Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 26. März 2007, 14:09

Zitat

Original von svxch

- Höhen- und Seitenruder ankleben kein Problem, alles gut gepasst
- Ruderanlenkungen wie beim Kit wieder nur eine Schraube = Gegenschraube reingedreht
- Sämtliche Ruder x mal hin- und herbewegt zwecks Leichtgängigkeit
- Flächenrohr ca. 1,5 mm gekürzt, damit die Fläche fast spaltfrei zusammengeht.
- auf der einen Flügelseite Klettband entfernt, ca. 1,5 mm Material abgenommen und neues Klettband angeklebt = hilft ebenfalls für spaltfreie Verbindung.
- An den QR-Kabel Enstörringe (Ferrit?) angebracht
- Antenne im vorgesehenen Antennenrohr.
- Ruderauschläge nach Anleitung, ausser QR plus 2 mm
- Schwerpunkt auf ca. 75 mm
- QR mittels Schalter als Landehilfe, etwas Tiefe zugemischt



Danke für die Tipps!

Jetzt weiß ich, was ich noch machen muss, wenn mein Neuer da ist!

Lieben Gruß
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (26. März 2007, 14:51)


42

Montag, 26. März 2007, 20:52

Zitat

Original von svxch
- An den QR-Kabel Enstörringe (Ferrit?) angebracht
- Antenne im vorgesehenen Antennenrohr.


Warum die Ferrit-Ringe? Gibt es Erfahrungen mit zitternden Querrudern?

Antennenrohr? Ich hatte gedacht, dass das zentrale Röhrchen aus CfK und zur Versteifung da ist. Wenn es aus CfK ist, wäre es doch keine so gute Idee, darin die Antenne zu verlegen, oder? ???

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

43

Montag, 26. März 2007, 21:00

beim Flächenrohr und/oder dem Klettverschluss musst Du halt zuerst schauen, ob's nötig ist oder nicht. Beim Kit musste ich nur das Rohr etwas kürzen.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

44

Mittwoch, 28. März 2007, 09:56

So, mein erstes Flächenmodell "Arcus mit dem empfohlenem Antriebsset" ist soeben geliefert worden! *FREU*
Jetzt fehlt nur noch ein Servo.
Trotzdem kann es demnächst losgehen!!

Werde dann im Laufe des Aufbaus meine Fragen weiterhin hier in diesem Thread stellen.

Ganz lieben Gruß aus Kiel
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Didi« (28. März 2007, 09:58)


45

Donnerstag, 29. März 2007, 10:16

Ich habe gestern Abend mal angefangen und mir mal alle Teile angeschaut.

So wie es aussieht, ist alles vollzählig da und passt alles super zusammen.
Der Rumpf ist sauber verklebt.
Auch das Motorset ist schon komplett verlötet (auch der Akku) und braucht nur zusammengesteckt zu werden.

1. FRAGE: Musstet Ihr irgendwas am Regler umprogrammieren?


Desweiteren habe ich die QR, das SR und HR freigeschnitten und, da die echt extrem schwer gingen x-mal bewegt.
Jetzt geht alles leichtgängig.
Leider sind ca3-4cm vom QR-Schanier (wenn man das so nennen kann ;-) )durch mein mehrfaches hin und her gebrochen...grummel!

2. FRAGE: Ist das schlimm bzw. bricht das weiter (ich kenne das Material nicht)? Was tun?


3. FRAGE: Wie verklebt man am besten die Tragflächen (da wo das Servokabel und das Rohr drin sind)? Damit meine ich, ob ganzflächih mit CA oder reicht auch ein punktweises verkleben?


Danke und Gruß
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (29. März 2007, 10:17)


FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 29. März 2007, 10:41

Zitat

Original von Didi
1. FRAGE: Musstet Ihr irgendwas am Regler umprogrammieren?


Beim Roxxy-Control muss man die Bremse programmieren

Zitat

Original von Didi
Desweiteren habe ich die QR, das SR und HR freigeschnitten und, da die echt extrem schwer gingen x-mal bewegt.
Jetzt geht alles leichtgängig.
Leider sind ca3-4cm vom QR-Schanier (wenn man das so nennen kann ;-) )durch mein mehrfaches hin und her gebrochen...grummel!

2. FRAGE: Ist das schlimm bzw. bricht das weiter (ich kenne das Material nicht)? Was tun?


Das macht nichts. Fürs gute Gefühl kannst du den Schlitz an der Stelle mit Uhu-Por auffüllen. Der bleibt elastisch.

Zitat

Original von Didi
3. FRAGE: Wie verklebt man am besten die Tragflächen (da wo das Servokabel und das Rohr drin sind)? Damit meine ich, ob ganzflächih mit CA oder reicht auch ein punktweises verkleben?


Danke und Gruß
Didi


Auf jeden Fall flächig verkleben! Großzügig CA rein und mit Aktivator aushärten lassen.

Bitte und Gruß ;)
Michael
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

47

Donnerstag, 29. März 2007, 11:47

Zitat


Auf jeden Fall flächig verkleben! Großzügig CA rein und mit Aktivator aushärten lassen.

Bitte und Gruß ;)
Michael



Wie läft sowas praktisch ab?
Eine Seite mit CA und die andere mit Aktivator?
Oder erst zusammenkleben und von aussen mit Aktivator besprühen?

@Michael,
Danke für die Infos.
Nun bin ich wieder beruhigt (bezüglich eingerissenen QR) ;-)

Gruß aus Kiel
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

TREX65

RCLine User

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 29. März 2007, 12:10

eine Seite mit Seku. die andere Seite mit Aktivator und gut aushärten lassen!!
Gruß Michael

T-Rex 450 SE V2
VooDoo von Plöchinger
T-28 Trojan
F-16 in Staffel: http://www.milesdunkel.de/F-16%20Staffel.htm
Signal von FVK

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 29. März 2007, 14:29

ne, so schnell wirste kaum sein können. Sitzt die Einlage falsch, brauchste einen neuen Flügel.

Erst einsetzen, CA dazwischenfließen lassen und nachher von außen mit Aktivator besprühen. Danach sicherheitshalber einen Tag liegen lassen.

Schneller gehts natürlich mit Epoxy. Aber auch dabei schön aufpassen, dass der Holmausschnitt frei bleibt.
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FallenAngel2k« (29. März 2007, 14:31)


50

Donnerstag, 29. März 2007, 16:06

Zitat

Original von FallenAngel2k
ne, so schnell wirste kaum sein können. Sitzt die Einlage falsch, brauchste einen neuen Flügel.

Erst einsetzen, CA dazwischenfließen lassen und nachher von außen mit Aktivator besprühen. Danach sicherheitshalber einen Tag liegen lassen.

Schneller gehts natürlich mit Epoxy. Aber auch dabei schön aufpassen, dass der Holmausschnitt frei bleibt.


Das hört sich sympathischer an, zumindest bei so großen Flächen.
Bei den kleiner Sachen geht bestimmt auch die "eine Seite Aktivator-andere Seite CA-Methode".

Danke Euch!!
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

51

Freitag, 30. März 2007, 07:49

Gestern habe ich testweise mal die Elektronik zusammengesteckt, um die Servo vor dem Einbau passend auszurichten und den Sender zu programmieren.

Leider muss ich das Motorset zurückschicken/reklamieren.
Der Motor läuft und piept nicht.
Das Aluteil, welches auf den Motor geschraubt wird, ist schief gebohrt und lässt sich nicht montieren.
Die Madenschraube, die die Glocke auf der Welle hält, hat anscheinend kein Gewinde.

Nicht so schön, aber hilft nichts...schauen wir mal, was der Händler sagt.

1. FRAGE: Wie lang müssen/sollten die Servohörner für QR, SR und HR sein??

2. FRAGE: Wo habt Ihr den Akku und den Empfänger plaziert?

3. FRAGE: Für die Antenne scheint ja ein Röhrchen (das Mittlere) vorgesehen zu sein.
Was machen mit der restlichen Antenne?

4. FRAGE: Beim Senderprogrammieren stolpere ich immer wieder über den Begriff "Wölbklappen".
Wenn ich das richtig verstanden habe, sind Bremsklappen, die QR beide nach oben, um Geschwindigkeit zu verringern
Was aber hat das auf sich mit den Wölbklappen und was programmiere ich da?

5. FRAGE: Die Anlenkungen von HR und SR sind in so einem Röhrchen geführt und biegen sich in Höhe der Servo.
Dadurch ist das Bewegen dieser etwas schwerer.
Ist das normal?
Sollte ich da etwas schmieren (z.B. Silikonöl) oder einfach trocken lassen...eben nach dem Motto: "ist eben so!" ??

Danke und Gruß
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Didi« (30. März 2007, 08:00)


Philipp_Meyer

RCLine User

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

52

Freitag, 30. März 2007, 09:09

Zu 4.: Wölbklappen sehen aus wie Querruder, sind aber auf dem Stück Tragfläche vom Rumpf bis zu den Querrudern angebaut.
Sinn ist die Wölbung des Profils zu verändern und so je nach Bedarf mehr Auftrieb (Thermik) oder weniger Luftwiderstand (Schnellflug) zu haben.
Sind aber soweit ich weiß beim Arcus eh nicht vorhanden ;)


Zu 5.: Klar, ein wenig Öl hat noch nie geschadet.
Tu mal welches rein, vielleicht geht's dann besser, wenn nicht, wirst du es so akzeptieren müssen (es sei denn, deine Servos schaffen es nicht, die Ruder anständig zu bewegen, aber das sollte normalerweise schon gehen.)


Gruß,
Philipp
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

McQuack

RCLine User

Wohnort: Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

53

Freitag, 30. März 2007, 10:45

Hi Didi,

hab grade meinen Arcus ARF fertig gebastelt (hoffentlich kann ich morgen den Erstfug machen)

Ich versuch mal ein paar Antworten:

zu 1: Ich hab das äusserste Loch genommen... und es klappt.

zu 2: ich hab beide servos nebeneinander in der voderderen Position (Richtung Nase) dadurch kann der Empfänger gut in die Kuhle unter den Tragflächen. Vorne den Steg zur Servomulde hab ich rausgeschnitten da sind die Servostecker. Der Akku ist ganz nach hinten in den Schacht gerückt. damit passt bei mir der Schwerpunkt fast nach Anleitung. bin bei 85-90 mm

Zu 3. Bei mir ist das mittlere Röhrchen aus Kohlefaser (kann mann mit nem Multimeter messen, geht strom Duch dann isses Kohlefaser und damit nicht für die Antenne geignet). Schade habe meine Antenne duch eins der hinteren Lüftungslöcher nach aussen geführt und hinten am Seitenletwerk mit Tesa angeklebt.


Zu 4 hat phillip ja geschrieben.

Zu 5 bei mir klappts prima ohne öl. wird aber auch nicht schaden.


Aber ich hab auch noch mal ein paar fragen:

Gibt gut passende Servoschachtabdeckungen (was für ein Wort) für die Querruderservos? ich denke die sind doch stark gefärdet bei einer Landung auf der Wiese.

kann mir einer erklären wie ich das mit den landeklappen bei der MX-16 programiere. irgendwie kappier ich die Anleitung da nicht. Und wenn ich grad beim Sender bin... es gibt bei der MX-16 eienn 3 Stufenschalter den wollte ich für die 3 Flugphasen nutzen, aber wie schaff ich das ich kann nur von 1 auf 2 umschaltenm und dann auf 3 aber nicht mehr nach 1.

So das wars jetzt erstmal

Uwe

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

54

Freitag, 30. März 2007, 11:13

Ich habe ja auch jetzt noch einen ARF (Kit hatte ich schon). Servos sind in der vorgegebenen Position geblieben. Für den Empfänger habe ich in der Mulde ca. 1 cm Material weggenommen, jetzt passt dieser perfekt rein.

In beiden Varianten habe ich einen R700-Empfänger drinn. Die Antenne ist in beiden im vorgesehenen Röhrchen. Absolut keine Störungen, nichts. Ich sehe kein Grund, die Antenne nicht dort nach aussen zu führen.

Schwerpunkt würde ich gleich zu anfang auf 80 mm setzen. Die 95 aus der Anleitung haben bis jetzt bei allen hier im Forum, die einen Arcus haben, nicht gepasst.

Servoabdeckungen braucht es eigentlich auch nicht. Mit meinem ersten Arcus bin ich dutzende male gelandet und es ist nichts passiert.

Etwas schmieren der Bowdenzugröhrchen schadet sicher nicht. Je flutschiger, desto besser :D
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

McQuack

RCLine User

Wohnort: Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

55

Freitag, 30. März 2007, 11:46

So nochmal zur Antenne.

In der Anleitung steht geschrieben das die Antenne durch ein neu zu bohrendes Loch nach außen geführt werden soll. Find ich Doof deshalb durch die Lüftung.

Das zeigt doch auch das das "Antennen"Röhrchen nicht für die Antenne gedacht ist sondern zur Stabilisierung. des Hecks (daher wohl auch die CFK Rohre für die Ruderanlenkung).
Schön das es bei Dir noch nie Probleme gab, wenn Die Antenne aber jetzt aber vielleicht nur noch 10 cm ausserhalb des Röhrchens liegt, sind dsa die einzigen 10 cm mir denen du noch "empfängst. Das kann sehr lange gut gehn, aber leider auch schnell ins Auge. Hatte so ein ähnlichens Problem mal bei meinem Heli. Antenne ums Heckrohr (Cfk) gewickelt und dann gabs schnell Servozucken.... OK is bei nem Heli schlimmer von den Auswirkungen. Aber wenn Dir der Arcus in 100m Höhe die Kontrolle verweigert kann das böse Folgen haben (da kann langes Suchen nach den Resten noch das kleinste Problem sein).

Also meine Antenne bleibt lose verlegt..

just my 2ct

Uwe

56

Freitag, 30. März 2007, 12:38

Ich bin froh, dass Uwe in der Antennenfrage mal Klarheit geschaffen hat. In der Anleitung ist nämlich von einem Antennenröhrchen nicht die Rede. Viel wahrscheinlicher ist, dass es aus Kohlefaser und zur Versteifung des Rumpfes ist. Also werde ich die Antenne auch aussen verlegen.

Abdeckungen für die QR-Servos würden mich auch interessieren. Nicht nur wegen des Schutzes der Servos sondern eher wegen der Optik und vielleicht nützt es ja auch aerodynamisch was.

Ich will heute meinen Arcus flugfertig machen und hoffe auf fliegbares Wetter am Wochenende :)

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

TREX65

RCLine User

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

57

Freitag, 30. März 2007, 12:53

wer sich unsicher fühlt kann ja breites Tesa über die Flächenservos kleben
Gruß Michael

T-Rex 450 SE V2
VooDoo von Plöchinger
T-28 Trojan
F-16 in Staffel: http://www.milesdunkel.de/F-16%20Staffel.htm
Signal von FVK

58

Freitag, 30. März 2007, 18:12

Zitat

Original von TREX65
wer sich unsicher fühlt kann ja breites Tesa über die Flächenservos kleben


Abklebeband vom Segelflugzeug 8)

Eigentlich keine schlechte Idee für den Spalt zwischen Fläche und Rumpf ;)

Nochmal zur Bestätigung: Schwerpunkt bei 80 mm (Vorher im Thread war mal von 75 mm die Rede)?

Ich hoffe, dass es morgen klappen wird. ARCUS ARF mit dem empfohlenen 2s 950 mAh Akku von robbe. Als Empfänger einen robbe/Futaba R137F (war im FX-18 Set dabei) und als Sender die FX-18.

Ich muß nur noch die Akkuposition festlegen, das Dekor anbringen und den Sender programmieren.

Ich werde berichten .

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

59

Freitag, 30. März 2007, 23:57

Ich würde mal mit 80 mm SP probieren. Kannst dann immer noch auf 75 gehen nach dem ersten Flug.

Meine Antenne ist gestreckt vom Empfänger ins Röhrchen verlegt, hinten schauen ca. 20 bis 25 cm raus. Die Antenne des R700 ist relativ lang.

Über die Verlegung soll sich halt jeder selber Gedanken machen. Ich habe sie im ersten Arcus dort verlegt, Reichweitentest etc. gemacht und hatte nie Probleme. Ausserdem kann ich mich optisch mit der Bohrung und nach aussen führen gar nicht anfreunden. Ich lass' es so.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

60

Samstag, 31. März 2007, 07:30

Super, das ist ja klasse, was hier an Infos zusammen kommen! *daumen hoch*

Ok, dann werde ich den Empfänger R700 in die passende Mulde unter dem Leitwerk basteln.
Über die Antennenführung mache ich mir dann Gedanken.
Ja, das Röhrchen ist schon etwas ominös.

Wölbklappen habe ich nicht, also auch erledigt!

Anscheinend sind bei dem Flieger die Servoarmlängen nicht so wichtig?!
Da bin ich wohl etwas geprägt von der Heli-Fliegerei ;-), wo sowas mehr Bedeutung hat.

Über die Position der Servo im Rumpf bin ich mir noch nicht so ganz im klaren, aber das wird sich hoffentlich beim Aufbau lösen.

Auch, wie man den Schwerpunkt heraus bekommt ist mir noch nicht klar, aber da werde ich die Anleitung nochmal bemühen.

Apropo Programmierung MX-16s:
Welche "Phasen" wolltest Du denn programmieren?
Selber dachte ich, man braucht nur eine.
Gas gebe ich mit dem linken Knüppel (wie beim Heli mit Pitch)
Zusätzlich dann noch einen Schalter belegen, um die QR in Bremsposition zu fahren und fertig.
Würde mich schon interessieren, welche Funktionen ich da übersehen habe...



Lieben Gruß
Didi (dessen Motorset problemlos getauscht wird)
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (31. März 2007, 07:31)