Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nineofseven

RCLine User

  • »nineofseven« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. Mai 2007, 13:52

EasyGlider wackelt mit dem Hintern...

Hallo,

wollte mal fragen, ob bei Euch auch der komplette hintere Teil (ab da, wo das Leitwerk auf den Rumpf geklebt ist) beim ansteuern sich etwas mitbewegt.

Also, wenn ich das Seitenruder nach links aussteuere, verbiegt sich ab dem letzten drittel der ganze hintere Teil auch leicht auf die linke Seite, nach rechts ist es nicht so ausgeprägt.

Der Ausschlag ist nach Bauplan (20mm) eingestellt. Die Bowdenzüge habe ich soweit es ging an den Rumpf geklebt - vielleicht war das schon zu weit ?

Nun, das Elapor ist natürlich schon von sich aus nicht so "steiff", aber ob das "normal" ist ?

Beim TS2 ist da alles eine Linie, okay, da ist der Rumpf und auch das Leitwerk auch um einiges dicker.

Airstream

RCLine User

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Mai 2007, 14:22

Hallo,

das ist bei meiner RR-Version genau so. Wird sich bei dem elastischen Material und dem schlanken Rumpf wahrscheinlich auch nicht vermeiden lassen.
ich habe auch noch keine negativen Auswirkungen auf die Flugeigenschaften festgestellt.
Happy Landings
Rainer

3

Mittwoch, 16. Mai 2007, 15:46

Bei mir wackelt auch der Hintern des EGE.

Philipp

Sirow

RCLine User

Wohnort: Minden

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. Mai 2007, 18:10

Jau, das hab ich auch schon gemerkt.

Denke auch, dass das an dem Material liegt, welches ja nicht soooooo steif ist wie andere.

Gruß
Sirow

nineofseven

RCLine User

  • »nineofseven« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Mai 2007, 22:00

Hallo Zusammen,

danke Euch für die Infos - dann passt es ja.

6

Donnerstag, 17. Mai 2007, 00:55

Zitat

Bei mir wackelt auch der Hintern des EGE.



Zitat

Original von Sirow
Denke auch, dass das an dem Material liegt, welches ja nicht soooooo steif ist wie andere.

Sirow




Die Fehlerdiagnosde ist der Hammer.... Er wackelt weil er nicht so steif ist.....Sorry Jungs, ich brech ab.... :D :D :D
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. Mai 2007, 01:17

:D :D :D :D

Der Wackelpopo scheint völlig normal zu sein.Ist halt wie bei einer hübschen Frau,die wackelt auch mit den Hüften :D
Ne,mal im Ernst ...durch die Bowdenzüge bekommt der Rumpf die nötige Festigkeit.Ein kleiner Schönheitsfehler ist halt die leichte Bewegung vom Heck.Beim fliegen merkt man davon gar nix. ;)

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. Mai 2007, 08:58

RE: EasyGlider wackelt mit dem Hintern...

Nun kommt aber auf die Erde zurück... ;)
Es ist absolut nicht normal, dass beim EG sich der Rumpf verbiegt wenn Seiten- oder Höhenhruder betätigt wird! Diese Kraft muss schlussendlich der arme Akku und das Servo von sich geben.
Wer will, kann das an meinem EG anschauen.Es ist ein Zeichen, dass die Scharniere viel zu harzig gehen.
Abhilfe:
Ruder kräftig hin und her "kneten". Bis sie wirklich leicht gehen. Wenn das nicht genügt, mit einem scharfen Japanmesser bei umgebogenem Ruder das Scharnier vorsichtig etwas nachritzen/schneiden.
Keine Angst, auch wenn nur noch wenig bis gar kein Material mehr da ist, das hält "ewig". Ist extrem zäh, das Zeug.
Gruss Jürgen

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. Mai 2007, 10:25

RE: EasyGlider wackelt mit dem Hintern...

Meine Ruder sind recht leichtgängig .Es könnte am Ausschlag liegen.Die Bewegung kommt erst,bei den letzten Millimetern.Wobei ich da auch recht großzügige Ruderwege habe. Aber ganz so dolle ist ein Elaporscharnier nun auch wieder nicht.Bei beiden Querrudern ist das Elapor bei der ersten BEwegung per Hand schon gerissen.Blöderweise außerhalb der Scharnierlinie.Und das,obwohl ich sehr vorsichtig war.Wenn ich da kräftig rangehe,sind die Klappen ab ==[]

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. Mai 2007, 10:58

RE: EasyGlider wackelt mit dem Hintern...

Grosse Ruderausschläge wirken beim EG nur als Bremse. Es ist mein einziges Modell (von etwa einem dutzend) bei dem ich Expo für Seite verwende.
Für eckige Flugfiguren ist er zu leicht und/oder zu schwach. Man sollte ihn etwa so fliegen wie für was er gedacht ist...
Was nicht heisst, dass er "langweilig" geflogen werden muss. Er ist ein richtiger Spassvogel wenn man ihn etwas "drannimmt". Ich habe ihn immer dabei. Wenn gar nichts geht, fliegt wenigstens der EasyGlider.
Gruss Jürgen

nineofseven

RCLine User

  • »nineofseven« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. Mai 2007, 11:22

hmmm, dann werd ich also doch noch mal etwas nacharbeiten müssen. Ja, die Elaporscharniere find ich auch nicht wirklich so dolle, bei meinen anderen beiden Modellen hab ich auch schon einige durch "richtige" Scharniere ersetzen müssen.

Gruß
Jens

nineofseven

RCLine User

  • »nineofseven« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

12

Freitag, 18. Mai 2007, 07:44

Hallo Männer,

hab jetzt nochmal alle Scharniere bis zum Anschlag gängig gemacht, jetzt siehts besser aus.

Danke an alle ! :ok:

Gruß
Jens

Haga

RCLine User

Wohnort: Austria

  • Nachricht senden

13

Freitag, 18. Mai 2007, 11:40

Durch einen heftigeren Absturz ist bei meinem EGE der Rumpf ca. 10 cm vor dem Leitwerk eingerissen, sodass das Leitwerk fast nur mehr an den Bowdenzügen hing. Das wäre also auch ein Punkt, den man kontrollieren könnte, falls man den EGE etwas unsanft behandelt hat.

Servus Haga

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Haga« (18. Mai 2007, 11:40)


nineofseven

RCLine User

  • »nineofseven« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

14

Freitag, 18. Mai 2007, 12:16

Hallo Haga,

ich hab mir auch schon überlegt, ob ich den "Hintern" nicht gleich mit 2 Kohlestäbchen verstärken soll, denn der scheint wirklich eine gewisse Schwachstelle zu sein, obwohl der EasyStar dort eigentlich auch nicht dicker ist und der hat bei mir schon einiges wegstecken müssen... :shy:

Sirow

RCLine User

Wohnort: Minden

  • Nachricht senden

15

Freitag, 18. Mai 2007, 13:39

Da bin ich ja froh, dass nicht nur ich das etwas instabile Heck bemerkt habe.

Bei meinem ersten Rückenflug, natürlich dicht überm Boden (blöd wie man als Anfänger seien kann), ist mir beim Aufprall auch mein Heck abgebrochen.

Daher durfte ich alle Stahlstäbchen und die Kanalführungen dazu neu legen und natürlich den Rumpf wieder zusammenbauen.

Wie hab ich das gemacht!? 3 Kohlestäbchen in den Rumpf geschoben, alles mit ordentlich Harz versehen und tadaaaa...alles wieder zusammen. Seit dem fliegt und fliegt und fliegt und.....das Modell immer noch sehr gut.


Gruß
Sirow