Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. November 2007, 16:42

Erstflug mit der BL Arcus ARF von Robbe

Hallo zusammen

möchte kurz über meinen erstflug mit der Arcus BL schreiben.
Wetter war verhangen, etwas windig und kalt. Trotzdem musste ich
heute mal auf dem Platz raus. Mit nen 2 Zellen 2100 ma Lipo und vorne
30 gr. Blei, ich krieg den Akku wegen des versetzten Servoseinbaus
net weiter vorne im Rumpf vor. Also kurzes Fazit :

- fliegt wesentlich schneller wie die Easy Star

- mit dem Robbe ARF Motorenset kommt sie trotzdem gut auf Höhe,
okay, kein Steigflug aber mit ein paar schönen weiten Kurven in 60
Sekunden auf gute Segelhöhe

- spricht sehr direkt auf die Querruder an, Seite dazumischen ist net
erforderlich

- hat schöne Segeleigenschaften, kann auch langsam gefolgen werden

was mich wundert, beim landen ist sie fast noch gutmütiger als die E.S.
man kann sie fast "verhungern" lassen und sie dann hinsetzen.

Was net schön ist, bei mir kommen mittlere Virbrationen durch die etwas
lockeren QR-Gestänge. Luftschraube ist es net, haben wir schon genau
ausgewuchtet. Ohne Fläche null Virbrationen.

Für mich ein schöner Erstflug und vor allem, die Arcus is gutmütig, kann
aber auch schnell gefliogen werden, für mich richtig zum segeln üben
und weiter das QR-Fliegen zu üben.

Viele nette Grüße aus Franken, vor allem Danke und Respekt an Markus alias
svxch
du hast mir net zuviel versprochen mit der Arcus !! auch deine Tipps waren
und sind klasse .........

Klaus
_________________
Minimag BL X 22-18
Easy Star BL / Garfield
Arcus ARF BL
Minimag derzeit ohne Motor
MX 12
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. November 2007, 22:01

RE: Erstflug mit der BL Arcus ARF von Robbe

Zitat

Original von Briuchvogel
- fliegt wesentlich schneller wie die Easy Star


Hallo Klaus,

Gratulation zum erfolgreichen Erstflug! Wo liegt denn dein Schwerpunkt? Bei mir war er anfangs recht weit vorne (aufgrund diverser Postings in den großen Arcus-Threads) und der Arcus war entsprechend flott unterwegs. Ich habe mich dann langsam nach hinten getastet, wodurch die Segeleigenschaften IMHO noch besser wurden. Mit dem SP bei 85 mm (also 1 cm vor Herstellerangabe!) fliegt mein Arcus neutral getrimmt sehr langsam und nimmt jeden Hauch von Thermik an, mit etwas Tiefentrimmung marschiert er dann flotter. Ein Renner ist er aber nicht, und meiner Meinung nach auch nur unwesentlich schneller als ein EG.

Vielleicht kann dein SP ja auch noch etwas zurück, dann könntest du auf etwas Blei verzichten.

Zitat

Was net schön ist, bei mir kommen mittlere Virbrationen durch die etwas
lockeren QR-Gestänge. Luftschraube ist es net, haben wir schon genau
ausgewuchtet. Ohne Fläche null Virbrationen.


Kann ich nicht bestätigen, bei meinem ARF-Arcus sind die QR spielfrei.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

3

Montag, 19. November 2007, 18:32

Hallo Jan

also nach einigen Flügen mit der Arcus, am Sonntag warens trotz des kalten
Wetters 2 so je 30 Minuten, bin ich immer mehr zufrieden mit ihr :) vor allem
die QR sprechen gut an und man gewöhnt sich schnell dran, das SR benutze
ich fast gar nich mehr. Die Anlenkung der QR sind jetzt spielfrei, hab andere
Gestängehalterungen mit Gegenmutter angebracht. Damit auch keine Vibr.
mehr. mh also mir kommt sie schon schneller als die E.S. vor. is vielleicht
auch ein subjektiver Eindruck.

Ich hab jetzt vorne 20 gr. Blei, die brauch ich aber, da ich den Lipo wegen
des versetzten Servos net weiter vor bringen. Fazit für mich.

Die Arcus ist auf jeden Fall so gut wie die EGE, und ich bin sehr zufrieden damit.

Klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. November 2007, 19:23

Zitat

Original von Briuchvogel
das SR benutze ich fast gar nich mehr.


In der Thermik wirst du es wieder schätzen lernen... Mit dem Arcus kann man nämlich nicht nur den Einstieg in die QR-Fliegerei, sondern auch die saubere Dreiachsfliegerei lernen.

Den E.S. bin ich selbst nie geflogen, daher fehlt mir bezüglich der Geschwindigkeit der direkte Vergleich.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

Shahin

RCLine Neu User

Wohnort: Schwiiiz

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. November 2007, 22:17

Hallo Leute

Ich bin neu hier im Forum und ein totaler Anfänger im RC Flug.
Zum einsteigen habe mir vor einigen Tagen den Arcus ARF zugelegt und schon von unzähligen Tipps aus diesem Forum profitieren können. Mit dem zusammenbauen bin ich beinahe fertig und freu mich scho ganz doll auf mein Jungfernflug. :angel:

Da ich wie gesagt Anfänger bin, hätte ich noch eine Frage zur Auswahl der LiPo zum ARF Antrieb. Der Preis spielt keine grosse Rolle. Wichtig ist mir ein qualitativ hochwertiger, langlebiger und leichter LiPo. Eins ist klar, ein 2 Zeller muss es sein.
Robbe schlägt einen 2s1p 950mAh vor zzz , wobei ich einen mit viel mehr Saft möchte. Bei diversen Händlern habe ich gelesen AB 950mAh.
Kann ich in diesem Falle z.B. auch einen FlightPower EVO 20 2170mAh nehmen? Oder ist dieser dann doch zu heftig für den ARF Antrieb/Regler? ??? ???

Ich wäre für einige Vorschläge diesbezüglich sehr dankbar, denn ohne die ersten Flugversuche gewagt zu habe, denn Regler oder so entsorgen zu müssen wäre für mich ein Disaster :-)(-:

Danke im Voraus und beste Grüsse aus Zürich
Shahin

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. November 2007, 22:33

Hallo Shahin,

wünsche dir viel Freude mit deinem Arcus. Zu deiner Frage mit dem Lipo: Je weniger der Arcus wiegt, um so besser/länger segelt er. Mehr Gewicht durch Lipo bedeutet mehr speed, mehr Sinkflug und eher unten.

Du kannst einen dicken Lipo mit 2000mA und mehr rein packen und bist dann min. 100 Gramm schwerer als der 950 mA, hast aber einige Steigflüge mehr an Bord.

Ich habe mir 4 kleine Lipo's für meinen Arcus gegönnt, je mit 950 mA. Damit wiegt er um die 700 Gramm und segelt sehr schön. Ich muß halt öfter den Lipo wechseln.

Gruss aus Hannover
Klaus

Shahin

RCLine Neu User

Wohnort: Schwiiiz

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. November 2007, 23:02

Hallo Klaus

Klingt logisch :D
Fürs erste reicht somit der von Robbe vorgeschlagene LiPo völlig aus. Oder dann eben der 1200er von FlightPower. (10g unterschied)

Das mit dem Speed vergesse ich am besten erstmals. :evil:


Danke für deine Hilfe.

Grüsse
Shahin

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. November 2007, 16:52

Hi Shahin

Den 2170er kannst Du sicher nehmen. Ich bin am Schluss im ARF mit einem 1500er geflogen, was ohne Thermik eine Flugzeit von sicher 30 Minunten ergibt. Ich habe an den Arcus mit dem Akku zweimal die Digicam (150 g) angehängt. Ging etwas langsamer nach oben, vielleicht 30 Sekunden mehr bis gegen die Sichtgrenze.

Einer fliegt hier mit einem 5000er. Wie Du vielleicht schon gelesen hast:

je grösser und dicker der Akku, umso mehr empfiehlt es sich, dass hintere Servo nach vorne zum anderen zu nehmen.

Eines ist klar: mit nur einem 950 mAh ist der Flugspass nicht so schön. Ein zweites etc. geht oder eben ab 1200 oder 1500 mAh.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Shahin

RCLine Neu User

Wohnort: Schwiiiz

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. November 2007, 18:42

Sali Kusi

So wie ich das verstanden habe ist es mehr oder weniger ein abwägen zwischen der Flugzeit und dem Speed. Der 2170er ist genau doppelt so schweer wie der von Robbe. Dass sich die Flugeigenschaften bei diesem geringen Gewichtsunterschied massiv verändert, mag ich zu bezweifeln.

Den Servo nach vorne zu verlegen traue ich mir noch nicht wirklich zu. Werde mir aber noch einen Bausatz zulegen, damit ich mein handwerkliches Können fördern kann. :D

Wäre es sinnvoll, den Akkueinschub im Arcus auszumessen bzw. auf die Masse der Lipo zu achten bevor ich mich entscheide, um einen festen Sitz zu gewährleisten?
Oder auf welche Art könnte ich sie noch befestigen?


Besten Dank auch dir. :prost:

Gruss
Shahin

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. November 2007, 16:36

Hoi Shahin

Ja, Du hast Recht. Die Flugeigenschaften werden sich mit Deinem Akku nicht ändern. Ich bin sogar der Meinung, dass er mit etwas mehr Gewicht noch besser gleitet. Betreffend Steigleistung beim ARF, bzw. mit 2 Zellen gibt es dann einmal Grenzen. Aber wie gesagt, ich habe an den ARF schon die Digicam befestigt.

Wichtig beim Akku ist eigentlich nur, dass er nicht viel breiter als die Öffnung im Rumpf ist. Oben kann man immer noch etwas abnehmen. Meine LiPos habe ich immer mit einem Schaumstoff eingeklemmt. Wenn der Akku stramm sitzt, ist nicht mal das nötig.

Betreffend Servo versetzen:

Das ist keine Hexerei. Du brauchst wahrscheinlich einfach für das nach vorne versetzte Servo einen längeren Innendraht vom Bowdenzug.

Wie es so aussieht, sieht man auf dem Bild von tuxian im anderen Thread gut:

Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »svxch« (22. November 2007, 16:39)


Assmann

RCLine User

Wohnort: Mudderstadt

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 4. Dezember 2007, 14:45

Hallo Zusammen,

für den Arcus wollte ich mir noch einen 3 S LiPo kaufen. Wie groß darf der sein ohne das ich im Rumpf schnitzen muss?

Danke

Grüße

Assmann

12

Dienstag, 4. Dezember 2007, 18:33

Hi Assmann

willkommen im Club. Hab mir auch ne Arcus ARF geholt und bin sehr
zufrieden damit. Fliege allerdings wegen den bereits eingebauten Regler
nur mit 2 - Zellen Lipos - 2100 mA. Hab im Schacht ein klein wenig die
Höhe abnehmen müssen, aber dafür hält er jetzt satt drinnen. Unten
ist Klettband angebracht.

Klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin