Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. Juni 2007, 15:49

Welchen E-Segler als nächstes?

Hallo,

ich habe bis jetzt den EasyGlider Elektro geflogen. Damit habe ich jetzt 30 Stunden. Ich beherrsche das Teil ganz gut, kann Rollen und Rückenflug.
Nun möchte ich das nächste Flugzeug. Es soll wieder ein E-Segler sein. Ich will damit auf der Wiese um die Ecke fliegen, aber auch mal an einem Hang. Ich fliege gerne in der Thermik, aber etwas Kunstflug sollte er auch vertragen.

Was mir bis jetzt gefällt:
- Simprop Excel 3
- Starling von ed-Modellbau
- Cularis

Was meint ihr? Was kann ich mit meinem bisschen Erfahrung schon fliegen?

Grüße,
Patman

2

Freitag, 1. Juni 2007, 21:24

Mefisto von Reichard find ich echt gut; fliege ich auch. Ist schon etwas schneller als der EGE und viel genauer. Ist auch nicht so teuer.

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Juni 2007, 14:01

Hallo!

Was für ne Spannweite hast du dir denn überlegt?

Ich persönlich finde die Stella von www.ostflieger.de sehr schick. Sie ist halt nicht wirklich groß.

Also der Schritt von nem EGE auf einen Excel ist schon relativ groß. Die minimale fluggeschwindigkeit ist doch wesentlich höher als bei einem EGE.

Fliegst du in einem Verein oder einzeln?

Gruß, Jan

4

Sonntag, 3. Juni 2007, 16:47

Spannweite so bis max, 2.80 ist aber nicht so wichtig.
Ich fliege immer alleine.

Patman

5

Sonntag, 3. Juni 2007, 17:29

easyglider?
Gefallt dir net? ??? ???
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Dieter.Woelfel

RCLine User

Wohnort: Hechlingen am See

Beruf: IT-Manager

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Juni 2007, 19:31

Hallo,

eine Excel nach dem EasyGlider ist schon machbar. Meien Excel war auch mein zweiter Flieger nach dem Twinstar. Sie lebt immer noch. Flotter unterwegs, heißt ja nicht, daß sie viel schwerer zu fliegen ist. Die Landungen mit hochgefahrenen QR sind anfangs schon etwas adrenalinhaltig, aber nicht vergleichbar schwer zu landen wie manche Fahrwerksflieger. Du solltes am Anfang nur etwas mehr Platz einplanen, bist Du es mal raus hast. Dann landest Du bei Fuss. Ein optimaler Thermik-E-Segler ist die E3 aber nicht.

Gruß
Dieter
www.funflyers.de

Hangar: Cosmic Wind Little Toni, Lift Off Rocket, Lift Off XXS, Kelly 70 EP
Friedhof: Twinstar 2, Katana S30, FunJet, Projeti, AcroMaster, Excel 3

7

Sonntag, 3. Juni 2007, 19:43

Also meine "Haus-" Wiese ist so 100m lang ohne sonstige Anflugmöglichkeit. Kann das für den Anfang gut gehen mit dem Excel oder brauch ich da mehr Platz?

8

Sonntag, 3. Juni 2007, 20:06

Hallo ihr lieben,

ich möchte mich mal an den Thread anhängen.
Ich habe im Prinzip das gleiche Problem wie Patman, ich suche einen Nachfolger für meinen EasyGlider Electric. Ich fliege den Flieger jetzt schon seit 2 Jahren, der Flieger ist zwar toll, aber:
*) Nach zwei Fahren ist das Elapor einfach "ausgelutscht"
*) Ich will etwas, dass mehr in Richtung Thermik geht, aber auch bei etwas stärkerem Wind noch gut fliegt.

Im Gegensatz zu den meisten anderen hier, habe ich aber einen "Nachteil". Als Frau kann ich große Modelle, also sowas wie den Excel 3, alleine nicht starten. Den EasyGlider bekomme ich gut hoch, aber deutlich schwerere Modelle sind wohl ein kleines Problem, zumindest wenn ich allein auf unserem Platz bin, am Wochenende würde mir einer der Männer das Modell sicherlich werfen. Ein Fluggewicht von rund einem Kilogramm kann ich gut werfen, deutlich mehr ist so ne Sache.

Ich habe inzwischen schon verschiedene Beiträge gelesen, aber so recht war da nichts dabei.

Bei meiner Suche bin ich auf den Highlight Mega V-Leitwerk Elektro von Frankenmodellbau gestoßen. Von der Größe gefällt er mir recht gut. 2m Spannweite, Fluggeicht ab 920g :D, 4-Klappenflügel und ein Rumpf in Carbon/Aramid gefallen mir schon gut.

Der Preis ist halt auch entsprechend ...

Kennt vielleicht jemand dieses Modell und kann mir etwas über seine Flugeigenschaften berichten.

Vielen Dank
Denise

Dieter.Woelfel

RCLine User

Wohnort: Hechlingen am See

Beruf: IT-Manager

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 3. Juni 2007, 20:43

Zitat

Original von Patman
Also meine "Haus-" Wiese ist so 100m lang ohne sonstige Anflugmöglichkeit. Kann das für den Anfang gut gehen mit dem Excel oder brauch ich da mehr Platz?


Hallo,
eine 100m lange Wiese reicht gut zum landen. Aber was meinst Du mit "ohne sonstige Anflugmöglichkeit"? Der Anflug muss schon von weiter her kommen.

Gruß
Dieter
www.funflyers.de

Hangar: Cosmic Wind Little Toni, Lift Off Rocket, Lift Off XXS, Kelly 70 EP
Friedhof: Twinstar 2, Katana S30, FunJet, Projeti, AcroMaster, Excel 3

10

Sonntag, 3. Juni 2007, 21:27

das heisst, dass ich einen gegenanflug richtung baumreihe machen muss und nach der kehre sofort der endanflug von max. 100m kommt. mit dem easyglider war das kein problem.

11

Sonntag, 3. Juni 2007, 22:36

Zitat

Original von Patman
das heisst, dass ich einen gegenanflug richtung baumreihe machen muss und nach der kehre sofort der endanflug von max. 100m kommt. mit dem easyglider war das kein problem.

Hi,

Ja aber du solltest mehr platz haben als 100 Meter um einen E-segler zu landen.
Ich brauch Locker, aber ganz locker 200meter ^^
Und was ich weiß gleitet der Excel sehr sehr gut.
Ich würde mir vielleicht eine andere Wiese oder sonst was aussuchen?
Weil wenn du schreibst das es sonst ,,Keine Anflugmöglichkeit" gibt, dann ist das sowieso dumm.
Weil was ist wenn der Wind einmal wo anders kommt?
Mit freundlichen Grüßen
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

12

Montag, 4. Juni 2007, 02:59

Hallo!

Allgemein ist es ja so, dass man 4klappensegler durch das Bremsen mit der "Krähe" oder "butterfly" oder wie man es nennen mag, steiler und damit enger anfliegen kann. Also vom Platz sind die 100m bei 4 klappen dicke ausreichend. Den Excel kenne ich nicht selbst, habe aber keine Probleme mir vorzustellen dass der weit mehr als 100m braucht. ;)

@Denise:
Erstmal ein :heart: -lich Willkommen im Forum.
Der Higlight Mega ist sicher ein schicker Flieger, aber wie du ja selber sagst nicht ganz billig.
Ich kann deine "Wurfschwäche" gut Nachvollziehen... Ich selber bin auch nicht besonders wurfstark. Aber es gibt für alles eine Lösung, und sei es mit noch mehr Technik. ;)
Zum Beispiel könnte man auch einen Elektosegler sanft flitschen, also mit einem kurzen Gummi und weit vorne angebrachtem Haken sicher auf Geschwindigkeit bringen, so dass man ausreichend Zeit hat den Motor anzuwerfen und wegzusteigen. Das ist eine recht einfache und sichere Lösung.

Gruß, Jan

13

Montag, 4. Juni 2007, 10:16

Halloo,

hat der EC3 jetzt etwa WK's ??
Notfalls müssen halt nur QR hoch, das reicht, man braucht aber schon Platz.
100m waren zumindest beim EC2 eng. Zumal wenn kein Wind war. Habe leider selber keinen, bin aber am Anfang L/S auf dem Ding geflogen. Ist eigentlich recht einfach fliegbar, wenn auch nie langsam.Auf jeden Fall war ich immer neidisch auf son Teil...mittlerweile flieg ich sowas nicht mehr ;(

Gruß
Dennis
Nullheli

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

14

Montag, 4. Juni 2007, 10:26

Hallo!

Nein, der EC hat keine WKs. Sorry wenn der Eindruck aus dem entsteht, was ich geschrieben hab. Das Verbreiten von falschen Informationen ist nicht meine Absicht. ;)

Das Hochstellen der QR bremst leider nur begrenzt, solange man keine extremen Ausschläge fährt. Daher denke ich nicht, dass der EC soo gut für beengte Platzverhältnisse ist.

Gruß, Jan

15

Montag, 4. Juni 2007, 11:12

Nein, das meine ich nicht, das war nur eine Frage.Hätte ja sein können dass der neue das hat. :shy:
Dann wäre bei dem Platz was mit "Bremsmöglichkeit" wohl die bessere Wahl. Ich denke daher auch dass der EC für mehr Platz super ist, aber ohne Gegenwind kann der Excel auch schnell mal im Baum enden. ==[] Also brauchst du was um die 2m mit WK oder störklappe, remsklappe was auch immer...kann dir da aber leider grad nix empfehlen, ich selbst habe noch einen Halloween, bin den aber noch nicht geflogen. (hab noch keine gute Anlenkung fürs V-Leitwerk und einfach mal probieren ist mir bei Voll-GfK zu schade :w )

Gruß
Dennis
Nullheli

16

Montag, 4. Juni 2007, 13:58

Darum habe ich mir auch den Starling ausgekuckt. Der hat Wölbklappen und man kann mit "Krähe" landen. Würden dann meine 100m reichen?
Ich kenne halt bis jetzt nur den EasyGlider und kann mir nicht vorstellen, wie lange andere Segler so beim Landen gleiten.

Patman

Dieter.Woelfel

RCLine User

Wohnort: Hechlingen am See

Beruf: IT-Manager

  • Nachricht senden

17

Montag, 4. Juni 2007, 21:19

Hallo,

nenne uns doch mal die Google Earth Koordinaten Deiner Wiese. Ist das ein Fusballplatz in der Großstadt? Ich verstehe die 100 Meter nicht. Klar ist mir mittlerweile, daß an einem Rand Deiner Wiese Bäume stehen. Aber die anderen drei Seiten ???

Guß
Dieter
www.funflyers.de

Hangar: Cosmic Wind Little Toni, Lift Off Rocket, Lift Off XXS, Kelly 70 EP
Friedhof: Twinstar 2, Katana S30, FunJet, Projeti, AcroMaster, Excel 3

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 5. Juni 2007, 09:26

Hallo,

also zur Not lande ich mit der Stella und Krähe auch auf 30 Metern. Mit dem
Starling wird das wohl ähnlich gehen. Etwas Übung brauchts allerdings schon
und sowas wie einen Plan bei der Landeeinteilung. Beispielsweise knapp über
die letzten Bäume und dann voll Krähe. Dann verliert sie auf ein paar Metern
viel Höhe und kann final durch Ziehen langsam aufgesetzt werden. Der Wind,
sofern vorhanden, spielt auch immer ein Rolle. Jede Landung ist immer ein
bisserl anders und Übung ist da das A und O. Am Anfang wäre eine größere
Wiese zum Eingewöhnen schon sinnvoll.

@ Denise: Ist der Flieger leicht und der Motor stark, muss man gar nicht kräftig
werfen können. Dann könnte es auch ein größerer sein. Ich denke da an F3J
Flieger. Einfach wegschubsen. ;)
Gruß

Christian

19

Dienstag, 5. Juni 2007, 16:47

Zitat

Original von zettl57
@ Denise: Ist der Flieger leicht und der Motor stark, muss man gar nicht kräftig
werfen können. Dann könnte es auch ein größerer sein. Ich denke da an F3J
Flieger. Einfach wegschubsen. ;)


Mein Soaring Eagle zeiht 50° ohne schwung aus der hand ;)
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 6. Juni 2007, 10:42

Hi,

Zitat

Original von SoaringEagle

Zitat

Original von zettl57
@ Denise: Ist der Flieger leicht und der Motor stark, muss man gar nicht kräftig
werfen können. Dann könnte es auch ein größerer sein. Ich denke da an F3J
Flieger. Einfach wegschubsen. ;)


Mein Soaring Eagle zeiht 50° ohne schwung aus der hand ;)

also wenn es der "Soaring Eagle" von deiner Homepage ist, dann ist das ja auch kein Problem, der wiegt ja auch nur 600g.

Viele Grüße
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS