Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gotti1950

RCLine Neu User

  • »gotti1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

1

Freitag, 26. Oktober 2007, 21:15

Cularis Empfänger Akku notwendig?

Grüß Euch liebe Modellflugfreunde!!!

Wer von Euch hat Erfahrung mit einem Cularis bzw. mit Elektronic?

Habe jetzt einen Cularis im Ebay erstanden.

BL Pulsar 40, Regler JETI Advance 70 plus, Empfänger Graupner, SMC 16 Scan 35 Mhz. mit Bec, 3 /S Lipo.

Meine Frage? benötige ich jetzt noch einen Empfängerakku, oder kann ich damit auch so sicher fliegen.

LG
Gottfried

maxl111

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. Oktober 2007, 05:10

Hallo,

lt. Jeti Info aus der Betriebsaleitung gehts NICHT! Du hast 6 Servos verbaut
( zwar kleine ) und solltest bei 3 S maximal 4 Servos ansteuern!

Einfach beim Regler das rote Kabel abziehen und isolieren und einen Empfängerakku dranhängen! Sofern du beim Regler überhaupts die BEC Version hast! - Geht nämlich aus deinen Angaben nicht eindeutig hervor!

sg Hannes

gotti1950

RCLine Neu User

  • »gotti1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Oktober 2007, 06:23

Cularis Empfänger Akku notwendig?

Danke für deine Unterstützung!

Der Regler hat BEC.

LG nach Tirol

Gottfried

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. Oktober 2007, 10:32

Hallo Gottfried,

da gibts einige Lösungsmöglichkeiten:

1. Was Hannes gesagt hat. Problem ist, dass man sich um einen weiteren Akku
Gedanken machen muss. Hinsichtlich Ladezustand und Pflege. Einfachste Wahl
wären dann Eneloops.

2. Ausprobieren, obs doch geht. Bei Halbgas (ohne Luftschraube) mal 1-2 Minuten
in allen Rudern rühren. Wenn dann immer noch alle Ruder gehen und der
Regler nicht zu heiss wird, würde ich fliegen.

3. Den vh. Regler verscheuern und einen Switched BEC Regler einsetzen. Die
können das. Gibts von Kontronik, Jeti, YGE und mittlerweile wahrscheinlich auch
anderen Anbietern. Die Bezeichnungen sind Jazz, Spin usw.

Einen Pufferakku kannst bei Linearreglern wie Deinem nicht einsetzen, da zuerst
der Pufferakku leergesaugt wird.

Viel Spass bei der Entscheidung!
Gruß

Christian

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

5

Samstag, 27. Oktober 2007, 10:36

Jungens, erstmal gründlich lesen. Da ist ein externes BEC für 3S dabei!


Zitat

SMC 16 Scan 35 Mhz. mit Bec, 3 /S Lipo.


Da wird dann nicht das BEC vom Regler genutzt, sondern ein externes, wenn ich das richtig verstehe. Denn das im Regler intigrierte BEC kann mehr als 3S-
Gruß Frank!

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

6

Samstag, 27. Oktober 2007, 12:34

Hallo,

na, wenn ich die Satzzeichen richtig verstehe, dann soll der SMC 16 Scan mit
BEC sein. Ich habe hier einen vorliegen und der hat einfach kein BEC. Kenne
auch keinen Empfänger, der ein BEC hat. Für was auch?

Ich vermute, dass sich die BEC Beschreibung schon auf den Regler bezieht, aber
vielleicht kann ja der Threatöffner dies nochmal präzisieren.
Gruß

Christian

magolves

RCLine User

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

7

Samstag, 27. Oktober 2007, 20:16

RE: Cularis Empfänger Akku notwendig?

Hi,
ich hab einen getrennten Empfängerakku AA/1700mAh NIMH eingesetzt. Mein BEC bringt zwar 2A und wäre ausreichend, aber ich weiß nicht ob der Akku nach Motorabschaltung noch ausreichend Kapa hat, da je nach Bedingungen eine Segelzeit von 30min kein Problem ist. Gerade in der kalten Jahreszeit bauen die LIPO´s zum Schluss stark ab.

Mein Tipp: Lieber einen getrennten Empfängerakku und einen zweiten Antriebsakku als einen dicken LIPO. :ok:

Gruß Thomas
:nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »magolves« (27. Oktober 2007, 20:16)


gotti1950

RCLine Neu User

  • »gotti1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

8

Samstag, 27. Oktober 2007, 21:40

Hallo!

Entschuldige, dass war von mir ein Schreibfehler, natürlich ist das BEC am Regler und nicht am Empfänger.

LG
Gottfried

gotti1950

RCLine Neu User

  • »gotti1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 30. Oktober 2007, 19:27

Hallo Christian!

Habe mir jetzt einen neuen Regler, Jeti Spin 66 BEC besorgt, um den Empfängerakku zu vermeiden.

Danke für deine Unterstützung.

LG
Gottfried :w

gecko_749

RCLine User

Wohnort: südl. München

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 30. Oktober 2007, 20:13

Zitat

Original von gotti1950
Hallo Christian!

Habe mir jetzt einen neuen Regler, Jeti Spin 66 BEC besorgt, um den Empfängerakku zu vermeiden.

Danke für deine Unterstützung.

LG
Gottfried :w


Moin Gottfried,

berichte mal bitte ob es ausreicht. Bei meinem Spin habe ich trotz BEC noch einen E-Akku eingebaut weil ich zu viele Störungen hatte. Nun ist es wesentlich besser.

Zum checken hatte ich einen UniLog der immer wieder Failsafe gelogt hatte ...

Gruß

gecko

gotti1950

RCLine Neu User

  • »gotti1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 07:41

Hallo!

Kann erst im laufe der nächsten Woche deine Frage beantworten, da mein Flieger noch im Paket in Anflug auf Österreich ist. Sollte ihn noch diese Woche bekommen.
Bis dann.....

LG.
Gottfried

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 10:13

Hallo,

da ich mich derzeit mit der gleichen Frage bei zwei 3mtr. E-Seglern rumschlage,
nochmal ein kleiner Nachschlag.

Bisher haben bei mir die Switched BEC Regler (YGE40/60) in einem 1,8mtr.
Modell und in einem 3mtr. Modell einwandfrei mit 6 Servos funktioniert. Ich
spreche von ca. 150 Flugstunden.
Von Fachleuten musste ich mich belehren lassen, dass Switched BEC Regler mehr
Störungen produzieren als Linearregler. Das soll an der Taktung und dem
Aufbau eines Rechteckstromes liegen. Davon habe ich in der besagten Flugzeit
nichts, aber auch gar nichts bemerkt.

Vielleicht bringt ein Ferritring am Reglerkabel ja im Falle von Störungen eine
Verbesserung. Das aber nur nebenbei.

Ich habe mal mit dem Fachmann eines großen Herstellers gesprochen und dieser
empfiehlt generell einen zusätzl. Empfängerakku. Ob man den jetzt als Stütz-
oder Pufferakku bezeichnet, ist zweitrangig. Ausschlaggebend ist die doppelte
Stromversorgung als Sicherheit für Mitmenschen und auch ein bisserl das Modell.
Das BEC liefert 5,0 Volt und solange der sep. Akku mehr Spannung hat, wird
das Modell von diesem versorgt. Unter diesem Wert würde das BEC
übernehmen. Bei Störungen einer Stromquelle übernimmt die andere. Soweit
ist das ja alles nachvollziehbar und scheinbar der Königsweg für mittelgroße
Modelle.

Es scheint also weniger darum zu gehen, welche Stromquelle man zur Versorgung
heranzieht, sondern darum, ob einfach oder doppelt. Das bringt den Sicherheits-
gewinn.

Ab welchem Modell man so vorgeht, bleibt natürlich jedem selbst überlassen und
hängt nach meinem Eindruck von der potentiellen Gefahr ab, die von dem
Modell ausgehen könnte.
Gruß

Christian

13

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 17:49

Hallo,

die Frage BEC , - mit Pufferakku nur Empfängerakku wurde hier auch schon reichlich diskutiert. Ich meine auch, dass es jeder selbst verantworten muss. Natürlich müssen die Herstellerangaben beachtet werden. Beim Spin hätte ich keine Bedenken.

Ich fliege meinen 3,20m Segler (6 Servos) mit 4S Lipo und einem Spin 44 nur mit BEC.
Da ich keinerlei Störungen habe und ein ähnlicher Test wie
zettl57 geschrieben hat...

Zitat

2. Ausprobieren, obs doch geht. Bei Halbgas (ohne Luftschraube) mal 1-2 Minuten...


...ohne Beanstandung verlaufen ist, verzichte ich auf einen Empfängerakku.

Gruß

Thomas

:angel: :angel: :angel:

gotti1950

RCLine Neu User

  • »gotti1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 4. November 2007, 19:46

Hallo!

Auf deine Frage wegen Störungen.

War mit meinem Cularis jetzt dreimal draußen zum fliegen (Do. Fr. Sa.)
Habe keinerlei E-Störungen und der Flieger fliegt wunderbar.

LG
Gottfried :ok: