Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 281

Montag, 16. November 2009, 15:59

Gehen tut es auch, hab ich ja geschrieben.

Das Problem beim EJS ist, dass man schon mit einem 2s-Akku den optimalen Schwerpunkt (entgegen der Bauplanangabe bei >80mm!) kaum hinbekommt. Mit einem 3s verschärft sich das Problem, so dass man umso mehr Gewicht am Heck zum Ausgleich benötigt.

Die LS passt schon, Regler auch.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (16. November 2009, 15:59)


1 282

Montag, 16. November 2009, 16:21

Ist mein Akku mit ~150g auch schon zu schwer??
Vielleicht werde ich doch auf 2S umsteigen, habe nämlich meinen neu gekauften Akku vernichtet. Beim Abisolieren der Akkupole hab ich mit der Zange beide Pole berührt. :wall:
Plötzlich qualmte es aus dem Akku und stank bestialisch. Darauf die Zellenspannungen gemessen alle bei etwa 3,9 Volt. Als ich ihn aber dann laden wollte, hab das Ladegerät einen Fehler gemeldet. Nun hatte die mittlere nur mehr ~0,05 Volt.
Der Akku ist wohl tot
Fazit: Über eine Zange fließen mehr als 51A

Jetzt würde es mir nichts ausmachen einen 2S Akku zu kaufen wenn es wirklich besser gescheider ist.

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 283

Montag, 16. November 2009, 16:34

Ich hoffe du hast nichts von dem Dreck eingeatmet?! Das Zeug ist alles andere als gesund!!! Aber solange du noch eine Spannung messen kannst, ist er wohl noch nicht abgefackelt... (Aber trotzdem tot!)

Mein 2s2200 wiegt 120g, und ich brauche etwa 25 g Blei am Heck, um den optimalen SP (nicht den vorgegebenen!) hinzubekommen... Damit schaffe ich 200 s Motorlaufzeit (80%) und (ich glaube) etwa 1500m Gesamtsteigleistung.

Heute würde ich 2s1800 kaufen. Mit einer 10x6 geht er trotzdem ganz ordentlich, wenn auch nicht senkrecht.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (16. November 2009, 16:36)


1 284

Montag, 16. November 2009, 16:46

Nein, der Akku sieht nocht ganz normal aus, vielleicht ein bisschen aufgebläht. Ist auch nicht heiß geworden oder sonst was. Hab die Pole ja auch nur ganz kurz berührt, aber das hat anscheinend gereicht. Ich mal beim Fortgehen habe ich 30 Euro so schnell vernichtet.

Das das mit dem SP sooo ein Problem ist habe ich nicht gewusst, leichtere 3 S Lipo die die Belastung aushalten werde ich wohl nicht finden.
Nun werde ich mal zu meinen Händle schauen und mir einen 2S besorgen und meine 8-6" LS in eine 10-6 umtauschen. Wird sicher auch sehr gut gehen.
Außerdem tut sich der Regler mit dem BEC leichter und er wird nicht an der Grenze betrieben. Eigentlich lauter Vorteile

Sag mal wie schnell ist denn deiner mit dieser Konfiguration an der Sichtgrenze und auf welche Flug bzw. Motorlaufzeiten kommst du?
Mfg

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 285

Montag, 16. November 2009, 16:50

Ich hab meistens so 30s Motorlaufzeit je Steigflug und bin dann auf reichlich 200 m. Das reicht... Entweder findet man Thermik, oder man ist nach ein paar Minuten wieder unten und beginnt von vorne... :D

Höher als 300 m empfinde ich "dank" der weißen Flächen und der bescheidenen Spannweite als nicht mehr angenehm...
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (16. November 2009, 16:52)


1 286

Montag, 16. November 2009, 18:20

Danke mal für die Antworten, werde später wieder berrichten wenn zusammengebaut ist

1 287

Montag, 16. November 2009, 18:37

Moin!
Wenn nur eine von deinen 3 Zellen einen Schuß hat, mach doch aus dem 3-Zeller einen 2-Zeller.
Hab ich auch gerade gemacht.
Dann schlägst Du 2 Fliegen mit einer Klappe, Umstieg auf 2S und den Akku "recycled".

Gruß Jan

PS: War der Akku vorher i.O.? Mir ist zwar auch eine Zelle gestorben, aber nicht durch einen (kurzen) Kurzschluß.
Fliegen: Minimag Q+BL, Junior S, PZ Corsair, mini-P51+Su26+Cessna, DG1000, MiniSwift ..
Schwimmen: Aussie 2, Jan (im Bau), PT109, Elke (KfK), Sirius, ...
Fahren: Stormracer, Dominator, F1-E 999 ..
Steuern: WFT09s + Assan + Spektrum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jan-Z« (16. November 2009, 18:38)


1 288

Montag, 16. November 2009, 22:24

Hi there,

vorsicht mit dem Buchenstab!!!

Es kann sein, dass das beiliegende 10/8er Rohr innen nicht exakt 8mm hat, sonder vielleicht auch mal ein winziges bisschen kleiner ist. Merkst Du beim Einschieben des Buchenstabes.
Wenn das dann der Fall ist, könnte ein dann zu großer Buchenstab das GfK-Rohr sprengen. Vielleicht nicht sofort, aber bei Beanspruchung. Ich würde über ein 7mm Stab GfK-Stab nachdenken.

Motor und Schraube ziehen bei 3s mehr als 40A. Ich halte den Regler für unterdimensioniert.

Sorry, dass ich jetzt nur Negatives verbreite - aber ich habe halt schon einschlägige Erfahrungen gemacht...

ciao,
most

ollo

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

1 289

Montag, 16. November 2009, 22:59

Hi,

bei mir hält das 10/8er ne Menge aus - Richtige Verklebung des Rohrschachtes ist Voraussetzung - wenn der nicht gut sitzt, kann sich das Kohlerohr weiter verbiegen.
Kohle ist steif und hart und bricht irgendwann.
Bei Misstrauen zu dem Rohr: Das Easy-Glider Rohr ist aus GFK und biegsamer - das knackst nicht so leicht - die Jungs bei uns aufm Platz veranstalten mit dem EasyGlider zum Teil üble Dinge - das Rohr hält - ist aber etwa 16 Gramm schwerer und kostet etwa 12 Euro.

Viele Grüße

Uli

1 290

Dienstag, 17. November 2009, 11:51

Moin!
Zum Thema Stromaufnahme:
Bei mir zieht der in 3s und mit der 8*6er Schraube (ganz) knapp unter 40A.
Habs mal mit meinem Logger "erflogen".
Bei mir versieht auch ein 40A-Regler (bisher klaglos) seinen Dienst und die Akkus ( 3S-1050mAh-40C) nach den ersten paar wenigen Flügen auch ohne Auffälligkeiten.
In Sofern sollte der Regler für 3S reichen.

Gruß Jan
Fliegen: Minimag Q+BL, Junior S, PZ Corsair, mini-P51+Su26+Cessna, DG1000, MiniSwift ..
Schwimmen: Aussie 2, Jan (im Bau), PT109, Elke (KfK), Sirius, ...
Fahren: Stormracer, Dominator, F1-E 999 ..
Steuern: WFT09s + Assan + Spektrum

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 291

Dienstag, 17. November 2009, 13:12

Der Motor ist eh nur mit max. 35 A angegeben.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Zombie

RCLine User

Wohnort: (Inner)Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

1 292

Dienstag, 17. November 2009, 18:22

Hallo zusammen

@Mr_Resch
Ich bin mit 3S2100er Lipos, 40A Regler geflogen und kleiner LS. Da es mit dem Schwerpunkt nie klappte, bin ich jetzt auf 2S1600er Lipos umgestiegen. SP bei ca. 80 mm mit 2S Lipos. Das Flugverhalten ist um einiges besser gworden aber noch nicht zufriedenstellend.
Bei einem Absturz ist nun der Holmverbinder 10/8 gebrochen. Ich habe mir nun den Holmverbinder vom EasyGlider zugelegt.

Viele Grüsse

René
Streamtec von Simprop
Heron von Multiplex
Graupner MX-20 hott

1 293

Dienstag, 17. November 2009, 20:35

Danke mal für die Anteilnahme

Zu dem Buchenstab, der geht schön rein in den CFK Stab, nicht zu leicht und nicht zu schwer. Habe zusätzlich an den Enden des Stabes eine Fase raufgeschliffen um das CFK bein reinschieben ja nicht zu beschädigen. Das müsste passen.
Ich weiß nicht ob ich den wirklich brauche, denke mir das der CFK Stab das meiste der Last aufnimmt weil sich der Buchenstab mehr biegt. Aber wenn CFK Stab trotzdem brechen sollte, dann verhindert der Buchenstab das totale einknicken. So zumindest meine Theroie und mein Gewissen ist auch beruhigt. :ok:

Zu dem Theme Akkurecycling:
Danke an der Stelle an Jan-Z, echt geile Idee. :nuts:
Klingt sehr interessant. Ich hab jetzt noch mal nach gemessen 3,90V; 0,05V; 3,90V
Die beiden scheinen absolut nicht abbekommen zu haben, was ich etwas merkwürdig finde, aber naja.....
Werde meinen Akku morgen mal zerlegen, kaputter kann er ja nicht mehr werden.
Wenn es geht die mittlere Zelle ganz entfernen, und die Kabel neu und mit viiieellll Vorsicht wieder verlöten. Noch eine Zelle kann ich ja nicht mehr zerstören.
Werde dann berichten obs geklappt hat

Beste Grüße
Flo

1 294

Mittwoch, 18. November 2009, 09:23

Umbau 3S -> 2S

Komme gerade vom Akku umbauen.

Ich habe den Akku am Akku mal die ganzen Hüllen ab genommen. Nach genauerer Inspektion sah ich das nicht die mittlere Zelle beschätigt ist sondern das Blech was die Zelle mit der Platine verbindet durchgeschmolzen ist. Das mit den 0,05V an der Zelle muss woll ein Messfehler gewesen sein.
Also habe ich kurzer Hand den zweiten Blechstreifen auch durchgetrennt und schon war sie herausen.
Anstelle der mittleren Zelle habe ich eine Schaumstoffplatte inzwischen gelegt und das alles wieder umwickelt.
Nun mussten nur mehr die zwei Zellen wieder in Serie geschaltet werden und ein Balancerkabel umgelötet werden. Noch etwa Schaumstoff zu den Anschlüssen zum Schutz vor umknicken und das ganze wieder umwickeln.
»Mr_Resch« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC05563.jpg

1 295

Mittwoch, 18. November 2009, 09:25

Hier noch ein Bild mit dem inzwischen gelegten Schaumstoff
»Mr_Resch« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC05562.jpg

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 296

Mittwoch, 18. November 2009, 14:19

Glückwunsch! Ich hoffe jetzt klappt alles.

Die Tamiya-Stecker hast du hoffentlich nur zum Testen drauf?!
Ersetze diesen Schrott unbedingt vor dem Erstflug durch vernünftige Stecker, die den Strom auch aushalten! Sonst überlebt dein EJS vielleicht schon den Erstflug nicht...
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (18. November 2009, 14:19)


1 297

Mittwoch, 18. November 2009, 15:59

8( 8( 8(

Meinst du,...
Ich bin mittler Weile schon gefloge mit dem Stecker, hab mir da keine Gedanke gemacht der Verkäufer meinte der passt....
Außerdem habe ich den auch schon am Ladegerät.
Ich werde den wohl lassen, es hat ja keine Probleme gemacht. Außerdem fliege ich zur Zeit eh mit 2S und org. LS da fließen eh "nur" ~25A.

Nun aber zu Erstflug:
Ich stand vor einer etwa 1 qkm großen Wiese, vor mir 20 cm hohes Graß. Eigentlich obtimale Bedingungen fü reinen Jungfernflug. War ein ungutes Gefühl so einen riesen Flieger in die Luft zu schmeißen, neine bisherigen hatten nur 1,2 bis 1,3 SW.
Naja, ich stand da mit weiche Knie aber einmal muss es ja sein, Weggeschmissen und das Teil fliegt, anfags noch leichte Schlanker aber er ist in der Luft. Leichte Trimmkorrekturen und er fliegt gerade aus.

Werde jetzt noch den SP und die Programmierung optimieren.
Die von Graupner empfohlenen Ausschläge für BK erreiche ich bei Weiten nicht, Sollen ja 35mm sein, ich habe sie auf 20mm eingestellt damit ich mir den QR gut steuern kann. Fliegt jemand mit diesen Ausschlägen?

Mfg

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 298

Mittwoch, 18. November 2009, 20:25

Die Tamiya-Stecker sind für 15 A Dauerbelastung gebaut, siehe http://www.elektromodellflug.de/hochstro…tromstecker.htm

Aber das ist noch nicht das schlimmste, die Gurken weiten sich und sitzen dann nicht mehr richtig. Ich hatte schon Abstürze wegen dieser Dinger!

Ich schätze ich hab auch 20 mm QR-Ausschlag, das langt. Kunstflug mag er eh nicht.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

1 299

Mittwoch, 18. November 2009, 20:45

Welche Stecker würdest den du empfehlen?
Solche wie beim BL Motor dabei sind.
Wieder löten :wall:

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 300

Mittwoch, 18. November 2009, 23:52

4 mm Goldkontaktstecker oder Multiplexstecker sind am gebräuchlichsten. Letztere sind kurzschlusssicher, daher wären sie meine erste Wahl beim EJS.

Am Motor sind meistens 3,5mm Stecker. Kann man auch nehmen, ist aber nicht so üblich.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (18. November 2009, 23:52)