Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 17. Mai 2007, 13:49

Easy Glider, Arcus ARF, ASW 15 ARF oder T2M Smart Fly 200 ARF ? Hilfe bei Kaufentscheidung !!!

Hallo zusammen,

um in den Flächenflug einzusteigen möchte ich mir zunächst einen E-Segler anschaffen, doch welchen nehmen ?
Den EGE RR würde ich für 149.- bekommen, den Arcus ARF für 160.-, die ASW 15 ARF für 190,- und den T2M Smart Fly 200 komplett für 149,-.
Der EGE hat einen 400-er Bürstenmotor und die anderen drei haben einen NoName Brushlessmotor.
Hat von euch schon jemand Erfahrung mit dem Smart Fly 200 oder der Robbe ASW 15 ARF ?
Welchen würdet Ihr mir empfehlen ?
Was für ein Antriebsakku würdet Ihr nehmen, Lippo oder NimH ?
Was bedeutet beim Lippo der C Wert ?

Bitte helft mir !!!!!!!!!!!!!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rodnex« (17. Mai 2007, 13:59)


schalker

RCLine User

Wohnort: Hessen/MR

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. Mai 2007, 19:29

RE: Easy Glider, Arcus ARF, ASW 15 ARF oder T2M Smart Fly 200 ARF ? Hilfe bei Kaufentscheidung !!!

schau dir das vieleicht auch mal an:

Rc-Link


  1. [/list=1]
[list=1][/list]

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. Mai 2007, 22:44

Hallo erstmal

Eine gute Auswahl getroffen. Hier meine Ansicht:

EGE RR fällt weg. Nur Bürstenmotor drinn.

Bleiben die beiden Robbe (ASW 15 und Arcus) sowie der T2M.

Arcus habe ich selber. Zuerst den Kit, dann noch dazu den ARF. Jetzt habe ich nur noch den ARF. Wenn Du die beiden grossen Arucs-Threads durchliest, wirst Du sehen, dass dies ein Topflieger ist.

ASW 15 kenne ich nicht. Wurden die von Robbe schon ausgeliefert?

Ich sag's mal so. Obwohl ich selber einen Arcus habe, würde ich jetzt in Deinem Fall (Flächenflugeinsteiger) den T2M Smart Fly 200 nehmen. Wieso:

Der T2M sieht nun wirklich 1:1 wie ein EGE aus. Anscheindend verkauft MPX den EGE mit anderen Klebern an T2M = ist ein EGE. Braucht man nicht mehr zu sagen. Funktioniert, bewährt etc. etc. etc.

Gemäss T2M Homepage und Flyer ist das ein Komplettset. Alles eingebaut (BL-Motor, Regler, Servos, Y-Kabel etc.) und Du hast sogar den LiPo-Akku im Kasten drinn. D.h., brauchst nur noch einen LiPo-Lader (Balancer empfehlenswert) sowie eine 4-Kanal-RC-Anlage mit Empfänger. Für 149.-- bekommst Du wohl nicht viel besseres.

ASW 15: währe mal etwas anderes, kenne aber eben die Flugeigenschaften nicht. Kommt noch ein LiPo-Akku dazu.

Arcus: ein EGE mit einigen Optimierungen. Hier bräuchtest Du dann noch den LiPo-Akku. Der eingebaute "noname"-BL-Motor und Regler sowie die Klappluftschraube ergeben ein gutes Paket.

Aber eben: für 149 Euro würde ich ganz klar mit dem T2M zuschlagen!!!

Arcus und ASW 15 (gemäss Robbe HP) sind klar auf LiPo und BL-Motoren ausgelegt. EGE geht beides, daher auch im T2M Modell.

---------

NiMh sind einfacher in der Handhabung, dafür ist das Gewicht ein Handicap. LiPo bietet grössere Kapazität bei gleichem oder weniger Gewicht.

---------

Der C-Wert bedeutet einfach ausgedrückt, wieviel Ampère der Akku abgeben kann.

Einfaches Beispiel:

LiPo-Pack: 2s 2000 mAh 20 C bedeutet:

2 Lipozellen seriell geschaltet = 2 Zellen mit 3,7 V = 7,4 V
Kapazität 2000 mAh (2 Ampère)
Entladewert 20 C: 20 x 2000 mAh (2 A) = 40'000 mAh (40 A). Der Akku darf mit max. 40 A Dauerbetrieb belastet werden.

Laden grundsätzlich immer mit 1 C. In obigem Beispiel also 2000 mAh.

Hoffe, dass ich keinen Müll geschrieben habe, sonst dürfen die "Experten" gerne korrigierend einschreiten :w
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. Mai 2007, 07:10

Zitat

Original von svxch
Hoffe, dass ich keinen Müll geschrieben habe, sonst dürfen die "Experten" gerne korrigierend einschreiten :w


Du hast nur wild die Einheiten von "Strom" (A) und "Kapazität" (Ah) gemischt, von den Zahlenwerten her stimmt's. Das ominöse "C" ist nicht einheitenlos, sondern hat die Einheit 1/h. Daher ergibt sich dann aus der Multiplikation mit einer Kapazität ein Strom:

Korrigiertes Beispiel:

Zitat

LiPo-Pack: 2s 2000 mAh 20 C bedeutet:

2 Lipozellen seriell geschaltet = 2 Zellen mit 3,7 V = 7,4 V
Kapazität 2000 mAh (2 Ampèrestunden)
Entladewert 20 C: 20 x 1/h x 2000 mAh (2 Ah) = 40'000 mA (40 A). Der Akku darf mit max. 40 A Dauerbetrieb belastet werden.

Laden grundsätzlich immer mit 1 C. In obigem Beispiel also 2000 mA.


Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

5

Freitag, 18. Mai 2007, 13:59

Danke :-)(-: mit solchen "Einheiten" konnte ich auch in der Schule nicht viel anfangen :D
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

6

Freitag, 25. Mai 2007, 21:25

Hallo, ich bin ein wiedereinsteiger in das gebiet rc-flächenmodellbau...
also zuerst hab ich mir die optic-6 mit syntehziser modul gekauft, hatte wohl glück da mpx wohl zur zeit liefer probleme hat..
zurück zum thema
also ich habe zuerst auch gedacht das der m-segler von t2m der easystar erschreckend ähnlich sieht, blos auf dem 2ten blick habe ich gesehen das der t2m knappe 2m spannweite hat und der easyglider 1,8m.
ich werde mir den m-segler von t2m bestellen aus dem grund:
schönes stabiles ( auch leicht zu reparieren) modell wo wi oben erwähnt 4x servos, y-kabel (fällt bei mir ja weg durch mixer) bruschles moter+regler, luftschraube, 1800mhA 3zellen (11,? volt) Lipo Akku, und mittlerweile scheint ein lippo ladegerät dabei zu sein:) preis des Kastens 159Euro hier beispiel link eines recht bekannten shops:
http://www.modellhobby-shop.de/e-vendo/index.php

ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen:)
achso, könnte mir evtl jmd bitte ein wenig was über lipo akkus erklären, wie funktionieren sie, wie muss man mit ihnen umgehen? was ist ein balancer? wieso sind 2x anschlusskabel an den akkus? zum zeitpunkt wo ich aufgehört hatte, waren lipos gerade recht neu und noch ziemlich unbekannt (schätze so vor 2 1/2 jahren) weil ich habe mir sagen lassen das lithium polymer akkus schnell kaput gehen bei überladung und/oder bei zu schneller entladung (dafür ist glaub ich auch das C was glaube ich bedeuten den cwertx die kapazität = den maximalen entladestrom) wäre echt lieb wenn mir jmd einen thret zeigen könnte wo ich etwas über diese akku art erfahren kann. weil so robust wie nc akkus scheinen sie ja nicht zu sein. habe sogar mal irgendwo gelesen das billig lipos anfangen können zu brennen bei falscher handhabung:)
mfg Dennis
Hanger: Thunder Tiger E700 mit Graupner GR-24pro und Blade Sr / 90er Tucan und UMX Carbon Cub SS
Sender: Graupner MZ-18
Verkauft: Blade 550X, T-Rex 500 Pro DFC und Blade 500 3D/X

7

Freitag, 25. Mai 2007, 21:34

hallo nochmal:) ich habe gerade nochmal nachgeschaut dieser elbatros oder wie der heist scheint echt klomplet identisch mit dem t2m modell zu sein:)
Hanger: Thunder Tiger E700 mit Graupner GR-24pro und Blade Sr / 90er Tucan und UMX Carbon Cub SS
Sender: Graupner MZ-18
Verkauft: Blade 550X, T-Rex 500 Pro DFC und Blade 500 3D/X

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. Mai 2007, 06:22

RE: Easy Glider, Arcus ARF, ASW 15 ARF oder T2M Smart Fly 200 ARF ? Hilfe bei Kaufentscheidung !!!

Hallo,

ich fliege den EGE RR. (nach Umbau jetzt mit Poly Tec brushless Antrieb)

ich bin der Meinung, das dieses Modell gutmütig fliegt. (der Easystar fliegt etwas ruhiger, hat aber keine Querruder!).

Also ich würde, wenn ich es noch einmal zu entscheiden hätte, folgender maßen machen:
Easyglider in Grundausstattung ca. 60 € Easyglider
4 Servos (die Originalen reichen voll aus) ca. 45€ 2x Nano-s + 2x Tiny-s
Antriebsset von Poly Tec (brushless Außenläufer, 3s Lipo, Turbospinner, Regler und Luftschraube) 149€ (incl. Akku) Poly Tec Antriebsset
Empfänger... such dir einen aus.

Macht in Summe ca. 260€.

So Ausgestattet geht der ege richtig gut, ca. 45° Steigflug. in der Basisversion sind es ca. 15° (alles geschätzte Werte)
Anders ausgedrückt: brushless stell ich den Motor nach 25 Sekunden ab, mit bürste brauchte ich für die gleiche Höhe ca. 90 Sekunden.


Bitte beachte das normalerweise bei den Modellen kein Akku dabei ist!!! In den 260 Euronen ist schon ein 3s lipo mit 3000mAh dabei!!


Gruß aus dem wilden Süden

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Pantau« (26. Mai 2007, 06:33)


9

Samstag, 26. Mai 2007, 13:13

T2M = Elbatros von BMI

Sieht mal stark danach aus.

Gruss
Pierre

10

Samstag, 26. Mai 2007, 17:11

hallo nochmal, ich habe mit den SMART FLY 200 von T2M gerade mal bestellt.
Mal schauen, er dürfte ja so in etwa Dienstag ankommen. Ich werde Euch dann mal ein paar Detail Bilder posten.
mfg Dennis
Hanger: Thunder Tiger E700 mit Graupner GR-24pro und Blade Sr / 90er Tucan und UMX Carbon Cub SS
Sender: Graupner MZ-18
Verkauft: Blade 550X, T-Rex 500 Pro DFC und Blade 500 3D/X

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

11

Samstag, 26. Mai 2007, 18:13

Hi Dennis

Ein paar Bilder wären wirklich super. Ein Arbeitskollege interessiert sich für den Flieger. Was mich persönlich auch interessiert, wie es mit dem Material aussieht: wie Elapor oder???
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

12

Mittwoch, 30. Mai 2007, 18:34

Hallo zusammen,

erstmal Danke für Eure Antworten.
Ich habe mich vor ein paar Tagen für den EGE entschieden, weil mann bei dem Modell auch ohne Probleme günstig mal das ein oder andere Ersatzteil bekommt.
Die Qalität des Bausatzes ist meiner Ansicht nach (ohne Vergleich zu anderen Modellen) hervorragend.
Für das Modell mit allem drum und drann ( Elektrik, Lack, Kleber, Stecker, Kabel, Gewebeband,.........) habe ich bei meinem Händler 280 Euro bezahlt.

Motor: Standard Bürste
Regler: Jamara LipoFly 25
Empfänger: Webra Scan DS8 (kommt später in ein größeren Segler mit Wölpklappen)
Servo: 2x Hitec HS-81, 2x Hitec HS-55
Akku: GP 2000 9,6V

Ich bin jetzt gerade dabei das Ding in meiner mc-19 zu programmieren. Bin ja schon sehr gespannt auf den Erstflug. Wenn beide Querruder hochgestellt sind wirken Sie als Störklappen. Wenn ich Sie nach unten stelle müssten Sie ja als Wölpklappen wirken, also nicht Auftriebszerstörend sondern wie dei grossen Flugzeugen Auftriebssteigernd. Sehe ich dass so richtig ? Und was wäre nun besser beim Thermikfliegen bzw. beim Landen ?

Pantau: Was hälst du von dem PolyTec-Set für 199 Euro bei Ebay, oder dem Multiplex Permax Bl 480 ( mit wieviel G ) ?

Bis dann, Rodnex

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 30. Mai 2007, 20:07

Hallo,

also ich habe das set für 149 und bin damit sehr zufrieden. die angegebene flugzeit von 45 min. ist locker zu erreichen. (wenn man hochsteigt und dann runter segelt!)
zu dem 199 Euro set kann ich nicht viel sagen, da ich dieses nicht habe.. aber, wenn ich mir ausmale, noch mehr leistung in dem segler zu haben wird mir schon ein wenig angst und bange!!
ich schaffe mit meinem set so steigflüge um ca. 45° und das ist mir ausreichend. wenn ich ihn richtig ansteche und vollgas gebe reicht mir das voll aus da biegen sich die flächen schon ganz ordentlich....
also ich meine das mittlere set ist ausreichend!!! und vor allem kann man es auch mit einem 2 s lipo noch fliegen ohne propellerumbau... hat dann in etwa die leistung wie der originale antrieb mit getriebe (geringfügig weniger)..
wäre zwar nicht schlecht mal senkrecht hoch zu steigen... aber, es ist und bleibt ein segler!!

Gruß aus dem wilden Süden

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***