Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

photonic

RCLine User

  • »photonic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

1

Freitag, 31. August 2007, 21:46

was für ein Flugzeug als nächstes... ?

Hallo Zusammen

Ich fliege nun meinen Easy Glider seit diesem Frühling (mein erstes Flugzeug), langsam wird er mir aber etwas langweilig, der EGE ist einfach viel zu langsam. zzz Fliegen (normale Kurven, Rollen, Loopings, Turns, Rückenflug, etc...) und vor den Füssen landen kann ich mittlerweile einwandfrei.

Ich habe einen Brushlessantrieb mit ca. 750g Schub und einer maximalen Strahlgeschwindigkeit von 50 km/h. Mittlerweile fliege ich den EGE fast nur noch entweder Vollgas und dabei herumturnen oder an die Sichtgrenze fliegen, Motor aus, anstechen und herumheizen (Soweit man das mit einem EGE kann). Das Gefühl ist aber halt doch als fliege das Ding mit ausgeworfenem Bremsfallschirm, das bisschen erreichbarer Speed ist sofort weg und will nicht mehr in Höhe umgesetzt werden. Mit dem eingebauten Antrieb kann ich mit anderen Props auch nicht mehr viel herausholen, und allzuviel Aufballastieren macht die Steigleistung zu schlecht. Schon ohne Ballast erreicht er nicht 45° Steigwinkel.

Was ich gerne hätte wäre ein Flugzeug dass wesentlcih schneller fliegen kann (so das 3-fache wäre schön), die Geschwindigkeit nicht so schnell vierliert, unlimitiert senkrecht geht und kunstflugmässig mitmacht was ich halt so kann. Vom Flugverhalten am ehesten so etwas in Richtung Hotliner. Ein klein wenig stabil wäre schon auch gut, da ich nur selten auf schön gemähtem Rasen fliege, Landungen in hohem Gras muss es unbeschadet überstehen.

Habt ihr eine Idee nach was ich mich umschauen sollte? Die Spannweite sollte bei so ca. 1.80 m liegen und die Fläche möglichst teilbar sein. Ein richtiger Hotliner ist wahrscheinlich noch etwas zu früh bei meiner Erfahrung, gibt es etwas empfehlenswertes das so zwischen einem ausgewachsenen Hotliner und einem Brushless-EGE liegt, sowohl Anforderungs- als auch Budgetmässig?

Danke für eire Tipps!

Gruss
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »photonic« (31. August 2007, 22:12)


Schreinermeister

RCLine User

Wohnort: Wetter a.d.Ruhr

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

2

Freitag, 31. August 2007, 22:24

RE: was für ein Flugzeug als nächstes... ?

Hallo Andreas,

cool das deine Flugkünste so gut fortgeschritten sind!
Ich kann dir den RavenII von Staufenbiel empfehlen....der geht mit einem Mega 22/30/2 und einer 9x6,5 LS fast senkrecht! Hat einen erstaunlichen Durchzug, ist Robust und ist ein echter "Hotlinertrainer" wenn man es so sagen kann!
Kosten um 100 Eur sind ein Top Preis - Leistungsverhältnis!
Gruß Burkhard

Holz ist wunderbar!
Baubericht Climaxx Baubericht Picachu

3

Samstag, 1. September 2007, 11:13

RE: was für ein Flugzeug als nächstes... ?

Hallo!

Da kann ich dem Schreinermeister nur zustimmen! Ich bin im April diesen Jahres nach 13jähriger Pause mit dem Raven II von Staufenbiel wieder in die Modellfliegerei eingestiegen.

Da aller Anfang bekanntlich schwer ist, liegen natürlich auch ein paar Reparaturen hinter mir. Besonders am Rumpf. Mit der Plätzlitechnik aber ganz gut zu machen.

Zur Qualität des Modells kann ich fast nur Gutes sagen. Ich fliege mit dem mitgelieferten Standardmotor (600er-Bürste, zum Üben reicht der erstmal, Monstermotor mit Kernkraftlipo :D folgt nächste Saison!) und muss allerdings sagen, dass beim zweiten Flug ein Klappblatt wegflog (Bruch)! Die habe ich durch eine von Graupner ersetzt (Klappblätter in Originalspinner gebaut). Staufenbiel ist bei solchen Fällen übrigens sehr kulant.
Die Flächen finde ich stabil genug. Etwas härteres Abfangen steckten sie bis jetzt klaglos weg.

