Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

381

Donnerstag, 7. Juni 2007, 09:32

Frage zum Antriebsset von Robbe

Habe jetzt den Motorset für den Arcus hier liegen. Erst hat der Motor nur gezuckt 8( aber dank der Hinweise hier im Forum konnte das Kontaktproblem schnell gefunden werden.

ABER?
Reichen die zwei Madenschrauben aus, um den Klapppropeller auf der Motorachse zu halten? Kommt mir etwas wenig vor. Macht es Sinn, da noch eine Mutter vor zu setzen?

Gruss aus Hannover
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kkoll« (7. Juni 2007, 09:33)


382

Donnerstag, 7. Juni 2007, 12:17

@Klaus

die Madenschrauben reichen absolut aus.
Ich habe diese aber mit Schraubensicherungslack gesichert.

Fein, dass ich jemandem helfen konnte (Motor/Regler-Zucken).
Selber bin ich schier verzweifelt.

Viel Spass mit dem Kleinen!

Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

383

Donnerstag, 7. Juni 2007, 22:09

Ich musste bei der ersten Inbetriebnahme den Motor ein Weilchen am Regler hängen lassen bis er funktionierte hat. Schätze so eine Minute.
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

384

Freitag, 8. Juni 2007, 10:32

Schon wieder Motorzucken beim Testlauf. 8(

Wo genau sind denn die Kontaktprobleme? An der Steckverbindung vom Regler zum BL?

Ggf. löte ich die drei Leitungen direkt zusammen.

DANKE für eure Hilfe

Klaus

Thomas_V

RCLine User

Wohnort: Buxtehude

Beruf: Spezialist Mobilfunk (T-Mobile)

  • Nachricht senden

385

Freitag, 8. Juni 2007, 15:08

Akkugröße die passt

Hallo auch,
welche Akkugröße (Maße) passt denn saugend in den Rumpf?
Ich habe nur recht großformatige 3S Lipos, die sind alle zu dick. Ausserdem komme ich so nicht an den Servos vorbei, ist wohl besser die liegend einzubauen,oder?

gruß
tommes
F3K: Chilli von Stratair, Vortex 2.5 , YaSAL RDS
F3J: Art-Hobby HighAspekt

Mein Flugplatz

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

386

Freitag, 8. Juni 2007, 18:17

RE: Akkugröße die passt

@ tommes

der Robbe Lipo aus dem Set hat 15x35x100mm und den bekomme ich gerade so rein. Habe innen schon etwas Styro vom Boden weggenommen und das Mittel-Cfk Rohr etwas gekürzt um mehr Platz zu bekommen.

Lipo in den Kanzeldeckel ? Macht das Sinn ? Der würde da genau rein gehen.

Gruss aus Hannover
Klaus

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

387

Freitag, 8. Juni 2007, 18:33

RE: Akkugröße die passt

Hi Tommes

Entweder die Servos liegend ober beide vorne.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

388

Freitag, 8. Juni 2007, 18:40

Das mit dem Querschnitt von 35x15 kann ich grob bestätigen. Meine 2S-Lipos haben ca. 35x16 mm, und ich habe zusätzlich im Rumpf und auf den Akkus einen Streifen Klettband (Flausch-Seite), damit die Akkus schön stramm reinpassen. Wegnehmen musste ich bei meinem Arcus nichts, und an den Servos (stehend) passt der Akku auch gerade so vorbei.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

firehouse

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Drehstuhlpilot

  • Nachricht senden

389

Freitag, 8. Juni 2007, 23:31

Tach,

also ich fliege den Arcus mit einem Graupner Compact 320 (Nase abgeschnitten und Sperholzspant einlaminiert). Graupner Cam Carbon 12x6 mit einem 7,4 V Lipo 4000 mAh.(passt faßt saugend, ich sichere mit etwas Schaumstoff). Damit ist die Flugzeit verdammt lang. ;) Auch passt die Konfiguration ordentlich zum Arcus, er geht nicht Senkrecht aber doch recht flott.
Gruss
Dirk


[SIZE=2]Auch das Denken schadet bisweilen der Gesundheit[/SIZE]

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

390

Freitag, 8. Juni 2007, 23:49

Hilfe beim Motoreinbau

Habe gerade den Motorset eingepaßt und mir fällt auf, daß die Motorwelle etwas nach unten zeigt, so 3-5°. Ist das RICHTIG ???

Oder ist meine Nase vom Fliegen schon so deformiert.

Klaus

schalker

RCLine User

Wohnort: Hessen/MR

  • Nachricht senden

391

Samstag, 9. Juni 2007, 08:24

hi.
ich würde es einfach testen kannst ja immer noch nacharbeiten :ok:


  1. [/list=1]
[list=1][/list]

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

392

Samstag, 9. Juni 2007, 09:58

Mache ich einen Denkfehler, ober ist der Akku im Deckel OK? Mit 15 Gramm Ballast am Heck liegt der SP genau bei 8,5 cm.

Nur die etwas nach unten geneigte Motorachse macht mir Gedanken. Vielleicht wirklich einfach testen.

Klaus
»kkoll« hat folgendes Bild angehängt:
  • arcus2.jpg

firehouse

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Drehstuhlpilot

  • Nachricht senden

393

Samstag, 9. Juni 2007, 10:39

Hallo Klaus,

ich kenne den Original Motorspant nicht, aber drei Grad Sturz kann schon hinkommen, ab in die Luft damit :ok:
Gruss
Dirk


[SIZE=2]Auch das Denken schadet bisweilen der Gesundheit[/SIZE]

394

Samstag, 9. Juni 2007, 12:37

@kkroll
Klaus, jetzt mach dir aber Gedanken zu einer "sichereren" Habenbefestigung.
Für solch ein Gewicht ist die Serienvariante nicht ausgelegt.

Grüße
Reinhard

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

395

Samstag, 9. Juni 2007, 12:39

Jo, das passt schon, einfach ausprobieren :ok:

Gestern habe ich auch mal etwas "Tuning" für meinen ARF-Arcus getestet. Ich habe die etwas billig anmutende Klappluftschraube gegen eine Aeronaut Cam Carbon 9.5x5" ausgetauscht. Der Spinner der Original-Latte eierte auch ziemlich arg. Zusätzlich habe ich meinen neuen Akku (VTec LRP 2S1600 mAh) eingesetzt. Messung im Stand bei fast vollem Akku: 7.7 V / 8.1 A / 6462 rpm.

Resultat: Deutlich besser als mit der Original-Latte! Die Steigleistung ist etwas besser (was vielleicht auch an der besseren Spannungslage des Akkus liegt) und die Stromaufnahme im Flug liegt jetzt bei knapp 7A bei Vollgas. Da mit Thermik gestern abend kaum noch zu rechnen war, bin ich nach zwei Steig- und Gleitflügen noch etwas herumgesoftlinert :nuts: (Schwerpunktteststurzflüge, tiefe und schnelle Überflüge, Rollen, Loopings). Insgesamt lief der Motor 6:30 Minuten (nur Vollgas) und ich war gut 18 Minuten in der Luft. Daheim gingen in den Akku 770 mAh rein. Rechne ich das auf meine übliche 85%-Entladegrenze hoch (bei 1600 mAh sind das 1360 mAh), so komme ich auf 11:45 Minuten Motorlaufzeit und 32 Minuten Flugzeit. Bei zurückhaltender motorseglertypischer Flugweise dürfte ich jetzt also auch ohne Thermik die 45 Minuten erreichen...

Der örtliche MoBaLa hatte leider keine 10x6"-Blätter mehr, sonst hätte ich die auch noch mal getestet. Der Motor sollte das auch noch verkraften.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

396

Sonntag, 10. Juni 2007, 14:45

Testflug bestanden, jiepie...

Ohne Tiefenruder hängt es fast mit 45 Grad am Motor. Ist wohl etwas heftig der Sturz, aber jetzt ist alles verklebt und bleibt erstmal so.

ABER Motorzucken nach gutem Start
Natürlich kam das erst während des Fluges, als ich just durchstarten wollte. Nix mehr mit Motor, auch danach beim Testen nicht. Ich habe jetzt die Steckverbinder zum Motor rausgelötet und hoffe das wars. So'n Fusch ???

Bin trotdem begeistert vom Arcus, gleitet einmalig
Klaus

Startgewicht 710 g
Schwerpunkt 8,5 cm
Akku im Deckel (mit Gummi gesichert)
15 g Heckgewicht unter Seitenruder

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kkoll« (10. Juni 2007, 14:50)


tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

397

Sonntag, 10. Juni 2007, 19:25

Zitat

Original von kkoll

Ohne Tiefenruder hängt es fast mit 45 Grad am Motor.


Was meinst du damit?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

398

Sonntag, 10. Juni 2007, 20:00

Wie meine ich das? Der Arcus geht so auf 45 Grad Steigung bei Vollgas. Ich habe aber das Gefühl, daß er dabei keine Fahrt mehr macht. Wenn ich mit Tiefenruder den Winkel abschwäche zieht er schneller voran. So mal meine laienhafte Schilderung.

Gruss Klaus

Acht ja, mein Propeller ist heute gleich nach dem Start abgefallen. Zum Glück auf gemähter Wiese. Dabei hatte ich die Madenschrauben fest, aber wohl noch nicht fest genug.

Habe jetzt eine Sicherungensmutter aus PVC gemacht, die mit einem Schraubenzieher durch das vordere Loch im Spinner befestigt wird. Soll quasie als Sicherung sein.
»kkoll« hat folgendes Bild angehängt:
  • arcus3.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »kkoll« (10. Juni 2007, 21:49)


tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

399

Sonntag, 10. Juni 2007, 22:24

Meiner zieht auch in dem Winkel oder noch steiler nach oben.
Ist doch gut so.
Oder fängt deiner dann zum Pumpen an?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

400

Sonntag, 10. Juni 2007, 22:37

Zitat

Original von kkoll


Ohne Tiefenruder hängt es fast mit 45 Grad am Motor. Ist wohl etwas heftig der Sturz, aber jetzt ist alles verklebt und bleibt erstmal so.



Hi Klaus, der Sturz ( Motorwelle zeigt nach unten) ist evtl. eher zu klein.. Ideal ists, wenn du bei Vollgas ohne mit dem HR hantieren zu müssen mit gleichmässiger Geschwindigkeit steigst.

Klaro, je stärker der Gegenwind, desto steiler siehts aus. Kann soweit gehen, dass du das Gefühl hast es geht senkrecht...

Fliegst du dann mit Rückenwind, siehts ganz anders aus..

Grüsse, Manfred