regler? Die Qual der Wahl

Hallo Profis! Mit meinem kleinen Sohn möchte ich in die Modellfliegerei einsteigen (damit erfülle ich mir doch noch einen Kindheitstraum). Einen Junior S haben wir (ein Weihnachtsgeschenk) und der Rest fehlt noch. Nach vielen, vielen Stunden Recherche werde ich wohl von Spektrum DX 7 nebst Empfänger kaufen (Alternative war bisher noch Futaba FF7) – ich hoffe, ich mache hier nichts falsch. Nachdem ich mich durch diese 53 Seiten gekämpft habe, werde ich bei den Servos mit c261 nicht experimentieren, da mir dazu noch die Erfahrung fehlt, deshalb auch die Entscheidung für 2S-Akku als Kraftquelle. Was für mich richtig problematisch ist, ist die Auswahl des Reglers: dass Graupner hier das eigene Produkt (Control 40 - bei der ersten Modellreihe ein Genius 30, glaube ich) empfehlen muss ist klar, aber gibt es für den Preis etwas Besseres (z. B. stärkeres, auch für spätere Modelle z. B. bei einem Upgrade auf 3S-Akkus: viele nehmen ja 40 A-Regler; oder anders ausgedrückt: gibt es gleich gute Regler, die günstiger sind. Welche konkreten Regler sind sinnvoll? Gibt es Anmerkungen zu den entschiedenen Dingen - ich bin für jede Anregung dankbar!
Grüße Phly
p.s. Warum benötige ich für Sekundenkleber einen Aktivator und ist jeder Sekundenkleber verwendbar?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Phly« (29. Dezember 2008, 22:14)


Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

793

Dienstag, 30. Dezember 2008, 10:58

Hallo Phfly,

für mich gibt's auch nichts schöneres, als mit meinem kleinen Sohn und dem EJS fliegen zu gehen! :)
(Am besten noch einen EPP-"Felix" für den Junior mitnehmen, wenn er noch keine Fernlenkmodelle beherrscht... ;) )

Mit dem Sender machst du nix verkehrt. Mit 2S-Akku und Original-Luftschraube (9x6) fließen etwa 22 A, dafür würde auch ein 30 A-Regler reichen. Mit einer 10x6 und 2S (für mich die ideale Kombination) sind's knapp 30 A, da sollte man dann besser etwas Reserve haben, also einen 40 A-Regler. Mit 3S sowieso.

Bewährte Regler mit einem gesundem Preis-Leistungs-Verhältnis sind z. B. die Smart (40) von Staufenbiel. Nimm am besten die Programmierkarte dazu (Bremse ist standardmäßig deaktiviert!), das spart Zeit und Nerven.

Natürlich geht auch fast jeder andere Regler dieser Klasse mit BEC.

Sekundenkleber härtet durch (Luft-) Feuchtigkeit aus, die an die verklebten Teile schlecht rankommt, daher dauert das ohne Aktivator ewig. Mit Aktivator kleben die Teile dafür sofort beim ersten Kontakt, was nicht viel besser ist, da keine Korrekturmöglichkeit mehr besteht.
Ich habe "Zacki" von Multiplex genommen, wurde speziell für Elapor entwickelt und funktioniert hervorragend (ist dickflüssig und lässt noch Zeit für Korrekturen). Fugen nachkleben geht ggf. mit dünnflüsigem Sekundenkleber (du brauchst keinen Styro-Kleber, der "normale" reicht!).

Viel Spaß!

