Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

341

Samstag, 26. Mai 2007, 10:40

Zitat

Original von slowhand_47
@Didi: bei Conrad gibt es links neben dem Artikel immer einen Link "Link auf diesen Artikel". Den klickst du an und bekommst ein Popup, aus dem du einen funktionierenden Link rauskopieren kannst.

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=229695

Die Scharniere sind auch schnell zu montieren, beide Teile mit einem Schlitz versehen und Scharnier mit Seku einkleben, fertig.

@Klaus: Leicht fliegt leicht, sagt eine alte Weisheit. Aber warte auf einen Tag mit nur ganz leichtem Wind. Dann lässt sich der Arcus wirklich sehr einfach und unkritisch beherrschen. Meiner wiegt 660g mit Motor, und ich fliege ihn auch bei etwas mehr Wind noch ohne Ballast.

Gruß
Jan


Hallo Jan,
Danke für die Infos!
Ich war gestern bei Conrad. Da das Tape teurer war als diese kleinen Scharniere, habe ich die Schaniere gekauft.
Diese habe ich gestern noch verarbeitet...TOP!

Nachdem ich auch noch das Grün (Moos vom Baum) vom Arcus gewischt habe, ist schon wieder Land in sicht.
Das Höhenruder habe ich wieder zusammen geklebt und zusätzlich mit einem 2mm Kohlefaserstab verstärkt.

Also noch ein bis zwei Stunden basteln und mein Arcus ist wieder startklar und ich kann mich wieder mit meinem Motoraussetzerproblem beschäftigen.
Reparaturkosten knapp 10 Euro.
Schön sieht er nicht mehr aus, aber das sieht man ja nicht, wenn er in der Luft ist ;-)


Danke für Eure Tipps!!

Lieben Gruß aus Kiel
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (26. Mai 2007, 10:43)


342

Montag, 28. Mai 2007, 16:35

Vorhin habe ich die letzten "Bauarbeiten" an meinem Arcus durchgeführt und war mit dem Kleinen dRAU?EN.

Optisch sieht er zwar nicht mehr neu aus, aber wer sieht das schon in der Luft ;)

Leider ist der Arcus durch meine Kleberei, dem Kohlefaserstab (Reparatur des durchgebrochenem Höhenruder) und den Scharnieren jetzt doch stark Schwanzlastig.

Trotz Akku nach vorne (bis zum Servo) musste ich ca. 20g Zusatzgewicht in die Nase packen.
Aber fliegt super.
Bedingt durch das Gewicht etwas schneller *freu*
aber sehr sauber.

Meine Motorausetzer habe ich endgültig beseitigen können *mega freu*.
Ein neuer Empfänger war die Lösung.
Eingebaut habe ich jetzt einen Empfänger aus Hongkong für knapp 24 Euro.
Dieser funktioniert absolut genial.

Danke für die Empfehlung hier aus dem Forum bzw in diesem Thread (http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…htuser=&page=22)!!!
Der Empfänger ist für den Preis absolut top! Lieferung innerhalb von 6 Tagen.

Lieben Gruß aus Kiel
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (28. Mai 2007, 16:48)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

343

Montag, 28. Mai 2007, 18:24

@ kkoll:

Schöner Ausbau. Noch ein kleiner Tipp:

ich bin nicht so grosser Fan von solchen Batteriehalterungen. Es kann vorkommen, dass während des Betriebs eine Zelle rausspringt, meistens an einem Pluspol. Ich würde das ganze mit etwas Isolierband (Tesafilm tut's auch) umwickeln, sicher ist sicher.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

344

Dienstag, 29. Mai 2007, 09:57

@ Didi - was hast du denn in deinem HongKong-Empfänger für Quarze drin? Hast du die gleich mitbestellt oder hier geordert?

Gruss
Kalli

345

Dienstag, 29. Mai 2007, 10:17

@Kalli

Ich habe gleich das passende Dual-Quarz mitbestellt. Ich meine für 3USD (2,23€).

Was an dem Empfänger klasse ist: Der hat so eine Art Failsafe-Funktion. Sobald ich den Sender abschalte, gehen alle Kanäle auf "hold".
Und nicht so, wie bei meiner letzten "Baumlandung", wo ich den Sender ausschalten musste und die Servos sich daraufhin fast totgezuckt haben und meinen Lipo fast gekillt hätten.

Gruß
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (29. Mai 2007, 10:18)


Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

346

Dienstag, 29. Mai 2007, 10:26

Ich hab jetzt zwar eine 2.4GHz-Anlage und brauche daher eigentlich keine herkömmlichen Empfänger mehr, aber ich hab ja noch meinen alten Kram, den ich durchaus in anderen Modellen einsetzen kann. Mal schauen, ob ich mir auch noch sowas zulege. Interessant jedenfalls, mal Erfahrungsberichte von Jemandem zu hören, der das Equipment wirklich im Einsatz hat. Im Funken-Unterforum wird ja meistens doch nur rumschwadroniert...

Gruss
Kalli

347

Dienstag, 29. Mai 2007, 10:31

Jetzt wo mein Arcus sehr gut fliegt und ich inzwischen gut mit dem Segler zurecht komme, würde ich mich gerne mit dem Thema "Flugphasen programmieren" und Feineinstellungen beschäftigen.

Auch wenn nicht alle Funktionen unbedingt beim Arcus Sinn machen, würde ich mich trotzdem gerne damit beschäftigen, um Erfahrungen für meinen zukünftigen größeren und höherwertigeren Segler (ja, ich habe Blut geleckt ;-) Excel Competitions 3 wäre vielleicht sowas) zu machen.

Bis dato habe ich nur eine Flugphase mit den Standardeinstellungen (QR=+/-8mm, HR=7+/-mm, SR=+/-20mm) aus der Bedienungsanleitung programmiert.
Der SP liegt bei 80mm.-
Mit diesen Einstellungen komme ich sehr gut zurecht.

Welche Einstellungen könnte man sinnvollerweise für die Phasen "Landephase", "Thermik" und "Speedphase" programmieren?

Gibt es da schon Erfahrungswerte? Wenn keine Werte, welche Funktionen (Kanäle) programmiert man in welche Richtung bei den einzelnen Phasen?

Wie schaut es mit Differenzierung aus? Vorteile (allgemein und auf den Arcus bezogen)?

Ich würde mich über Erfahrungen und Infos freuen!!

Ganz lieben Gruß aus Kiel an alle Arcus-, zukünfige Arcus-, und sonstige Motorseglerfreunde!
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (29. Mai 2007, 10:44)


348

Dienstag, 29. Mai 2007, 10:35

Zitat

Original von Aussie64
Ich hab jetzt zwar eine 2.4GHz-Anlage und brauche daher eigentlich keine herkömmlichen Empfänger mehr, aber ich hab ja noch meinen alten Kram, den ich durchaus in anderen Modellen einsetzen kann. Mal schauen, ob ich mir auch noch sowas zulege. Interessant jedenfalls, mal Erfahrungsberichte von Jemandem zu hören, der das Equipment wirklich im Einsatz hat. Im Funken-Unterforum wird ja meistens doch nur rumschwadroniert...

Gruss
Kalli


Das angelesene Nachgeplapper nervt mich auch!!!

Ich berichte fast nur von meinen Erfahrungen. In Bezug auf den Empfänger sind diese absolut positiv.
Der Empfänger funktioniert bis jetzt tadellos bis an MEINE Sichtgrenze.

Da gegen ist der vorher benutze Graupner-Empfänger (R700 mit originalem teurem Originalquarz)der letzte Mist!
Da passt Preis/Leistung überhaupt nicht!

Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

349

Dienstag, 29. Mai 2007, 10:51

Aus diesem Grund hab ich auch die 170,00 EUR investiert und mir die Futaba T6EX in der 2.4GHz-Version zugelegt. Einfach genial, alles an Störungen und Servozuckungen verschwunden! Ist zwar nur eine relativ einfache Anlage, aber ich denke mal, dass mir 6 Kanäle eine ganze Zeit lang absolut ausreichen werden.

Für den Arcus hab ich QR-Differenzierung drin und Störklappen programmiert (also beide QRs nach oben). Mit den Störklappen kann man wirklich fast auf den Punkt landen, aber unbedingt notwendig ist es nicht. Und wenn ich es nicht wüsste, würde ich wahrscheinlich die Differenzierung gar nicht merken. Ansonsten wird bei mir nichts programmiert, denn ich möchte mit meinen Fingern eigentlich selbst bestimmen, welches Ruder was macht. Und Seite und Quer mit rechtem und linkem Finger gleichzeitig zu bedienen, schaffe ich gerade noch so... ;)

Gruss
Kalli

350

Dienstag, 29. Mai 2007, 11:06

Die 2.4Ghz-Technik ist für mich "noch nicht" qaktuell, da ich ja auch ein paar Helis habe.
Da würde die Umstellung jetzt doch zuviel kosten. Und funktionierten tut die herkömmliche Technik (bis auf Ausnahmen).

