Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BerndTS170

RCLine User

  • »BerndTS170« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Dezember 2007, 13:00

Arcus ARF Regler

Hallo Leute nach dem T-Rex450 S habe ich mir einen Arcus ARF bestellt.
Hier wird ja gepostet, daß der Regler obwohl 2-3 S draufsteht einen Lipo mit 3 Zellen und 1700 mAh nicht lang verkraftet. Ich werde es mit guter Kühlung probieren ( hat der überhaupt einen Kühlkörper drauf ? ).
Was für einen Regler der günstig sein sollte könnt Ihr mir denn empfehlen.
Ich hab noch einen Graupner 2S 1000mAh rumliegen, aber die Laufzeit ist halt doch recht wenig damit, oder !?!
Wenn ich den Regler mit dem 3S - 1700er verheize ist wahrscheinlich das BEC auch defekt, was meint Ihr. Also wenns blöd hergeht Flieger auch weg ?
Den Tread vom Arcus hab ich schon durchgewälzt :ok:
Evtl. hat von Euch noch einer einen brauchbaren Regler rumliegen, wenns so wäre bitte PN oder Mail. Danke schon im Voraus
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Dezember 2007, 22:35

RE: Arcus ARF Regler

Hallo erstmal :D

Ne, spezieller Kühlkörper ist nicht drauf. Einfach halt ein Metallrücken.... Ich bin anfangs den ARF auch original mit einem 1200er Lipo geflogen. Es geht schon, normalerweise blieb ich ohne Thermik sicher 30 Minuten oben. Aber wenn es halt mal etwas windig ist, brauchst Du auch mehr Strom. Will heissen, Du könntest erstmal um etwas Geld zu sparen, auch mit Deinem 1000er Akku fliegen.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob überhaupt schon mal jemand den ARF-Regler langfristig mit 3s betrieben hat. Es war einfach so, dass mal bei Robbe angefragt wurde, ob es möglich ist. Und die haben selber gesagt, sie würden es nicht machen. Also haben es die meisten, inkl. mich, nie probiert. Aber "no risk no fun" :evil: :D :evil:

Im Grunde genommen brauchst Du einfach einen 20 A Regler (reicht längstens), der für 3s vom Hersteller freigegeben ist. Braucht also nix teures zu sein.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »svxch« (11. Dezember 2007, 22:36)


BerndTS170

RCLine User

  • »BerndTS170« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 15:48

RE: Arcus ARF Regler

Danke für die Antwort, lt. Auskunft der Fa. Modellbau Beck angebl. auch von Robbe gehen auch 3 Zeller. Ich werde mal einen Testlauf machen wenn er endlich vom DPD gebracht wird. Wenn der Regler recht heiss wird kauf ich mir einen anderen Regler. Also Motor so 2 min. laufen lassen an den Knüppel rühren, wieder Motor laufen lassen usw. Dann komm ich auch auf die Motorlaufzeit.
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 17:25

RE: Arcus ARF Regler

Aha. Robbe selber hatte auf Anfrage hin gesagt, sie würden es nicht machen.

Eigentlich reicht schon 1 Minute Motor an. Spätestens dann wirst Du mit 3s an der Sichtgrenze sein.

Etwas bessere Steigleistung bringt auch noch ein andere Klappluftschraube. Ich bin mit der gleichen Dimension wie original geflogen (ARF), aber von Graupner.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

BerndTS170

RCLine User

  • »BerndTS170« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 19:31

RE: Arcus ARF Regler

Welche Steigung oder wie man da sagt hat die Graupner denn gehabt. Oder besser gesagt welche ist denn auf dem ARF drauf ? 10X5 ? oder wie ?
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 20:23

RE: Arcus ARF Regler

9 x 5 ist original. Die Graupner war auch eine 9 x 5. Blattwurzelbreite ist glaube ich 6 mm. Die grösseren Schrauben haben 8 mm, d.h. entweder die Blattwurzel abschleiffen oder anderes Mittelstück.

Beim Wechsel zur Graupner KLS sowie eines anderen Reglers war die Steigleistung deutlich besser. Entweder lag es nur an der KLS oder an beidem.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

BerndTS170

RCLine User

  • »BerndTS170« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 20:53

RE: Arcus ARF Regler

Super Danke :-))
Jetzt braucht nur noch endlich der DPD mit meinem neuen Arcus kommen :-(
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

BerndTS170

RCLine User

  • »BerndTS170« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Dezember 2007, 19:24

RE: Arcus ARF Regler

Der DPD war da :wall:

Nur leider der falsche Segler in der Verpackung. :angry:

Eine ASW 15 von Robbe ohne alles.
Naja, reklamiert und hoffen , daß bald der geliefert wird.
Mann ich kanns kaum noch erwarten. Jetzt war heute bei uns so schöner Ostwind und ich hab keinen Flieger, weil ich aus der Libelle den Empfänger schon ausgebaut hab, damit ich den Arcus gleich fertigmachen kann. :shake:
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

9

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 13:58

RE: Arcus ARF Regler

Ich habe den Arcus ARF seit März. Zum Set habe ich den empfohlenen 950mAh 2s LiPo gekauft. Damit geht er nicht schlecht, aber ohne Thermik ist die Flugzeit halt begrenzt.

Bei eBay habe ich mir dann einen 4000 mAh 2s LiPo ersteigert. Der Tip kam hier aus dem Forum. Dieser LiPo war auch nicht teurer als der original robbe Akku, jedoch mit 4-facher Kapazität :D :D :D Ich suche eigentlich nicht mehr nach Thermik und bin bis jetzt immer weit vor der Kapazitätsgrenze des Akkus wieder gelandet. Das Mehrgewicht macht dem Arcus nicht so viel aus.

Übrigens habe ich an dem robbe Akku schon den zweiten Bruch des Sensorkabels direkt an der Platine :no:

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 18:52

RE: Arcus ARF Regler

Ja, das ist natürlich eine gute Variante. Der Motor zieht nie mehr als 18A; ein günstiges Lipo-Akku mit hoher Kapazität schadet nie. Entweder gibt's die Dinger bei ebay oder unitedhobbies.

Mit dem Skywind 280 Acro habe ich die letzten Flüge auch nicht mehr so auf mögliche Thermik geachtet. Ich habe zwei 3200 mAh Lipos parallel geschaltet. So fliege ich mit dem 3 kg Ding mind. 1 Stunde, auch wenn die Flugverhältnisse nicht gut sind
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

BerndTS170

RCLine User

  • »BerndTS170« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 22:10

RE: Arcus ARF Regler

:w Hallo miteinander,
Der Arcus ist jetzt soweit fertig. Der Schwerpunkt ist auf so 80mm.
Ich hab hier im Forum gelesen, daß die Dekorfolie nicht richtig gut kleben soll ?
Kann ich nicht bestätigen, denn ich hab die Flächen zuvor mit Glasreiniger entfettet und dann gleich beklebt.
Die Flächen waren zu locker im Rumpf und das Klettband hab ich wie empfohlen etwas versenkt. Den GFK-Stab hab ich an vier Stellen eine Lage Gewebeband gegönnt und jetzt sitzen die Flächen stabiler

Und nun zum Regler:
Es ist nicht rauszufinden welcher Hersteller dahintersteckt. Aber er hat eine Metallplatte hinten als Kühlkörper dran. Ich hab den Schrumpfschlauch in der Größe der Platte ausgeschnitten und den Regler mit einem Klettband an der Seite des Rumpfes befestigt, so daß die Luft fast rumdherum hinkommt.
Ein Testlauf im Keller wurde auch durchgeführt. Genau 1: 35 Min. zwischen ca. 70 - 100% Leistung, dann nach ca 2 min. nochmal 1 min. Der Regler wurde nicht mal Handwarm. Entweder hat Robbe einen anderen Lieferant oder der Regler packt wie auf dem Label steht einen 3S Lipo (1700mAh).
Aber der beim Testen gefühlte Unterschied von 2S und 3S Lipo ist schon gravierend.
Die MX 16 hab ich auch soweit eingestellt. 3 Flugphasen ( braucht man wahrscheinlich eh nicht :dumm: ) und die Querruder als Bremse verwendbar. Bei der Querruderdifferenzierung bin ich mal so auf 35% .
Ich hoffe am WE paßt das Wetter noch um endlich einen Erstflug zu wagen.
:ok: :w
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

12

Samstag, 22. Dezember 2007, 22:58

RE: Arcus ARF Regler

Zitat

Original von BerndTS170
Die MX 16 hab ich auch soweit eingestellt. 3 Flugphasen ( braucht man wahrscheinlich eh nicht :dumm: ) und die Querruder als Bremse verwendbar. Bei der Querruderdifferenzierung bin ich mal so auf 35% .


Flugphasen beim Arcus sind eigentlich überflüssig. Ist er gut ausgetrimmt, fliegt er in allen Flugphasen sauber. Querruder als Bremse habe ich auch programmiert, in der Praxis kommt sie aber sehr selten zu Einsatz. Die Querruderdifferenzierung habe ich über einen Kippschalter abschaltbar gemacht, weil ich beim Kunstflug den vollen Ausschlag haben möchte. Und was soll ich sagen? Der Unterschied ob mit oder ohne Querruderdifferenzierung ist im Normalflug viel geringer, als ich dachte. Bei den Rollen jedoch merkt man das schon.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

BerndTS170

RCLine User

  • »BerndTS170« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

13

Samstag, 22. Dezember 2007, 23:43

RE: Arcus ARF Regler

Hast Du auch eine MX16 ?
Ich habe schon rumprobiert , aber ich schaffe es nicht die Querruderdiff. auf einen Schalter zu legen.
Wie stell ich das mit der MX16 an, daß die Differenzierung auf die schnelle abzuschalten ist ???
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

BerndTS170

RCLine User

  • »BerndTS170« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. Dezember 2007, 21:34

Heute war der erste richtige Flug

Endlich passte das Wetter und ich konnte heute mit dem Arcus an den Hang. Es war zwar windstill, aber ideales Wetter für eine Grundeinstellung und Erprobung der Einstellungen an der MX16 zum Arcus.
Zuerst bin ich mit dem 2S Lipo nach oben.
Der Segler flog auf Anhieb schön neutral sanft nach oben. Dank der Werte , die ich hier aus dem Forum erhalten habe, wurde der Schwerpunkt etc. eingestellt.
Die Querruderdiff. hab ich gleich wieder abgeschaltet, da die Reaktion zu träge war. Auch die Höhen- und Seitenrudewege hab ich gleich erhöht da mir die Reaktion auch zu wenig war.
Der Steigflug ist mit dem 2S Lipo akzeptabel, man kann so in 30-50 sek. an die Sichtgrenze raufsteigen.
Bei flotter Gangart ist mir auch aufgefallen, daß die Querruder nicht mehr viel zu melden haben. Mit dem Höhenruder wieder in die Waagrechte gebracht wirken auch die Querruder wieder.
Die Landung hat mich überrascht wie sanft und weit der Arcus reinkommt.
Nun der Test mit dem 3S 1700mAh Lipo:

:evil:

Segler schön waagrecht abgeworfen und Gaaaaaaaaas.
Wow, im Winkel von ca. 70° gehts flott nach oben. Würde so ca. 10 Sek. sagen, dann war die Sichtgrenze erreicht. Das Spiel hab ich dann mehrfach wiederholt und dann gleich landen. Der Regler war nicht mal Handwarm, der Lipo sowieso nicht.
Falls der Regler bis zum Sommer überlebt, werde ich noch einen Kühlkörper daran befestigen. Aber mit dem ARF Antrieb bin ich auch mit dem 2S zufrieden.
Und sonst könnte ich über den Arcus nix schlechtes behaupten.
Zeitgleich flog heute mein Freund mit seinem Easy Glider. Vom Bild her würde ich nicht behaupten , dass der Arcus abgkupfert vom EGE sei, denn er ist bei gleichen Massen viel filigraner . Nur was ich feststellen konnte, dass der Arcus um einiges besser gleitet.
Was auch gleich meinem Kumpel auffiel.
Also danke an alle hier im Forum die ihre Tipps und Ideen hier gepostet haben.
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert