Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mat_L

RCLine Neu User

  • »Mat_L« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe von Köln

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. März 2007, 16:47

Strömung am Leitwerk

Hallo zusammen!

Ich habe einen Robbe Balance E-Segler, der schon etwas betagt und lädiert ist. Vor allem das Leitwerk am Heck hat eigentlich nie richtig fest gehalten und war immer etwas wackelig, dementsprechend unvorteilhaft war das Flugverhalten... Deshalb habe ich da jetzt etwas herum gebastelt und unter anderem von außen versucht, das Höhenleitwerk mit einem Lochband zu stabilisieren (s. Bild).
Das hält zumindest, allerdings bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob und wie stark das die Strömung am Leitwerk beeinträchtigt!? Wird das Ruder noch ausreichend Wirkung zeigen?
Am Seitenleitwerk habe ich ähnliches vor.

Ich bin noch recht unerfahren und wollte deshalb vorm Praxistest hier erstmal fragen, ob man das so machen kann oder ob das Flugzeug dadurch nicht mehr steuerbar ist. Würde es vielleicht helfen, das Lochband mit einer etwas glatterem zu überdecken, wie Klebeband, Glasfaser oder Bespannungsfolie?

Schon mal vielen Dank,

Matthias

Hier zwei Bilder zu Illustration:
»Mat_L« hat folgendes Bild angehängt:
  • Resize of Bild_ges.jpg
:D >>> lustige Signatur bitte hier einfügen <<< :D

Philipp_Meyer

RCLine User

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. März 2007, 19:01

Also von der Strömung her ist das sicher kein Problem, aber das Zeug ist doch garantiert tierisch schwer, oder?

Warum ist das Leitwerk denn überhaupt so wackelig?

Bei sowas ist es generell besser, erstmal dahingehend Ursachenforschung zu betreiben, statt es derart festzubomben.

Das Leitwerk ist wahrscheinlich geschraubt, oder?

Da kann ja dann nur die Schraube im Leitwerk wackeln (=> Lösung: Sperrholzverstärkungen an dieser Stelle aufbringen)
oder aber die Aufnahme der Schraube ist zu lose (=> Lösung: anständig festkleben ;-) [5-min-Epoxi? ])


Generell gilt bei sowas: Ein Gramm hinten muss durch mindestens drei Gramm vorne ausgeglichen werden.
Oder anders gesagt: zehn Gramm mehr am Leitwerk machen den Flieger insgesamt um etwa 40g schwerer - was bei 400g Abfluggewicht schon 10% wären!!!

Gruß,
Philipp
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

Schreinermeister

RCLine User

Wohnort: Wetter a.d.Ruhr

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. März 2007, 10:03

...lass mich raten.....du bist Trockenbauer? :tongue:

Auf einem Rundrumpf ist es immer etwas schwierig eine gute Befestigung zu finden.
Kleiner Vorschlag: rechts und links neben dem Rumpf eine Dreikantleiste montieren (ankleben). Somit vergrößerst du die Auflagefläche. Auf dein Höhenleitwerk - also links und rechts neben dem Seitenleitwerk kannst du auch Dreikantleisten aufkleben, um dem Seitenleitwerk rechtwinkeligen Halt zu geben.

Gruß von Burkhard
Gruß Burkhard

Holz ist wunderbar!
Baubericht Climaxx Baubericht Picachu

Mat_L

RCLine Neu User

  • »Mat_L« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe von Köln

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. März 2007, 14:37

Also erst einmal ein Dankeschön für eure Hilfe!

Das Leitwerk ist folgendermaßen befestigt:
Das Rohr ist am Ende auf der Oberseite eingeschlitzt, sodass man das Seitenleitwerk von hinten einschieben kann. Dahinter wird dann das Höhenleitwerk auf einer recht schmalen Kunststoffschiene, die in den Schlitz geführt wird, aufgeschoben. Zum Schluss soll dann eine einzige Schraube, die von unten durch das Rohr und die Schiene in das HLW geht, alles festhalten. Das dumme ist nur: Wenn man die Schraube festzieht, drückt sich das Rohr auseinander, was ich bereits mit einer quer eingesetzten Schraube beheben konnte.

Na ja, lange Rede, kurzer Sinn, die Verbindung von Schraube und Leitwerk ist stabil, aber auf dem Rohr hält es trotzdem nicht. Da kann ich leider auch nicht viel kleben, weil die Kontaktflächen viel zu klein sind.

Das Abfluggewicht wird mit 1200g angegeben, allerdings weiß ich nicht, wie man das ohne LiPo (die zu Verkaufszeiten des Flugzeugs noch gar nicht auf dem Markt waren ;) ) erreichen soll. Zudem war das Flugzeug immer kopflastig, sodass ich sowieso hinten Masse dranhängen muss. Mit einem ausgewogenen Flieger bin ich ungefähr bei 1350g. Habe hinten satte 25g anhängen müssen. So gesehen ersetzt das Lochband lediglich die Gewichte, die sowieso schon da waren.

Aber die Idee mit den Dreikantleisten werde ich mal aufgreifen. Das könnte funktionieren.

Schöne Grüße, Matthias
:D >>> lustige Signatur bitte hier einfügen <<< :D