@Kalli
Danke für die Infos.

Wie schon erwähnt, wollte ich diese Phasengeschichte nicht nur am Arcus festmachen, sondern schon mal für einen zukünftigen Flieger "üben"!

Wieviel Differenzierung hast Du programmiert?
Wieviel QR-Bremse (Störklappen)?
Geht mir da mehr um einen Richtwert, damit man weiß, von welcher Größenordnung Du sprichst.

Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

351

Dienstag, 29. Mai 2007, 11:53

QR-Differenzierung hab ich ungefähr 50%, also halb so weit nach unten wie nach oben. Und die QR-Bremse hab ich fast vollständig nach oben, also was die Servos so hergeben, ohne auf Anschlag zu laufen. Dann noch etwas zurück, damit die QRs bei der Landung noch funktionieren. Aber da kann man ja ziemlich einfach experimentieren. Werde demnächst nochmal prüfen, was passiert, wenn ich die QRs beide nach unten stelle.

Gruss
Kalli

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

352

Dienstag, 29. Mai 2007, 14:53

Kann mich da bei beidem anschliessen.

Wie da im Funken-Unterforum "diskutiert" wird, da fragt man sich manchmal. Viele haben gar keine 2,4 Ghz Anlage. Ich lese dort nur noch mit und schüttle oft den Kopf. Bei mir funzt es jedenfalls einwandfrei. Habe jetzt endlich noch einen zweiten Empfänger bekommen (in den USA bestellt).

QR-Differenzierung habe ich ähnlich wie Kalli. QR als Bremsklappen dito., soviel nach oben wie möglich, ohne dass die Servos an die Grenzen kommen.

Anfangs hatte ich noch kein Tiefenruder dazuprogrammiert, sondern von "Hand" gemacht. War mir dann etwas zu mühsam und habe einfach mal einen Wert programmiert, der aber zuwenig war. Habe dann auf dem Platz nochmals nachgebessert.

Du könntest auch noch das SR zum QR mischen. Mache ich aber wie Kalli auch manuell.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

353

Dienstag, 29. Mai 2007, 15:10

Zitat

Original von svxch

Anfangs hatte ich noch kein Tiefenruder dazuprogrammiert, sondern von "Hand" gemacht. War mir dann etwas zu mühsam und habe einfach mal einen Wert programmiert, der aber zuwenig war. Habe dann auf dem Platz nochmals nachgebessert.


Dem entnehme ich, dass das dochj den Landeweg verkürzt.
Also Höhenruder etwas drücken??


Zitat

Du könntest auch noch das SR zum QR mischen. Mache ich aber wie Kalli auch manuell.


Nö, das wmache ich auch weiterhin manuell.
So wie bei meinen Helis ;-)

Danke Euch soweit!

Lieben Gruß
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

354

Dienstag, 29. Mai 2007, 15:34

Arcusantrieb

Hallo in die Runde,

Ich habe meine Motorwelle kaputtgeflogen (krumm).
Vorher hatte ich 380gr - nach dem Bruch 300gr Schub -> damit flog er wie eine gestutzte Ente.

Jetzt habe ich mir einen neuen Motor gekauft den Roxxy 2827-26

Der Schub beträgt 250g.
Vorher hatte ich 380gr - nach dem Bruch 300gr.

Der Motor leistet nach Verpackung max. 820gr - versprochen wurde mir mit dem 2Lipo ca 600gr.

Zufrieden wäre ich mit 500gr.

Dass Dingen fährt nur nur 900 U/V -
Das mitgelieferte leistete 1300.

Mir wurde erklärt, dass das Drehmoment den Schub machen würde.

Habe ich jetzt den falschen Motor oder falschen Prop (9x5)?

Ich habe (wie jemand anders auch) eine Baumlandung hinter mir.
Bei mir waren es nur 8m - aber ohne Leiter auch nichts zu holen.

1,5 h Bergung -> Akku totgepiepst.

Den Akku habe ich auseinandergelötet und die heile Zelle mit dem anderen Akkupack verbunden.

Mit 3 Zellen macht das Teil 420g Schub - das würde reichen, aber dafür habe ich mir keinen neuen Motor gekauft.

Oder ist bei mir woanders der Wurm drin?

Habt vielen Dank
Patrick

355

Dienstag, 29. Mai 2007, 15:38

RE: Arcusantrieb

Zitat

Original von Patrick2
Ich habe (wie jemand anders auch) eine Baumlandung hinter mir.
Bei mir waren es nur 8m - aber ohne Leiter auch nichts zu holen.

1,5 h Bergung -> Akku totgepiepst.

Habt vielen Dank
Patrick


Das entspricht ja fast meiner Geschichte. Sogar das mit dem Lipo.
Musst Du alles nach machen? ;-)

Hmmmh, ich fliegen meinen 2827-26 nur mit 3S und da zieht er gut.

Wie misst Du den Schub?

Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

356

Dienstag, 29. Mai 2007, 16:02

Ich fliege den 2827-26 mit 3s und 10x6 Prop, dabei zieht er ungefähr 9A und die Steigleistung ist ok. Ich hab auch schon mal mit 2s probiert, dabei war der Prop dann 12x6,5. Strom habe ich in dieser Konstellation nicht gemessen, die Steigleistung war etwas schwächer als mit 3s.

Also 300g Schub ist schon etwas arg wenig. Bist du sicher, dass du richtig gemessen hast? Laut DriveCalc bringt meine Kombination über 600g, und das scheint auch ungefähr zu stimmen. Der Flieger geht zwar nicht senkrecht, aber doch schon ziemlich steil nach oben.

Gruss
Kalli

357

Dienstag, 29. Mai 2007, 16:03

RE: Arcusantrieb

Hallo Didi,

das ist schnell erklärt:

Arcus auf die Digitalküchenwaage und Gewicht bestimmen: ca. 700g

Dann Arcus nochmals auf die Waage und Vollschub geben (Prop nach oben): 450g

Differenz bilden = Schub: 250g

Dass dieses Messverfahren "höchst Präzise" ist, wirst Du an den sich mehr oder weniger stark ändernden Werten auf der Waage sehen.

Funktioniert übrigens nur für Schub < Masse :)

Aber die Richtung ist eindeutig.
250g Schub bei 2S ist mau.

Ich sag mal plusminus 15g sollte es stimmen.

Du darfst den Vogel halt nur seitlich leicht stützen.

Würd mich mal interessieren, wieviel Schub Du hast.

Hattest Du das gleiche Gehampel mit der Anbringung des Props?
Ich habe ihn nämlich mit der gelieferten Alumimik angebracht, da die Welle ja an der "falschen Seite" raussteht.

Patrick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrick2« (29. Mai 2007, 16:50)


358

Dienstag, 29. Mai 2007, 16:08

Hallo Kalli,

geht ja echt schnell hier mit den Antworten - super.

Auf das Gramm wirds nicht stimmen - aber:

Die fehlenden gemessenen 80g nach dem Bruch habe ich beim Fliegen gemerkt (auch schon in der Hand) und erst dann gemessen.

Die 250g Schub habe ich dann schon "gehört" und danach gemessen.

Wie gesagt: alles mit der Küchenwaage +- 15g.

Patrick

P.S.: Wer misst, misst Mist!

359

Dienstag, 29. Mai 2007, 19:55

Neue Blätter

Hallo, da isser wieder

ich habe mir gerade neuer Blätter besorgt.
Nach Meinung des Verkäufers sollten es folgende sein:

Graupner 28/20 cm, 11/8"
2S: 350 (nicht der Brüller aber immerhun 100g mehr)
3S: konnte ich nicht mehr sauber halten (ca. > 650g)

Was jetzt?
Der Verkäufer gab mir den Hinweis, dass evt. der Motor das nicht mitmacht auf Dauer.
Aussedem wird der Regler ganz schön warm.

Ich will zwar nicht herumheizen, aber jetzt habe ich schon wieder so viel Kohle rausgeschmissen - jetzt will ich auch was sehen für mein Geld.

Aber abrauchen lasen möchte ich auch nichts.

Ausserdem muss ich dann auf den 3S umsteigen, was bedeutet, dass ich da auch noch mal 15 Ocken mehr hinlegen muss.

Fragen über Fragen.

So jetzt halte ich die Wange hin und bitte um Ratschläge.

Patrick

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

360

Mittwoch, 30. Mai 2007, 00:15

Bei mir war auch der Empfänger schuld an den Aussetzern.
Es genügt wenn kurz kein Signal vorhanden ist, der Regler schaltet ab.
Hat aber den Vorteil dass Störungen meistens frühzeitig erkannt werden und nicht erst bei Totalaussetzern.
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tuxian« (30. Mai 2007, 00:18)