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

794

Dienstag, 30. Dezember 2008, 17:30

Hallo Lars,
danke für die Tipps! Bevor es mit dem Fliegen los geht, benötigt man schon ziemlich viele Infos für so ein komplexes Thema, aber das ist ja auch der Reiz - ein schönes Hobby, das sicherlich nicht langweilig wird, aber der Einstieg ist wirklich nicht einfach, man will ja auch nichts falsch machen! Allein die Auswahl der Grundausstattung (Fernsteuerung, Akkuladegerät, etc) ist ja ein Riesenthema, vom Flieger ganz zu schweigen
Grüße Phly

herwig121

RCLine User

Wohnort: Süd-Ost Steiermark / Österreich

Beruf: Feinmechaniker

  • Nachricht senden

795

Dienstag, 30. Dezember 2008, 18:08

Hallo Phly,

jaja, so mit dem "Kindheitstraum", daß kommt mir mit meinen 41 auch seeehr bekannt vor. Hab' auch erst vor 1 1/2 J. mit der Fliegerei angefangen-genau deshalb nämlich :D Allerdings konnte ich meine 12j. Tochter nicht wirklich dazu animieren, mitzumachen. Mädchen eben, eh klar. Dafür ihr Vater umso mehr :tongue: Zum EJS kann ich nur sagen, sehr gute Wahl. Zum Einsteigen vielleicht ein wenig flott, aber mit evtl bißchen Sim-Übung kein Problem, hat mir auch sehr geholfen. Und die Burschen in diesem Forum sind bei Fragen auch echt topp.

mfG Herwig
Sebart Katana S30
Velox Revotlution II von Braeckmann
Depron - Edge 540T (Eigenbau)
Solution F5A (fun flyer)
MPX Acromaster
E-flite Showtime mini 4D

Futaba FF7 2.4 Ghz

796

Dienstag, 30. Dezember 2008, 19:49

Hallo zusammen, bin neu hier ;)

Habe seit gestern auch einen EJS (die neue Version) zu Hause. War ein Spontankauf, wollte mir eigentlich einen Easyglider holen, aber den gabs nicht mehr, der Händler hat mir dann den EJS empfohlen. Nach dem Durchlesen des Threads hier ist mir erst klar geworden was für ein tolles Teil ich da erstanden habe :D

Ich bin grade am Teile kaufen und bin mir beim Regler noch unsicher. Was haltet ihr von einem Robbe Roxxy 940 40A? Bin mir jetzt nur unsicher, weil ich ein paar Seiten vorher was von max. BEC Verlustleistung gelesen hab? Laut Angabe liefert der 3A BEC, das sollte für 4 Servos doch locker reichen? Oder gibts da noch was zu beachten? Kostet ~60Euro

Brauch ich da auch das Programmiergerät dazu oder kann man die Regler auch ohne einstellen?

Grüße aus der Steiermark,
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MrMackey« (30. Dezember 2008, 19:50)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

797

Dienstag, 30. Dezember 2008, 21:49

Der Regler ist sehr gut. Du musst nur beachten, dass Du die Basisfunktionen ohne Programmierkarte einstellen kannst.

Willst Du die Abschaltspannung, Abschaltmodus, Motortiming etc. einstellen, brauchst Du die Programmierkarte. Steht so auf der Produkteseite von Robbe.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

798

Mittwoch, 31. Dezember 2008, 17:11

Gut, dann werd ich den wohl mitbestellen müssen. Danke!

Nochwas ist mir eingefallen: Sollte man bei so langen Leitungen zu den Servos Ferritringe verwenden?

Edit: Konnte mir jetzt schon selber helfen (man sollte halt auch mal suchen :shy:)
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=223256

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MrMackey« (31. Dezember 2008, 23:23)


Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

799

Donnerstag, 1. Januar 2009, 20:03

Hallo

Bei den Servoverlängerungen habe ich keine Ferritringe verwendet. Da in der Anleitung von Graupner auch nichts vermerkt ist, gehe ich davon aus, dass diese nicht nötig sind.

Beim Turnigy-Regler ist standardmässig einen Ferritring vorhanden.

Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

DUEF

RCLine User

Wohnort: ( NRW )

Beruf: Geld reicht...;-)

  • Nachricht senden

800

Montag, 12. Januar 2009, 14:06

Hallo,

ich traue das einfache zusammen schieben der Fläche nicht, hat sich schon mal jemand Gedanken über eine funktionelle Flächenverbindungs-Sicherung Gedanken gemacht bzw. bereits ausgeführt ?
Grüße
Frank ;)