Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

861

Mittwoch, 18. Februar 2009, 21:44

Hi Frank,
bitte erklärt mir eines: Warum möchtest Du unbedingt Servos, die GENAU passen? Mit einem scharfen Messer kann doch jedes ähnlich grosse Servo innerhalb von Sekunden angepasst werden (der Ausschnitt im Solidpor, nicht das Servo :D ). Erst recht, wenn man wie Du bereits Erfahrungen im Modellbau besitzt.

Bist Du schon ein wenig Simulator geflogen?

ciao,
most

moksl

RCLine Neu User

Wohnort: Allgäu

  • Nachricht senden

862

Donnerstag, 19. Februar 2009, 08:58

Abgesehen von der Servofrage; sichere doch den Akku. Die Klemmung durch das Elapor hält nach einigen Flügen nicht mehr gut. Habe dadurch schon den Akku im Flug verloren. Gottseidank kein weiterer Schaden aber der Lipo ist hinüber. Ich habe ein Klettband mit Öse zum Zumachen mit Heißkleber eingeklebt, funktioniert einwandfrei.
Gruß der Hintermhausflieger

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

863

Donnerstag, 19. Februar 2009, 09:04

Graupner legt ja schon Klettband bei, und beschreibt die Verwendung auch in der Anleitung. Nur klemmen wäre ja Wahnsinn. Spätestens beim ersten Manöver mit Negativbelastung isser draußen. 8(
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (19. Februar 2009, 09:05)


Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

864

Donnerstag, 19. Februar 2009, 10:15

Zitat

Original von Lars77
Nur klemmen wäre ja Wahnsinn.
ochhhhh, hmmmmm, tjaaaa.... können wir uns auf Gedankenlos einigen? :nuts:

Zitat

Spätestens beim ersten Manöver mit Negativbelastung isser draußen. 8(
kann er draußen sein. Allerdings hält ihn auch keine mit einem Gummi gesicherte Haube auf, wenn er sich denn mal selbstständig macht. :wall: Bei mir hat es recht lange gedauert bis es soweit war.

Die losgelöste Haube übersteht der Sturz übrigens völlig unbeschadet. Hat man dann bein nächsten als Ersatz oder kann sie bei eBay verkloppen. :D

Gruß
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

865

Donnerstag, 19. Februar 2009, 10:53

OK, ich hab die ersten Flüge auch ohne Klettband gemacht. Man muss sich halt nur dessen bewusst sein und nicht gerade einen Außenlooping fliegen. ;)

Wie man ohne Akku das Ding noch landet ist mir allerdings schleierhaft. Zum einen ist der Schwerpunkt jenseits von Gut und Böse, zum anderen hat der Empfänger dann ein Stromversorgungsproblem... ???
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

moksl

RCLine Neu User

Wohnort: Allgäu

  • Nachricht senden

866

Donnerstag, 19. Februar 2009, 12:01

Zum Verlust des Akkus führte noch nicht mal ein Außenlooping, sonder eine unpräzis geflogene Rolle. Danach torkelte und schaukelte sich der Segler führungslos zu Boden, führte alledings zu keinem Schaden, da der Aufschlag ohne Energie und mit geringen Gewicht erfolgte.
Gruß der Hintermhausflieger

FrankN.

RCLine Neu User

Wohnort: Boppard am Rhein

  • Nachricht senden

867

Sonntag, 22. Februar 2009, 12:42

@most
Eigentlich hast Du das völlig recht, es ist ja acuh nicht soviel, das das Material zu schwach wird.

gibts hier eigentlich jemanden aus Boppard / Umgebung?
Der Neu und Wiedereinsteiger

FrankN.

RCLine Neu User

Wohnort: Boppard am Rhein

  • Nachricht senden

868

Sonntag, 22. Februar 2009, 12:44

@ most, nein, simulator bin ich noch nicht geflogen. Habe selber keinen. War aber schon mal am überlegen...
Der Neu und Wiedereinsteiger

FrankN.

RCLine Neu User

Wohnort: Boppard am Rhein

  • Nachricht senden

869

Sonntag, 1. März 2009, 17:37

was haltet Ihr eigentlich von diesem Flugsimulator???
http://cgi.ebay.de/FERNSTEUERUNG-FLUGSIM…parms=72%3A1223|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318

Danke für eine Info. Der ist ja echt günstig!
Der Neu und Wiedereinsteiger

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

870

Sonntag, 1. März 2009, 17:50

Hallo Frank

Da ich einen älteren Flugsimulator habe, kann ich über diesen keine Aussage machen.

Stell doch Deine Anfrage auch noch in diesen Thread Flugsimulator ein, da wird unter Umständen Deine Anfrage schneller beantwortet.

Viel Erfolg.

Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

871

Sonntag, 1. März 2009, 18:37

Hi Frank,

für den Anfang würde ich mir den FMS laden. Er ist umsonst, und für erste Orientierungsversuche absolut ausreichend. Alleine die Tatsache, dass man per (ebay??) USB-Interface für grobe 10€ seinen Sender anschliessen kann, ist super.

Ich selbst hatte vor zwei Jahren damit als Wiedereinsteiger fleisssig geübt und mir erst später den Aerofly Pro Deluxe zugelegt (der ein eigenes USB-Interface hat, was auch als Dongle unabdingbar benötigt wird). Auch vom Reflex habe ich viel gutes gehört.

Von den Ebay-FlugSims würde persönlich ich die Pfoten lassen. Sind zumindest in einem mir bekannten Fall ein mit anderen Szenen und Flugzeugen angepasstes FMS. Der einzige "Mehrwert" besteht aus dem USB-Adapter, um einen Sender anzuschliessen. Manchmal, wie in Deinem Link, ist gleich ein USB-Sender ohne FM-, dafür mit USB-Teil dabei, wie es ihn auch bei Conrad Electronic gibt - ich vermute, dass auch hier der FMS die Basis bildet. Ob das den Mehrpreis gegenüber USB Adapter rechtfertigt, musst Du selbst entscheiden. Aber für 20€ kann man nicht viel falsch machen...


Grüße,
most

Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

872

Sonntag, 1. März 2009, 19:27

Die Software in dem Paket ist der FMS.
Gibt es genug Threads drüber.

Gruß
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

873

Montag, 9. März 2009, 20:54

Antenne beim Junior S neu

Hallo,

bin Wiedereinsteiger nach 20 Jahren und habe mir den Junior s bestellt. Ich habe eine Frage zum Verlegen der Antenne: Beim neuen Junior S ist in der Bauanleitung ein 2,4 GHZ Empfänger beschrieben. Wo lasse ich denn bei einem "normalen" Empfänger die Antenne? Lohnt es sich, z. B. ein Bowdenzugrohr in das Kohlefaserrohr des Rumpfes zu schieben und die Antenne darin zu verlegen und am Ende des Rumpfes rausschauen zu lassen? Oder einfach Loch in den Rumpf und mit Tesa draußen festmachen?

Hat jemand Erfahrung mit dem Graupner Akku 7639.3 Lipo Kokam AK 3/1500? Habe mir zwei Stück davon (günstig) bestellt.

Danke und Grüße
schubiduas

...noch ne Frage. Habe den kleineren Prop 20.15 mitbestellt. Muss ich den nehmen oder geht auch der Originale mit dem neuen Regler Compact Control 45 von Graupner und den genannten Akkus?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schubiduas« (9. März 2009, 21:11)


Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

874

Montag, 9. März 2009, 21:36

Hallo schubiduas

Bei der grünen Markierung habe ich ein Stück Bowdenzugrohr eingeklebt und dann das Antennenkabel durchgezogen und unten beim Rumpf in der Nut (rote Markierung) nach hinten geführt. Den Rumpfunterteil habe ich mit einem weissen Tape über die ganze Länge geschützt und auch das Antennenkabel gleich so verklebt.

Ich fliege mit Graupner LiPo-Akku 3/2100 11,1 V G3,5 Graupner 7642.3 und habe gute Erfahrungen gemacht.

Gruss René
»Zombie« hat folgendes Bild angehängt:
  • rumpf.jpg
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zombie« (9. März 2009, 21:51)


Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

875

Montag, 9. März 2009, 21:44

Kls

Hallo schubiduas

Ich fliege mit KLS 8x6 da die Lipos mit KLS 9x6 zu heiss wurden. Dazu verwende ich einen 40A Regler.

