Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Saber

RCLine User

  • »Saber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Ansbach in Mittelfranken :)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. September 2007, 02:05

FVK Bandit ein paar Fragen

hallo leute,

hab heute mal wieder was zum basteln erhalten ^^ sind jetzt sicher 3 baustellen auf einmal aber ich brauch das. immer was zum bauen :)

gut aber nun zum thema ^^

habe nun also heute den fvk bandit bekommen. das teil hatte scheinbar mal ne ziemlich harte landung. rumpf ar gebrochen im bereich der kabinenhaube fläche hat in der oberen beplankung einen leichten knacks. und kabinenhaube ist keine dabei.

die risse hab ich nun von innen sauber mit gewebe auslaminiert. ist wieder richtig stabil.
muss ich jetzt noch spachteln und neu lackieren, dann ist der rumpf wieder in ordnung.

frage1:

gibt es vom bandit online eine bauanleitung oder hat noch jemand eine die er einscannen und mir bitte mailen könnte. ohne schwerpunktangaben etc. wird das nicht unbedingt einfach werden.

frage2 flächenreperatur:

die fläche hat wie gesagt in der oberen beplankung einen leichten knacks. werd versuchen mit ner spritze und injektionsnadel epoxy in die wunde zu injezieren das das ganze wieder die volle festigkeit bekommt.

frage 3 Kabinenhaube:

gibt es jene irgendwo als ersatzteil? oder hat noch jemand eine rumliegen für den vogel. denn bei mir war leider keine dabei. ansonsten werde ich versuchen einen styroklotz oder holzklotz in form zu schleifen über welchen ich dann gewebe spanne und laminier.

frage 4 Motorisieren?

das ist eigentlich meine hauptfrage.

nachdem ich bei fvk gelesen habe das der vogel auch für hangflug geeignet ist dachte ich mir das ich ihn ja als reinen segler bauen könnte. (wird ja sogar die möglichkeit geboten einen reinen seglerrumpf zu bekommen) da ich noch was wendiges zum heizen am hang suche. hat damit schon jemand erfahrung? müsste ja im grunde genommen nur ne nase bauen dann wäre der seglerrumpf schon fertig.

wäre super da was schönes wendiges draus zu bauen was auch bei sturm noch geht.



vielen dank für eure hilfe und auskünfte :)

viele grüße

jörg

Arndt

RCLine User

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. September 2007, 13:57

Hallo Jörg,

Zu 1) Ja, ich habe die Anleitung und kann sie für Dich scannen. Allerdings erst morgen. Vielleicht ist ja ein Kollege schneller...

Zu 2) Die Flächen sind wirklich reparaturfreundlich. Ich hatte einen Bruch direkt vorne an den Stiften und das ließ sich sehr gut mit etwas GFK Matte flicken.

Zu 3) Da muss ich mal schauen, vielleicht kann ich helfen. Ansonsten ist FVK sehr schnell in der Ersatzteilversorgung und nicht überteuert. Möglicherweise ist das einfacher als eine neue Haube zu fertigen.

Zu 4) Keine Ahnung, fliege den Bandit mit Antrieb

Generell: Das Modell ist wirklich super und die Mühe wert!

Viel Spaß und schönen Gruß,

Arndt

Saber

RCLine User

  • »Saber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Ansbach in Mittelfranken :)

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. September 2007, 23:10

hallo schönen guten abend :)

das mit der anleitung wäre super :) macht nichts wenn das erst morgen ist. hauptsache ich hab mal was zum nachlesen wegen dem schwerpunkt etc. das erleichtert einem die arbeit doch sehr.

hab den rumpf jetzt soweit von innen mit gfk auslaminiert ist jetzt total stabil. und vorne wieder eine nase anlaminiert. jetzt dann noch etwas schleifen. neu lackieren passt. zumindest bis auf das mit der kabinenhaube.

aber das kriegt man noch gelöst :)

bin schon sehr gespannt wie er fliegt. :)


viele grüße

jörg

Arndt

RCLine User

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. September 2007, 14:17

Hallo Jörg,

habe die Anleitung eingescannt. Schickst Du mir bitte mal Deine eMail Adresse?

Gruß,

Arndt

Saber

RCLine User

  • »Saber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Ansbach in Mittelfranken :)

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. September 2007, 19:29

hi arndt,

hab sie dir als pn geschrieben :) ansonsten müsste se unter meinem beitrag auch nochmal stehen bei dem knopf "email"

vielen dank für das einscannen :)


viele grüße

jörg

Saber

RCLine User

  • »Saber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Ansbach in Mittelfranken :)

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. September 2007, 19:27

hallo,

so heute war erstflug.

bandit is umgebaut als seglerrumpf. und hat so zwischen 500-600 gramm fluggewicht.

sauber ausgewogen. zeigt das ding aber alles andere als die von fvk angegebenen "excellenten hangflugeigenschaften"

die segelflugeigenschaften selbst waren auch nicht gerade das gelbe vom ei.

man konnte den vogel nur mit mühe und not oben halten. und das bei sturm der einem schon das atmen durch die nase schwer machte. und sogar die 1,3kg bomber der kollegen oben bleiben hat lassen. auch mein easyglider mit stange drin blieb wunderbar oben.

mit dem bandit klappten kurven nur in den wind(vom hang weg) selbst 100m vom hang entfernt klappte keine kurve mit rückenwind um wieder quer zum hang zu kommen. kippt über die fläche weg. war auch allgemein recht wackelig.

und wie gesagt kein oben bleiben möglich.

hat vielleicht jemand ne idee woran das liegen könnte ? laut fvk sollte es ja klappen. und mich nun nach einem versuch gleich geschlagen geben hatte ich eigentlich nicht vor :D

viele grüße

jörg

ps: was gibt es sehr günstiges für den hang zum fliegen. was auch bei mittleren bedingungen gut geht. was auch wichtig wäre ist das man damit auch mal gut heizen könnte sowie rollen fliegen. also was richtig wendiges. gerne auch aus epp oder schaum. aber bitte keine nurflügel alla k10 etc.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saber« (9. September 2007, 22:55)


till69

RCLine User

Wohnort: Arnsberg, Hochsauerlandkreis

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 9. September 2007, 23:12

Hallo!

Habe den Bandit heute wieder rausgekramt.

Mit Graupner Compakt 480 und Kokam 3S-2000.

Mußte den Schwerpunkt neu einstellen.

Glaube aber, daß er noch nicht perfekt ist.

Welcher ist denn im Plan ?

Gruß Markus

Der Bandit ist eher ein Hotlinerähnlicher, kein Segler.
Zum Obenbleiben gibt es besseres.

Saber

RCLine User

  • »Saber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Ansbach in Mittelfranken :)

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. September 2007, 00:55

hallo,

laut plan sind für den bandit 50-60mm hinter der nasenleiste angegeben.

hab den bandit ja sau günstig bekommen. und er war schon ein bruch hab den rumpf wieder laminiert etc. da dacht ich mir eben das probierste mal aus.

flieg ja sonst am hang eher den easyglider der ist echt bei jedem bisschen wind immer oben mit dabei. aber möcht halt noch ein zweites fliescherle fürn hang. da hat sich der regelrecht angeboten mit dem umbau.

hab nun den bandit. nochmal umgemodelt. neu ausgewogen etc. und werd ihn morgen mal nochmal werfen. glaube es liegt nur an der einstellung.

hatte heute mal am hang nen flug. da hat es ihn regelrecht raufgezogen er wurde richtig klein. vollspeed überflug steile wende und wieder rauf. man konnte richtig heizen. das hat mir gezeigt das es geht und potenzial da ist.

glaub nicht das fvk auf ihrer website aus gaudi schreiben: "Der Bandit besticht sowohl durch hervorragende Eigenschaften im Hang- und Speedflug, als auch durch
hohe Geschwindigkeit im senkrechten Steigflug (entsprechende Motorisierung vorrausgestzt)."

:D und da ich kein mensch bin der aufgibt. kann es nur einen sieger geben ^^

ps: hat sonst noch jemand tipps was ich vielleicht bei den einstellungen noch ändern könnte oder müsste? wenn ich mir da die bandit videos anschaue da fliegt das teil ja regelrecht gutmütig und auch halbwegs langsam sind kurven drin.

bei mir fiel er da bei kurven die nicht genau gegen den wind waren immer in die kurve hinein und war erstmal weg.


(sorry für den vielen text. bin leider kein mensch der wenigen worte :) )

viele grüße

jörg

till69

RCLine User

Wohnort: Arnsberg, Hochsauerlandkreis

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

9

Montag, 10. September 2007, 08:14

Moin!
Danke für den SP.
Stellst Du zum Landen die QR hoch ?
Bei mir geht es wunderbar.
Wenn es nicht gut geht, stehen sie schon zu hoch.

Gruß Markus

Saber

RCLine User

  • »Saber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Ansbach in Mittelfranken :)

  • Nachricht senden

10

Montag, 10. September 2007, 11:57

morgen :) ,

ne die funktion querruder zum landen hochstellen hab ich noch gar nicht versuchen müssen. da er eh immer ins tal abhaut. und sinkt wien backstein.

dabei ist meiner ja schon viel leichter als die elektroversion. querruder stehen genau neutral bei den flugversuchen.

meist nur eine kurve gegen den wind drin und bei der nächsten wende gehts schon wieder abwärts. und nur einmal wie geschrieben. ging das ding auf einmal total super. steigen ohne ende steile wenden vollspeed überflüge kein thema. aber das leider auch nur für 2 minuten dann gings wieder abwärts.

unsere anderen modelle egal ob schwerer oder leichter blieben an dem tag alle oben.

der bandit selbst hat ein fluggewicht von 602 gramm gut für die spannweite mit sicherheit kein leichtgewicht. aber da von fvk eh schon 420gramm rohbaugewicht angegeben sind ist es ja eigentlich noch im rahmen.

:shy: naja probieren geht über stundieren.

viele grüße

jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saber« (10. September 2007, 13:10)