Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 10. Juli 2007, 09:52

Robbe Arcus ARF, Eure Erfahrung bzgl. Qualität

Liebe Gemeinde,

Gestern habe ich wieder meinen Arcus geflogen. Doch noch vor dem ersten Start erlebte ich, dass beim ersten Rudercheck beim Anlaufen des Motors auf einmal der Spinner mitsamt Prop nach vorne wegflog 8(

Letztlich waren wohl nur die Madenschrauben locker geworden und die Luftschraubenhalterung war auf der Welle nicht mehr fest. Nichts, was nicht schnell repariert hätte werden können und im Anschluss bin ich auch lange (dank 4000 mAh Akku :D ) geflogen. Aber die Luftschraube wäre sicher weg gewesen, wäre es in der Luft passiert.

Vor ein paar Wochen packe ich den Arcus nach ein paar Flügen zusammen und auf einmal zeigt meine jüngste Tochter mir ein einzelnes Propellerblatt 8( 8(

Offenbar war die betreffende Schraube nicht mehr vorhanden (meine Tochter ist 9 und hat sie sicher nicht abgeschraubt) und das Blatt lag lose in der Halterung. Vermutlich ist die Schraube erst nach der Landung vollständig verlorengegangen, denn sonst wäre das Luftschraubenblatt schon in der Luft verloren gegangen. Auch da ließ sich eine Ersatzschraube finden und das Problem lösen. Natürlich habe ich beide Schrauben nun mit LockTite gesichert.

Ist das normal? Kommt das auch bei den selbst zusammengestellten Motor/Luftschraubenkombinationen vor? Sichert ihr Eure Schraubverbindungen dabei stets mit Schraubensicherungslack?

Ich will mich nicht über den Arcus an sich beklagen, den finde ich nach wie vor ein tolles Modell, mit dem man nicht nur Thermik fliegen, sondern sogar mehr als ich erwartet hatte Kunstflug üben kann (ok, ein echtes Kunstflugmodell verhält sich neutraler, aber was soll's).


Berichtet mal über Eure Erfahrungen mit der Qualität.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Juli 2007, 10:37

Ich hab zwar nicht das ARF-Set, sondern nur den normalen Baukasten, aber ich verwende das vorgeschlagen Motor-Setup mit dem Roxxy 2827/26 und einem 10x6" Klapp-Propeller. Allerdings nicht das Klapp-Set von Robbe, sondern das hier. Meiner Meinung nach gibt es momentan nichts Besseres, obwohl es nicht ganz billig ist. Ich habe zwei davon, eines für den Arcus und eines an der MiniMag, und ich möchte beide nicht mehr missen. Die Propellerflügel sind mit Stopmuttern befestigt, der Spinner läuft exakt rund und das System mit der Schlitzklemmung wirst du auch mit grösster Gewalt kaum abbekommen.
Alles in allem absolut empfehlenswert, dazu die Aeronaut-Propeller, und du hast für ca 20,00 EUR ein Propellersystem, das wahrscheinlich die Lebensdauer des Fliegers überdauert... :ok:

Gruss
Kalli

McQuack

RCLine User

Wohnort: Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Juli 2007, 12:54

Hi,

ich hab den Arcus ARF, und bisher alles noch mit Originalkomponenten. Kann mich nicht beklagen, bisher funktioniert alles tadellos.

Allerdings soll die Luftschraube nicht die beste leistung bringen da soll eine Aeronaut in gleicher Größe besser sein.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich vor dem Erstflug alle Schraubverbindungen geprüft hab, und bis heute hat alles gehalten (werds bei gelegenheit mal wieder prüfen.

Gruß
uwe

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Juli 2007, 18:41

Ich hatte zuerst den Baukasten, jetzt den ARF (da sehr günstig bekommen).

ARF ist zwar schön und gut, aber insbesondere für Einsteiger nicht immer einfach.

Die Rudergestänge habe ich abmontiert und alle Ruder x-mal hin- und herbewegt; das haben die Chinesen sicher nicht gemacht :D

Zweitens alle Ruderscharniere nachfixiert (Sekundenkleber und Aktivator).

Die Schrauben der KLS habe ich neu mit Schraubensicherungslack eingedreht, ebenfalls die gesamte KLS-Fixierung kontrolliert.

Die von Dir erwähnte verlorene Schraube kann man auch bei einem Baukastenmodell verlieren, wenn man sie nicht sichert.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Juli 2007, 07:49

Bei mir ist es eine Pressverbindung. Die Aufnahme wird auf die Welle geschoben. Darauf setzt man das Zentralstück und mit einer Mutter wird dieses auf die Aufnahme gepresst, die sich Richtung Motor erweitert.

Bisher hatte ich keine Probleme. Nur einmal war die LS lose und drehte leicht durch (nicht fest genug angezogen). Weggeflogen ist noch nie etwas.
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Richy0

RCLine User

Wohnort: Horw (Schweiz)

Beruf: Schulleiter, Schulevaluator, Lehrer

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. Juli 2007, 10:02

Ich bin sehr zufrieden mit dem Arcus!
Fliege ihn mit einem HAcker A20-22L.
Flächenverbindung anstelle des Klettbandes mit Magneten. Funktioniert einwandfrei.

mfg
Richy

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

7

Samstag, 21. Juli 2007, 16:09

Meine Original-KLS aus dem ARF-Kasten lief leider nicht richtig rund. Der Spinner eierte ziemlich. Also habe ich eine noch herumliegende Aeronaut-KLS mit 9x5"er Blättern genommen, die läuft perfekt rund und scheint auch etwas mehr Leistung zu bringen. Gesichert habe ich die Schrauben an der KLS nicht, bisher hatte ich damit noch bei keinem Modell Probleme. Aber die Servogestängeanschlüsse habe ich mit einer zweiten M2-Schraube nachgerüstet und alles mit Loctite gesichert.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

8

Samstag, 21. Juli 2007, 16:22

Aufbauweisse is Top!

Also die aufbauweise ist sehr gut was ich weiss
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei