Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. Juli 2007, 20:21

Welchen Motor in Habicht Jr. Elektro von Krick? BL?

Hallo!

Hab mir den Habicht Jr. Elektro von krick bestellt

für genauere infos:
http://www.modellflugtipps.de/modellberi…hp?Auswahl=1477

er ist noch nicht angekommen aber ich mach mir schon mächtig gedanken um die motorisierung!

er sollte flott nach oben ziehen, senkrechte steigflüge brauch ich nicht!
die akkulaufzeit sollte auch nicht zu kurz kommen!

bin am überlegen ob ich nen brushless reinbauen soll! hat das schon jemand gemacht?
achja und es werden KEINE LIPO zellen eingebaut sondern eher AA oder 2/3 sub C mit 1400AH kommt auf die Platzverhältnisse an!

EDIT: mittlerweile spiele ich mit dem gedanken auch LiPo Zellen zu besorgen

wie viel leistung braucht ich für ein solches modell? kann ich es auch übermotorisieren?

bin noch anfänger und übe gerade mit einem "EASY von DYMOND".. der hat 1500mm spannweite nen 600er motor mit nem racing pack drinne und der zieht mir zu wenig!!!

Lieber Gruß
Hendrik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hendrik« (6. Juli 2007, 10:44)


Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. Juli 2007, 14:06

RE: Welchen Motor in Habicht Jr. Elektro von Krick? BL?

Hallo,
Bekommst du den SP auch mit nem leichteren Motor hin?

Leistungsmäßig sollte auch ein Powerschnurrz genügen, mit ner gut ausgelegten Kombi kann man 450g realisieren, also mehr Leistung als ein 400er bei 60g weniger Gewicht :ok:

Sonst würd ich entweder in die Richtung Kontronik, Flyware oder VS gehen
oder
du siehst dich bei den China-Motoren um, da findet auch hin und wieder akzeptable Exemplare (siehe die Threads vom Ralph).
Ich hab unter anderem mit diversen Motoren von dem hier gute Erfahrungen gemacht!

Das einzige Manko (für den normalsterblichen) sind die verbauten Lager, die sorgen für einen etwas gewöhnungsbedürftigen Sound in Teillast, sonst gehen die einwandfrei.

Da wär dann vor allem der blaue 41er interessant, 3 Zellen und ne 8x4 und dein Segler geht flott nach oben :D

Übrigens seh ich da auch keine Probleme, wenn du keine Lipos einsetzen willst, allerdings sollten die Zellen nicht zu schwer werden, ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit den 2/3-SC deinen Spass haben wirst.
Empfehlenswert wären in der Größe die GP 1100, wenn du noch welche bekommst, oder auch die Nachfolger mit 1300mAh!

:w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ben_16« (6. Juli 2007, 14:07)


3

Samstag, 7. Juli 2007, 12:07

hallo geronimo
nachdem du meinen baubericht erwähnt hast kann ich dir zu einem 480er motor raten, mit den 1300mA GP zellen, denn mit brushless und lipo wird er schon ziemlich windanfällig denken ich da er dann schon sehr leicht wird. Den SP könntest du schon hinkriegen, da bei mir noch platz ist, um den Akku nach vorne zu Verschieben.
Viel spass beim basteln
Nur fliegen ist schöner !

4

Samstag, 7. Juli 2007, 12:43

Hallo

hey cool! also find dein baubericht echt klasse!

"dummerweise" hab ich bei unitedhobbies inzwischen eine bestellung aufgegeben!

ich würde gern einen 1700mAh lipo mit 7,4 volt und 125 gramm verwenden
hab auch einen 1000mAh lipo mit 11,1V bestellt, der hat 120gramm

und da ich eh schon am bestellen war hab ich auch nen lader und nen 36A regler für brushless bestellt... bei den preisen ...

bin noch am überlegen was für einen motor ich verwenden soll ich tendiere gerade zu dem Feigao B20 15l bit getriebe der aber auch seine stolze 90€ kostet!


und du sagst jetzt dass der flieger mit lipo zu windanfällig wird ???
lipos verwenden und dann balast in den rumpf zu stopfen wäre n bisschen albern
:wall:

leider ist der flieger immernochnicht geommen

würden in den rumpf auch racingpacks passen?

Lieber Gruß
Hendrik

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Samstag, 7. Juli 2007, 15:20

Der große Vorteil bei den Lipos ist die hohe Kapazität bei geringem Gewicht und je weniger Gewicht das Modell auf die Waage bringt, desto windanfälliger ist es in der Regel.
Wenn du eher ein höheres Gewicht willst, würd ich das in Form von Kapazität reinstecken :ok:

Ob die SC-Racingpacks reinpassen, kann ich dir nicht sagen, aber vom Gewicht her würd ich dir davon abraten :no:
Dann lieber nen günstigen 3200er Lipo, da fliegst mit ner guten Auslegung ewig :D

6

Freitag, 20. Juli 2007, 21:16

Hallo

also der Kleine Hawk ist endlich bei mir angekommen und die flügel sind schon fast fertig!

und ich kann endlich ausmessen wie groß der durchmesser des motors maximal sein darf! nämlich 30mm!

jetzt hab ich mich gerade ein wenig bei unitedhobbies umgeschaut und diese 2 netten motoren gefunden

https://www.unitedhobbies.com/UNITEDHOBB…uct=2104&image=

https://www.unitedhobbies.com/UNITEDHOBB…?idProduct=2105
8x4 APC-E (3 cells: 11A, 125W, 650g, 39mph, 10300rpm)
9x4.5 APC-E (3 cells: 15A, 160W, 800g, 40mph, 9300rpm)
9x6 APC-E (3 cells: 18A, 190W, 850g, 49mph, 8600rpm)
10x5 APC-E (3 cells: 19A, 200W, 1000g, 40mph, 8400rpm)

was meint ihr welcher motor besser passen würde?
ich denke der kleine reicht gut aus, aber bei dem größeren hätte man halt noch reseven :D ich werde wohl eh meist mit 2s fliegen!

oder habt ihr nen anderen tip?

Lieber Gruß
Hendrik