Gruss René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

876

Montag, 9. März 2009, 21:47

Danke für die schnelle Antwort und die Hilfe!
:) werde ich auch so machen. Grüße schubiduas

877

Mittwoch, 11. März 2009, 22:16

Kleben von Solidpor mit Aktivator

Hallo,

habe noch eine Frage zum Kleben: Früher war die Sache einfach, Uhu hart, Glutofix und Stabilit Express....

Aber zum Junior aus Solidpor: Habe mir zähflüssigen Sekundenkleber - wie von Graupner beschrieben - mitbestellt. Der Aktivator ist nur leider vergriffen....Also nun habe ich die Frage, ob ich unbedingt zum Kleben mit Sekundenkleber Aktivator brauche, oder geht es auch ohne? Wofür ist der notwendig?

Danke und Grüße
schubiduas.

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

878

Mittwoch, 11. März 2009, 23:11

Hallo

Meinen EJS habe ich mit Zacki Elapor Kleber 20g von Multiplex verleimt. Hält ausgezeichnet.

Gruss René
»Zombie« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zacki.jpg
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

879

Donnerstag, 12. März 2009, 09:57

Ich nehme auch Zacki. :ok:

Aktivator grundsätzlich nicht, damit bleibt keine Chance zum Ausrichten. Unbrauchbar meiner Meinung nach.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

880

Donnerstag, 12. März 2009, 11:08

Moin schubiduas,

Cyanoacrylat-Klebstoffe reagieren mit der Luft- oder Oberflächenfeuchte und härten dann aus. Aktivator beschleunigt die Reaktion ganz erheblich.

Meine persönliche Vermutung - bitte korrigiert mich, wenn es falsch ist - ist auch, dass Aktivator die Reaktion anders ablaufen lässt. Der CA wird schneller weisslich-trübe, frisch auf noch flüssigen CA aufgesprüht "blüht" dieser stark aus. Das ausgeblühte Zeugs ist sehr hart, aber auch sehr spröde.

Ich persönlich verwende Aktivator da, wo ich wirklich schnell kleben will oder muss. Sofern eine Klebung Zeit zum aushärten hat, vermeide ich Aktivator (weil er teuer ist und weils sicher nicht gut für Haut und Umwelt ist).

Beim EJS habe ich eine Rumpfhälfte "beschleunigt", auf die andere CA regnen lassen und danach beides verklebt. Geht auch alleine gut - man muss aber schnell und sauber arbeiten. Habe im Trockendurchlauf an ein paar Stellen zusätzlich Krepp-Klebeband angebracht, die die Hälften zum Aushärten ohne Spalt zusammenhalten. Bewäht hat sich Aktivator auch z.B.bei der Holmabdeckung. Es soll schon Leute gegeben haben, die nach Verkleben fix mal sehen wollten, ob die Steckung spielfrei passt :D.

Anders z.B. der Blizzard von MPX - da kann man die Fischgräten in den Flächen m.E. ohne Aktivator gar nicht vernünftig einbringen - jedenfalls nicht ohne Sauerei.

Meine Erfahrungen der Aushärtezeiten (ganz grob, kann je nach Bedingungen variieren):
ohne Aktivator - 30s bis mehrere Minuten (je nachdem, wie gut Luftfeuchtigkeit drankommt)
mit frisch aufgesprühtem Aktivator - fast immer etwa 5s
mit 2Min abgelüfteten Aktivator - etwa 10-15s

Zudem: Frisch aufgesprühter Aktivator setzt die Viskosität des noch flüssigen CA stark herab. D.h. es kann sein, dass bei den Rumpfhäften der CA herausgesifft kommt und Kleidung und Boden verklebt. Sofern der Aktivator auch nur eine Minute abgelüftet ist, habe ich das so extrem nicht beobachtet.

Viel Spass und trage unbedingt Einmalhandschuhe aus der Apotheke - oder stell Dich auf tagelanges Pulen an den Fingern ein :D.

ciao,
most

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »most« (12. März 2009, 11:10)