Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

magolves

RCLine User

  • »magolves« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. Mai 2007, 08:24

Cularis E-Version mit MC-12 und R700

Hallo Zusammen,

nach meiner Rechnung brauche ich dafür alle Kanäle des R700. Die Flaps möchte ich mit getrennten Kanälen fliegen und die Krähe mit einem Kreuzknüppel steuern (Die Umschaltung von gleich- auf gegensinnig erfolgt mit einem Kippschalter.
Den Antrieb möchte ich mit einem Dreistufenschalter über den Kanal 7 steuern. Wie bekomme ich die Flaps auf Empfängerkanal 1 und habe keine Beeinträchtigung durch den Kreuzknüppel..
Hat jemand die Programmierung schon mal versucht ?
Das ein anderer Sender besser wäre weiß ich auch, aber welche Beeinträchtigungen muss man hier akzeptieren.

Gruß Thomas
:nuts:

2

Montag, 28. Mai 2007, 14:18

hallo,
du wirst immer eine bewegung der klappen haben auf knüppel 1 also gasknüppel ;) ich steuer meine klappen bei e seglern immer mit diesem, da dies bei der landung wesentlich feinfühliger ist, und ich den knüppel nicht loslassen muss ;)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

magolves

RCLine User

  • »magolves« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Mai 2007, 15:14

Hallo Lasse,

ich steuere die Klappen auch mit dem Knüppel, aber die Wirkung geht ja nicht auf Empfänger 1, sondern wird auf die Wölbklappen bzw QR gelegt. Die Frage ist, was passiert wenn ich den Knüppel auf +- 0% setze und einen Mischer von Flap auf Empfänger 1 lege. Kann ich mit dem Knüppel 1 noch einen Effekt auf die Klappenmischer erzielen. Zum Kanal 1 am Empfänger gehts noch durch.
Mich interessiert wie ein erprobtes Setup mit einem 4-Klappen-Segler mit Antrieb aussieht.
:nuts:

magolves

RCLine User

  • »magolves« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Juni 2007, 12:37

Ich habs geschafft

Ich kann jetzt fast alle Funktionen des Seglers abbilden. Lediglich die Unterstützung der Querruder durch die Wölbklappen ist zwei fehlenden Mischern zum Opfer gefallen.
Ich hab jetzt die Wölbklappen und Krähe auf dem Gasregler. Für die Flugphasen wird ein 3-Stufenschalter an Kanal 6 verwendet. So bleibt der Kanal 7 mit einem 3-Stufenschalter für den Motor frei.
Doch wie ?:
Die rechte WK habe ich ganz normal nach Anleitung an Kanal 6 gesetzt und alle notwendigen Spezialmischer angewandt. Die linke WK steckt auf Kanal 1. Die Trimmung und die Ausschläge von dem Gasregler (Ch 1) stehen auf "0". Mit Mischer A habe ich Kanal 6 auf 1 gemischt, so konnten die Flugphasen auf die linke WK gegeben werden. Für die linke WK habe ich Kanal 1 auf Kanal 1 mit Mischer C gemischt. So wird die Krähe eingemischt.
Mischer B bleibt dann noch die Mischung von Motor (Ch7) und Höhenleitwerk über.
Das sieht von den Funktionen ganz gut aus , jeztzt freue ich mich auf den Erstflug.


PS:
Ich denke das ist jetzt Vollausbau. Danach ist wohl doch ein anderer Sender notwendig.
:nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »magolves« (3. Juni 2007, 12:39)


DJ_Dawn1973

RCLine User

Wohnort: Erlangen bei Nämberch in Middlfrang'n

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. Juni 2007, 14:42

Wäre nett, wenn Du hier dann Deine Erfahrungen nach dem Erstflug hier posten könntest. Habe nämlich genau die gleiche Kombi vor. Cularis, MC 12 und R700 und Geld für nen größeren Sender ist z. Zt. nicht da ;(
The difference between the men and the boys, is the price of their toys

swessels

RCLine User

Wohnort: 31535 Neustadt, in der Woche HH

Beruf: Arbeitsplanung in der Luftfahzeugkomponenten - Instandsetzung

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Juni 2007, 13:18

Hallo,

Zitat

Ich kann jetzt fast alle Funktionen des Seglers abbilden


schön, dass Du es geschafft hast. Das erspart mir einige Grübelei, Danke.

Zitat

Geld für nen größeren Sender ist z. Zt. nicht da


Das leidige Problem. Du bist nicht allein.... :(

Gruß,Stefan

edit: Sch... Tippfehler

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »swessels« (7. Juni 2007, 13:18)


magolves

RCLine User

  • »magolves« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Juni 2007, 06:14

Hallo,

Erstflug mit folgendendem Ergebnis erfolgreich absolviert.

Schwerpunkt/EWD:
nach Korrekturen, Sp leicht nach hinten und Trimmung nach oben, fliegt die Cularis geradeaus. (Statt der Peilmethode durch das Loch wäre eine Markierung am SR besser)

Ruderausschläge:
Ich habe alle Ausschläge nach Anleitung eingestellt. Das Modell kommt ziemlich direkt auf die Ruder (Vgl Last Down XXL) auch das SR kommt vergleichweise gut. HR bei der Krähe war deutlich überkompensiert.

Abreisverhalten:
Fliegt unkritisch, aber die Cularis sollte nicht allzu langsam geflogen werden, da die Wirkung der Ruder plötzlich stark nachlässt. Geradeaus merkt man das nicht, aber sie spricht auf QR schlecht an und kippt dann plötzlich über die Fläche weg. (5m reichen allerdings um das aufzufangen)

Servos:
ich habe in der Fläche D150 und für HR/SR D200 verwendet. Das reicht aus. MG ist, nach meiner Meinung, unter Normalbedingungen nicht notwendig, da die bewegten Massen gering und die Ruder elastisch sind.

Antrieb:
Hier hab ich auch auf was eigenes gesetzt (Kosten und Lifersituation).
Motor: Airpower 500T
Regler: 35A von Airpower
Akku: Lipo Hypercell 2200mAh/3s
Luftschraube: Mitnehmer - Eigenbau, Halter - Graupner Präzisionsspinner, Blätter - Aeronaut 11"x6", Spinner aus Seglernase
Steuerung: über 3 Stufenschalter Mittelstellung - leichtes Steigen , Endstellung - Steigen wie am Gummi
Motorstrom im Stand (Akku voll): 26A das ergibt etwa 220W auf der Latte
Standschub ca. 16N

Steuerung:
QR alleine reicht für normales Fliegen mit einfachem Kunstfug locker aus
Wenn man ans Umschalten (auf Krähe) beim Landen denkt, ist die Steuerung geeignet.

Fazit:
Superflieger für´s Feierabendfliegen (ohne Winde und Stress) :ok:
:nuts: