Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TLD

RCLine User

  • »TLD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Juli 2007, 21:03

wie Akku bei Cumulus XXL befestigen???

Hallo, :w

nach sechs Jahren Pause beginne ich wieder mit dem Modellfliegen und habe mir die Tage einen Cumulus XXL zugelegt.

Mein erstes Problem ist: - wie habt ihr (Cumulus xxl-Flieger) den Akku im Rumpf befestigt?

Bei meinem bisherigen Model (Take it easy) hatte ich ne Akku-Rutsche mit Klettband. Beim Cumlus habe ich einfach zu wenig Platz den Akku dann vom Klett zu heben da ja oben drüber das lange Servobrettchen ist.

Das Zweite wäre an die jenigen die auf Bowdenzüge umgebaut haben: Könnte jemand davon ein Bild einstellen und habt ihr die Servos in Originalposition gelassen.

Bin nämlich auch am überlegen das umzubauen, irgendwie sieht mir das recht labil aus ==[]

Gruß

Marco

2

Mittwoch, 1. August 2007, 13:06

Hallo,


den Accu befestige ich mit einem Klettband. Beidseitig ein kleines Klettband befestigen, Accu drauf legen und von oben schiebe ich ein Stück Schaumstoff drüber; hällt.

Die Servos habe ich nicht liegend eingebaut sondern tehend, so weit nach hinten wie es auf dem Anlagenbrett geht. Nicht aus Schwerpunktgründen sondern weil ich Platz fürs Vario haben wollte und um nicht mit dem antriebsaccu in Konflikt zu geraten. Anlenkung hatte ich erst Orginal mittels Feder/Seil jetzt aber auf Bouwdenzug umgestellt. Die Feder habe ich drin gelassen da die Ruder so absolut spielfrei sind.
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

TLD

RCLine User

  • »TLD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. August 2007, 16:53

Was ich im Moment noch nicht ganz verstehe ist wie ich diese Torsionsfeder (so heisst die glaub ich ==[] ) bauen und wo ich sie anbringen soll? Die Bilder in der Anleitung mehr schlecht als recht.

Gruß

Marco

TLD

RCLine User

  • »TLD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. August 2007, 14:37

Kann mir jemand die Bauweise dieser Torsionsfeder beschreiben, denn aus der Anleitung werd ich nicht schlau ==[] ???

Gruß

zewa

RCLine User

Wohnort: Köln

Beruf: "Fotoknipsenoptikenreparierer"

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. August 2007, 21:50


"I tell ya, life ain't easy for a boy named Sue"

*1932 Johnny Cash +2003

6

Dienstag, 7. August 2007, 21:53

Hi,

vielleicht hilft dir das weiter: http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…lightuser=21391

Hatte es auch nicht begriffen...... Du musst einfach ein "Z" biegen.
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ralfi« (7. August 2007, 21:54)


TLD

RCLine User

  • »TLD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. August 2007, 14:25

Ah, danke für die hilfreichen Links, jetzt hat´s auch bei mir klick gemacht :D

Dann werd ich mich mal die Tage an die Feder wagen ==[]

Gruß

TLD

RCLine User

  • »TLD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. August 2007, 17:57

Neues Problem, neue Frage.. :D

Aufgrund massiver Platzprobleme im Rumpf kam ich auf den Gedanken den Empfängerakku weg zu lassen. Allerdinges werden dann alles fünf Servos über die Restenergie des Antriebsakkus versorgt.

Meine Frage deshalb, hat das von Euch schon jemand ausprobiert oder ist das zu heikel zwecks Stromversorgung?

Gruß

9

Dienstag, 21. August 2007, 22:20

Hi,

das geht, mache ich auch so. ABER, das große ABER, ich habe mittlerweille Lipos im Einsatz. Da ich normalerweisse diese zu 70-75% entlade habe ich mir beim CXXL das Limit etwas nach unten verschoben, der Sendertimer beginnt bei 65% zu hupen. Bei einem mittleren Strombedarf von ~250mA/h passt das bei mir sehr gut.

FLugzeiten von 1-1,5h sind somit absolut Setupkonform und keine Zitterpartie. Den A-Accu habe ich aus der Not heraus (absaufen am Hang kurz vor der Landung) mal zu ~80% entladen müssen, somit immernoch Regelkonform.....
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

TLD

RCLine User

  • »TLD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. August 2007, 16:51

Mmh, ich fliege noch mit herkömmlichen NiCd. Aber auch nur mit 7 anstatt 8 Zellen - für den Anfang sollte das reichen.

Werde dann irgendwann in ferner Zukunft auf neuere Technologien wechseln :D ==[]

Aber ob die sieben Zellen das schaffen... ???

Als Regler habe ich einen Kontronik Sun 4000.

Gruß

TLD

RCLine User

  • »TLD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 28. August 2007, 11:50

Hallo,

also das Akkuproblem hat sich mittlerweile gelöst. Hab die beiden Akkus nun hintereinander im Rumpf liegen, jetzt passt auch der Schwerpunkt. :D

Das einzige was mich noch stört ist dieser bescheidene Haubenverschluss mit Federbrettchen.

Die Haube einrasten zu lassen ist ja schön und gut, aber dann diese Mini Schrauben soweit rein drücken dass ich die Haube wieder abziehen kann... bei mir geht´s einfach nicht.

Entweder hab ich zu große Finger, so dass ich die Schrauben nie weit genug rein bekomme oder meine Technik ist falsch ==[]

Hab die Schrauben jetzt schon einseitig abgeflacht damit die Haube dann leichter drüber rutscht aber auch das geht irgendwie nicht.

Hat jemand von euch eine andere Lösung zum öffnen der Haube gefunden ???

Gruß

Marco

TLD

RCLine User

  • »TLD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

12

Montag, 10. September 2007, 13:40

Es gibt doch hier bestimmt noch Cumulus Flieger die die Haubenöffnung umgebaut haben, oder?

Gruß

Marco

TLD

RCLine User

  • »TLD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

13

Freitag, 28. September 2007, 17:31

Flugbericht

So nachdem ich nun ein paar mal mit dem Cumulus fliegen war berichte ich mal von meinen Eindrücken.

Ich hatte den schwächsten Motor eingebaut (Speed 600 Eco) was ich jetzt bereue :D

Die Steigleistung des Motors ist einfach zu wenig - das ist mehr ein Kampf als Freude ==[] Aber im Prinzip geht das auch.

Leichter Kunstflug ist auch möglich, nur das ich bei engen Loopings ganz schönes Ruderflattern am V-Leitwerk habe. Aber das ist bei der Anlenkung auch logisch :wall:

Rollen will er absolut nicht bei mir. Rückenflug geht aber er verliert dabei ordentlich Höhe und Speed.

Zum Thermiksegeln bin ich bis jetzt noch nicht gekommen da das Wetter noch nicht so richtig mitgespielt hat.

Im großen und ganzen ein sehr schönes und gut aussehendes Modell.

Nur die Haubenbefestigung muss ich noch abändern :angry:

Gruß

Marco

14

Sonntag, 30. September 2007, 09:59

RE: Flugbericht

Hallo zusammen
ich fliege auch den Cumulus XXL
Motor Compact 480 9,6V,10/6" CAM Prop Lemon 3S 2200mAH.
steigleistung sehr gut,geht ohne zu werfen aus der Hand.
Haubenbefestigung rechts und links von oben nach unten ca.5cm Ilolierband !
Bowdenzüge habe ich jetzt eigebaut,da beim sturtzflug die Federkraft zu
schwach war ,somit auch kein höhenruder gehen kann.(Absturtz ,fliegt wider)

Gruß Udo

Quadfreak

RCLine User

Wohnort: Mainz

Beruf: Finanzdienstleistung-Selbstständig

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 25. Juni 2008, 22:05

Guten Abend,

ich habe mir soeben den Cumulus XXL bei Ebay ersteigert und möcht den Antrieb "600 er mit Getriebe" auf Brushless umbauen.

Hat schon jemand ein paar Erfahrungen mit Brushless im Cumulus XXL und kann mir da was vorschlagen ?

Ich habe noch einen Aussenläufer mit Regler aus einem Acromaster, könnte der auch passen ?

VIele Grüße

Kay
Zu Land:

Savage 25 mit XSS Antriebsstrang und HPI 4,6

In der Luft:
Funjet
Leki Extra 1,6 m mit 91 FS
Calmato Sport 60
Gnumpf mit mvvs 4,2
ME 109 mit 1,45 m Spannweite (im Bau)
Razzle 3D 61 FX

16

Donnerstag, 26. Juni 2008, 20:55

Cumulus XXL Brushless

Hallo Kay !

Beim Cumulus XXL verhält es sich wie bei vielen Modellen, die um einen Speed 600 konstruiert wurden. Will man mit der recht kurzen Elektronase den Schwerpunkt ohne größere Mengen Blei hinbekommen, muss man fast zwangsläufig einen ähnlich schweren Antrieb verwenden.Bei Außenläufern der Gewichtsklasse 170-200 gr wird es dann aber mit dem Platz in der Rumpfnase knapp. Da bleibt nur den Spinnerdurchmesser messen, 2 mm für das GfK und 3-4 mm für die Motorkabel abziehen und schauen ob es noch passt.
Ich verwende seit 4 Jahren einen Kontronik Fun 480-28 5,2:1 und 3S Lipo 3200. Damit klappt es gerade so ohne Blei. Steigleistung je nach Luftschraube von 45 Grad bis senkrecht.
Ansonsten Glückwunsch zu dem wirklich guten Thermikflieger.

MfG

Toni

17

Donnerstag, 26. Juni 2008, 21:06

Hallo,

ich verwende einen Flyware 350-10, ich meine mit 19 Windungen. Der Motor passt gerade so rein, trotz oder wegen eines Distanzstückes ist zwischen drehender Glocke und den 3 Phasen ein Spalt von 2mm. Die 3 Motor-Reglerkabel habe ich mit etwas Silikon fixiert.
Als Accu habe ich einen Flightpower 3S2500 und Kokam 3S3200 im Einsatz. Der Accu sitzt wirklich sehr weit vorne, halb im Rumpf, halb in der Aufstecknase. Klappt aber problemlos.

Da fällt mir ein, ich könnte den Cummi eig. mal wieder fliegen. :angel:
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

Quadfreak

RCLine User

Wohnort: Mainz

Beruf: Finanzdienstleistung-Selbstständig

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 26. Juni 2008, 21:11

Hallo Toni,

ich werde mal abwarten welche Steigleistung der Segler mit dem Motor hat, und dann abwägen was ich mache. Ich habe kein Problem mit einem Bürstenmotor, aber ich möchte gerne LiPos verwenden und ich denke das so ein alter Bürstenregler keine LiPo-Abschaltung hat.

Ausserdem ist die Sache mit einem Bürstenmotor viel störungsanfälliger....

Da Du einen 480er drin hast , wird mein Antriebsset aus dem Acromaster nicht passen, da der Durchmesser meines Aussenläufers um einiges größer ist, als bei einem 480er Motor.

Naja, abwarten und Tee drinken.....

Edit:
@ Ralph

Kennst du ungefähr die Maße deines Motors ?


Viele Grüße

KAy
Zu Land:

Savage 25 mit XSS Antriebsstrang und HPI 4,6

In der Luft:
Funjet
Leki Extra 1,6 m mit 91 FS
Calmato Sport 60
Gnumpf mit mvvs 4,2
ME 109 mit 1,45 m Spannweite (im Bau)
Razzle 3D 61 FX

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quadfreak« (26. Juni 2008, 21:14)