Preislich wirklich unschlagbar für 109,- Euro.
Du kannst ihn auch als "Supercombo" für 199,- Euro (Modell, Servos, 1 Akku, Regler) kaufen, allerdings stecken die Kunststoffgetriebe der Servos nicht viel ein. Lieber gleich welche mit Metallgetriebe einsetzen. Der finanzielle Mehraufwand lohnt sich hier auf jeden Fall! Ich habe schon vier Ersatzgetriebe für je 4 Euro verballert.

Und optisch macht das Modell wirklich was her wie ich finde, aber Geschmack ich ja schließlich was persönliches.

So. dann mal viel Spaß bei Deiner Entscheidungsfindung und lass mal hören was es wird.

Gruß, Maik.
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

firehouse

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Drehstuhlpilot

  • Nachricht senden

4

Samstag, 1. September 2007, 19:17

Hallo Andreas,

ich kann Dir von meiner Seite nur den Excel Competition 3 ans Herz legen, ist ein bombiger Allrounder mit hervorragenden Flugeigenschaften in allen Geschwindigkeitsbereichen.
Gruss
Dirk


[SIZE=2]Auch das Denken schadet bisweilen der Gesundheit[/SIZE]

photonic

RCLine User

  • »photonic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. September 2007, 15:37

Vielen Dank für die Tipps! Der Raven II gefällt mir sehr gut, auch vom Preis her! Der Excel Competition 3 ist natürlich auch sehr schön, habe auch viel gutes darüber gefunden. Vom Preis her liegt er jedoch im Moment nicht ganz drin. ;(

Bei der Motorisierung solcher Modelle bin ich mir noch nicht ganz sicher was ich brauche. Was für ein Schub/Gewichts Verhältnis ist nötig um wirklich senkrecht steigen zu können? Eine andere Frage ist noch die Antriebsdrehzahl. Wenn ich einen Brushlessantrieb auszulegen versuche, bekomme ich mit einem kleinen hochdrehzahligen Propeller und mit einem grossen langsameren (mit den jeweils passenden Motoren) recht ähnliche Leistungswerte aus dem Propellerrechner. Gibt es spezifische vor- und Nachteile?

Schreinermeister

RCLine User

Wohnort: Wetter a.d.Ruhr

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. September 2007, 17:46

du brauchst halt die passende Konfiguration zu deinem Flugzeug. Wenn du einen Hotliner betreiben willst, bist du allein durch die Höchstdrehzahl der Klapplatten eingeschränkt. Im Pylonbetrieb setzt man auf hohe Drehzahl mit kleinen LS.
Beim Hotliner setzt man auf hohen Schub - also auch recht große LS sowohl von der Steigung wie auch dem Durchmesser.
Aber jeder Motor, Akku und Regler hat seine speziellen Belastbarkeitsgrenzen.
Das Kapitel ist aber zu komplex um es dir in zwei Sätzen zu erläutern.
Dieses Forum ist aber voll mit Leuten, die echte Kenne von der Materie haben.
Einer von denen hat mir viele Fragen beantwortet. Schau mal unter
Gruß Burkhard

Holz ist wunderbar!
Baubericht Climaxx Baubericht Picachu

photonic

RCLine User

  • »photonic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 4. September 2007, 22:27

Ich denke mein nächster Flieger wird ein Raven II, gefällt mir je länger je besser...

Ich habe mich mal etwas schlauer gemacht über Antriebsauslegung und habe mir dazu die MotoCalc Demo geholt, was einen ganz vernünftigen Eindruck macht, da dieses Programm auch die Flugleistungen berechnet und nicht nur den Standschub. Kann man den Simulationen mit solcher Software trauen?

Ich versuche in der Nächsten Zeit einmal einen geeigneten Antrieb auszulegen, erste Rechnungen zeigen dass mit ca. 300 - 400 W Wellenleistung etwa meine Wunschvorstellungen erfüllt werden können.

Wie kritisch ist in diesem Modell das Gewicht der Antriebskomponenten? sollte ich eher schwer bauen mit NiMHs und einem schweren Motor, oder bekomme ich den Schwerpunkt auch mit einem einiges leichteten LiPo Setup hin ohne sinnlos viel Blei in die Nase zu packen?

Zudem haben alle Antriebe die ich bisher leistungs- und effizienzmässig ins Auge gefasst habe eine ziemlich hohe Propellersteigung, so dass der Prop im Stand nicht vernünftig funktioniert, sondern erst etwas unterhalb der Minimalgeschwindigkeit des Modells. Ist das ein Problem beim Start, oder mehr oder weniger egal? Produziert ein Propeller mit abgerissener Strömung noch einen signifikanten Vortrieb?

