Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 21. Oktober 2007, 20:07

Dragon mit Elektroantrieb - Programmierung

Hallo,
habe mir einen Dragon mit Elektroantrieb zugelegt und bräuchte dazu noch Info zur Programmierung.
Habe insgesamt 4 Flugphasen. Normal, Thermik, Speed, Landung.
Die Umschaltung erfolgt mittels einem 3Stufenschalter für Normal, Thermik und Speed, sowie einen Schalter für Landung.
Mein Problem ist, daß bei der Umschaltung von Normalflug bzw. Thermik oder Speed zu Landung mein Gasknüppel ja ganz hinten steht und somit die Butterflystellung voll reinfährt wenn ich nicht sofort mein Knüppel nach vorne schiebe.
Genauso ist es umgedreht, wenn ich von Landung nach Normalflug umschalte.
Hierbei läuft mein Motor sofort an, da sich ja normalerweise mein Gasknüppel ganz vorne befindet.
Hoffe das ganze ist nicht zu schwierig, ist auch ganz schöner Mist das ganze zu beschreiben.
Was mich interessieren würde - wie habt ihr das bei euren Modellen gelöst?
Vielleicht habt ihr ein Tipp wie man das Ganze einfacher machen kann, ohne immer an den Gasknüppel denken zu müssen.

Gruß
Sigmar
Gruß
Sigmar

stefanmpx

RCLine User

Wohnort: Bisamberg-A

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. Oktober 2007, 18:38

Wenn du Info´s zur programmierung einer Funke brauchst dann schreib zumindestmal hin was für eine Funke du hast.
Wie wärs wenn du Butterfly auf einen Schalter tust, machen recht viele Leute.
Greez Stefan

3

Montag, 22. Oktober 2007, 19:53

Zitat

Original von stefanmpx
Wenn du Info´s zur programmierung einer Funke brauchst dann schreib zumindestmal hin was für eine Funke du hast.
Wie wärs wenn du Butterfly auf einen Schalter tust, machen recht viele Leute.
Greez Stefan


Das mit der Funke stimmt, das mit dem Schalter ist nonsens. Du bremst ja auch nicht mit deinem Auto "digital"..... sprich sich drehende oder blockierende Räder

Das Gas auf einen Schalter, BF auf den Gasknüppel, der einzigste vernünftige Weg. Ohne Senderbetzeichnung ist das alles Kaffeesatzleserei....
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ralfi« (22. Oktober 2007, 19:54)


stefanmpx

RCLine User

Wohnort: Bisamberg-A

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. Oktober 2007, 20:06

Hallo Ralph,

Ich glaube hier trennen sich die Meinungen, oder bist du einer dieser Leute die ständig voll ins Gaspedal treten? ;-)

Ich kenne einige Wettbewerbspiloten (F3K, ok ist was anderes als der Drogan) die die Bremsklappen auf nem Schalter haben obwohl ja noch den einen Knüppel frei ist.

Ich für meinen Teil würde auch eher die Bremsklappen auf nem Schalter haben. Schon allein da ich je nach gemütszustand mal flotter oder langsamer flieger. Und bei den Bremsklappen bin ich früher oder später, aber auf jedenfall, in Endaustellung.
Außerdem kann man bei den meisten FS auch die Verzögerung einstellen und so viel ich mich errinnern kann bezeichnet das die Dauer vom Umschalten bis die Servos in ihrer programmierten Endstellung sind. Oder?
gruß Stefan

Madmao

RCLine User

Wohnort: Beinwil am See

Beruf: Systemspezialist Windoof

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. Oktober 2007, 21:04

Hallo zusammen,

ich habs so gelöst:

Bremse auf Gasknüppel, Regler auf 3-Stufenschalter. Sender ist ein MC-24. Somit habe ich Vollgas, Halbgas und aus.

Das mit dem Butterfly auf Schalter halt ich auch nicht sinnvoll, da ich beim landen hauptsächlich damit arbeite.

Den Elektromotor brauche ich nur als Heimkehrversicherung bzw. zum wegkommen.

Grüsse

Florian
Mein Hangar: Erwin XL, Erwin5 DS, Sunbird, FunCub, Valenta Flash

Schulhangar: EasyGlider Pro, EasyStar 2

Steuerung: DX18T

Junior Steuerungen: Spektrum DX5, Spektrum DX6 V2

6

Montag, 22. Oktober 2007, 22:37

Hallo Stefan,


alles gut und schön, nur bis du den einen, für die gerade herrschende Wettersituation passende Mischer, erflogen hast bin ich schon beim nächsten Step. BF auf Knüppel ist eine statischer Festwert da darf kein Windhauch, kein Leewirbel, kein Bockiger Seitenwind oder sonst was zwischen kommen. Ob der Vogel schnell oder langsam geflogen wird ist fürn Landevorgang unwichtig, ein Landevorgang sollte kein kontrollierter Absturz sein sondern ein punktgenaues ablegen aus dem Element Luft.

Bei meinem F3K Modell könnte ich die Landehilfe auch auf nen Schalter legen, dort ist die dosiererei secundär. Bei null/kaum Wind landet so nen DLG fast jeder....Bei 5, 6,7 oder mehr Windstärken will ich dich nicht sehen wennst am Hang stehst und versuchst mittels Schalter AN, AUS, AN, AUS deinen Geier rein zu bekommen. Zudem vergleichst du hier ~300g gegen 3000g, 1,5m gegen 3m.
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

7

Montag, 22. Oktober 2007, 22:52

So Leute, als Sender habe ich einen MC22s, also Graupner. Hatte heute auch ne längere Sitzung im Keller und habe das Ganze nun folgendermaßen programmiert.
Dreifachschalter rechts vorne mit Speed, Normal und Thermik.
Schalter links vorne Motor ein - aus.
Denke das ist für mich die beste Lösung. Butterfly regle ich so über meinen Gasknüppel. Auch ich bin der Meinung, daß man die Butterflystellung feinfühliger steuern sollte als den Antrieb.
Aber das ist reine Ansichtssache.
Trotzdem nochmal vielen Dank für die Kommentare :w
Gruß
Sigmar

8

Montag, 22. Oktober 2007, 22:54

Hi,

wenn Graupner dann: www.arno-wetzel.de .....
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ralfi« (22. Oktober 2007, 22:55)