Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dgollubits

RCLine User

  • »dgollubits« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. November 2007, 18:22

OMEI - modifiziert mit UH Komponenten.

Liebe RC Gemeinde,

heute war mein Erstflug eines modifizierten OMEI (Übernahme eines Kollegen).

Die Flächensteckung wurde neu gemacht, ist jetzt doppelt so lange und
ein etwas stärkerer "Stab" genommen. Nämlich einen überlangen Schraubenzieher
der wirklich extrem steif ist, aber doch bei Belastung ganz wenig nachgibt und in
die Ursprungsform wieder zurückgeht

Die V-Form wurde bis auf ein Drittel der Vorgabe zurückgenommen, die
Flächensteckung wurde doppelt ausgelegt und die Flächen mit Epoxy zusammen
geklebt. Als Servos wurden die MC500 vom Lindinger genommen, die
reichen vollkommen aus (waren schon verbaut).

Als Motor kam ein Aussenläufer von UH Hobbies rein,
er hat ca. 1000kv nennt sich HXT 35-42C und treibt eine Aeronaut KLS mit
der Größe von 10x6" an, als Regler kommt der OEMRC Shield 60A zum Einsatz mit eingebautem Liposaver.
Als Akku wird ein Polyquest 3700XP-3S eingesetzt und
den Empfang übernimmt ein Futaba R137F mit einem Finder von GWS.

Der so erfolgte Erstflug war unbegründet mit Angst verbunden, denn
der Segler ging sehr schön wie an einer Schnur gezogen nach oben. Am Himmel zeigten sich
dann keine Strömungsabrisse oder sonstige Probleme die dem Segler angehaftet
werden. Mit der Motorisierung geht der OMEI senkrecht mit viel Zug nach oben,
der Motor, Regler und Akku blieben dabei nur handwarm, also absolut weit weg von
einer Überlast. Nach 6Min. machte ich mal einen Stop, wollte ja mal Temp. messen,
das Wetter war aber dann nicht mehr so toll und einen zweiten Start habe
ich dann nicht mehr versucht. Sobald das Unilog da ist gibt es auch genaue
Messwerte, Akku wird erst geladen um zu überprüfen was da so
möglich ist. Und es wurden nur 1112mAH nachgeladen, wow nicht mal ein Drittel!

Auch ein Anstechen und Looping war mit der neuen Flächensteckung und
sehr geringen V-Form absolut kein Problem, selbst die Rollen waren wie an der
Schnur gezogen.

Der Erstflug eines Kollegen mit dem Sprinter war ebenso erfolgreich, wenn
ich allerdings an die minimaleren Kosten denke ist der Omei in dieser Motorisierung
sicher ein echter Hingucker und eine super Alternative.

Beste Grüße,
Dieter

PS: Videoschnitt folgt noch.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dgollubits« (25. November 2007, 09:34)


mazola01

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. November 2007, 09:19

Hört sich gut an...schöner Bericht, freu mich schon auf das Video..

Gruss Steffen
LazyBee,Knuffel,Mini-Ellipse,China Holz Hangfräse und ein paar EPP Nuris ....