Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 13. April 2007, 16:27

Antriebsauslegung für einen 3,5kg Segler

Hallo
Ich trage mich mit dem Gedanken einen Allround-Segler mit 3,2m SW und etwa 3,5kg (incl Antrieb) zu elektrifizieren. Bei dem BL- Angebot habe ich aber in dieser Klasse keine Übersicht mehr. Es muß ein 10Zellen Packet sein, da ich vorhandenes Material einsetzen möchte. Es muß keine Rakete werden ... nur vernünftig steigen (Flachlandtiroler). Als Beispiel verwende ich im Lenger Elektrovogel 3000 (3m/2,2kg) einen Bürstenmotor - Purple Bull mit Reisenauer an 8 Zellen. Hat jemand von Euch mal einige Vorschläge???
mfg HF
Telemetrie?
"Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. April 2007, 20:12

Hallo,

ne Idee wäre der Flyware 650 F7. Das ist ein langsam drehender Innenläufer mit
erstaunlich viel Drehmoment. Er ist recht schwer und insofern günstig für den
Schwerpunkt.

Oder halt was Edles wie z.B. Kontronik Fun Set 50X. Da hast über 10% mehr
Effizienz, bezahlst dies aber auch.

Oder die Standard Aussenläufer. Es gibt einfach zuviel Zeugs ;)
Gruß

Christian

3

Freitag, 13. April 2007, 20:36

"Es gibt einfach zuviel Zeugs"
so geht es mir ja auch...
erst mal vielen Dank für den Tipp mit Kontronik - werde mal die Daten aufsaugen, habe ja in meinen Quirlen auch immer Kontronik drinn

mfg HF
Telemetrie?
"Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"

4

Samstag, 14. April 2007, 13:00

Hallo,

Für Deinen 3.5kg Segler

soft: Kontr. 500-27/5.2:1 mit 4S Lipo (z.B. 3700) LS 14.5x9 (od 15x10) -> gutes Steigen
hot: Kontr. 600-18/5.2:1 mit 6S Lipo (z.B. 3700) LS 17x11 (od 18x11) -> senkrecht.

Strom jewels so um die 60 A

Wenn Du einen wirklich guten Antrieb suchst hier anrufen.

Billiger gehts auch mit einem
Aussenläufer >200 gr. ca 700 U/Volt mit 4S Lipo (z.b. 3700) an LS 13x7 (14x acht ) -> gutes Steigen

lg Ferdl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gast013« (14. April 2007, 13:02)


Glide

RCLine User

Wohnort: Wien Umgebung

  • Nachricht senden

5

Montag, 16. April 2007, 11:06

Hi,

wenn der Platz für einen Außenläufer reicht, evtl. ein Torcman 350-20-14-14W mit einer 15*10" LS.
Auch gut passen würde ein Fun 500, 5,2:1 Getriebe mit einer 16*10" LS.

Der Max650 F7 dreht zwar für einen Innenläufer schon ziemlich niedrig, aber für einen Segler meiner Meinung nach immernoch zu hoch, da wird die Luftschraube doch schon ziemlich klein.

Auch recht günstig und bestimmt ausreichend währe noch ein Twister .60 mit einer 16*8 oder 16*10 " LS (eher 16*10, sonst wird die Strahlgeschwindigkeit ganzschön niedrig)
http://www.twisterbrushless.com/twister60.html

Grüße, Andi
Je mehr Käse desto mehr Löcher,
Je mehr Löcher desto weniger Käse,
Je mehr Käse desto weniger Käse?

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. April 2007, 19:29

Hallo,

klar ist so ein Innenläufer nicht die optimale Antriebsvariante, aber eine machbare
und günstige. Kollege hat einen F6, der deutlich schneller dreht in einem kleineren
Segler, als hier besprochen. Was soll man sagen, er zieht schön hoch und man
hört den Motor gar nicht. Mir gefällt sowas. Habe z.B. einen kleineren Axi.
Toller Motor, aber laut. Und der F7 dreht ja mit 660/V noch langsamer.
Ausserdem gefällt mir, dass man hinten anstöpseln kann.

O.k. ein Fun-Set ist besser. ;)
Gruß

Christian

7

Montag, 16. April 2007, 19:35

hallo
tja erst mal dank ... werde ich mal alles in ruhe durcharbeiten.
vor einigen jahren hätte ich eine bürste und ein reisenauer genommen...aber heute wollte ich bl testen.
das entscheidende ist halt die verwendung meines 10zellen packs, der segler soll ja keine rakete werden - nur ein, zweimal steigen
mfg HF
Telemetrie?
"Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"

M35

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

8

Samstag, 28. April 2007, 00:01

Servus :w

Wie der Ferdl weiter oben schon geschrieben hat--einfach ma beim Reisenauer anrufen !!!! Sag ihm was du für Material hast und was du damit machen willst !
In ca 3-4 Min hast du nen Antrieb der wirkl. funzt ! :ok: Ich hab fast alle meine Antriebe von ihm und hab noch keinen bereut ! !

Gruß Jürgen

9

Sonntag, 29. April 2007, 01:08

hallo,
der reisenauer hat auch brushless antriebe ;) die Flyware Max Motoren halte ich bei den heutigen billigst-Außenläufern ein wenig sehr überholt! Die Chinamotoren zum halben Preis können mehr als der Flyware... Da würde ich dann eher zu Kontronik etc. greifen oder wenns billig sein soll einen Chinaaußenläufer aus der bucht ;)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

10

Sonntag, 29. April 2007, 07:24

hallo
Ich wollte eigentlich kein Reisenauer mehr verwenden, in der heutigen Zeit reicht glaube ich auch ein Drehmomentstarker BL. Nicht das ich etwas gegen die Getriebe habe (nur sind etwas laut und Pflegebedürftig) verwende ja selber welche.....
Zur Zeit sauge ich noch bei Kontronik, werde wohl auch da bleiben....
mfg HF
Telemetrie?
"Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"