Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

McNepp

RCLine User

  • »McNepp« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. April 2007, 08:14

Rückenflug mit Easyglider?

Hallo allerseits,

kürzlich habe ich meinen mit Querrudern nachgerüsteten Easystar gegen einen Easyglider Electric eingetauscht. Der fliegt nun auch ganz toll, aber eine Sache fällt mir auf:
Im Gegensatz zum Easystar kriege ich weder eine Rolle geflogen noch ihn in den Rückenflug hineingedreht!

Er dreht rollt langsam und schmiert gnadenlos über die Fläche ab.

Da ich den Rückenflug noch nicht wirklich souverän beherrsche und ihn gerne weiter üben möchte, frage ich mal: Gibt's da irgendewelche Tricks?

Gruß,

Gernot
  • Multiplex Gemini + Merlin
  • Staufenbiel Raven 2
  • FMT-Hai
  • Rainbow (Autogyro)
  • Mini Titan (als Agusta 109)
  • Blade mcx + msr + SR 120
  • Robbe Comtesse (mit Hilfsmotor)

Solarfan

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Schüler der 9ten Klasse

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. April 2007, 08:56

Hi,
Rückenflug mit dem EasyGlider ist kein Problem, Wenn du hoch genug bist und deine Querruder ausschläge weit genug sind..
Und wenn du dann kurz vorm "abschmieren" bist dann drückst du einfach ein bischen das Hoehenruder und der Vogel liegt auf dem Rücken.
MfG
Lukas

3

Montag, 2. April 2007, 09:07

Im manntragenden Kunstflug wird vorher etwas Fahrt aufgeholt. Vor dem Beginn der Rolle zieht man ein wenig, so dass die Nase leicht über dem Horizont liegt. Man nennt das "ausheben". Das ist je nach Flugzeugtyp unterschiedlich stark zu betonen.

Ich bin zwar den Easyglider selbst noch nicht geflogen, könnte mir aber vorstellen, dass Du vor der Rolle etwas Fahrt aufholst (Vollgas, eventuell etwas andrücken), dann etwas ziehst, damit die Nase in einem leichten Winkel nach oben zeigt und dann voll Querruder.

Ich habe selbst den robbe Arcus und am Samstag zum erstenmal geflogen. Rolle habe ich noch nicht versucht, jedoch beim Looping bemerkt, dass er im Segelflug nur mit sehr viel Andrücken vorher funktioniert. Ansonsten kippt er bei etwa 1/3 Loop ab (Ist ja auch nicht schlimm). Unter Motor bei Vollgas macht er einen sehr schönen Loop, den man auch nicht eng ziehen muss.

Gruß,
Günther

P.S.: Sonntag beginnt in Dinslaken der größte Segelkunstfluglehrgang in NRW :-)
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. April 2007, 09:10

RE: Rückenflug mit Easyglider?

Gernot,
da ich mit Rückenflug und EGE keine Probleme habe, muss das wohl an dir liegen:
zu langsam
zu wenig Ruderausschlag
oder beides zusammen. Es kann auch sein, dass das Modell im Ganzen zu langsam eingestellt ist. Alle gut fliegenden EGs die kenne haben im "Normalflug" das Höhenruder etwa 0.5-1mm auf "tief" gestellt. Und den Schwerpunkt entsprechend.
Für eine Rolle muss schon etwas Fahrt aufgenommen werden. Oder der Motor kurz eingeschaltet.
Am einfachsten du übst Rückenflug aus einem halben Looping heraus. Dann stimmt die Fahrt (meistens).
Noch ein Trick:
ich habe eine "Schnellflug-Phase" programmiert. Einfach die Quer etwa 2mm nach oben und etwa 1mm "tief" aufs Höhenruder gemischt.
Wenn es richtig trägt, besonders am Hang, macht das Spass und alle Figuren kommen viel leichter.
Gruss Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jürgen N.« (2. April 2007, 09:26)


tomez

RCLine User

Wohnort: westl. v. Braunschweig

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. April 2007, 16:26

RE: Rückenflug mit Easyglider?

Hallo Gernot,

mein EG BL legt sich problemlos auf den Rücken, ich mache das recht gern via halbem Looping.
Zum von Dir beschriebenen "Rollen-Verhalten" kann ich mich nur Günther und Jürgen anschließen.
Wobei meine Rollen auch vor keinem Punktrichter bestehen würden... :D

Gruß, Tom
[SIZE=1]Ham'mer grod ned.[/SIZE]

McNepp

RCLine User

  • »McNepp« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. April 2007, 18:43

RE: Rückenflug mit Easyglider?

Zitat

da ich mit Rückenflug und EGE keine Probleme habe, muss das wohl an dir liegen:


Ja, davon war ich ausgegangen :)

OK, nächstens probier ich's mal mit mehr Fahrt und berichte dann.

Danke an alle für die (beruhigenderweise sich ähnelnden) Antworten!
  • Multiplex Gemini + Merlin
  • Staufenbiel Raven 2
  • FMT-Hai
  • Rainbow (Autogyro)
  • Mini Titan (als Agusta 109)
  • Blade mcx + msr + SR 120
  • Robbe Comtesse (mit Hilfsmotor)

McNepp

RCLine User

  • »McNepp« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. April 2007, 19:56

Gut, dass es das Forum gibt

Schön, dass man hier so schnell gute Ratschläge kriegt!
Heute bin ich munter Rollen mit dem EGE geflogen. Einfach etwas mehr Speed, beim Drehen auf den Rücken etwas angedrückt, danach wieder gezogen, und schon rollt der EGE wunderbar, und er verliert auch garnicht so viel Höhe.
Dankeschön an alle!
  • Multiplex Gemini + Merlin
  • Staufenbiel Raven 2
  • FMT-Hai
  • Rainbow (Autogyro)
  • Mini Titan (als Agusta 109)
  • Blade mcx + msr + SR 120
  • Robbe Comtesse (mit Hilfsmotor)