Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sven M.

RCLine User

  • »Sven M.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 9. Januar 2008, 22:09

Der Bau beginnt und auch die Herausforderungen.
Da ich das erste mal einen Flieger zusamenbau und ich das 5min Epo etwas Überschätzt habe ist mir der Spant nicht ganz nach Vorne gekomen und es fehlen noch ca 5mm vom Loch bis zum Motorspanmt. :wall: :wall: :wall:
Wie schlimm ist das? ??? Wie würdet ihr das handhaben?
Leider kann ich es nicht schärfer machen, danke dem,wie Lars meint, Profi Apparat :dumm:
NB: Der Motorsturtz sollte zimlich gut sein.
»Sven M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • HPIM2247.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sven M.« (9. Januar 2008, 22:21)


Sven M.

RCLine User

  • »Sven M.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 9. Januar 2008, 22:25

Hier die Accu Rutsche
»Sven M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • HPIM2246.jpg

Sven M.

RCLine User

  • »Sven M.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 9. Januar 2008, 22:27

noch ein anders Bild
»Sven M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • HPIM2249.jpg

Sven M.

RCLine User

  • »Sven M.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 9. Januar 2008, 22:43

Die Aussparung der Servo Halterung sind für Hitec ausgelegt. Für mein Servo, das Dymond D4000 BB, auf dem Bild links zu sehen ist musste ich es noch passend machen. Brauche nur den Servoschacht, da das Höhenservo in der Flosse ist

Zu sagen ist noch das die Anleitung für Anfänger eine ECHTE Herausforderung ist! :shake: :shake: Das ist das einzige Manko was ich zu bemängeln habe. Schon Mühsam……… :no: :no: :no: .
Hoffe das die Fragen mit der List oben Beantwortet sind. Sonst sagt es. Werde sie bestmöglich beantworten.

Gruss Sven :w :w
»Sven M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • HPIM2250.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sven M.« (9. Januar 2008, 22:45)


Sven M.

RCLine User

  • »Sven M.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 9. Januar 2008, 22:46

Ein fehl posting wen man zu dämlich ist ==[] ==[]
Gruss Sven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sven M.« (9. Januar 2008, 22:49)


dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 9. Januar 2008, 22:56

Das mit dem Spant ist nicht ganz so tragisch, sofern der Motorsturz und -Zug passt.
Hauptsache der Spinner/KLS sitzt noch fest sowie viel genug auf der Welle und der Spinner berührt nicht den Rumpf.
Ist mir bei meinem OMEI auch passiert, aber nicht mit einem 5min EPOXY sondern
ein 3h oder so, es dürfte damals von alleine etwas zurück gegangen sein ;-)

Macht aber meinem modifizierten OMEI gar nichts :-)

LG,
DIeter

PS: nur weiter so mit dem Bericht, danke für die Daten !!!!

27

Mittwoch, 9. Januar 2008, 23:54

Wichtig ist dass du die Innenseite des Rumpfes vor der Verklebung gut anschleifst. Ich klebe nur mit UHU Plus endfest 300 Epoxy. Bei Epoxy gilt der Grundsatz - je länger es für die Härtung braucht desto besser (die Verarbeitungszeit ist auch abhängig von der Raumtemperatur). Zudem mische ich immer noch ein wenig gemahlene Glasfaser (Hersteller: R&G Faserverbundwerkstoffe) bei.

Den Spant ebenfalls anschleifen und mit Sekundenkleber an wenigen Stellen fixieren. Jetzt kannst du in aller Ruhe erstmal messen ob es passt. Bei deinem Modell ist der Sturz und Seitenzug bereits vorgegeben und sollte stimmen. Wenn du also den Motor mit Spinner montierst sollte es schon mal optisch passen. Zum Thema ein messen gibt es hier im Forum schon einige Tipps.

Danach den Rumpf auf die Spitze stellen und den Harz auf der Rückseite zwischen Spant und Rumpf geben. Das Harz sollte nicht zu flüssig sein - läuft dir sonst weg. Bei 5-Minuten-Harz geht das natürlich schneller - hält aber noch lange nicht so gut. Das ganze über Nacht trocknen lassen. Die Sache hält bombig!

Bin gespannt wie dein Baubericht weitergeht. Ein schönes Modell, dass mir auch schon ins Auge gestochen ist. Ein Vereinskollege fliegt ihn.
Gruß Marcus
www.tragflaechen.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »marcus_m71« (9. Januar 2008, 23:56)


Sven M.

RCLine User

  • »Sven M.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 10. Januar 2008, 02:34

Hier habe ich den Motor (endlich) reinbekommen und den Prop befestigt.
»Sven M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Forum1.jpg

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 10. Januar 2008, 08:51

hhmm, kann es sein, dass du etwas zu viel Motorzug hast ?
Da ist ein Spalt beim Spinner und ich dachte immer, dass das
Reichardmodell den Sturz und Zug bereits fix fertig vorgegeben hat ?

Ein Freund von mir fliegt einen Sprinter, sieht aber von der Verarbeitung her
genauso aus.

Harte Landungen mag der Rumpf gar nicht, da das GelCoat recht schnell springt !

Hab mir den Segler so wie den ThermikDream oder Blizzard auch ins Auge
gefasst.

LG,
Dieter

Sven M.

RCLine User

  • »Sven M.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 10. Januar 2008, 11:25

@ Dieter

In der Anleitung stand das man den Spant mit je 2 Grad Sturz und Zug einbauen soll. Das dieser schon vorgegeben ist stand nichts drin
Falls die Öffnung bereits mit Sturz und Zug Ausgeschnitten ist......... ;( ;(
Werde noch ein Foto reinstellen vom Spalt.
Gruss Sven :w

Sven M.

RCLine User

  • »Sven M.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 10. Januar 2008, 11:30

Hier das Foto. Werde vorne abschleifen, dass man den Spalt nicht mehr sieht. Wie wird sich das auf das Flugverhalten auswirken???
aha das Geschriebene,auf den Bild, ist nicht so gut zu lesen ohne auf zu zoomen. Der Spalt ist 2mm breit.

Gruss Sven :w
»Sven M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Forum.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sven M.« (10. Januar 2008, 14:22)


32

Donnerstag, 10. Januar 2008, 14:14

@sven
Mit Unterlegscheiben kannst du noch Feineinstellungen vornehmen. Also zwischen Motor und Motorspant. Damit sollten sich die 2mm erledigen ;)
Gruß Marcus
www.tragflaechen.de

Sven M.

RCLine User

  • »Sven M.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 10. Januar 2008, 14:18

@Marcus
Tolle Idee. :ok: :ok: werde es gleich machen. :shy:
DANKE !!
Gruss Sven :w

PS: Je länger ich hier Poste um so mehr finde ich meine Rechtschreibung zum:puke:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sven M.« (10. Januar 2008, 14:25)


34

Donnerstag, 10. Januar 2008, 14:26

Gern geschehen. Drück dir die Daumen für den weiteren Bau.
Gruß Marcus
www.tragflaechen.de

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 10. Januar 2008, 15:11

Aufpassen mit Unterlegscheiben/Beilagscheiben, da so nur mehr im Bereich der Scheibe
der Motor aufliegt und nur mehr punktuell Stöße abfangen kann.

Ich würde es mal so lassen, ist nicht so extrem wie es am ersten Foto ausgesehen hat.

Gab hier schon mal einen Thread wo jemanden der Motor gebrochen ist,
da die Unterlegscheibe keine großflächige Auflage mehr bildet.

Hoffe ich finde nochmals das Foto.

LG,
Dieter

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 10. Januar 2008, 15:18


37

Donnerstag, 10. Januar 2008, 16:56

Auszug: "durch eine Unterlegscheiben habe ich mir einen bürstenlosen Motor bei einem Absturz ruiniert. Bei dem Flansch aus Alu-Druckguss hat dann anschließend ein Steg gefehlt, weil der Druck ungleichmäßig verteilt war. Seit der Zeit nehme ich keine Unterlegscheiben mehr und hatte dann keinen Verlust mehr."

Hier ist die Rede von einem Absturz! Gut zu wissen dass man ohne Unterlegscheiben nun bedenkenlos abstürzen kann :D

Mich würde interessieren ob es im normalen Flug Probleme geben kann?! Ein Kollege von mir fliegt seit einem Jahr so und hat keine Probleme.
Gruß Marcus
www.tragflaechen.de

38

Donnerstag, 10. Januar 2008, 17:03

Noch eine Idee: Gummi von Servohalterungen dazwischen. Schau mal auf meinen Seiten bei dem Baubericht der GeeBee dem Teil 13 nach - dort ist ein Foto als Beispiel. Also Schraube vorne am Motorspant rein, dann den Gummi, Motor.

Oder du versuchst den ersten Start mit der jetzigen Einstellung - mit Starthelfer, damit du schnell reagieren kannst.
Gruß Marcus
www.tragflaechen.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marcus_m71« (10. Januar 2008, 17:06)


39

Donnerstag, 10. Januar 2008, 17:08

wie sieht denn der Sturz aus?
Gruß Marcus
www.tragflaechen.de

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 10. Januar 2008, 21:07

Marcus, man kann auch eine härtere Landung haben und nicht gleich Abstürzen dabei sich den Motor zerstören.

Hattest noch nie eine unschöne Landung oder eine Landung gegen einen
Maulwurfhügel ?

LG,
DIeter