Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. September 2007, 16:14

Flächensicherung bei Robbe Arcus?!

Hallo!
Ich habe seit kurzem einen Arcus von Robbe. Der Bau war soweit wirklich gut und einfach zu machen. Auch der ersten Segelflug verlieef recht überzeugende.

Was mich aber etwas beunruhigt bezüglich meines ersten Motorstarts ist der Umstand, dass die Flächen in der Aufnahme relativ locker sind und ich dem Klettverschluß nicht wirklich traue.

Wie habt ihr denn die Flächen gesichert?
Bei mir ist es wirklich so, dass sie sich schräg verschieben lassen. Das kann es wohl nicht sein

ICh freue mich über eure Hilfe

Grüße, Martin

stefanmpx

RCLine User

Wohnort: Bisamberg-A

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. September 2007, 16:59

Hab damals bei meinen Schaumwaffeln die Tragfläche mit Tixo "aufgedoppelt".
Also nur das ende welches in den Rumpf geschoben wird.
Hab jetzt vorkurzem ein sehr dickes Tixo (>0,5mm) entdeckt dann bräuchte man nur eine Lage und keine unzähig vielen.

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. September 2007, 17:31

Dem Klettband hab ich auch noch nie vertraut, was solche Verbindungen angeht, deswegen hab ich die Dinger gleich durch Neodymmagnete ersetzt ;)
Weiterhin schließ ich mich meinem Vorredner an, sollte gehen!

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. September 2007, 21:34

wenn die Flächensteckung satt sitzt, geht's mit dem Klettband. Ich habe mittlerweile mit meinem Arcus sicher über 120 Flüge gemacht, und es hält noch. Alternativ dann eben Magnete oder "Dual Lock" von 3M.

Mittlerweile lassen sich meine Flächen auch etwas schräg verschieben. Das hat aber nix mit dem Klettband zutun, sondern dass sich halt die Rumpföffnung für die Flächen etwas weitet. Je nach Fabrikation kann das aber auch schon realtiv früh auftreten. Dem werde ich in nächster Zeit abhelfen und ebenfalls die Flächen dort, wo sie in den Rumpf gehen, "aufdoppeln".
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

5

Donnerstag, 27. September 2007, 22:06

Ich hab auch Magneten eingeklebt. Hält im Flug bombenfest und gibt bei der Landung wen nötig nach.

:)

Richy0

RCLine User

Wohnort: Horw (Schweiz)

Beruf: Schulleiter, Schulevaluator, Lehrer

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. September 2007, 08:46

Schliesse mich an. Habe 3 kleine, relativ starke Magnete. Hält super! Dem Klettband habe ich auch nicht getraut!

mfg
richy

mazola01

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. September 2007, 19:23

Flächensteckung ist bei mir auch gut fest....dazu Klettband und die Stellen der Fläche welche im Rumpf sind, habe ich mit 2 Lagen Tesa Pakeklebeband durchsichtig, aufgedickt!

Das haltet bisher super!

Gruss Steffen
LazyBee,Knuffel,Mini-Ellipse,China Holz Hangfräse und ein paar EPP Nuris ....

8

Montag, 1. Oktober 2007, 20:28

Hallo!

Danke für eure Tipps. Ich werde sie gleich mal ausprobieren.

Mfg,
Martin

Fly

RCLine Neu User

Wohnort: Kreis Bayreuth

  • Nachricht senden

9

Montag, 1. Oktober 2007, 21:23

Vorne an der Nasenleiste und an der Endleiste jeweils 2 Tropen Sekundenkleber, ja ich weiss man kann dann die Flächen nicht mehr abenehmen, aber ich kann den Flieger da er ja recht handlich ist im ganzen in meinem Auto mitnehmenl, und schnell gehts dann auch beim Fliegen, Akku rein und los. Bei meinem grösseren Segler muss ich da immer erst Querruder anstecken, Flächenstab einsetzen... ich will halt immer möglichst viel fliegen, nicht erst lange rumbasteln... dafür sind dann die regnerischen Tage da.. oder der Winter.

Gruss Michael

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Montag, 1. Oktober 2007, 21:46

Zitat

Original von Fly
Vorne an der Nasenleiste und an der Endleiste jeweils 2 Tropen Sekundenkleber, ja ich weiss man kann dann die Flächen nicht mehr abenehmen, aber ich kann den Flieger da er ja recht handlich ist im ganzen in meinem Auto mitnehmenl, und schnell gehts dann auch beim Fliegen, Akku rein und los. Bei meinem grösseren Segler muss ich da immer erst Querruder anstecken, Flächenstab einsetzen... ich will halt immer möglichst viel fliegen, nicht erst lange rumbasteln... dafür sind dann die regnerischen Tage da.. oder der Winter.

Gruss Michael


Was für nen Wagen fährst du?

Ich persönlich finde die Montagezeiten ganz angenehm, da ist man von anderen Modellen oft anderes gewohnt...

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

11

Montag, 1. Oktober 2007, 21:49

Ich habe den Arcus auch immer im Ganzen auf der Rücksitzbank.
Zerlegen ist mir zu mühsam.
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Fly

RCLine Neu User

Wohnort: Kreis Bayreuth

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 2. Oktober 2007, 07:17

Halllo, ich fahr nen Renault Twingo und den Arcus lade ich quer ein, so das die Tragfläche über der Handbremse ist, der Rumf direkt hinter den Vordersitzen. Das hält sehr gut und verrutschen kanns auch nicht.

Gruss Michael

13

Dienstag, 2. Oktober 2007, 11:57

Ich benutze das serienmäßige Klettband und hatte bisher keine Probleme.

Und ohne ordentlichen Kunstflug gibt es bei mir keinen Arcus Start :D

Ich meine, der Klettverschluss hält.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 2. Oktober 2007, 14:19

Genau, ich verwende ihn auch und nehme ihn recht hart her.
Auf den Klettverschluss kommt absolut keine Last beim Flug.
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

15

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 15:08

Hallo!

Mir ging es auch nicht in erster Linie um den Klettverschluss, sondern, dass die Flächern zu locker in der Aufnahme stecken und dadurch schief drinn sein können. Aber das mit dem Aufdicken ist sicher einen Versuch wert.

Mfg,
Martin