Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

blmpf

RCLine User

Wohnort: neumarkt/wallersee

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 21. Oktober 2007, 21:21

hallo,
der innenläufer wird ja mit dem getriebe betrieben, oder? (kenn i mi net aus)
sorry
der KD A22-20L jedenfalls läuft meiner meinung nach am besten mit einer 10x8 (ich habe da den aeronaut klappprop) bin aber schon bis 12x4 rauf (für einen etwas langsameren hochdecker).
mit 11x8 bestimmt an der grenze (vor allem meiner 1600 3s konionakkus, alles angenehm warm), fetzt aber wie die sau. der easyglider ist aber eh kein schneller....
viel vergnügen beim testen (der motor ist im drivecalc enthalten),

und ich werde morgen meinen lenkdrachen vermotor und rcisieren

ps: mit dem regler bist ja auf nummer doppelsicher gegangen, aber das sind echt preise was..?

22

Montag, 22. Oktober 2007, 09:37

Hallo Kai, welcher Motor ist denn optimal für den Easy-Glider?

23

Montag, 22. Oktober 2007, 19:03

Also:
der Innenläufer KB20-40-17L 3400kv hat der kollege nach 2 mal fliegen in den Tod gesetzt mit einer 3er Lipo. Ich habe mir dann einen 3900V mit 22 A Max Strom eingebaut. bin aber noch nicht geflogen aber das ding macht einen höllen schub im Zimmer mit der Orginalschraube und dem Orginalgetriebe, passt alles supper aufeinander.
Ich habe nur das Getriebe voll mit fett geschmiert!

Ein anderer Freund hat den KD A22-20L Brushless Outrunner Motor eingebaut. ich muss sagen das ding macht den Flieger zu schweer man muß am heck wirklich viel Blei draufpacken.

Ich selbst bin meinen noch nicht geflogen aber ich habe mir vorne die Lufteinlässe mit zwei Halbschalen versehen, so dass richtig viel luft reingedrückt wird.


Dieter:

Gibt es bei UH auch einen "Großen" Innenläufer?

Das mit dem Strommessen ist so ne sache, mein Messgerät geht nur bis 10A und eine Messzange habe ich leider nicht :(

Gruß Kai
- Fliegen ist besser als Hinfallen ;)

24

Montag, 22. Oktober 2007, 19:08

Anbei ein Bild
»Dr.Arbeitslos« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_0555_2.jpg
- Fliegen ist besser als Hinfallen ;)

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

25

Montag, 22. Oktober 2007, 21:09

Hallo Kai,

ja gibt es.
Nur:
welche Luftschraube magst denn verwenden, welches Gewicht wird der Segler
ohne Antriebssatz haben, welchen Akku verwendest du und nimmst du das
OriginalGetriebe ?
Soll der EGE eher eine gute Steigleistung oder eher an Speed haben ?
Welcher Regler steht nun zur Verfügung.
Dann werde ich mal sehen was da recht gut passt :-)

Hab ja mehr als 15 Motoren von UH :-)))

BG,
Dieter

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

26

Montag, 22. Oktober 2007, 21:35

@Kai:

Warum willst du denn einen Innenläufer mit getriebe verwenden? Wenn ich die Lufthuzen sehe, dann ist der Weg zum Outrunner mit eingebauter Kühlung auch nicht so viel hässlicher...

Weil viele schneiden einfach vorne was vom Rumpf ab und setzen den Outrunner wie bei einem Shocky vorne drauf, so kriegt er Luft und überhitzt nicht.

Setzt du da einen Outrunner von rvmshop drauf, wie ich ihn in der Mini-Ellipse fliege (Ich meine der heisst D-2836), so hast du um ein Kilo Schub, 20 A bei Latte 10x6 direkt und in Drivecalc erschätzte 60 km/h Luftgeschwindigkeit bei 3Z-Lipo.

Natürlich ist das aerodynamisch ein Albtraum, aber die Hutzen sind nicht so viel besser. Falls Du irgedwas drumrumbauen kannst, das ist auch nicht schlimm, meine Mini-Elli hat keine Lüftungsöffnungen, der Motor steckt die 6 Minuten Vollast aber klaglos weg.

27

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:19

Hi Dieter,

und an alle die mitlesen.

Ich habe den Regler H-Wing Guard 25amp Speed Controller der kann 25A
Den Motor den ich jetzt habe ist ein BL 3900V mit 23A Stromaufnahme
Lipo 3 Zellen 2500 Ah
Orginalgetriebe
Orginalluftschraube, da da die Welle ja fast nichts anderes zulässt!

Gibt es eigentlich einen Stärken Innenläufer als den den KB20-40-17L 3400kv bei UH?

