Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 27. Mai 2007, 14:24

Brauche Hilfe beim RC-UHU

Hallo,

ich habe mir gerade den kleinen RC-Uhu von Graupner gekauft und versuch jetzt zu fliegen. Da dies mein erstes Flugzeug ist brauche ich da etwas Hilfe.
Heute bin ich zum ersten Mal geflogen und gleich in einen Baum.
Ich kann einfach keine Kurven fliegen, da halte ich das Seitenruder gedrückt(bin das so von Schiffen gewohnt) und dann stürzt er ab. Huete bin ich dabei etwas höher geflogen, sodass ich ihn mit dem Motor noch hochziehen konnte, aber dann war da ein Baum im Weg.
Wie kann man Kurven fliegen ohne abzustürzen, oder wie geht das Fliegen allgemein?
Man hat einfach sehr wenig Zeit, da komme ich immmer mit den verschiedenen Funktionen durcheinander.
Kann mir das mal jemand erklären?

Gruß
Jan Käberich

P.S. Ich weiß, solche Themen gibt es haufenweise, aber irgendwie helfen die mir nicht weiter...

2

Sonntag, 27. Mai 2007, 14:41

Hallo Jan

Um mit einem Flugzeug eine Kurve zu fliegen musst du die Kurve mit dem Seitenleitwerk einleiten und dann mit dem Höhenleitwerk leicht unterstützen. Wenn du keine Höhe ziehst, dann passiert eben das, was du beschrieben hast: das Flugzeub bricht ein.

Wenn es so immer noch nicht klappt, dann solltest du mal den Schwerpunkt überprüfen.

Von Vorteil wäre auch, wenn du ein erfahrender Pilot an deiner Seite hättest. Dann könnte man Lehrer-Schüler machen.
Gruss Jan

Jugendförderung im Modellbau:
www.mbg-pizsol.ch

3

Sonntag, 27. Mai 2007, 15:25

Ne, einen erfahrenen Piloten haben wir hier nicht.

ALso muss ich "nur" das Seitenruder kurz antippen und dann mit dem HR dagegenhalten. Und wenn die Kurve weit genug ist mit dem Seitenruder in die andere Richtung, um sie zu beenden?
Soll ich die Kurve mit oder ohne Gas fliegen?

Tobisegelflieger

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Mai 2007, 16:54

Seitenruder so lange halten, bis du kurz vor der gewünschten Schräglage bist, dann loslassen und mit Höhenruder Abstützen, so, das die Maschine mit Motor die Höhe hält, oder Steigt und ohne Motor leicht sinkt.
Damit wäre die 2. Frage auch schon beantwortet, denn das ist Entscheidungsache. Wenn du Thermik fliegst, oder die Höhe absegelst, hasst du den Motor immer aus, wenn du noch am Steigen bist, hast du auch in den Kurven de Motor an. Und nicht vergessen! Immer auf ausreichend fahrt achten! besonders in den Kurven, sonst Schmirt dir die Kiste ab.
Grüße,
Tobi

5

Sonntag, 27. Mai 2007, 19:26

Danke.
Es klingt immer so leicht, aber besonders wenn man schnell fliegen soll, muss man immer wissen welcher Knüppel was macht.
Das ist dann wohl auch Übungssache...

Tobisegelflieger

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. Mai 2007, 22:37

Aufjedenfall! Aber schnell ist halt relativ... So ein Uhu ist glaubich nichtmal außem Anstechen heraus sonderlich schnell, durch das Jedskli Profil. Das Problem beim Langsamflug ist das abreißen der Strömung, wodurch die Flächen keinen Auftrieb mehr liefern. Das Modell geht in einen Sackflug über und verliert saumäßig Höhe. Wenn der Langsamflug mit einer Schräglage zusammen da ist, kann es sein, das an der Fläche, die im Kreis ist, also näher am Boden, die Strömung zuerst abreißt, da sie durch die Bewegung des Flugzeugs nicht so schnell ist, wie die äußere Fläche, die wiederum schneller ist als der Rumpf. Also Kurven niemals zu langsam fliegen.
Aber keine Angst, mit Übung kommt das schon. :ok: Viel glück für deine nächsten Flüge!
Grüße,
Tobi

7

Mittwoch, 30. Mai 2007, 20:26

Ich bin heute nochmal geflogen.
Es ging schon viel besser, die Flüge waren zwar alle recht kurz, aber die Kurven haben geklappt. Der dritte und letzte Flug endete leider schon wieder in einem Baum, doch diesmal nur etwa in einem Meter Höhe - das letzte mal im Baum mussten wir sogar eine Leiter holen. Kurz vor dem Baum hat sich der Bowdenzug vom Seitenruder ausgehängt, ich hatte die Schrauben am Servo nicht genug festgeschraubt, aber das ist jetzt auch wieder ok.
Vielen Dank für die Tipps, haben mir sehr geholfen :)

8

Sonntag, 10. Juni 2007, 09:41

Gestern ist das Flugzeug etwas kaputt gegangen und ich brauche Hilfe beim repariern:
Als ich das Seitenruder festgeklebt habe (Sekundenkleber), ist es zu schnell getrocknet, sodass zwischen Seitenleitwerk und Ruder eine Lücke von etwa 5mm ist. Als Scharniere werden kleine, weiße, faserige Plättchen benutzt, die jetzt aber nicht mehr funktionieren, da die 5mm zu viel Platz sind. Wenn ich das SR teste geht es gut, aber unter Belastung (Flug) hat es nur noch den halben Ausschlag.
Wie kann ich die Lücke verringern bzw. das Seitenruder wieder reparieren?

magolves

RCLine User

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. Juni 2007, 17:36

Hallo,
Sekundenkleber evtl. noch mit Aktivator ist da gemein. Ich kenn leider nur den großen UHU, da bestand das Seitenleitwerk aus Balsa und wurde von der Schmalseite geschlitzt und danach die Schaniere eingeklebt. Egal ,wie es ist es gibt zwei (drei) Möglichkeiten:

1. Das Schanier mit einen Balsamesser oder kleinen Cutter vorsichtig herausoperieren und danach mit 5min Epoxi oder bei einer Schaumwaffel mit UHU-POR wieder einkleben (mit etwas mehr Zeit). Sekundenkleber geht hier nur wenn er mittelviskos ist. Etwas ! Kleber auf das Schanier und zügig einstecken. Wenn der Kleber anzuzieht mit Aktivator den Kleber in den Spalt spülen. ggf. hinterher nochmals etwas Kleber in einen verbliebenen Spalt füllen und wieder aktivieren.

2. Das Schanier opfern und mit einen Balsamesser mit dem SR/SL bündig abscheiden und ein neues Schanier einkleben. Für den UHU sollte eigentlich schon Tesafilm reichen, wenn Du diesen an zwei oder drei Punkten mit Sekundenkleber sicherst. Hier darfst Du das einseitige anschrägen nicht vergessen.

3. Die Schaniere retten und das Leitwerk opfern. Das ist keine ernstgemeinte Lösung.

Viel Erfolg
:nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »magolves« (11. Juni 2007, 17:36)


10

Montag, 11. Juni 2007, 18:45

hallo
also, wenn du schiffchen fährst - hast du hoffentlich die steuerung übernommen. ruder = seitenruder, motor = motor ... damit solltest du klar kommen. anhalten und dümpeln lassen beim rauchen geht aber NICHT :D es sei denn du fliegst heli.
vor allem brauchst du ein größeres fluggelände, damit die fiesen bäume nicht immer in dein flugzeug springen. als tipp versuche mal folgendes - starten gegen den wind (ist ja klar) und dann immer wie eine zickzack linie von links nach rechts steigen. soll heißen nach dem start z.b. nach links und dabei leicht steigen ... dann kurve bis der flieger nach rechts fliegt und weiter leicht steigt usw... so kommst du vor dem wind auf höhe - dann das ganze ohne motor wieder absegeln. so solltest du vor dem wind bleiben und brauchst weniger fläche.
mfg HF
Telemetrie?
"Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"

11

Donnerstag, 14. Juni 2007, 13:50

@magolves
ich habe Nummer 1 genommen, hat super funktioniert.

@godfligher
fliegen geht schon. Eben immer ein paar Kreise, bis er hoch genug ist, absegeln, in etwa 3m Höhe wieder Motor an und dasselbe von vorne.

@all
Habe jetzt aber wieder ein kleines Problem(ich weiß, ich hab immer welche):
Ich würde die Fernsteuerung(mx12) gerne so einstellen, dass der Gashebel(rechts) nicht mehr zurückfedert, aber ich habe den Metallstreifen, den man dafür braucht verloren. Wo kann man so einen bekommen?

schalker

RCLine User

Wohnort: Hessen/MR

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. Juni 2007, 22:01

Frage doch einfach mal bei graupner an,in der regel bekommst das bei graupner ohne probleme.. :ok:


  1. [/list=1]
[list=1][/list]

Tobisegelflieger

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Freitag, 15. Juni 2007, 15:06

Das geht auch ohne Metallstreifen, einfach Feder raus. Dann hasst du nur keine Raste und halt fast keinen Wiederstand.
Grüße,
Tobi

14

Freitag, 15. Juni 2007, 15:13

@Joachim.
Werd ich machen

@Tobilünendonk
geht eben nicht, weil die Kabel, ide zum Knüppel führen, diesen immer etwas verschieben.