Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Airstream

RCLine User

  • »Airstream« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Juni 2007, 16:33

Fyware-Tuningsatz für den EGE

Hallo zusammen,

da meine Originalmotorisierung mit dem 400er Bürstenmotor langsam den Geist aufgibt, will ich mit möglichst wenig "Schnitzaufwand" einen Brushlessmotor in meinen EasyGlyder elctric einbauen.

Ich bin bei der Suche auf diese Seite
http://www.natterer-modellbau.de/product…18dad7aaa1df810
gestoßen und frage mich allerdings, ob der Flieger damit wirklich eine 3-fach höhere Steigleistung erreicht.

Auf der Flyware-Seite sind für diesen Motor (allerdings ohne Getriebe) Schubwerte bis knapp über 400 Gramm angegeben. Die schaffe ich aber schon locker mit meinem 400er-Bürstenmotor. Sollte sich durch die vorgesehene Verwendung des Originalgetriebes die Schubleistung wirklich so erhöhen ???

Hat ev. auch schon jemand das Set im Einsatz u. hat praktische Erfahrungen?


Thanx
Happy Landings
Rainer

2

Donnerstag, 7. Juni 2007, 22:39

RE: Fyware-Tuningsatz für den EGE

Moin !

Aber genau das Getriebe ist hier der Knackpunkt ! Mit dem Tuningsatz wird aus dem EGE sicherlich kein Hotliner, aber eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Standartantrieb erreicht. Mit einem 3S LiPo wird nochmals deutlich besser, aber wofür ? Der EGE ist und bleibt eine "Schaumwaffel", die sich unter Belastung biegt und windet. Ebenso macht ein 300 PS-Motor aus einem einem Käfer keinen Sportwagen, dazu gehören noch andere Tribute.

Aber zurück zu deiner Ausgangsfrage: Ein 2-3 facher Leistungsdurchsatz ist nicht völlig unrealistisch, aber in meinen Augen schlecht investiertes Geld, denn der EGE wird damit zwar schneller steigen, aber aufgrund des höheren Stromes eben wenigere Male, sodass die erreichte Steighöhe pro Akkuladung vielleicht ein paar Prozente höher ist. Jetzt muss jeder für sich entscheiden, ob ihm der bessere Steigflug und ein paar Höhenmeter mehr rund 100 Euro (für Motor und Regler) wert sind.
Wenn ich schon unbedingt Aufrüsten müsste, würde ich den Blick mehr in Richtung "nächstes Modell" lenken, mit einem (Getriebe-) untersetzetn Innnenläufer ala Hacker, Kontronik, Lehner Innenläufer wäre mit Sicherheit auch ein richtiger (Nachfolge-) Flieger zu befeuern.
Jetzt habe ich mit meiner Antwort sicherlich mehr Fragezeichen als Empfehlungen geschrieben. Zusammengefasst: Wird sicher eine deutliche Verbesserung ! Doch macht die wirklich Sinn ?
Auch wenn ich eher ein Verechter der Innenläufer bin, macht mit die hier http://www.rc-network.de/forum/showthrea…t=EGE+Brushless Lösung mehr Sinn als deine Absicht.

Toni

Airstream

RCLine User

  • »Airstream« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. Juni 2007, 09:55

Hallo Toni,

der RC-network-Beitrag war mir bereits bekannt und die Lösung kommt für mich nicht in Frage, da diese einen erheblich höheren Kostenaufwand verursacht und bei einem fertigen Flieger wegen dem geänderten Motorspant problematisch ist.

Der EGE soll ja durch den Umbau kein Hotliner werden, sondern soll preiswert und unproblematisch bleiben. Das ist halt ein Flieger um schnell mal über der nächsten geeigneten Wiese ein paar Runden zu drehen, wobei der Originalmotor bei stärkerem Wind oder Abwindzonen halt schon etwas überfordert ist.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der das Flyware-Set schon erproben konnte.
Happy Landings
Rainer