Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. April 2007, 22:21

Welchen Elektrosegler als Feierabendflieger ?

Grüßt Euch,
ich bin auf der Suche nach einem neuen Elektrosegler, der super auf Thermik reagiert, ne Spannweite von ca.200cm, ein Abfluggewicht von ca. 1000gramm hat und wo ich meine Lipos 3s mit 1550 mAh oder 2200mAh einbauen kann.
Bisher fliege ich den Megalight von Lindinger, ist zwar ein schönes Modell was auch super auf Thermik reagiert, allerdings bin ich nicht ganz von der Qualität überzeugt. Demnach möchte ich was neues bauen. Querruder sollte der Segler auf jeden Fall besitzen. Am Besten wäre es noch, wenn ich meinen Motor AXI 2212-26 mit verwenden könnte.
Könnt Ihr mir da was gutes Vorschlagen ? Sollte auf jeden Fall ein ARF-Modell sein und nicht aus EPP.
Wäre Euch für viele Vorschläge dankbar.
Gruss Harlekin :w





Excel-Competition3, Megalight 1800, ASW 28, Micro-Excel.

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. April 2007, 09:17

Hallo Harlekin,

mein Immerdabei-Feierabendfleiger ist die Stella von Ostflieger mit 1800mm
Spannweite. Besonders gefallen mir neben den Toppflugeigenschschaften
die Wölbklappen für die Änderung der Flugcharakteristik. Die Stella ist zwar
bespannt, ich nehm sie aber auch am Hang. Da sie leicht ist, passiert nicht
viel.

Alternativen wären der Super Fips mit 2000mm Spannweite oder das eine
oder andere Modell von FVK.

Mein eventueller Nachfolger wäre der Kult Mini, aber Styro/Abachi-Flieger sind
wahrscheinlich nicht gewichtsmäßig hinzukriegen. Da lasse ich mich aber auch
gern eines Besseren belehren. :)
Gruß

Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zettl57« (6. April 2007, 09:20)


3

Freitag, 6. April 2007, 10:56

hi,
wo kann ich denn den superfips kaufen ? gefällt mir gut.
Gruss Harlekin :w





Excel-Competition3, Megalight 1800, ASW 28, Micro-Excel.

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. April 2007, 20:15

Hi,

bei CHK.

Hat aber mitunter lange Lieferzeiten. Auch sollen die Lieferzeitangaben nicht
immer realistisch sein. Das habe ich aus anderen Threats herausgelesen.
Aber vielleicht hast ja Glück und der Anbieter hat welche auf Lager.

Einer, ich glaube Ted Striker wars, hat sich die E-Version mit Wölbklappen
bestellt und auch bekommen. ;)
Gruß

Christian

WroDo

RCLine User

Wohnort: Offenburg

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Januar 2008, 01:04

Allroundflieger von Ostflieger: Helios, Stella oder Natschalnik?

Zitat

Original von zettl57
Mein Immerdabei-Feierabendfleiger ist die Stella von Ostflieger mit 1800mm
Spannweite. Besonders gefallen mir neben den Toppflugeigenschschaften
die Wölbklappen für die Änderung der Flugcharakteristik. Die Stella ist zwar
bespannt, ich nehm sie aber auch am Hang. Da sie leicht ist, passiert nicht
viel.


Wie siehst Du / Ihr die anderen Ostflieger - Modelle?

Ich kann micht nicht entscheiden, Stella (1.8m), Helios (2.0m) oder Natschalnik (2.5m) gefallen mir alle sehr gut - alle haben für und wieder (grosser Natschalnik: weiträumiger fliegen, kleiner (Stella): Kofferraumfreundlicher.

Was meint Ihr? Welcher ist denn für welchen Zweck (Allround, Heizen, Thermik, Hang, Ebene, etc) am Besten geeignet?

Gruss & Danke, Heiko

VOBO

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Dipl.-Ing. Elektrotechnik/Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. Januar 2008, 11:15

Schau dir auch mal bei ED-Modellbau den Starling pro an.

Ist Voll-GFK und einfach nur gut.
Gruß Volker!

Fliegen macht glücklich!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VOBO« (5. Januar 2008, 11:15)


zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

7

Samstag, 5. Januar 2008, 13:08

Hallo Heiko,

hmm, schwierig. :shy:

Vielleicht mal den Dirk von Ostflieger fragen. :ok:

Und sich selber mindestens eines von den Modellen anschauen, bzw. beim
Fliegen zuschauen.

Denke, der Helios ist thermisch die erste Wahl, die Stella in der Luft sehr stabil
und universell.

Immer wenns mit den anderen (Ventus2C, Elli1) nicht so recht geht, werfe ich die Stella raus,
schalte ggf. kurz den Motor ein und fliege entspannt a wengerl rum.
Klar sind die größeren attraktiver, in der Luft ist die Stella jedoch am häufigsten. :ok:

Vom Natschalnik war letztes Jahr ein Test. Ich glaube, in der Aufwind wars.

Schalentiere a la Starling usw. wären hinsichtlich Bauart und damit verbundener
Lebensdauer schon auch eine Alternative. An Modellen gibts da viele...
Letztes Jahr habe ich einen Espresso am Hang bewundern dürfen. Vielleicht
war aber auch nur der Pilot soo gut.
Gruß

Christian

WroDo

RCLine User

Wohnort: Offenburg

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. Januar 2008, 14:21

Zitat

Original von Bosserhoff
Schau dir auch mal bei ED-Modellbau den Starling pro an.

Ist Voll-GFK und einfach nur gut.


Hmm, der Starling Pro liegt bei 285, und der Helios bei 205 Euro. Der Starling wiegt leer ca. 900g, der Helios ca. 500g.

Daraus würde ich folgern, dass der Starling besser am Hang und der Helios besser in der Thermik ist - haut das so hin? Ist er in GFK wirklich soviel stabiler?

Heiko

WroDo

RCLine User

Wohnort: Offenburg

  • Nachricht senden

9

Samstag, 5. Januar 2008, 14:34

Zitat

Original von zettl57
Vielleicht mal den Dirk von Ostflieger fragen. :ok:

[...]

Immer wenns mit den anderen (Ventus2C, Elli1) nicht so recht geht, werfe ich die Stella raus,
schalte ggf. kurz den Motor ein und fliege entspannt a wengerl rum.
Klar sind die größeren attraktiver, in der Luft ist die Stella jedoch am häufigsten. :ok:

Vom Natschalnik war letztes Jahr ein Test. Ich glaube, in der Aufwind wars.

[...]

Schalentiere a la Starling usw. wären hinsichtlich Bauart und damit verbundener
Lebensdauer schon auch eine Alternative.


Dirk: Frage ich. Ich gebe dann hier wieder, was ich rausfand.

Stella jedoch am häufigsten: Lustig, dass ausgerechnet der "Kleine" so oft draussen ist :-)

Natschalnik: Ja, liesst sich gut, alroundtauglich und so. Aber mir fehlt da der Vergleich zum Helios oder Stella - überhaupt fände ich mehr vergleichende Tests in der Fachliteratur schön.

Schalentier: Wenn GFK wirklich soviel haltbarer ist, wäre das sicher eine Alternative. Wie wirkt sich das GFK auf die Flugeigenschaften aus? Ich denke, GFK-Flieger werden schwerer und schneller sein, oder?

Heiko

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. Januar 2008, 14:37

Hallo Heiko,

im wesentlichen ja.

GFK ist sicher am Boden stabiler. Die Flächen der Stella sind druckempfindlich,
da muss man ein bisserl aufpassen.

Ich habe noch kein Vergleichsfliegen mit einem Voll GFK Modell bis zum Bruch-
test gemacht. Ein kurzer Eindruck nochmal geschildert: "Angstabstieg" aus
370 mtr. dann nach 200 mtr. Sturz etwas zu viel Höhe gezogen, weil den Ruder-
druck unterschätzt. Ich habe also dummerweise eine regelrechte Ecke reinge-
flogen. Und das bei hoher Geschwindigkeit. Ich hätte mich nicht beschweren
können, wenn sie die Flügel angelegt hätte. Aber ausser furchtbaren Geräuschen
passierte nix.
Gruß

Christian

Ponstanz

RCLine User

Wohnort: Mfv-Altach, Fliegen in Vorarlberg www.mfv-altach.at

  • Nachricht senden

11

Samstag, 5. Januar 2008, 17:20

Hallo

Untenstehend die Bauberichte der "Feierabend-Flieger", welche auf unserem Modellflugplatz so geflogen werden.

http://www.mfv-altach.at/Halloween_01.php
http://www.mfv-altach.at/Superfips_01.php
http://www.mfv-altach.at/Asw_01.php
http://www.mfv-altach.at/Ffc_01Body.php
http://www.mfv-altach.at/Megalight_01.php
http://www.mfv-altach.at/Min_01Body.php

Viel Spaß beim durchstöbern.

Gruß Thomas
www.mfv-altach.at
Modellflugverein Altach in Vorarlberg

Menschen erfolgreich machen!
http://www.teamhartmann.com

12

Samstag, 5. Januar 2008, 18:49

RE: Welchen Elektrosegler als Feierabendflieger ?

Hi,

wenn ich mir den Megalight bei Lindinger anschaue erinnert der mich schon sehr stark an die Stella. D-Box und so. Ich weiss nicht was dir am Mega nicht gefallen hat, aber mein Eindruck von der Stella war folgender:

-Rumpf "nur" GFK, keine Rovings. Hab ihn mit etwas Matte verstärkt und er hat bisher alles ausgehalten was ich ihm angetan habe...
-Bei mir waren die Bowdenzuge nur "solala" eingeklebt (fummelei)
-Das Zubehör ist minimal (nur Ruderhörner, keine Gabelköpfe, Schubstangen..)
-V-Leitwerk aus Holz, bespannt (hat aber bisher gut gehalten)
-Die Flächen waren super sauber verarbeitet. Ein Lob.
-Ich habe sie mit Wölbklappen und will die nie mehr missen...
-Bauanleitung knapp aber ok.

Ich musste einige Teile nacharbeiten bis sie gepasst haben. Nicht schön, aber machbar.

Fliegen tut sie gut. Soweit der Pilot das zulässt....
Sie ist aber relativ leicht und bei etwas mehr Wind gehts halt nicht mehr so zügig vorran. Eine Hangfäse ist sie ganz sicher nicht. Auch nicht mit 300g Blei im Bauch.

Deinen Motor und die Akkus kriegst du allemal rein. Habe 3s 2100 + Axi 2217/16 an einer 10x6 AeroCAM mit 42mm Mittelstück.

Bei 6 Servos und 3S Lipo brauchst du aber auf alle Fälle ein ausreichend dimensioniertes BEC.

Ich hoffe das hilft

13

Montag, 7. Januar 2008, 18:16

Hallo

Ist jetzt zwar nicht allzu hilfreich mein Beitrag aber, den Megalight zu toppen dürfte für diesen Einsatzzweck schwierig werden. Meiner hat ein Abfluggewicht von 600g und an die 80 Grad Steigleistung.

Thermisch geht sehr sehr gut und auch ein wenig heizen kann man ihn.

Der einzige Grund das Modell wegzugeben wäre das er zu wenig Action hat.
Aber gut, is ja n Feierabendflieger...

Was "allrounderiges" wirste nicht finden denk ich. (in der Preisklasse zumindest)
...machs gut, und danke für den Fisch.

WroDo

RCLine User

Wohnort: Offenburg

  • Nachricht senden

14

Montag, 7. Januar 2008, 23:48

Zitat

Original von WroDo
Dirk: Frage ich. Ich gebe dann hier wieder, was ich rausfand.


So, hier die Antwort von Dirk:

Helios:
Thermik, geht auch am Hang, aber das Profil ist für Thermik ausgelegt

Stella:
Hang und Thermik, ist dynamischer als Helios, geht aber am Hang ganz gut. Das Stella-Video auf der Seite ist in den Alpen bei recht starkem Wind aufgenommen.

Natschalnik:
Wie Stella, universell einsetzbar. Thermik mit verwölbten Klappen geht super.
Der Vorteil beim Natschalnik liegt in der Größe. Dadurch kann man die Fluglage besser erkennen und genauer fliegen->weniger steuern, nicht so kippelig.
Geht auch gut am Hang. Ich war letztes Wochenende hier am Hang bei ganz schwachem Wind fliegen. Ich konnte mich mit dem Natschalnik immer so 3-4m über der Kante halten.
Das hat mich selbst überrascht, da der Hang relativ flach ist. (Es war die E-Version vom Natschalnik)
Für die Alpen geht der Natschalnik auch gut. Schon wegen der Größe. Es gibt bei Youtube einige Videos mit onboard Kamera in den Alpen. Dort hat ein Pilot mit dem Natschalnik wohl auch schon einen Wettbewerb gewonnen. (beim Euromeeting, Italien)

Für mich bleibt der Natschalnik der Favorit.

@ Thomas:

Danke für die Links, werde mich einlesen!

Gruss, Heiko