Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. September 2007, 10:25

Wie einen Bruch repariere?

Hallo zusam
Mein Elektrosegler hat vorne am Rumpf einen grossen Riss der bis in die Hälfte des Rumpfes eingerissen ist. Nun mir wurde gesagt das ich einfach mit Sekundenkleber den Gfk Rumpf reparieren kann, habe ich auch gemacht. Nun Seit dem ist er mir wieder abgeschtürzt und hat noch nen grössseren Riss gegeben, ist aber dennoch um etwas 10cm nicht durchgebochen. Nun kann ich den mit Sekundenkleber fliken und dann mir Glassfaser verstärken oder wie kann ich das machen? Habe schon einmal von soner Blätzli Technick gehört ist mir aber viel zu aufwändig. Hat jemand ne Idee?
Und eben um diesen Flieger geht es. Von mir aus gesehen nicht einfach zu fliegen was meint Ihr so zu diesem Modell?
http://www.fvk.de/Elektron.html
mfg Pascal
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

2

Samstag, 22. September 2007, 10:45

ich würde es so machen:
Den Riss mit Sekundenkleber fixieren und dann GFK Matten drüber legen, am besten von innen und außen, optisch ist natürlich nurvon innen schöner.
Blätzli Technik kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Das Gewebe hält ja Last über die Länge gesehen.Diese kleinen Plätzli können nihct soviel heben wie mehrere Lagen GFK Matten

Gruß Tim
Der mit dem roten Heli ;)

3

Samstag, 22. September 2007, 10:51

Gut dann mach ich es so.
Nun GfK Matten sind für mich neu. Wie kann ich die zuschneiden? Wie werde sie fixiert mit was? Komme ich die beim normalen Modellbauhändler?
mfg Pascal
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. September 2007, 11:07

Die Matten 1-2 Fach innen mit 0,5-1 cm übertstand über den Riss mit Laminierharz kleben. Ich nehme ein Harz mit ca. 20 min Tropfzeit dafür. WICHTIG: Vorher innen mit Schleifpapier anrauhen!
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

5

Samstag, 22. September 2007, 12:11

RE: Wie einen Bruch repariere?

Hi!
Ich habe meinen Rumpf bis jetzt immer mit der Plätzlitechnik repariert.
An den Reparaturstellen ist er bei darauffolgenden Bruchlandungen nicht wieder kaputt gegangen!
In meinen Augen zwar aufwändig, aber eine bombenfeste Sache! :ok:
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

6

Samstag, 22. September 2007, 12:24

machs mit der Blätzli Technik das hält !

hier die beschreibung >klicken <

und zwar besser wie das vorgschlagenen den das entscheidente ist das man beim blätzi es bist aufs gewebe abschleifen soll ......
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

7

Samstag, 22. September 2007, 14:34

50er Gewebe Atlasbindung und dann 20mm auf 20mm Quatrate schneiden. Betreffende Stelle nass machen, und dann die Quadrate einzeln über einander verteilen. Am besten innen auch die gleiche Methode.
Matten, gibts nur in der Autoszene in verbindung mit Polyester!! Finger weg von beidem. Wir arbeiten hier mit Gewebe, der Händler verkauft dir Matte aber damit kann man allenfalls nen Gartenteich bauen!!
:no:

Un nebenbei (keine Ahnug wie oft ich das schon erwähnt habe):" Mehrere dünne Lagen ergeben mehr Festigkeit als zwei dicke, die bringen nur Gewicht was völlig unnötig ist. Wollts blos gsagt ham.
:angel:

8

Sonntag, 23. September 2007, 08:27

Also
danke viellmals für eure vielen Tipps. Mache es jedoch jetzt mit der Plätzli Technick.
mfg Pascal
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 23. September 2007, 10:27

Richtig, Du wirst es nicht bereuen!!!


:w
:angel:

10

Dienstag, 9. Oktober 2007, 18:44

hmmmm
Bin noch nicht zum Reparieren gekommen. Da ich nicht weiss wo ich Glasgewerbe herbekomme?
Und einen Epoxiharz kann man irgendeinen nehmen ausser 5 min oder?
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

11

Dienstag, 9. Oktober 2007, 21:11

hallo,
schau dich mal bei www.r-g.de um! Dort findest du alles, was in diesem Bereich das Modellbauerherz begehrt ;)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

12

Dienstag, 9. Oktober 2007, 21:33

Ach habe vergessen zu erwähnen das es von der Schweiz sein sollte da es sonst viel zu teuer wird. Gibt es dan das Glasgewerbe nicht in irgeneinem Laden wie Baumarkt OBI oder so?
mfg Pascal
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

13

Dienstag, 9. Oktober 2007, 21:59

Gewebe und Matten sind sehr wohl das gleiche.
Gewebe ist eben der Fachausdruck.
Matte umgangssprachlich.
Was du meinst ist Glasfaserflies, damit kann man allenfalls nen Gartenteich bauen, aber selbst das würde ich nicht machen.
Flies gibt nur Materialstärke und Kontur, stabilität macht nur das Gewebe.
Erklärt mir mal einer warum die Plätzli Technik heben soll?
Kann mir das nicht vorstellen.
Dei Fasern heben doch nur über die Länge auf Zug und dadurch, dass man sie so klein macht ist die Länge deutlich kürzer?
Ich denke mehrere Matten immer um ein paar Grad gedreht sollten besser halten.

Gruß Tim
Der mit dem roten Heli ;)

Alt-F4

RCLine User

Wohnort: oberer Niederrhein

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 00:10

Zitat

Original von jeolo13
Ach habe vergessen zu erwähnen das es von der Schweiz sein sollte...

Hallo Pascal,

Die Produkte von R&G werden in der Schwiez von Swiss-Composite vertrieben.
Gruß Ulli
:w
[SIZE=1]... einfach öfter mal 'Alt-F4' drücken ...
[/SIZE]

15

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 10:23

gut danke dann kann ich alles auf dieser Hompagne bestellen. Aber im Moment weiss ich drotzdem nicht unter welchem Namen îch genau die Gewebe finde?
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

16

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 17:53

hallo zusammen
Ist ein wenig kompliziert. Kann mir das noch mal jemand sagen was ich genau soll kaufen was für eine Menge und wie das Zeug genau heisst das ich brauche bei der Plätlitechnik?

mfg Pascal
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jeolo13« (10. Oktober 2007, 17:53)


Alt-F4

RCLine User

Wohnort: oberer Niederrhein

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 20:05

Hallo Pascal,

auf der Webseite von Swiss-Composit gibt es die Rubrik "Dokumentationen"-
Unter "Anleitungen" fiindest Du dann "GFK-Reparatur mit der Plätzlitechnik ". Dort ist alles detailliert beschrieben. Das benötigte Material auch.

Wenn Du telefonisch bestellst, wird man Dich sicher auch gerne beraten. Ist zumindest bei R&G so. :ok:
Gruß Ulli
:w
[SIZE=1]... einfach öfter mal 'Alt-F4' drücken ...
[/SIZE]

18

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 22:43

ulli vor fast einem Monat hab ich den link schon ..... ???

so werden postings gelesen (von ihm ) :no:
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 12:06

Zitat

Original von ls4
Gewebe und Matten sind sehr wohl das gleiche.
Gewebe ist eben der Fachausdruck.
Matte umgangssprachlich.


Beides sind Fachausdrücke, siehe dazu auch http://de.wikipedia.org/wiki/Faser-Kunst…#Faserhalbzeuge

Zitat


Erklärt mir mal einer warum die Plätzli Technik heben soll?
Kann mir das nicht vorstellen.
Dei Fasern heben doch nur über die Länge auf Zug und dadurch, dass man sie so klein
macht ist die Länge deutlich kürzer?


Plätzli-Technik wird nur bei Reperaturen verwendet und da gehts immer nur um kleine Bereiche. Zuerst wird die Stelle zuerst dünn geschliffen um sowas wie eine Schäftung zu erreichen damit die Klebefläche möglichst gross ist, die Plätzli können dann (überlappend natürlich) den Raum super ausfüllen und sich perfekt an die ausgeschliffene Kontur anlegen.

Eine einfach so draufgeknallte Gewebelage kann noch so stabil sein, wenn die Verklebung zum Rumpf nicht gut ist bringt sie rein gar nichts.

Mit der Plätzli-Technik wird der ausgeschliffene Bereich gefüllt und die Materialstärke damit nicht unbedingt erhöht, damit sind mit etwas Aufwand unsichtbare Reperaturen möglich. Mit einer Gewebelage drüber wird die Materialstärke erhöht.

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

20

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 16:38

jetzt verstehe ich das mit der plätzli technik...
Aber dennoch sollte sie sicher nur für kleine Reperaturen und nicht für tragende Teile verwendet werden...
Alles klar, das mit den Matten war mir net geläufig.
Wir haben wohl Gewebe im Segelflugverein, sagen aber auch Matten dazu, naja
egal

Gruß Tim
Der mit dem roten Heli ;)