Na ja ich bin über jegliche Info dankbar
Am Donnersteg geht es auf die wiese und dann weiß ich was das ding kann

Gruß Kai
- Fliegen ist besser als Hinfallen ;)

28

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:31

Der KB20-40-17L ist ganz ok. Geht bei mir an 2s Lipo ganz gut. Will den aber nochmal an 3s testen.

29

Dienstag, 23. Oktober 2007, 20:42

Hi,

Ja aber wie schon beschrieben, bei einem 3S Lipo verabschiedet er sich recht schnell vom Leben
- Fliegen ist besser als Hinfallen ;)

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 23. Oktober 2007, 21:33

Servus,

die 20iger sind etwas zu schwach ich würde eher mal den
vorschlagen:
http://www.unitedhobbies.com/unitedhobbi…?idProduct=4197
eventuell auch die Kurzversion:
http://www.unitedhobbies.com/unitedhobbi…?idProduct=4201

Kommt immer darauf an welches Getriebe du verwenden möchtest und welchen Prop.
Ist dir ein senkrechtes Steigen oder eher mehr Speed wichtig ?

Beste Grüße,
Dieter

31

Dienstag, 23. Oktober 2007, 22:47

Hi,
der kleine scheint mir für die Benutzung vom Orginalgetriebe wirklich angemessen zu sein mit seinem Wellendurchmesser von 2mm.

Hast du erfahrungen mit getrieben von UH oder was verwendest du?

Ich für meine Flugeigenschaften bin eher für speed als für schnelle höhe :-)(-:

Was fliegst Du eigentlich so?

Was wäre deine Empfehlung als nächster segler?

Gruß und danke für die Infos

KAi
- Fliegen ist besser als Hinfallen ;)

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 10:34

Wahrscheinlich musst bei dem Motor HXT 2445 (370L) 2900kv Brushless Inrunner
ein anderes Ritzel verwenden. Denn die Speed 400er habn 2,3mm sollte aber
kein Problem sein ein passendes Ritzel aufzutreiben.

Ich selbst verwende das MPX Tuning Set - da kannte ich UH noch nicht!!!
Würde ich aber nicht mehr nehmen. Der HXT dreht zwar um 200kv weniger, aber
das ist eh alles nur theoretische Lehrlaufdrehzahl.

Es ist nur mal ein Versuch, aber ich denke der würde auch vom Gewicht her
optimal zum Standardantrieb mit dem Getriebe passen, kannst sicher auch eine
12x6 verwenden oder eben eine 11x8. Messdaten habe ich keine, den Motor
habe ich in einem Boot mit Direktantrieb im Einsatz - zieht da 18A :-) wird gerade
mal handwarm.

Wenn ich Getriebe verwende, dann nehme ich die MPJet oder Kontronik Planetengetriebe

Mit dem Motor und 3S sowie einer 11x6 wirst sicher Speed aufbauen können, aber
der EGE verhindert aufgrund seines Profiles und der Flugeigenschaften eh
hohen Speed :-)

Weiters habe ich einen alten EGE mit Standardkomponenten allerdings
einen Jamara 480 HS BB im Einatz, der geht auch verdammt gut,
hält aber sicher nicht so lange wie ein BL Motor wird aber mit 3S auch nicht so heiss, wenn du ausreichende Kühlung schaffst.

Unter anderem fliege ich Helis (H550, TREX450SE, ...), F5B Hotliner Scorpio
Evolution Competition 4 und ein paar andere nette Flieger.

Wenn du QR gut beherrscht und du mit Speed schon sehr gut zurecht kommst,
dann würde ich dir eine Excel empfehlen oder einen Graupner Speed Hotliner, wenn
dir das Spass macht. Aber da solltest schon gut mit QR und Speed zurecht kommen.
Aber das ist dann nimmer so günstig wie ein EGE !!!

Berichte mal wie es bei dir weitergeht und ob du mit dem Motor zufrieden bist,
ist ja echt günstig und einen Versuch wert. Hatte ihn auch in einem
Funjet als Directantrieb eingebaut, jetzt aber ein etwas heisserer Motor :-)

Beste Grüße,
Dieter

33

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 18:49

Also ! :ok:

der Motor ist die Hölle das ding geht wirklich senkrecht!

Man muß mehr Tiefenruder geben als Höhenruder!

Meiner Meinung nach ist das eine absolute perfekte Motorisierung und mit den Orginalteilen die kostengünstigste noch dazu

Gruß und viel Spaß meim Bauen 8)
- Fliegen ist besser als Hinfallen ;)

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 20:52

Hallo Kai,

na fliegst mit Lipo oder Nickel Zellen :-) OK, Spass bei Seite ...
welches Setup hast du jetzt genommen ???

Beste Grüße,
Dieter

35

Samstag, 27. Oktober 2007, 02:49

Also wie schon beschrieben fliege ich das Orginalgetriebe mit Orginalschraube und einen Innenläufer der art wie der KB20-40-17L von UH nur mit den Spezifikationsdaten 3900V und 22A Max mit einer Leistung von 190W und das mit einem 2500mAh11,1 V Lipo Akku betrieben gibt für mich der ich kein Profi ist ordentlich Fun :D

Und wie mein Dild schon zeigt es ist für ordentlich Kühlung zu sorgen

Gruß und gute Nacht es ist Vollmond
- Fliegen ist besser als Hinfallen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr.Arbeitslos« (27. Oktober 2007, 02:50)


36

Sonntag, 28. Oktober 2007, 18:47

Mein Hilfesuche geht weiter!

Ich brauche Hilfe beim RITZEL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es dreht sich ab und zu auf der Welle und es hat sich auch schon einmal von der Welle rutergeschoben (der Motor hat wirklich Kraft :)

Hat jemand hier Ideen oder Infos wo ich ein Ritzel mit einer Madenschraube (geht das überhaupt bei einer Welle von 2,3mm?) kaufen kann oder wo ich normal Ritzel herbekomme?


DANKE jetzt schon!


Gruß Kai
- Fliegen ist besser als Hinfallen ;)

Lena_Marie

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Elektronikerin

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 30. Oktober 2007, 14:07

Mit Kältespray extrem runterkühlen erleichtert das Lösen jeder Presspassung - auch bei Ritzeln.
Wer eine Standbormaschiene hat, kann sich auch aus Al oder Stahlblech eine Ausrückhilfe bauen.
Dazu einfach in die aneinanderpassenden Seiten der Bleche (2-3mm reichen) kleine Nuten für die Welle feilen und nun den Motor mit entsprechenden Klötzchen so aufhängen, dass er am Ritzel hängt. Nun einen passenden (etwas dünneren) Bohrer falsch herum einspannen, Welle und Ritzel runterkühlen und dann die Welle mit Hilfe der Maschinenspindel ausrücken.
Ist etwas mehr Aufwand, geht dafür aber ohne Gewalt sehr sanft und kontrolliert.

Gruß

Lena

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lena_Marie« (30. Oktober 2007, 14:13)


38

Dienstag, 30. Oktober 2007, 20:15

RE: Easy Glider mit BL Antrieb von unitedhobbies

Servus EasyGlider Gemeinde,

möchte meinen auch auf Brushless umstellen
KD A22-20L Brushless Outrunner Motor von Unitedhobbies. Wie obiger....
Da ich meinen Rumpf nicht allzu sehr kürzen möchte, will ich eine Luftschraubenkupplung montieren. (ist glaub ich lt. Bild Unitedhobbies dabei).
Kann mir jemand sagen wie groß das Gewinde Ist........wegen passendem Mittelstück . Gibts ja mit verschiedenen Größen.

Danke im voraus.

blmpf

RCLine User

Wohnort: neumarkt/wallersee

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 30. Oktober 2007, 21:55

hallo,
gewinde m4, montage auf der glocke

sowie propsaver für die welle, ersatzwelle etc...
ein ganzes sackerl voller krimskrams

grüße

Lena_Marie

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Elektronikerin

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 11. November 2007, 15:53

Hallo Alex,

ich befürchte auf diese Weise wirst Du nicht genug Abstand zwischen Prop und Motor bekommen.
Ich habe Freitag meinen KDA hacker Style 20-22L neben einigen anderem Krimskrams vom Zollamt abgeholt (kein Zoll, nur 19% UESt) und werde heute anfangen den in meine EGE einzubauen.
Ich werde dazu die Methode verwenden, bei der die Nase um etwa 1 cm gekürzt wird. Dabei werde ich auch gleich etwas mehr Sturz und Seitenzug (ca 4 Grad) berücksichtigen, den Motorraum soweit als nötig ausräumen und mit etwas Kohle zur Verstärkung auskleiden, einen Spant Marke Eigenbau vorsetzen und dann den Rumpf / Spant zum Spinner hin verschleifen.
Mit einer 12 * 6,5 an 2S 2250mAh sollte da etwa 700gr Standschub bei 11 Minuten Volllast rauskommen (also jeweils gut das Doppelte zum Originalantrieb) und das wäre genau das was ich erreichen will - besseres Steigen und Durchsetzen gegen Wind bei längerer Motorlaufzeit.
Senkecht und Kunstflug u.s.w. muß nicht sein - da gibt es geeignetere Flieger für.
Ich hoffe das alles so wie geplant klappt und werde Euch berichten.

Herzliche Grüsse,

Lena.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lena_Marie« (11. November 2007, 18:55)