Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fwolf15

RCLine User

  • »fwolf15« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. April 2007, 02:32

Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

hab eben mal beim stöbern nen Flieger entdeckt der sich interessant anhört und mich an den EGE erinnert. Er ist wohl vollends in EPP gehalten und ein Brushless samt Schraube ist auch schon dabei, hat etwas mehr Spannweite als der EGE.

hier das Modell:

Elbatros


edit: hab da noch paar mehr infos gefunden:
BMI

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fwolf15« (11. April 2007, 02:45)


2

Mittwoch, 11. April 2007, 13:59

Schau mal hier

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…n&hilightuser=0

Da hat man schon drüber geredet.

Gruss
Pierre

fwolf15

RCLine User

  • »fwolf15« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. April 2007, 14:59

RE: Schau mal hier

Zitat

Original von Pierre_Mousel
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…n&hilightuser=0

Da hat man schon drüber geredet.

Gruss
Pierre


aber scheinbar hat ihn noch niemand in den Händen gehabt...

weis jemand was das bessere Material ist: Elapor oder EPP ? ok es gibt von beidem bestimmt unterschiedliche Qualitäten, aber prinzipiell mal die Frage ob es vergleichbar ist ?

4

Mittwoch, 11. April 2007, 15:11

ich finde Elapor besser,
weils halt n bissl fester ist.
Benni
PS:Dafür bricht es schneller

5

Freitag, 13. April 2007, 12:33

hallo,
außerdem staucht elapor auch mal zusammen und dehnt sich nicht von alleine wieder zurück in die originalform... auf einer zagifläche kannst du draufrumspringen OHNE das irgendwas passiert, auf einer TS2 fläche gibts dellen usw... (hab ich nich ausprobier aber sehe ich durch transport usw...)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

blazer 13

RCLine User

Wohnort: Bayern FS

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. April 2007, 22:20

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Hallo

habe den flieger heute bekommen.so nun mal mein urteil darüber

er macht einen sehr guten eindruck,das material denke ich ist gleichwertig wie von multiplex,nur das die oberfläche mehr glänzt,es ist aber kein styropoor oder kein reines epp denke ich.
zum zusammenbau,es geht sehr schnell 1 stunde, ( habe die version mit servos und akku und regler und motor 156 euros ) alles passt top und es wird kein kleber gebraucht, bin sehr erstaunt gewesen.

zum 1 flug einfach super genial nur ein wenig austrimmen und er liegt wie ein brett in der luft einfach geil, flugzeit mit dem mitgelieferten akku 25 min mal mit vollgas und auch wieder ohne,einfach wie halt ein normalflieger fliegt.

loops und rollen kein problem,der brushlessmotor im set reicht völlig aus um ihn zügig und seil nach oben zu befördern,habe gestaund,dachte nicht,das er so gut geht.

denke das ist eine echte konurenz zum easy glieder und das zu dem preis von 156 euros mit allem drinn,also meine nur noch empfänger rein model.

das einzige manko denke ich sind die servos,sind gut aber eben keine spitzenqualität.
bereue den kauf auf keinen fall.


mfg andi
Ein Prost an alle :tongue:

Blade MSR :tongue:
HK 450 GT im Huges Rumpf
Gaui Hurricane 425 umgebaut auf 550
T-Rex 500
T-Rex 450 Sport

fwolf15

RCLine User

  • »fwolf15« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 17. April 2007, 23:01

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

@andi:

wo hast du ihn denn gekauft ?

was für ein Motor ist da drin, gibts da mehr daten ? was für nen Akku ist da dabei ?
Was für Luftschraube ?

kann man da was tunen ?( größerer Akku, Motor. Luftschraube, etc)

ich hab ja meinen EGE zerlegt, und nun überleg ich ob es nen Cularis oder zwischen durch nochmal was im EGE Stil wird (EGE,Arcus,Elbatros)

kann man zum Transport die hinteren Leitwerke demontieren ?

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fwolf15« (17. April 2007, 23:03)


blazer 13

RCLine User

Wohnort: Bayern FS

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. April 2007, 23:11

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

@ Wolfgang

habe ihn bei rcshop24.de gekauft.
zum motor habe ich keine daten,noch nicht,habe den segler noch nicht zerlegt.
kann nur sagen das der motor von bmi ist und er recht zügig seil nach oben geht,
vergleichbar easy glider brushless antrieb himax, da den ein freund hat,
akku ist ein 3 zeller 1800 mah dabei.
nach vergleichen mit dem esygleider kann man an alles genau so verbauen ,der elbatros ist eine kopie vom easy glieder, nur größere spannweite, also tunen ala multiplex.
also das modell ist echt empfehlenswert,in meinen augen.flige ja schon länger,habe aber noch nie ein arf modell gekauft das auf anhieb wirklich aus der schachtel so fliegt, kann nur sagen glückwunsch an bmi für dieses modell zu dem preis.

das hintere leitwerk kann demontiert werden.
mfg andi
Ein Prost an alle :tongue:

Blade MSR :tongue:
HK 450 GT im Huges Rumpf
Gaui Hurricane 425 umgebaut auf 550
T-Rex 500
T-Rex 450 Sport

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blazer 13« (17. April 2007, 23:15)


rikimountain

RCLine User

Wohnort: eferding , OÖ

Beruf: 3d artist - screendesigner

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 18. April 2007, 06:24

sehr schön... danke fürn bericht!

htsc

RCLine Neu User

Wohnort: Gross-Zimmern bei Darmstadt

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. April 2007, 10:42

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Zitat

Original von fwolf15
hab eben mal beim stöbern nen Flieger entdeckt der sich interessant anhört und mich an den EGE erinnert. Er ist wohl vollends in EPP gehalten und ein Brushless samt Schraube ist auch schon dabei, hat etwas mehr Spannweite als der EGE.

hier das Modell:

Elbatros


edit: hab da noch paar mehr infos gefunden:
BMI

Wolfgang


Hi,

bin neu im Forum, lese aber euch seit Wochen :D .
Als Wiedereinsteiger und zum üben (habe vor 25 Jahren aufgehört) standen 2 Modelle zur Wahl: EasyGlider und Elbatros.
Ich habe mich letztendlich für Elbatros entschieden weil:

1. BL Motor
2. LiPo im Set, 1800mAh
3. LiPo-Lader

Ist seit gestern Abend bei mir :nuts: . Ausser daß was dir andy schon gesagt hat, kann ich folgendes noch ergänzen:

Der LiPo ist von BMI (Aufkleber)
Der Motor ist auch von BMI
Der Lader ist von emax-power, Modell EX-RCLP208, Eingang 8-12V - 1 A. Ist für 2s und 3s ausgelegt.
Ich dachte es wäre einen von 220 -> 11V Lader, ist es aber nicht.
Welchen Trafo/Akkulader würdet Ihr für die 11-12V Eingangsspannung empfehlen?

Am Regler steht: BLE-18 (2-4 Lipos). Ist er evtl. bis 18 A belastbar?

Das einzige was ich beim Aufbau vermisst habe ist der "sehr kleine" Imbussschlüssel um den Servoarm und Anlenkung zu befestigen.

Auch ich habe es bei rcshop24 gekauft. In anderen Shops waren schon ausverkauft. Lieferung 2 Tage, top verpackt.

Handbuch hier zu lesen: http://www.bmi-models.com/download/Onlin…%20ELbatros.pdf

Gruß
htsc
vor 25 Jahren: UltraFly
seit 18.04.07: Elbatros von BMI

www.germanstyle.es

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »htsc« (19. April 2007, 10:45)


fwolf15

RCLine User

  • »fwolf15« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. April 2007, 11:40

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Hallöchen htsc (komischer name, wie wäre es mit nem Realnamen?;-)

ich habe auch nach gut 20 Jahren wieder aktiv angefangen letzten Herbst, infiziert durch die Xtwins;-)
Was denkst du bzgl der Tuningsmöglichkeiten beim Motor ? Wie ist der befestigt ? kommt der Flieger schon nahezu zusammengebaut ? (also Rumpfhälften verklebt?)

Ich hatte ja nen EGE ( ich wusste da noch nichts von dem ELbatros) aber der liegt gerade ausgeschlachtet vor mir, da es sich nicht mehr lohnt ihn aufzubauen nach dem ganzen Rumgeschnitze wegen Brushlesseinbau und dem letzten EInschlag hats den rumpf doch ziemlich zerrissen. Also wenn ich jetzt nochmal anfangen würde dann würde ich entweder den Elbatros oder aber den Robbe Arcus holen ( der ist meiner meinung nach besser durchdacht, in Sachen Brushlessmotor, wie der EGE). Aber wie schon erwähnt spiel ich mit dem Gedanken mir irgendwann einen Cularis zu holen, oder wenn ich nimmer abwarten kann vielleicht doch schnell den Elbatros. Im Moment liegt ein Nuri (Knurrus Maximus) vor mir, da ich unbedingt was zum fliegen wollte, und der auch relativ günstig war.
WOlfgang

htsc

RCLine Neu User

Wohnort: Gross-Zimmern bei Darmstadt

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. April 2007, 12:12

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Zitat

Original von fwolf15

Was denkst du bzgl der Tuningsmöglichkeiten beim Motor ?



hmm. noch bin ich zu grün um darüber nachzudenken ....

Zitat

Wie ist der befestigt ? kommt der Flieger schon nahezu zusammengebaut ? (also Rumpfhälften verklebt?)

wie im Bild von Andy, es ist schon zusammengeklebt. Kabinennhaube ist bereits blau.



Ich sehe gerade daß der Regler bis max. 18A belastet werden kann.
Die Angabe "Low Voltage Protection : 7,2V" verwirrt mich etwas. Da es ein 3 Zeller ist, sollte die Abschaltung bei max. 9.3 V sein, oder?
7.2V sollte für einen 2 Zeller sein.

Die Angabe "BEC 5/2" sagt mir auch nichts, was will es mir sagen?

so, als nächstes hole ich mir morgen die Cockpit SX und sehe zu daß mir ein Erfahrener mir den Flieger einfliegt :D

Martin
vor 25 Jahren: UltraFly
seit 18.04.07: Elbatros von BMI

www.germanstyle.es

fwolf15

RCLine User

  • »fwolf15« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. April 2007, 12:57

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Zitat

Original von htsc

Zitat

Original von fwolf15

Was denkst du bzgl der Tuningsmöglichkeiten beim Motor ?



hmm. noch bin ich zu grün um darüber nachzudenken ....

Zitat

Wie ist der befestigt ? kommt der Flieger schon nahezu zusammengebaut ? (also Rumpfhälften verklebt?)

wie im Bild von Andy, es ist schon zusammengeklebt. Kabinennhaube ist bereits blau.



Ich sehe gerade daß der Regler bis max. 18A belastet werden kann.
Die Angabe "Low Voltage Protection : 7,2V" verwirrt mich etwas. Da es ein 3 Zeller ist, sollte die Abschaltung bei max. 9.3 V sein, oder?
7.2V sollte für einen 2 Zeller sein.

Die Angabe "BEC 5/2" sagt mir auch nichts, was will es mir sagen?

so, als nächstes hole ich mir morgen die Cockpit SX und sehe zu daß mir ein Erfahrener mir den Flieger einfliegt :D

Martin


ich denke mal das heisst: 5Volt/2Ampere was ich bei 4 Servos schon als grenzwertig bzw funktionierende Mindestanforderung bezeichne.

In der Anleitunf steht es auch drin mit den 18A current, ok das mit der Abschaltespannung ist schon ein bisschen verwirrend, aber ich denke mal wenn die nen dreizelligen mitliefern, sollte es auch mit drei zellen korrekt funktionieren

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fwolf15« (19. April 2007, 12:58)


blazer 13

RCLine User

Wohnort: Bayern FS

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 19. April 2007, 13:28

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Hallo

Also der elbatros rumpf ist bereits zusammengeklebt , und die kabienenhaube ist blau bemalt.

habe nun schon 15 akkuladungen mit dem elbatros durch,kann nur sagen super,selbst bei geringer termik ziehts ihn schon hoch.der motor scheint mir noch etwas frischer geworden zu sein.

habe auch mal ein bißchen gestöbert wegen den motor der drin ist, steht zwar bmi drauf,aber denke das es der ele motor aus china ist mit 800g schub,sieht auf jedenfall gleich aus.
wenn der regler das dann auch ist,würde er dauer 20 ampere dauer aushalten und kurzeitig 28 ampere.

der verbaute motor zieht mit der 10x5 orginal schraube bei volllast 16,3 ampere dauerstrom ( habe ich gemessen ).

das würde heißen, das man evt. noch eine nummer größere schraube draufbauen kann das man auf 18 ampere dauersrom kommt, denke an eine 10x 5,5 oder 10x6 er schraube,werde ich mal testen.
#aber wie gesagt,ich finde das die standartmotoriesirung völlig ausreicht um ihn zügig nach oben zu befördern. allemal besser als im Esg.

we mit dem elbatros senkrecht nach oben will braucht einen größeren motor mit regler,min. 1200 gr. schub. aber es ist ja ein segler und kein hotliener.

bei stärkerem wind einfach 2 5mm gewindestangen in die rohre der tragflächen schieben und er liegt wieder wie ein brett,denke dann ist auch flottes hangsegeln möglich.

aufpassen beim balanceranschluß des mitgelieferten akkus, es ist kein laden mit graupner balancer system möglich,ausser man ändert die kabeln.

den schwerpunkt habe ich das die nase des elbatros leicht nach unten zeigt.
und das höhenruder 2 grad nach oben, ideal.

mfg andi
Ein Prost an alle :tongue:

Blade MSR :tongue:
HK 450 GT im Huges Rumpf
Gaui Hurricane 425 umgebaut auf 550
T-Rex 500
T-Rex 450 Sport

htsc

RCLine Neu User

Wohnort: Gross-Zimmern bei Darmstadt

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 19. April 2007, 14:31

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Zitat

Original von blazer 13

[....]
aufpassen beim balanceranschluß des mitgelieferten akkus, es ist kein laden mit graupner balancer system möglich,ausser man ändert die kabeln.

mfg andi


danke für die Infos.
Auch wenn ich mich jetzt "oute",
ist der Balanceranschluß der kleine Stecker mit 4 Anschlüße ?
:hä: und ich dachte es wäre die Stroversorgung für den Empfänger .....ups
Wenn es so ist, wo hast du die Empfängerakkus ?

Noch eine Frage: welchen Adapter (12V) hast du für den Lader genommen ?

martin
vor 25 Jahren: UltraFly
seit 18.04.07: Elbatros von BMI

www.germanstyle.es

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »htsc« (19. April 2007, 14:35)


fwolf15

RCLine User

  • »fwolf15« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 19. April 2007, 16:25

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

keine Angst, als Wiedereinsteiger kommt das schon mal vor.

Du brauchst keinen Empfängerakku, der Regler hat ja ein BEC mit 5V/2A. Also wirde die Steuerung duch den Flugakku versorgt. Zum Glück hast noch keine Anlage, sonst hättest du die vielleicht geschrottet...

Der Empfänger wird über den Anschluss des Fartregler versorgt, und somit darüber auch die angeschlossenen Servos. Also bleibt die Akkubuchse des Empfängers leer ( wenn er denn überhaupt noch eine extra beschriebene dafür hat.)

Für das LAdegerät solltest du dir ein 12V/5A Netzteil besorgen, gibts beim großen C*
oder aber wenn du bisschen Ahnung von Elektronik hast, es gibt im Netz ANleitungen wie man ein altes PC Netzteil umrüsten kann und dann eine 12V Stromversorgung hat.

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fwolf15« (19. April 2007, 16:26)


17

Donnerstag, 19. April 2007, 16:28

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Zitat

Original von htsc
ist der Balanceranschluß der kleine Stecker mit 4 Anschlüße ?
:hä: und ich dachte es wäre die Stroversorgung für den Empfänger .....ups
Wenn es so ist, wo hast du die Empfängerakkus ?


Der Empfänger wird üblicherweise vom Regler mit Spannung versorgt. So spart man sich einen separaten Empfängerakku.


Schade, dass ich vom Elbatros erst jetzt lese. Vor drei Wochen habe ich mir den robbe Arcus ARF gekauft. Statt Listenpreis von 199,- € habe ich "nur" 163,- € bezahlt. Akku und Ladegerät sind in dem Set jedoch noch nicht dabei. Da ist der Elbatros in der ARF-Variante doch deutlich preiswerter. Zudem für den Arcus ARF ein 2s LiPo mit 950 mAh empfohlen wird. Beim Elbatros bekommt man gleich einen Akku mit doppelter Kapazität.

Trotzdem ist der Arcus ein tolles Spassgerät.

Gruß.
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

htsc

RCLine Neu User

Wohnort: Gross-Zimmern bei Darmstadt

  • Nachricht senden

18

Freitag, 20. April 2007, 08:19

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Zitat

Original von fwolf15
keine Angst, als Wiedereinsteiger kommt das schon mal vor.

Du brauchst keinen Empfängerakku, der Regler hat ja ein BEC mit 5V/2A. Also wirde die Steuerung duch den Flugakku versorgt. Zum Glück hast noch keine Anlage, sonst hättest du die vielleicht geschrottet...

Der Empfänger wird über den Anschluss des Fartregler versorgt, und somit darüber auch die angeschlossenen Servos. Also bleibt die Akkubuchse des Empfängers leer ( wenn er denn überhaupt noch eine extra beschriebene dafür hat.)

Für das LAdegerät solltest du dir ein 12V/5A Netzteil besorgen, gibts beim großen C*
oder aber wenn du bisschen Ahnung von Elektronik hast, es gibt im Netz ANleitungen wie man ein altes PC Netzteil umrüsten kann und dann eine 12V Stromversorgung hat.

Wolfgang


danke Wolfgang für die z.Zt. "lebensnotwendigen " Tips :ok: Kann ich gut gebrauchen.
vor 25 Jahren: UltraFly
seit 18.04.07: Elbatros von BMI

www.germanstyle.es

htsc

RCLine Neu User

Wohnort: Gross-Zimmern bei Darmstadt

  • Nachricht senden

19

Freitag, 20. April 2007, 13:43

RE: Kennt jemand diesen E-Segler (Elbatros) ?

Zitat

Original von fwolf15

Zitat

Original von htsc

Zitat

Original von fwolf15

Was denkst du bzgl der Tuningsmöglichkeiten beim Motor ?



hmm. noch bin ich zu grün um darüber nachzudenken ....

Zitat

Wie ist der befestigt ? kommt der Flieger schon nahezu zusammengebaut ? (also Rumpfhälften verklebt?)

wie im Bild von Andy, es ist schon zusammengeklebt. Kabinennhaube ist bereits blau.



Ich sehe gerade daß der Regler bis max. 18A belastet werden kann.
Die Angabe "Low Voltage Protection : 7,2V" verwirrt mich etwas. Da es ein 3 Zeller ist, sollte die Abschaltung bei max. 9.3 V sein, oder?
7.2V sollte für einen 2 Zeller sein.

Die Angabe "BEC 5/2" sagt mir auch nichts, was will es mir sagen?

so, als nächstes hole ich mir morgen die Cockpit SX und sehe zu daß mir ein Erfahrener mir den Flieger einfliegt :D

Martin


ich denke mal das heisst: 5Volt/2Ampere was ich bei 4 Servos schon als grenzwertig bzw funktionierende Mindestanforderung bezeichne.

In der Anleitunf steht es auch drin mit den 18A current, ok das mit der Abschaltespannung ist schon ein bisschen verwirrend, aber ich denke mal wenn die nen dreizelligen mitliefern, sollte es auch mit drei zellen korrekt funktionieren

Wolfgang


Hallo Wolfgang,

zur Info,


nach Anfrage bei BMI erhielt ich heute folgendes:

Sehr geehrter Herr ......,

Das ist tatsächlich ein Fehler. Auf unsere Homepage
http://www.bmi-models.com/download/Onlin…%20ELbatros.pdf ist es
möglich der neueste Version des Anleitungs herunter zu laden. Der Low
Voltage Protection ist 9.0V.
Es gibt kein Schalter für der Regler.

Mfg,


Hmmm leider ist auf deren HP auch die falschen Angaben .....
Sind 9 V nicht bereits zu spät ?? Ich hätte 9,5V erwartet.

martin
vor 25 Jahren: UltraFly
seit 18.04.07: Elbatros von BMI

www.germanstyle.es

nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 25. April 2007, 14:04

Hallo Zusammen,

was meint ihr, würde der Elbatros "Standard" auch mit einem 8-Zeller 1400 NIMH Pack noch ausreichend gut unterwegs sein ?

Mit gefällt das Teil auch recht gut und für die Standard-Version müßte ich mir nur noch einen Regler besorgen.

Gruß