Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 22:31

Fragen zu Easy Star. Bräuchte kurz etwas Hilfe...

Hallo!

Ich habe die Suche schon druchwühlt und ich weiß das es schon viele Themen bezüglich Easy Star gibt.
Ich würde mich aber freuen wenn ihr mir trotzdem kurz helfen könntet!

Also:

1:
Ich habe einen 8 Zellen Kan 1050 Akku und habe heute den Flieger mal provisorisch zusammen gesteckt bezüglich des Schwerpunktes.
Ich mußte den Akku fast ganz nach !hinten! schieben um den Schwerpunkt zu erreichen!?
Was ich so lese werden die 6 und 7 Zeller fast ganz in die Nase geschoben!?

Ist da so viel um beim 8 Zeller?

2:
Für was ist beim Standard-Regler (weiß leider keine genaue Bezeichnung) der Rote Taster? Hängt an einem ca. 10cm langen grünen Kabel (2 Stück) dran. Ich dachte es wäre ein Ein/Aus-Schalter, habe ihn schon ausprobiert, hat aber keine Auswirkungen...


Danke für Hilfe!!!

Mit freundlichen Grüßen

Leopold Heibl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »puiti« (17. Oktober 2007, 22:33)


2

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 23:02

Jetzt habe ich gerade einen Bericht gefunden wo jemand auch einen 8 Zeller Kan 1050 benutzt. Dieser schreibt:"Akku ganz in die Spitze, dann stimmt der Schwerpunkt automatisch"
???
Mir ist gerade eingefallen das ich die Ruderanlenkungen vergessen habe beim probieren, aber kann das der Grund sein denn Akku 10cm nach hinten zu verschieben???

Bin etwas confused...

PaX

RCLine User

Wohnort: Bad Waldsee

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) - Angewandte Informatik

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 23:05

Moin Puitl,

bin selbst früher mit 8 Zellen GP1100er geflogen, also die gleiche Größe wie deine KANs. Da musste ich auch den Pack ganz nach vorne schieben.

Hattest du bei deinem Versuch schon alle Komponenten (Servos, Motor etc.) im Rumpf drin? Oder hast beim Abmessen vom Schwerpunkt einen Fehler gemacht?

4

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 23:10

Hallo!

Ich habe alles montiert außer den Ruder-Anlenkungen.
Den Regler und Empfänger habe ich ganz hinten in den Rumpf gelegt.

Habe gerade auf modellflugtipps.de das hier gefunden: "Mit einem KAN1100-Achtzeller-Akku ist man gut beraten, diesen für die korrekte Schwerpunkt-Einstellung so weit nach hinten zu platzieren, bis das Akkuende von oben gesehen am hinteren Ende des Kabinenausschnitts liegt."

Meinen Akku mußte ich auch in die Mitte legen, also Deckel runter und Akku gerade rein.

Den Schwerpunkt habe ich auch korrekt an de Fläche angezeichnet.


Ich werde wahrscheinlich den Regler ganz hinten und den Empfänger in der Nase platzieren, in der Mitte halt der Akku...

Wie hast du den Akku befestigt? Dieses Klettband ist ein bisschen wackelig...

5

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 23:13

Ach ja, was ich noch sagen möchte: mein Akku ist als BLock verlötet, also 4 zellen nebeneinander und darüber wieder 4.

Waren deine GP´s vielleicht alle Nebeneinander (z.b. wie Senderakku)?

Dann ist er natürlich länger was "mein Phänomen" etwas erklären würde.

PaX

RCLine User

Wohnort: Bad Waldsee

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) - Angewandte Informatik

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 23:16

Jepp, meiner war inline Verlötet und ich musste ihn bis in die Schnauze reinschieben.

edit: habe Klatteband über die komplette Länge vom Akku und das Gegenstück am Rumpfboden.
Wenn dir das zu unsicher ist, dann kannst du auch so einen Klettkabelbinder quasi quer zum Akku an den Rumpfboden kleben, und damit den Akku zusätzlich sichern.

hier noch ne coole Seite zum ES: http://www.mpx-easystar.de/ :ok:

Übrigens hat bei mir der Akku immer gehalten, Rückenflug mag der Easystar eh nicht so gerne, wenn du aber harte negativ-Loops fliegen willst, wäre so ein Kabelbinder nicht schlecht *g*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PaX« (17. Oktober 2007, 23:21)


7

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 23:22

OK, dann dürfte (müßte) meine Akkuplatzierung passen!?

Eine Frage noch da du ihn eh schon geflogen bist:

Für was ist der im 1. posting angesprochene Schalter?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »puiti« (17. Oktober 2007, 23:23)


PaX

RCLine User

Wohnort: Bad Waldsee

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) - Angewandte Informatik

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 23:40

Keine Ahnung, ich hatte damals zwar das RTF Set, aber der dort beigelegte X08 Regler hatte keinen solchen Schalter....

Steht keine Bezeichnung auf dem regler? Der 8 AMpere Regler vom RTF Set damals war nämlich etwas zu schwach auf der Brust für 8 Zellen, dem wurde schnell warm :D

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 09:18

Zitat

Original von puiti
Ich werde wahrscheinlich den Regler ganz hinten und den Empfänger in der Nase platzieren, in der Mitte halt der Akku...


Moin Leopold,

tu's nicht! Ausser, Du möchtest nach dem ersten Absturz den Empfänger in Einzelteilen aus dem Rumpf schütteln. Bei einem Absturz nutzt der Akku den Empfänger als Knautschzone. ==[] Da ändert auch Klettband nichts, die Kräfte sind sehr hoch. Empfänger hinten rein, Regler an die Seite und Akku vor den Empfänger. Wenn die Position des Akkus feststeht, noch einen Styroklotz davor, damit der Akku sich an der Rumpfnase abstützt.

Bei mir passte der SP mit einem etwas zurückgesetztem 7Z im Block verlötet (3Z auf 4Z). Wenn Du die Anlenkungen eingebaut hast, sieht die Welt vermutlich schon wieder anders aus.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

10

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 10:59

Nein, steht leider keine Bezeichnung drauf...

Werde mal schauen wie er die 8 Zellen verkraftet...ich glaube auch das es eng wird...

Ich habe nur Angst das ich die Motorkabel beim verkleben des Rumpfes mit klebe, dann werde ich diese später sehr schwer wieder rausbekommen...

Aber Danke für deine Hilfe!

11

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 11:04

Willst tu etwa sagen das ich nicht fliegen kann und abstürze? :D

Nein, hast recht, werde heute das ganze nochmals mit den Anlenkungen probieren und nochmals schauen ob hinten alles Platz hat...

Einen Reichweitentest werde ich vorsichtshalber ich auch noch machen, aber mit eingeschoberner Antenne in 5 Meter Entfernung durch eine Wand schaut schon mal nicht schlecht aus, oder...

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 12:31

Zitat

Original von puiti
Ich habe nur Angst das ich die Motorkabel beim verkleben des Rumpfes mit klebe, dann werde ich diese später sehr schwer wieder rausbekommen...


Moin,

Trick 17: Kabelkanal etwas aufweiten und vor allem den Knick über der Flächennase abrunden. Kabel vor dem Verkleben leicht einfetten (bissl Vaseline auf die Finger und drüberstreichen). Nach dem Verkleben lassen sich die Kabel wunderbar ziehen, was Lötarbeiten deutlich vereinfacht. Schieben geht nicht, also nicht die Enden verschwinden lassen. Ggf. provisorisches Verlängerungskabel zum zurückziehen anlöten.

Abgesehen davon gehe ich davon aus dass Du harte Landungen (netterer Ausdruck für Abstürze) produzierst :D . Wenn man nicht fliegen kann, kommt das von selber, wenn man's kann, wird man immer mutiger und macht immer mehr Unsinn mit dem Teil... Zumindest ist es mir so gegangen ;) .

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

13

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 17:49

Hi.

Habe den Kabelkanal nur in der Tiefe etwas erweitert damit die Kabel schön drinnen sitzen...

Ich hoffe das ich keine Störungen habe, meinen letzten Flieger (Airfish mit Elektro-Antrieb) habe ich dadurch wieder verkauft...

REGLER: Sollte ich gleich einen neuen kaufen oder erstmal mit dem Standard Regler fliegen? Nur wenn der in der Luft den Geist aufgibt, ist das sicher nicht gut wenn dann die Servos stehen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »puiti« (18. Oktober 2007, 17:49)


stefanmpx

RCLine User

Wohnort: Bisamberg-A

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 19:01

Hallo
Einziger Regler der mir einfällt mit rotem Tippschalter ist im Rainbow vom Conrad drinnen. Der dient dazu das man vor dem wegwefen kurz drückt dann am Sender den Schalter für den Motor betätigt, dann geht er an. Schaltet man den Motor in der Luft aus kann man ihn erst wieder starten wenn man wieder diesen roten Schalter betätigt. Dieser Regler hat kein Gehäuse und ich bilde mir ein, dass das Kabel zum Schalter grün war. BEC war aber vorhanden.
Daher bitte nicht verwenden ist nicht einmal für Spielzeug gut genug.
Vielleicht hats geholfen vielleicht aber auch nicht greez Stefan

15

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 19:37

Hallo! Ja, genau so ist es. Das "Gehäuse" ist nur eine Alu-Drehstück mit Gewinde und Mutter um den Taster einbauen zu können.
Kabel ist auch grün und der gesamte Regler ist vielleicht 2*2cm groß...
Der Flieger wurde aber (vor 2 Jahren) beim Schwieghofer gekauft...
(Hat mein Freund zu Firmung bekommen, 2 Jahre in der Schachtel liegen lassen und mir das (fast) neue Produkt um 20 Euro verkauft...)

Ich steuere ihn stufenlos mit dem Gas-Knüppel, warum das dann da nicht funktioniert?

Aber wenn er nicht mal für Spielzeug gut genug ist, dann werde ich mir morgen wahrscheinlich einen neuen holen müßen, oder?

Wie wäre es mit dem: http://www.der-schweighofer.at/web/produ…457f40c869f55cf

stefanmpx

RCLine User

Wohnort: Bisamberg-A

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 21:22

Hallo
Ja das Ding kannst kübeln.

Dein Kontronik ist nicht schlecht besser ist aber dieser:
http://www.der-schweighofer.at/web/produ…75adb38fc3afbed

Für die Zukunft besser da du per Pin einstellen kannst ob Nixx oder 2 od 3Lipos
Ich bin sehr zufrieden mit dem

PaX

RCLine User

Wohnort: Bad Waldsee

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) - Angewandte Informatik

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 21:54

@stefanmpx: das ist der sun 1002 plus, der erkennt auch schon lipos und zwar automatisch :)

@ Leopold: ich hab hier noch nen Kontronik Sun 1000 rumfahren und einen Robbe Air Control 819, also einmal mit 18A Dauer und einmal mit 19A Dauer, das langt auf jeden Fall.

Die haben allerdings beide keine Lipoabschaltung, aber Lipos fliegst ja eh noch nicht...zukunftssicherer sind natürlich die mit Lipoabschaltung.

Falls du einen von den beiden Gebraucht haben willst, schreibst ne PN :)

18

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 22:33

Beim Robbe würde mir aber dieser "Rx-Filter" gefallen der die Störungen minimiert.
Glaubt ihr das bringt viel?

Was ich nicht verstehe: Der Kontronik schafft glaub ich 6 bis 16 Zellen und erkennt dabei auch noch automatisch Lipo-Zellen, irgendwie unglaubhaft. Da überschneiden sich die Spannungen ja!?
Hat der überhaupt eine angepasste Unterspannungsgrenze für die Lipo-Zellen?

Naja, morgen jedenfalls kommt der Kontronik ins Haus (oder der Robbe?) und dann kann ich im Wochenende hoffentlich Störungsfrei fliegen...Störungsfrei was den Flieger und das Allgemeine betrifft...

Steffen L.: wenn am Wochenende alles läuft melde ich mich bei dir, ein Ersatzregler schadet nie...
mfg

19

Samstag, 20. Oktober 2007, 11:43

Hab jetzt den Kontronik. Heute mal Reichweitencheck mit eingezogener Antenne...alles bestens!

Werde dann den Rumpf verkleben und am Nachmittag das ERSTE MAL fliegen!!!

Naja, eigentlich bin ich schon mal geflogen, mit dem Cool Fly von Hype, aber das war mehr ein Zustand als sonst was...

Ich habe aber jetzt eh schon 2 Jahre am Aerofly Deluxe geübt, wird schon hinhauen...

noch ein paar Tipps?

PaX

RCLine User

Wohnort: Bad Waldsee

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) - Angewandte Informatik

  • Nachricht senden

20

Samstag, 20. Oktober 2007, 12:02

Rudercheck! Und zwar nicht nur, ob sie sich bewegen, sondern ob sie auch richtig rum laufen ;)
Gegen den Wind starten, nicht zu steil werfen, der easy startet ja eigentl. von alleine ;)