Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

221

Dienstag, 1. Mai 2007, 23:25

@ Didi

Die KLS wurde so von Graupner empfohlen (Verpackungsrückseite). Ging auf jeden Fall gut. Ich hatte mich da ganz auf meinen Flugmodellbauhändler verlassen (schon 40 Jahre Flugerfahrung auf dem Buckel).

Der ARF Arcus hat auch 9 x 5 drinn.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

222

Dienstag, 1. Mai 2007, 23:26

Ist bei dem Design nur die Oberseite lackiert? Oder auch was von unten zu sehen?

Danke & Gruß
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

223

Mittwoch, 2. Mai 2007, 01:27

Der Crossfire F3B ist von unten schwarz mit weißen Streifen, glaub ich. Da ich das nicht so schön finde, ist bei mir das Design von Ober- und Unterseite gleich.

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

224

Mittwoch, 2. Mai 2007, 09:16

@Julez - Google macht's möglich... :tongue:

@die anderen - Ich weiss gar nicht, warum ihr euch mit diesem Antriebsset so verrückt macht. Als Motor wird der Roxxy empfohlen, das ist auch ok so, der passt wenigstens ohne Probleme in den Halter. Aber alles andere ist doch mehr oder weniger egal. Jeder 15A-Regler funktioniert doch, ich habe z.B. einen aus HongKong, der keine 10,00 EUR gekostet hat. Und Akkus gehen auch alle, ob 2s oder 3s ist Geschmacksache. Ich hab auch schon beides ausprobiert, bei 2s muss halt der Prop etwas grösser sein. Ansonsten gilt immer noch: Versuch macht kluch... :ok:
Mein Setup im Moment: Robbe Roxxy Motor, No-Name-Regler, extra BEC, 4 Servos HXT900, 3s1700 Akku. Mit dem Setup bin ich gestern, bei sehr, sehr stürmischem Wind, den ganzen Nachmittag draussen gewesen, dabei 2mal nachgeladen. Flugzeit? Keine Ahnung, jedenfalls so lange, dass ich irgendwann keine Lust mehr hatte. Kalte Finger, tränende Augen, steifer Nacken... und dabei ne Kanne Kaffee vernichtet.

Gruss
Kalli

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

225

Mittwoch, 2. Mai 2007, 11:12

Ist schon klar.

Mit dem empfohlenen Roxxy geht der Arcus wunderbar. Etwas stärkeres braucht's gar nicht. Auch die ARF-Klingel geht gut.

Viele wollen sich mit dem zusammenstellen der Komponenten nicht auseinandersetzen, darum bietet Robbe das Motorenset an. Ob das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, muss dann jeder selber entscheiden.

Problem ist halt nur, wenn etwas, so wie bei Didi, nicht richtig funzt. Kann man ja von einem Robbeset erwarten. Er hatte schon öfters eine Reglerabschaltung. Am Ende hilft wohl nur einschicken.

Bei mir hat der Regler noch nie abgestellt; nur dann, wenn der Akku "leer" war....
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »svxch« (2. Mai 2007, 11:12)


Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

226

Mittwoch, 2. Mai 2007, 11:50

Da hat halt jeder seine eigene Philosophie. Wenn sich mein Regler verabschieden sollte, dann entsorge ich ihn und schlage mich nicht mit Lieferanten rum, was manchmal nur in Verdruss und Ärger endet. Das fällt natürlich umso schwerer, je mehr Geld man vorher dafür hingeblättert hat. Aus diesem Grund auch das Billig-Teil mit separatem BEC.

Wenn man mal den Motor als gegeben ansieht, ist es doch gar nicht so schwer, sich einen passenden Regler und Akku zuzulegen. Aber scheinbar ist das Rundum-Sorglos-Paket doch noch nicht out... Fehlt nur noch der Autopilot, der das Ding dann auch noch fliegt... :ok:

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

227

Mittwoch, 2. Mai 2007, 13:28

Zitat

Original von Aussie64
Da hat halt jeder seine eigene Philosophie. Wenn sich mein Regler verabschieden sollte, dann entsorge ich ihn und schlage mich nicht mit Lieferanten rum, was manchmal nur in Verdruss und Ärger endet. Das fällt natürlich umso schwerer, je mehr Geld man vorher dafür hingeblättert hat.


Da stimme ich Dir zu. Wenn ich eine Chinaklingel mit entsprechendem Regler kaufe und das Ding geht halt einmal kaputt = so what? Preis war mehr als ok, also wieder eine neue Klingel her.

Kauft aber einer das Robbeset und es geht von anfang an nicht richtig, bzw. nach kurzer Zeit ist etwas hin (Bedienungsfehler mal ausgeschlossen), sieht es wieder anders aus.

Mich nervt momentan nur eines: der starke, böige Wind hört hier einfach nicht auf. Schon bei der Morgendämmerung fängt's an (wollte heute morgen fliegen) und hört, wenn überhaupt, erst wieder auf, wenn's dunkel ist :(
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

228

Mittwoch, 2. Mai 2007, 13:36

Tja, das ist hier leider nicht anders. Ich fliege dann halt auch bei Wind, aber nicht so lange, da es doch etwas anstrengend wird und der Wind bei mir relativ schnell die Augen tränen lässt. Die Landung ist halt immer ein wenig Glücksache, da muss man mitunter zwei- oder dreimal anfliegen, um den richtigen Punkt zu erwischen. Und relativ schnell reinkommen, sonst haut ihn die nächste Böe sonstwo hin.
Auch ein Grund, warum ich bei dem Wetter nicht so lange oben bleibe: Genug Akkupower behalten, um notfalls auch mehr als einmal durchstarten zu können!

Bei dem Wetter zahlt es sich dann aus, wenn auch noch andere Kollegen da sind. Da kann man sich dann gegenseitig aufregen, während der Akku lädt... :angry: :D

229

Mittwoch, 2. Mai 2007, 13:41

Zitat

Original von svxch
Mich nervt momentan nur eines: der starke, böige Wind hört hier einfach nicht auf. Schon bei der Morgendämmerung fängt's an (wollte heute morgen fliegen) und hört, wenn überhaupt, erst wieder auf, wenn's dunkel ist :(


Na und :D

Wer bei dem Wind fliegt, hält sich richtig fit :D

Bin vorgestern und gestern geflogen. Gestern habe ich erstmals eine Gewindestange genommen (6mm, mit Tape aufgedickt) wobei ich den Unterschied nicht so gravierend fand.

Ich brauche jetzt dringend einen zweiten LiPo. Da ich die ARF-Version habe (nutze den empfohlenen robbe 2s1p 950 mAh Akku), sollte es ein 2s sein mit mindestend 1500 mAh. Vorzugsweise mit Graupner Balancer-Stecker. Wer hat einen Tip?

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

230

Mittwoch, 2. Mai 2007, 15:38

Zitat

Original von LS6-a_Pilot

Zitat

Original von svxch
Mich nervt momentan nur eines: der starke, böige Wind hört hier einfach nicht auf. Schon bei der Morgendämmerung fängt's an (wollte heute morgen fliegen) und hört, wenn überhaupt, erst wieder auf, wenn's dunkel ist :(


Na und :D

Wer bei dem Wind fliegt, hält sich richtig fit :D


hehe. Jaja, ich fliege auch bei Wind. Aber wenn's so stark windet, dass die Ruderwirkung gleich null ist und das Crashrisiko über 100 % :D ist, fliege ich nicht mehr. Gewindestange hin oder her. Fit würde man sich dann halten, wenn man die Einzelteile zusammenlesen muss ==[] :D
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

231

Mittwoch, 2. Mai 2007, 15:40

Welche (von der Länge her) Servoverlängerungskabel brauche ich für die Querruder wenn ich nicht immer beim Empfänger umstecken will?
2x10cm und 2x50cm?
Fliegt ihr euren Akku oft leer?
Ist dann noch viel Reserve für die Servos vorhanden?
Kann jemand bestätigen dass beim Regler des Robbe-Antriebssets akkuseitig eine 2mm Buchse und ein 2mm Stecker ist?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tuxian« (2. Mai 2007, 15:43)


232

Mittwoch, 2. Mai 2007, 15:46

Reinitiallisierung

Hm, wo ich das so lese, dass sich teilweise der Regler reinitiallisiert (weiß jetzt nicht welcher User, aber ich hoffe er/sie ließt das :O ) :
ich hatte bisher Folgendes
(besitze auch den Arcus sammt Antriebskit also Roxxy Motor, Roxxy 818 regler, 910mAh Lipo)
und im Arcus bisher auch nie probs gehabt. :ok:
(Antenne außen, zum höhenleitwerk gespannt, dann abgewinkelt und rest hängen lassen)
JEDOCH in der Selbstbau-Hyper-Piper-Cub :angry:
Genau wie hier beschrieben. Was war (bei mir) ?? ??->
als ich einen gründlichen Empfangstest gemacht hab, hatte ich ein Empfangsloch, bei dem alle Ruder zuckten wie wild, und sich daraufhin der Regler mit einem "Freudigem Piepsen" wiedermeldete (ich konnts nicht mehr hören :evil: )
Also checkt mal auch evtl. das als mögliche Ursache (ich las´ hier auch, dass ein Arcus nachdem er von möglicherweise """"""Aufwinden"""""" durchgeschüttelt wurde, eine Rolle machte und sich daraufhin der Regler initialisierte. ... also das klingt mir gaaanz ähnlich nach meinem "Fall" :shy: :O

Gruss, und immer gut´n Flug :)
PS: Hab den Arcus jetzt auch mal startklar gemacht. :)
Hoffentlich weht der Wind nicht so stark wie gestern, da hat´s einen umgehauen auf dem Feld. Stillstandlandung wäre drin oder Shockflyer-Like-Start. hehe. Schön aus der flachen Hand raus :dumm: 8)

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

233

Mittwoch, 2. Mai 2007, 20:04

@Günther: Ich habe mir jetzt einen LRP VTec 2S1600 Lipo geholt. Der passt vom Querschnitt her optimal in den Arcus und hat einen Graupner/Robbe-Sensoranschluss. Mal sehen was er so in der Praxis taugt. Was mir an dem Akku nicht gefällt sind die Anschlusskabel: relativ kleiner Querschnitt und BEC-Stecker. Dafür, dass es ein 1600er mit angeblich 25C ist (was dann 40A wären) ist das hoffnungslos unterdimensioniert. Mein LemonRC 1060 hat deutlich mehr Querschnitt. Aber was soll's, im Arcus zieht der Motor maximal 9A, das klappt schon mit den Kabeln. Der BEC-Stecker wird sowieso gegen einen MPX-Stecker getauscht.

Als Alternative hätte ich noch einen Graupner 2S1500 bekommen können, mit dickeren Kabeln und MPX-Stecker, aber vom Querschnitt her zu flach (der würde dann nicht selbstklemmend halten).

Der Wind hier ist auch unerträglich. Ich bin den Arcus zwar auch schon bei Bedingungen geflogen, bei denen ich alle anderen Flieger zuhause gelassen hätte, aber die letzten Tage war es wirklich zuviel. Ab morgen soll es besser werden...

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

234

Mittwoch, 2. Mai 2007, 20:09

Hallo Jan,

war schon spassig gestern, die Flächen haben im Wind gezittert wie wild. Aber er hat gehalten... :ok:

Nur bei der Landung war nix mit langsam reinkommen und ausgleiten lassen. Am besten ging es mit Tempo runter und dann kurz vorm Aufsetzen die QR hoch. Aber eigentlich hat es nicht so richtig Spass gemacht...

Gruss
Kalli

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

235

Mittwoch, 2. Mai 2007, 20:15

Zitat

Original von tuxian
Welche (von der Länge her) Servoverlängerungskabel brauche ich für die Querruder wenn ich nicht immer beim Empfänger umstecken will?
2x10cm und 2x50cm?
Fliegt ihr euren Akku oft leer?
Ist dann noch viel Reserve für die Servos vorhanden?
Kann jemand bestätigen dass beim Regler des Robbe-Antriebssets akkuseitig eine 2mm Buchse und ein 2mm Stecker ist?


@all: kann mir denn niemand meine Fragen beantworten?

@Slowhand_47: Was meinst du mit BEC-Stecker?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

236

Mittwoch, 2. Mai 2007, 20:27

@tuxian: Sowas hier. Ist kein schlechtes Stecksystem, aber nicht für 40A, sondern höchstens im Slowflyer für max. 5-8A. Mein Lama V3 hat z.B. dieses Stecksystem, da ist es schon o.k., aber an einem dicken Akku hat das nichts verloren.

Ich kann dir höchstens noch sagen, dass ich zwei 10cm-Verlängerungen verwende, um nicht am Empfänger einstöpseln zu müssen. In den Flächen waren die Kabel schon drin (ich habe den ARF-Arcus). Und am Akkuanschluss habe ich die Stecker sowieso gegen mein bevorzugtes MPX-System getauscht.

Meine Lipos fliege ich nur in Notfällen oder aus Versehen leer. Normalerweise kenne ich meine Modelle und Akkus und weiss wann ich landen muss (Gashebel-gesteuerter Timer im Sender). Dabei lasse ich mindestens 15% Reserve im Akku, das verlängert die Lebensdauer deutlich, für die Servos ist immer genug Saft da und im Notfall kann ich bei der Landung noch 1-2 mal durchstarten oder mit etwas Schleppgas den Anflug verlängern. Beim vollständigen Leersaugen driften die Zellen ziemlich stark auseinander und mein Balancer muss dann schon kräftig schaffen um sie wieder gleich zu bekommen.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

237

Mittwoch, 2. Mai 2007, 20:35

Hallo Jan,

danke für deine Anwort.

Jetzt würde ich nur gerne noch wissen ob beim Regler des Robbe-Antriebssets akkuseitig eine 2mm Buchse und ein 2mm Stecker ist?
Damit ich weiß welche Buchsen/Stecker ich für den Akku kaufen muss und welches Ladekabel.

EDIT: Wie mache ich den Arcus windresistender? Habe was von Gewindestangen gelesen, passen die einfach in den Holm? Wenn ja bitte um Info welche Länge und Größe!

Ist dieser Akku eine gute Wahl: http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=56270 ?
Mit wievielen Lade- /Entladezyklen kann ich rechnen?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »tuxian« (2. Mai 2007, 21:24)


238

Mittwoch, 2. Mai 2007, 22:14

@Tomix

Guten Abend,
ich bin der jenige mit dem Regler Problem.

Heute war es extrem ätzend. Bei drei Akkus pro akku mindestens drei Selbstinitialisierungen.

Am schlimmsten war es einmal bei Akku Nummer zwei.
Direkt nach dem Start mit dem neuen Akku geht beim steilen Aufstieg der Motor aus und diesesmal auch kein initialisierungsgepiepse.
Da die Bremse aufeinmal auch deaktiviert war, drehte der Propeller wie wild und der Motor lies sich auch nicht mehr starten. Sprich der GAskanal war komplett weg!

Spontan dachte ich, ich hätte ausversehen einen leeren Lipo angeschlossen, aber nach dem ich diesen ab und wieder angestöpselt habe, ging alles so wie vorher.

Dieses Abgeschalte NERVT!!! *grummel*

Empfangsprobleme habe ich bis dato ausgeschlossen, da die Servos auch in großer Höhe immer problemlos funktionieren.
Diese Aussetzer kommen auch in Bodennähe vor.
Antenne habe ich wie in der BA beschrieben verlegt. Sprich direkt am Empfänger rausgeführt und mit einem Gummiband zum HLW gespannt. 20cm hängen dann noch lose hinten rum.

Wäre das Wetter nicht so genial und häzze ich nicht Urlaub, hätte ich den Regler schon lange Richtung Robbe geschmissen (geschickt).
So aber will ich dieses geniale windstille Thermikwetter erstmal nutzen.

Trotzdem Danke für den Hinweis. Werde ich prüfen.

Lieben Gruß aus Kiel
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

239

Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:23

Hallo Didi,

kannst du mir vielleicht diese Frage beantworten:
Jetzt würde ich nur gerne noch wissen ob beim Regler des Robbe-Antriebssets akkuseitig eine 2mm Buchse und ein 2mm Stecker ist?

Wegen dem Reglerproblem würde ich direkt robbe kontaktieren.
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

240

Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:31

Ja, sind 2mm Stecker/Buchse dran ;-)

Robbe bekommt bescheid, sobald das Wetter schlechter wird oder ich eine fliegbare ALternative gefunden habe.

Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL