Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 18. Dezember 2007, 15:04

Brauche Rat beim Hotliner für mich

Hallo!
Ich erwäge, mir einen Hotliner zuzulegen und dabei brauche ich Rat, welcher es denn sein sollte und was darein sollte. Ich habe das Nachbarthema "Hotliner gesucht" mitgelesen, aber da die Bedingungen bei mir etwas anders sint mache ich ein eigenes Thema auf.
Ich bin bisher Gemini(von Multiplex) und EasyGlider(mit Brushless getunt) geflogen und vor allem beim EG kann ich mich oft kein Gähnen mehr verkneifen, weil er mir einfach nicht "hot" genug ist. Das Querruderfliegen macht mir keinerlei Probleme und auch mit schnelleren Landungen(vor allem auf dem Bauch) komme ich klar. Außerdem habe ich Leute, die mir beim eventuell nötiegen EInfliegen helfen könnten.
Ich habe mir 1,5m-2m Spannweite vorgestellt und möchte gerne ordentlich Powern, aber auch mal in der Thermik kreisen. Außerdem sollte der Flieger auch bei etwas mehr Wind noch gut fliegen. Der Preis ist erstmal egal.
Bereits vorhanden sind: MX16, Lader(bis 5S Lipo) und zwei 3S Lipos, einen mit 2100 und einen mit 400 mAh, die müssen aber nicht verwendet werden.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen und ich freue mich über jede Hilfe.
MfG

mazola01

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. Dezember 2007, 19:58

Vielleicht wärs Sinnvoll wenn du ein Budget verraten würdest....

Vielleicht was aus der Excel Serie von Simprop...

Gruss Steffen
LazyBee,Knuffel,Mini-Ellipse,China Holz Hangfräse und ein paar EPP Nuris ....

3

Dienstag, 18. Dezember 2007, 20:02

Wie ich bereits gesagt habe, ist der Preis erstmal nachrangig.
Es sollte unter der 1000€-Grenze sein.

Die Exel sind doch eher Allroundsegler... es sollte schon ein Hotliner sein, der stark auf Heizen ausgelegt ist....oder können die Exel das auch?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Komet« (18. Dezember 2007, 20:05)


4

Dienstag, 18. Dezember 2007, 21:08

Hallo Komet,

Klar können die Excel´s heizen ich würd sagen fast genau so gut wie ein Hotliner!!

So wie du alles beschrieben hast ist ein Excel Competition 3 wie zugeschnitten für dich, denn der kann einfach alles.

Mit sehr guten Komponenten kommt der Excel auf ca. 800€ (ohne Akku).
Man kann ihn aber auch mit 700 € komplettieren.

Schau dir mal auf "Airmix de " ein Video an.
Airmix de / dann links unter online Redaktion gehst du auf "vermischtes" und dann klickst du " Pfunds : Alpines Segelfliegen !

Wenn das nicht "hot" ist!
Sag mir deine Meinung wenn du den Clip gesehen hast .

Gruß Sascha

Dieter.Woelfel

RCLine User

Wohnort: Hechlingen am See

Beruf: IT-Manager

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Dezember 2007, 22:42

Hallo,

heizen kann man mit einer EC3 schon im Gegensatz zum EasyGlider. Aber ein richtiger Hotliner ist sie nicht. Nicht mal meine mit 6S-Antrieb, 50 A und 15x13 LS. Es ist aber dennoch ein Quantensprung, wenn man vom Easyglider kommt. Jetzt würde ich mir eher den LiftOff Rocket kaufen. Hat nur 2m Spannweite (transportfreundlicher) und kein V-Leitwerk. Ich baue nie die Tragfläche ab und das Seitenruder verwende ich eigentlich auch nie. Vielleicht ist es besser zuerst in dieser Klasse Erfahrung zu sammeln. Richtige Hotliner reißt es so schnell in den Himmel, da braucht man schon etwas Erfahrung.

Gruß
Dieter
www.funflyers.de

Hangar: Cosmic Wind Little Toni, Lift Off Rocket, Lift Off XXS, Kelly 70 EP
Friedhof: Twinstar 2, Katana S30, FunJet, Projeti, AcroMaster, Excel 3

6

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 13:16

Ich glaube aber, dass ich mit den hohen Geschwindikeiten klar komme. Weder in der Wirklichkeit noch am Simulator macht mir Querruderfliegen Probleme.

Den Lift Off Rocket habe ich mir angeschaut, danke für den Tipp. Der kann dann aber schon ordentlich Power oder?
Welche Komponenten sollte man da denn hinein bauen?
Und mit wie vielen Lipo Zellen fliegt so ein Hotliner eigentlich normalerweise?

mazola01

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 14:47

Es beisst sich halt ein bisschen das es ein schneller Hotliner sein soll der aber auch Thermik super annimmt.

Wenn Thermik vorliebe da ist würd ich schon lieber einen flotten Segler nehmen (Wie den Comp. 3)

Nur hin und her heizen wird m.M. auch schnell langweilig.

Gruss Steffen
LazyBee,Knuffel,Mini-Ellipse,China Holz Hangfräse und ein paar EPP Nuris ....

8

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 17:42

Da haste natürlich auch recht.
Wie sollte man den Competition denn ausrüsten?

9

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 19:07

Ich würde ein Drive Set 601 von Kontronik rein bauen an 4 S.

Ist bezahlbar und passt meiner Meinung nach sehr gut zum Lift Off Rocket.

Und hat Leistung satt !

Hast du das Video mal angeschaut? Ab 5min 40sek kommt die Stelle mit dem EC 3

Gruß Sascha

lele

RCLine User

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. Dezember 2007, 09:43

mal ne frage..... von wo hat ein 12 oder 13 jähriger schüler genug geld, um sich einen hotliner zu kaufen, der bis 1000€ kosten soll?

mazola01

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. Dezember 2007, 14:21

Irgendwie finde ich das sowas ja niemanden was angeht... :no:

P.s. Manche sparen aufn Moped...andere kaufen sowas.

Gruss Steffen
LazyBee,Knuffel,Mini-Ellipse,China Holz Hangfräse und ein paar EPP Nuris ....

12

Freitag, 21. Dezember 2007, 22:31

Bei deinem Anspruch sind die vorhandenen Lipos nicht zu gebrauchen.

Empfehlen kann ich vom eigenen Gebrauch her die Kombi Hacker B50-7S mit 3S Kokam 4000 H5 an der RFM16x16b, Steller sollte aus der 120-160 Klasse sein. Bei Abfluggewichten um 1,2-1,3kg gehts mit 40m/s aufwärts und du hast Strom für etwas mehr als 100 Sekunden (benötigte Sicherheitsreserve schon eingerechnet) im Akku. Einschaltzeiten liegen bei 3-6 Sekunden. Dazu bleibt das Modell leicht und die Thermikeigenschaften im guten Bereich.

Als Modell ein Raketenwurm von strat.at, Absolute von fvk.de, Speed von Graupner oder ähnlich.

M.Wolf@vodafone.de

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

Beruf: Elektrotechnik Meister

  • Nachricht senden

13

Samstag, 22. Dezember 2007, 18:13

Andere Denkweise mal

Nachdem du ja meintes, dass Geld eher zweitrangig ist, mal kurz eine Frage zu deinen handwerklichen Eigenschaften? Hotliner sind da doch etwas anspruchsvoller, wenns um Arbeiten mit den Materialien geht. Schließlich müssen die Flieger extreme Kräfte aushalten!!! Nur mal so am Rande...

Für nen reinen Hotliner wäre eventiuell der Zahir 5 was für dich...da gibts im Nachbarforum seitenweise Infos!!!

Oder geh mal die Sache von einer anderen Seite an....du willst einen schnellen Segler, der sowohl flott unterwegs ist, sowohl aber auch Thermikfähig ist?! Wie hier schon richtig gesagt, beißt sich das.
Such mal nach ner Banana (gibts bei EMC Vega oder Thommys) oder vielleicht nem Fredy (bekannt auch als Mini Dragon), oder irgent was in der Klasse.....sind eigenlich reine Hangfräsen, kann man aber auch elektrisch ausführen und dann hast du je nach Antrieb wirklich was flottes (zwar kein Hotti aber trotzdem sehr flott), und doch robustes. Diese Modelle sind eigentlich sowohl flott als auch relativ langsam unterwegs noch gut zu beherrschen....meiner Meinung nach. Und machen auch viel Spaß wenn du mal an einem Hang bist!!!

Unterschätze lieber nicht die Landung mit einem Hotliner....da muss deine Landeeinteilung schon wirklich gut passen, damit du das Teil gut runter bekommst. Hohe Geschwindigkeit = weite Strecken die das Flugzeug hinter sich legt mit einem affen Zahn....und das dann noch in Bodennähe!!!

Gruß
Markus

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

14

Samstag, 22. Dezember 2007, 19:02

Ich kann Markus das nur bestätigen,
wie ich zum ersten Mal meine Evolution Competition 4 geflogen bin,
hatte ich mir das auch etwas anders vorgestellt.

Wenn du mal einen Hotliner richtig anschiebst merkst du erst wie
gut deine Einschätzung tatsächlich ist und das kann dann fatal enden ...

Ich würde Dir auch einen Zwischenschritt empfehlen eventuell
einen Thermik Dream von Topmodel.

http://www.der-schweighofer.at/web/produ…53719&prodID=95

Unterschätze niemals das Landeverhalten und den Platz (Raum) den ein Hotliner
benötigt.

BG,
Dieter

15

Sonntag, 23. Dezember 2007, 14:53

Sowoh das Geld, als auch die Kohle kommen daher, dass ich das Hobby gemeinsam mit meinem Vater betreibe. Der kann auch ganz gut bauen.

Also, wenn ich ein Zwischenmodell nehmen würde, dann sollte das entweder schon ein paar Komponenten verwenden, die auch ins nachfolgende kommen oder sehr billig sein, da soooo viel Geld nun auch nicht vorhanden ist.

Was müsste ich denn gut Können/welches Modell gut beherrschen, um einen Hotliner wie den Zahier fliegen zu können?

M.Wolf@vodafone.de

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

Beruf: Elektrotechnik Meister

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. Januar 2008, 10:07

Hat ein bißchen gedauert...

Erstmal ein gutes neues Jahr!!!!

Ja Dieter, mein erster Hotliner war auch der Evolution Competion...allerdings die 2 Klappen Version, und da ist nicht viel mit mal kurz Klappen setzen und Kiste noch runter bringen....
Mein Erstflug war ca 1 Minute Fliegen und dann 8 Landeanflüge, bis ich ihn unten hatte, und nach jeder Platzrunde sind die Knie weicher geworden....zum Glück war ein erfahrener Hottipilot neben mir!!!!

Was du unbedingt beherrschen solltest, ist die Lande einteilig....und schnelles Fliegen in Boden nähe....Ansonsten ist die Empfehlung von Dieter glaub ich ganz gut..

M.Wolf@vodafone.de

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

Beruf: Elektrotechnik Meister

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. Januar 2008, 11:15

P.S.:

Zum Kauf der Komponenten:
Der Antriebsstrang ist wohl das teuerste...also solltest du um Geld zu sparen, einen Strang wählen den du weiterhin verwenden kannst...
Ich hatte von einem Segler noch nen FUN 500 mit Getriebe über, der jetzt sein Dienst im Hotti macht. Geht damit zwar nicht senkrecht, aber zum guten hinaufziehen reicht er und die Geschwindigkeit holt sich der Flieger dann vom Eigengewicht, da ich keine Lipos dort verwende sondern einen 10er Pack NimH....damit bekommt er dann den nötigen durchzug!!!!
Ich kenne jetzt das empfohlene Flugzeug nicht, hab aber schon gute Antriebsauslegungen mit den Kontronik Motoren gesehen (hab selber auch diverse verbaut) und alle Piloten waren schlicht weg begeistert und haben vorallem immer gute Leistungsreserven!!!

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. Januar 2008, 13:19

RE: Hat ein bißchen gedauert...

Zitat

Original von M.Wolf@vodafone.de
Erstmal ein gutes neues Jahr!!!!

Ja Dieter, mein erster Hotliner war auch der Evolution Competion...allerdings die 2 Klappen Version, und da ist nicht viel mit mal kurz Klappen setzen und Kiste noch runter bringen....
Mein Erstflug war ca 1 Minute Fliegen und dann 8 Landeanflüge, bis ich ihn unten hatte, und nach jeder Platzrunde sind die Knie weicher geworden....zum Glück war ein erfahrener Hottipilot neben mir!!!!


Dir auch ein gutes neues Jahr.

Ohhhh, das kenne ich, bei mir ist schon beim schnellen Überflug der Boden
unter den Füssen weich geworden, beim ersten Landeanflug sind
mir die Knie so weich geworden und ich hab gezittert, als meine Kiste - damals
noch ohne Butterflytechnik - nicht langsamer sondern fast schneller wurde.

Ich hab sie dann nochmals hochgezogen und viel weiter angeflogen ...
knapp vor der Strasse war sie dann unten, ich hab tief Luft geholt und
war heil froh dass die Kiste unten ist.

Mittlerweilen fliege ich den Hotliner sehr gerne und es macht riesigen Spass,
die Butterflytechnik hab ich mittlerweilen auch im Griff und er lässt sich
wie ein Drachen landen :-)

Aber vor Bodenverwirbelungen ist kein Hotti richtig geschützt und manchmal
hebt er dann unverständlicherweise auch mal eine Tragfläche und mein
Herz beginnt zu randalieren.

Macht aber trotzdem Spass so ein F5B Modell zu steuern.

LG,
Dieter

19

Freitag, 4. Januar 2008, 23:35

hallo,

kann da aus erfahrung zwei modelle empfehlen.

die günstige variante: sprinter von reichard.

etwas teurer aber auch mindestens 5mal besser: lift off von simprop.

ich fliege den sprinter im moment mit einem axi 2826/10 und 13x6.5 AE an 4 kokam H5 2500. das ergibt ca. 3,5 kilo schub. geht schon recht gut. soll aber demnächst noch ein fun 480 rein.

ein kollege hat den lift off mit einem fun 500/38 und 6.7er getriebe und 16x10AE an 4 kokam H5 3200. da gehts schon ganz gut ab. gerechnete 5,8kg schub bringen den vogel in null komma nix an die sichtgrenze und er hält das alles locker aus.

ich fliege schon etwas länger, aber an die geschwindigkeit die der sprinter bekommt wenn man den laufen lässt musste ich mich erst gewöhnen. vom lift off ist das noch ein ganzes stück hefitger.

wenn ich mir selbst einen kaufen würde dann den lift off. wenn du den beherrscht kannst immer noch weiter auftsteigen. der lift off segelt halt auch noch ganz gut.

gruss
volker

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sepperl« (4. Januar 2008, 23:36)


lele

RCLine User

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

20

Samstag, 5. Januar 2008, 12:04

beim schweighofer gibts nen hotliner der siren heißt
einen hacker motor rein und ab geht die post