Entschuldigt die vielen Fragen, aber ich habe bisher noch nie ein Modell selber motorisiert und möchte halt ganz gern lernen worauf es ankommt, so dass ich selbst etwas gutes zusammenstellen kann, ohne nachher zu merken dass ich auf ungeeigneten Komponenten sitze...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »photonic« (4. September 2007, 22:28)


Schreinermeister

RCLine User

Wohnort: Wetter a.d.Ruhr

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. September 2007, 11:42

es gibt doch auch die "Halbgasstartmethode"
oder stärker Werfen!!! :ok:
...nein im Ernst.....mit dem von mir beschriebenen Setup geht er senkrecht.
Und Blei brauchte ich trotz Lipo nicht. Ist perfekt zu justieren.
Gruß Burkhard

Holz ist wunderbar!
Baubericht Climaxx Baubericht Picachu

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. September 2007, 16:08

Raven II

Ich habe mir gerade diesen Thread angeschaut. Ich möchte neben dem Arcus noch ein Modell, mit dem man noch "flotteres" machen kann.

Nach diesem Bericht und auch einem gelesenen Testbericht scheint mir das Preisleistungsverhältnis sehr gut.

Stimmt das wirklich, dass in den Flügeln schon die Anschlusskabel eingezogen sind 8( :tongue: ?

Als Antriebsakku empfiehlt Staufenbeil ein 8,4 V 4000 mAh. Da könnte ich doch mein 2s Lipo mit 5000 mAh (25c) einsetzen oder (wohl mit Blei).

Was meinen die Raven II Besitzer dazu?

Danke schon im voraus....
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

10

Mittwoch, 5. September 2007, 23:20

RE: Raven II

Hi. :w

Ja, die Servoverlängerungen (ca. 25 cm lang) sind bereits in die Flächen eingezogen. Ich habe allerdings bei meinem Raven II direkt an die Servos längere Kabel angelötet, da Steckverbindungen immer mögliche Fehlerquellen :( bilden.

Bei der Sache mit dem 2s Lipo bin ich etwas skeptisch. Ich fliege mit dem empfohlenen 8,4V Akku 3600mAh (Laufzeit an 8x4,5 ca. 9 min.). Das ist meines Erachtens die unterste Leistungsgrenze.
Du hättest in dem Fall ja nur 7.4V zur Verfügung. Das Modell wäre aber leichter.
Käme also auf einen Versuch an, ob Du mit der Gewichtseinsparung den Spannungsverlust von 1V kompensieren kannst.

Ich werde nächste Saison mal versuchen einen 3S Lipo an dem 600er Bürstenmotor zu betreiben. Vorerst aber den Regler nur soweit ansteuern, daß bei Vollgasstellung am Knüppel nur 10V am Motor anliegen. Mal sehen wie weit er dann die Backen aufbläst 8( .

Nächste Stufe wäre dann ein BL-Monster 8) .
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

11

Freitag, 7. September 2007, 20:55

RE: Raven II

Hi, kann den Raven 2 auch empfehlen, ich habe ihn mit dem mitgeliefertem 600er, einer Graupner Nylon Klappschraube 8 x 4,5 und einem 8 Zellen NiMh 1400 mAh, dann mit 3s Lipo betrieben. Damit hab ich dann den Motor durchgeheitzt 8( .

Die Stärken des Modells sind meiner M. nach:
-hoher Vorfertigungsgrad (Kabel mit Buchsen in Fläche, Bowdenzüge eingebaut, Servobrett installiert) und hohe Passgenauigkeit
-weiter Geschwindigkeitsbereich des Profils
-guter Manöverierfähigkeit, auch sehr rollfreudig
-ausgezeichnetes Leistungsgewicht
-praxisnahes Konzept mit geteilten Flächen, Carbonhaube etc.

Nachteile:
-dünner Rumpf, Rissanfällig im Bereich Motorspannt bis Flächenauflage (kann durch beidseitiges Einharzen eines Gewebebandes/Kohlesbandes im Rumpf gebessert werden)
-Mitgelieferte Luftschraube ist zu ersetzen

Als ökonomische BL-Antriebsvariante kommt zB. ein Pulsar 15 mit 3s Lipo und 9 x 6er Luftschraube in Frage.

Das Modell wiegt ca. 1200 Gramm, mit der Tabelle von Bernd König kann man schnell mal sehen, was man für senkrechtes Steigen braucht :evil: . (1200 g Schub +)

Mir hat er v.A. am Hang Spass gemacht (bis er einer Kollision zum Opfer fiel).

LG, Greenx
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

photonic

RCLine User

  • »photonic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

12

Samstag, 8. September 2007, 15:23

Ich werde mir nun bald einen Raven II kaufen... :D

Als Motorisierung habe ich einen Hyperion HP-Z3025-10 (815 RPM/V) mit Kühllüfter vorgesehen, an einer 13x9 Aeronaut Klapplatte. Viel Steigleistung und etwa 100 km/h Horizontalgeschwindigkeit. Vom Gewicht her macht das ganze IHMO auch Sinn.

Das müsste gemäss Rechnungen mit Motocalc 12.9 m/s senkrecht gehen, maximal 45 A an 3s 4800 mAh Lipo (148x46x23mm, Hoffe der passt irgendwie in den Rumpf...) ziehen, bei einem Modellgewicht von 1400 g, Wellenleistung ca. 250 W/kg.

Die Flächenbelastung wird dabei etwa 50 g/dm2 betragen.

Was denkt ihr zu dem Setup? Ist es vernünftig einen Motor bis ans Limit (46 A, 60s max) auszulasten? Wie hoch muss der Regler belastbar sein? Rein theoretisch würden 50A reichen, weiss aber nicht ob das eine gute Idee ist...

Wenn das alles zusammenpasst macht der Raven damit sicher viel Spass! :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »photonic« (8. September 2007, 15:30)


13

Sonntag, 9. September 2007, 02:05

Anwendung Raven 2

Wenn ich mir hier eine Bemerkung erlauben darf:

In meinen Augen ist der Raven 2 ein Motorsegler , mit Motorkraft auf Höhe gebracht, dann durch die Schwerkraft (Bahnneigungsflug) auf Geschindigkeit gebracht.

Durch Übermotorisierung kann das Modell im Flug zerstört werden. Geschwindigkeit allein ist noch kein Problem, aber die Fliehkräfte, die durch die Steuerung auftreten. Die Fläche ist nun mal Balsa-beplankte Holzrippe und keine Kohle (daraus ist nur die Kabinenhaube). Auch der Rumpf ist nicht uneingeschränkt verwindungssteif, da er wie gesagt nur verhältnismäßig dünn laminiert ist (was wiederum zu einem hervorragendem Leistungsgewicht führt).

Das Geschwindigkeitsspektrum ist auch mit dem Standardmotor und 8 Zellen deutlich größer als bei EGE oder Arcus und dgl., vor allem auch die Wendigkeit, insbesondere die Rollrate.

Gerade aufgrund dieser Wendigkeit kann ein sehr starker Antrieb zu insatbilem, schlecht kontrollierbarem Flugverhalten führen, der Flieger hat eben auch wenig stabilisierende Masse (was wiederum zu einer gut beherrschbaren, relativ niedrigen Landegeschwindigkeit führt, was Bremsklappen oÄ. überflüssig macht).

Hat also alles Vor-und Nachteile, je nach Blickwinkel. Ein Anfang wäre, den inkludierten Antrieb mit einer ordendentlichen Luftschraube 8 x 4,5 un 8 Zellen NiMh (bitte auf Hochstromfähigkeit achten, sonst einfach NiCds nehmen) als Ausgangsbasis zu verwenden, um sich dann bei Bedarf aufzurüsten. Bei Umstieg von EGE ist doch eine gewisse Eingewöhnungsphase zu bemessen, da wäre Übermotorisierung eventuell eher hinderlich. ´

LG Greenx
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

photonic

RCLine User

  • »photonic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 9. September 2007, 12:46

Danke für deine Kritik, ich neige schnell mal zum Overkill.

Gleich zu Beginn in der Luft zerlegen möchte ich ihn natürlich schon nicht...

Ich möchte einen ordentlichen Steigflug haben mit dem Antrieb, so dass ich nicht mehr so wie mit dem EGE in einem flachen Winkel auf Höhe gurken muss sondern einfach in beliebigem Winkel zügig steigen kann. Fliegen will ich schon haupsächlich ohne Motor. Der 600er Werksmotor des Raven II ist auf jeden Fall viel zu schwach, das gäbe eine Steigleistung von ca 2 m/s bei 8.6° Steigwinkel, was weit unter der Leistung meines jetztigen EGE liegt... zzz Ich habe mal angenommen den Motor mit 20A belasten zu dürfen, an 8 Zellen mit einem 8x5 Prop.

Wie stabil ist denn so eine Balsa-Rippenfläche? Wenn ich den Raven kaufe, möchte ich nicht dass ich ihn direkt zerlege weil ich damit evtl. zu hart fliege. Hält der Raven alles aus was ich mit dem EGE (Abfluggewicht 1000g) anstellen kann? Meine Lieblingsflugweise damit ist auf Höhe fliegen, Motor aus, ca 45 ° anstechen so dass etwas Geschwindigkeit zusammenkommt und dann damit herumheizen was halt so geht. Dabei ziehe ich ihn auch gerne mal direkt senkrecht hoch, oder fliege Wenden mit 80-90° Schräglage und fast vollem Höhenruder. Die Flächen biegen sich dabei schon ordentlich durch, bisher ist nix kaputtgegangen dabei. Das gemütliche Seglermässige Fliegen liegt mir irgendwie nicht so...

Kann ich das mit dem Raven bei etwas höherer Geschwindigkeit auch tun, oder faltet der dabei ziemlich bald die Flächen?

Schreinermeister

RCLine User

Wohnort: Wetter a.d.Ruhr

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 9. September 2007, 12:49

RE: Anwendung Raven 2

Ist auch meine Meinung.....der RavenII ist ein Motor SEGLER!

Es macht keinen Sinn einen Hotliner aus ihm zu machen.....
Du fragtest nach dem nächsten Modell.....ich wollte nur die Zwischenstufe zwischen ESG und Hoti aufzeigen.
Mehr als Senkrecht rauf geht nicht......! :w
EDIT: ....nur senkrecht runter! :evil:

....du warst schneller......

Zitat

Kann ich das mit dem Raven bei etwas höherer Geschwindigkeit auch tun, oder faltet der dabei ziemlich bald die Flächen?

...kannst alles machen damit...... :ok: ...nur keine F3B - Stecklandungen!
Gruß Burkhard

Holz ist wunderbar!
Baubericht Climaxx Baubericht Picachu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schreinermeister« (9. September 2007, 12:53)


16

Sonntag, 9. September 2007, 23:04

RE: Anwendung Raven 2

Hi nomal, sei unbesorgt dass Dir das seglermäßige zu gemütlich wird, für mich heisst segeln heizennn :evil:

Die vollbeplankte Balsa-Rippenfläche des Rav2 ist auf jedenfall härter als Elapor, ich hab mit ihm wirklich ganz schön rumgeturnt, aber er ist in der Luft zu brechen, und zwar vor allem wenn man ihn mit Gewalt in einen hohen Geschwindigkeitsbereich drückt und dann voll durchzieht (aus Schreck vor Bodenkontakt zB). Ich rede hier von 150 km/h +, so in etwa.

Mit Hochgeschwindigkeitsseglern (sind nur gemüüüütliche Segler :angel: ) werden beim dynamic soaring Geschwindikeiten um ca. 250 km/h geflogen (und zwar in der Kurve). Übrigens ohne Antrieb. Nur um grob die Dimensionen zu skizzieren.

Also ran, LG, Greenx
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

photonic

RCLine User

  • »photonic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 11. September 2007, 01:24

Dann bin ich beruhigt, dass es doch recht massive Misshandlung braucht um den Raven II in der Luft zu zerstören, und ich nicht ständig aufpassen müsste dass da gleich bei jedem Looping etwas zerbröseln könnte. Gemäss dem was ihr so an Erfahrungen geschrieben habt, bin ich sicher daran viel Freude zu haben! :D

Danke nochmals an alle für eure guten Tipps! Ich werde mir nun einen Raven II bestellen! Freu mich schon drauf! Ich werde dann sobald er in der Luft ist gerne berichten was ich schlussendlich eingebaut habe und wie er sich fliegt! Kann allerdings noch ein Weilchen dauern, weil ich im Moment recht viel zu tun habe und nur selten mal zum Fliegen, geschweige denn basteln komme. Wird sich aber hoffentlich bald wieder bessern...

Gruss
Andreas

18

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 10:46

Hi Andreas! :w

Bin auch Raven II Pilot. Hast Du ihn schon?

Gruß Maik.
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

mazola01

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 11:17

Schwirrt irgendwo im Netz ein Video rum?

Würde gerne mal sehen wie der Geschwindigkeitsbereich des Raven ist.
Vor allem beim Anstechen ohne Motor..... Heult der Raven oder ist er leise ?


Gruss Steffen....
LazyBee,Knuffel,Mini-Ellipse,China Holz Hangfräse und ein paar EPP Nuris ....

20

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 20:21

Meiner heulte nie. Seid Ihr Männer oder was ?
wuff wufff, Greenx
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit