Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

321

Donnerstag, 3. Juli 2008, 08:51

So... meiner war gestern Abend (gegen 22:00) fertig.

Kann mich im großen Ganzen dem von wov genannten anschließen.
Das neue Material (hochverdichtestes Elapor) ist deutlich stabiler aber auch um einiges empfindlicher was Druckstellen angeht.

Ich habe nicht die Multiplex-Steckervariante genommen sondern einfach längere Servokabel verwendet und diese durch die Öffnung geführt... das tuts auch und spart locker eine Stunde Arbeit. ;-)

Wollte ursprünglich auch zwei Leitwerksservos verwenden, habe mich während des Baus aus Gewichtsgründen dagegen entschieden.

Wo ich mir noch nicht ganz sicher bin ist die Platzierung der Komponenten und die Antennenführung... aber das wird schon noch.

Mein großer China-Motor passt gerade so in den Rumpf... und die Stromkabel sind im Mikrometer-Bereich an der drehenden Glocke vorbei geführt. Mal sehen wie das im Betrieb passt.

Die Komponenten übrigens:
HS-65HB
Jazz 40
Saehan 2100
SMC16Scan

Heute ist Erstflug... und ich berichte dann natürlich.

Grüße,
Micha

PS: Bilder gibt es noch keine.

nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

322

Donnerstag, 3. Juli 2008, 09:00

Hallo Micha,

wie groß und schwer ist denn Dein Antrieb ? Hast Du wegen evt. SP - Problemen nur ein Servo verwendet oder wirklich "nur" wegen Gewicht...10g + x für Kabel, Stecker wäre ja nicht sooooo die Welt ;)

Gruß
Jens

wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

323

Donnerstag, 3. Juli 2008, 09:05

Zitat


Ich habe nicht die Multiplex-Steckervariante genommen sondern einfach längere Servokabel verwendet und diese durch die Öffnung geführt... das tuts auch und spart locker eine Stunde Arbeit. ;-)


ok, vielleicht sparst du damit ein bisschen, musst dann aber immer die beiden servokabel am empfänger anstecken und wenn dieser, wie geplant, hinter dem akku zu liegen kommt hast du jedesmal beim aufbau eine lästige fummlerei, da ist mir das einmalige löten auf jeden fall lieber.

Zitat

Wollte ursprünglich auch zwei Leitwerksservos verwenden, habe mich während des Baus aus Gewichtsgründen dagegen entschieden.


bevor ich hinten eine oder mehrere stahlkugeln durch die gegend schipper, hab ich lieber bei gleichem gewicht die seitenruderfunktion mehr dabei.

Zitat

Wo ich mir noch nicht ganz sicher bin ist die Platzierung der Komponenten und die Antennenführung... aber das wird schon noch.

motor, steller, akku, empfänger (vovonahi) so muss es sein

das material ist meiner meinung nach nicht nur höher verdichtet, sondern hat auch einen weiteren zusatz. keine ahnung was noch drin ist, aber ich wollte die nut für das servokabel im rumpf mit dem lötkabel etwas breiter brennen und da ging praktisch gar nix. also es ging schon, aber extrem langsam bei höchster stufe am lötkolben - sehr interessant. das material ist sehr zäh, das problem mit den druckstellen kann ich überhaupt nicht bestätigen. da sieht mein easyglider viel schlimmer aus.

lg, wov

324

Donnerstag, 3. Juli 2008, 09:13

Zitat

Original von wov
ok, vielleicht sparst du damit ein bisschen, musst dann aber immer die beiden servokabel am empfänger anstecken und wenn dieser, wie geplant, hinter dem akku zu liegen kommt hast du jedesmal beim aufbau eine lästige fummlerei..,
Nicht ganz ;-)
Ich habe einfach zwei 10cm Verlängerungn in den Empfänger gesteckt und nach vorne geführt, in die dann die Flächen-Kabel kommen... geht sehr schnell und ohne Fummelei.

Zitat

bevor ich hinten eine oder mehrere stahlkugeln durch die gegend schipper, hab ich lieber bei gleichem gewicht die seitenruderfunktion mehr dabei.
Stimme ich dir zu, aber ich bekomme den Schwerpunkt ganz ohne Kugeln hin und spare somit Gesamtgewicht.

Welche Blätter nimmst du?
Ich hab mir 9x6,5 (zeiht dann ca. 25A) und 10x7 (35A) besorgt und schau mal, was der Akku dazu sagt.

Grüße,
Micha

325

Donnerstag, 3. Juli 2008, 09:34

Der Akku kann das, hab einen 3s-2100 saehan am axi 2826-12 / jeti 40 in der cularis mit 14x8 geflogen. wurd zwar etwas handwarm aber nicht heiß, also noch ok.

mich würden folgende dinge brennend interessieren:
welche größe hat der chinamotor? (etwa 3542?)
und welchen durchmesser hat der spinner und welchen abstand müssen die blattwurzelhalter haben?
und passt mein 4s (11,5 x 3 x 3 cm) ungefähr rein? :D :evil:

Liebe Grüße, Andi
:w

326

Donnerstag, 3. Juli 2008, 09:39

Zitat

Original von abö
mich würden folgende dinge brennend interessieren:
welche größe hat der chinamotor? (etwa 3542?)
und welchen durchmesser hat der spinner und welchen abstand müssen die blattwurzelhalter haben?
und passt mein 4s (11,5 x 3 x 3 cm) ungefähr rein?
Ja, der Motor ist ein 3542... und passt wie gesagt gerade mal so.
Ich musste auch den Serien-Motorträger auffeilen, da der Lochabstand nicht gepasst hat.

Spinner ist 40mm AeroNaut mit 42er Mittelstück (0°)

Dein Akku sollte passen, kann ich aber noch genau messen.

Grüße,
Micha

wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

327

Donnerstag, 3. Juli 2008, 09:41

Zitat


und welchen durchmesser hat der spinner und welchen abstand müssen die blattwurzelhalter haben?


der spinner hat 39mm durchmesser und der abstand der bohrungen im blattwurzelhalter ist 42mm

Zitat

und passt mein 4s (11,5 x 3 x 3 cm) ungefähr rein? :D :evil:


ja, passt rein. der akku für den blizzard darf folgende maximalabmessungen habe:
breite: 35mm
höhe 40mm
länge: 200mm

lg, wov

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wov« (3. Juli 2008, 09:42)


328

Donnerstag, 3. Juli 2008, 09:56

Cool, DANKE - auch für die Bilder.
Dann kann ich nämlich den Faltprop/ Spinner, weiteren Kleinkram und Kleber besorgen gehen. Hoffentlich wird meiner bald geliefert :D:D
:w

wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

329

Donnerstag, 3. Juli 2008, 10:09

weiter gehts:


die beiden HS-56HB um die montagelaschen für die flache montage befreit im hinteren ende des leitwerkträgers - es ist eine spielerei, aber es passt alles gut rein. nur den kanal für die servokabel musste ich etwas erweitern, weil ich rel. dicke litzen für die verlängerungen genommen habe.


der FASST empfänger inkl. aller anschlusskabel und steller VOR dem zusammenkleben der rumpfhälften. in dem raum vor dem empfänger ist viel platz für den akku. mein empfänger wird also für die lebenszeit des blizzard an diesem ort bleiben, damit habe ich aber kein problem, denn MPX flieger leben bei mir durch das ständige mitführen auf geschäftsreisen sowieso nie wirklich lange. der plan von MPX ist allerdings ein anderer: man kann - theoretisch - den empfänger jederzeit nach vorne ausbauen, dafür sind meine finger aber zu dick :D


der 56A steller aus dem tuning antriebset


leider gibt es noch eine kleine schlechte nachricht: es gibt neue ruderhörner bei MPX. anfangs war ich richtig begeistert, denn die idee ist spitze. nach vorbild der "richtigen" ruderhörner mit doppelter abstützung wurde hier ein neues spritzgussteil konstruiert. das drehteil ist mit 2mm stiften beidseitig gelagert. hervorragend! leider sitzen die drehteile so stramm, dass, möchte man leichtgängige und gut zurückstellende ruder, man sauber nacharbeiten muss um die teile leichtgängig zu bekommen. ich kann stramme anlenkungen nicht ausstehen und investiere hier gerne etwas mehr zeit, aber mittlerweile sehe ich keinen vorteil mehr gegenüber der bekannten methode mit geschraubtem drehteil. dieses ist, korrekte montage vorrausgesetzt, viel schneller zusammengebaut und dabei spielfrei und direkt. am unteren spritzgussteil im bild kann man gut den grat links und rechts erkennen. entfernt man diesen nicht, verformt sich das plastikteil und das drehteil verkantet.


unmittelbar vor der hochzeit


drei kugeln liegen bei und passen natürlich auch in die kammer


verschlossen mit einer schraube und einem zapfen vorne - feine sache


fertig angelenkt

sleep-o

RCLine Neu User

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

330

Donnerstag, 3. Juli 2008, 10:41

Hey wov, danke für die Bilder!
Allerdings werd ich ganz schön ungeduldig wenn ich sie sehe :tongue:
weiter bitte :D
Modellfallschirmspringen in Baden!
:ok: www.baden-power.net :ok:

sleep-o

RCLine Neu User

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

331

Donnerstag, 3. Juli 2008, 10:44

Noch ne Frage:
Was für Klebstoff verwendet ihr? Es wird mein erster Elaporflieger sein, weshalb ich dem noch etwas jungfräulich entgegen schaue :angel:
Was sind das für Kabel für die Flächenservos die man extra kaufen muss?
merci schon mal, dann kann ichs nämlich schon besorgen :nuts:
Modellfallschirmspringen in Baden!
:ok: www.baden-power.net :ok:

wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

332

Donnerstag, 3. Juli 2008, 10:53

hallo,

ich verwende nur sekundenkleber, also CA (cyanacrylat), in verschiedenen viskositäten. dickflüssig bei heiklen sache, weil ich da etwas mehr zeit habe und mittelflüssig beim rest, der bindet aber wirklich sofort ab. vorteil: das zeug pickt auf elapor wie sau, da gibt es nichts besseres. nachteil: die finger leiden erheblich :D

du brauchst stinknormale 3-adrige servoverlängerungskabel. da der blizzard sehr schlank und dünn gebaut ist, ist es manchmal schwierig die stecker der fertigen verlängerungskabel (und es heisst nicht "kabeln" liebe firma MPX ;) ) zu verlegen. aus diesem grund werden die servokabel alle durch löten verlängert. mit 1m insg. kommt man aus.

ich kann übrigens die ungeduld nachvollziehen, ich freue mich seit monaten wie ein kleines kind auf den blizzard, da wusste ich allerdings dass sonst auch noch keiner einen hat :D :D :D :D

lg, wov

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wov« (3. Juli 2008, 10:53)


sleep-o

RCLine Neu User

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

333

Donnerstag, 3. Juli 2008, 11:06

Danke erstmal für die Antwort, hast du schon mal den ElaporZacki von MPX probiert? Kann man den verwenden?

Gruß sleep
Modellfallschirmspringen in Baden!
:ok: www.baden-power.net :ok:

wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

334

Donnerstag, 3. Juli 2008, 11:21

hab ich noch nie probiert, aber ich ganz sicher, dass man den verwenden kann, schliesslich steht in der bauanleitung dieser klebstoff als empfohlener drin.

skaan1

RCLine Neu User

Wohnort: CH-Basel

  • Nachricht senden

335

Donnerstag, 3. Juli 2008, 11:26

Erstmals DANKE für die Bilder :w

Frage: Wie viele Verlängerungs-Kabel und wie lange sollten Sie sein für die Servo `s, damit ich beim Händler gleich die genauen Kabel mit nehmen kann.
Gruss Andy

wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

336

Donnerstag, 3. Juli 2008, 11:28

lies mal mein posting von 10:53 uhr :nuts:

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

337

Donnerstag, 3. Juli 2008, 11:51

Zwei Fragen:

Wie verhält sich die Torsionsfestigkeit der Fläche vor und nach dem einkleben der GFK Stäbe?

Sind die GFK Stäbe auf der Oberseite und der Unterseite zueinander gekreutzt oder parallel?
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (3. Juli 2008, 11:53)


wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

338

Donnerstag, 3. Juli 2008, 12:12

jetzt bin ich endlich mit dem einkleben der holme fertig :wall:
brutal, was da alles reinkommt. zwei rechteckholme aus CFK, oben und unten über die komplette spannweite GFK gurte 1,3mm und die gestern schon erwähnten fischgräten auch oben und unten. das einkleben geht extrem auf die fingerkuppen. ich weiss schon, in der anleitung steht, dass man den überschüssigen klebstoff mit einem lappen wegwischen soll, aber man muss die gurte auch in die nut drücken und die nuten sind teilweise gekrümmt. also klebst du ständig an den tragflächen fest. irgendwann kleben die finger aber nicht mehr so gut, weil sie schon komplett mit sekundenkleber überzogen sind :D. liebe kinder, bitte nicht nachmachen (aber fragt mich nicht wie es sonst gehen soll...)

zwei tolle sätze aus der bauanleitung möchte ich hier gerne zitieren:

1. "Wir beschreiben den Vorgang (CFK Holme einkleben) deshalb so genau, weil wir falsch behandelte Teile nicht austauschen!"

LOL, gut formuliert. wenn man dieses satz vor dem einkleben liest, passt man dann wirklich besser aus und dann klappts auch ohne weiteres.

2. zum thema einkleben der GFK 1,3mm Gurte:
"Es ist vorteilhaft, wenn Sie die Gurte in Richtung Randbogen vorbiegen."

:ok: spitzen tip :wall:
zur information: die 8,5m GFK gurte liegen gerollt im baukasten, sind also seit dem verpackungstag "vorgebogen" und trotzdem sofort schnurgerade, sobald man sie lässt. vorbiegen funktioniert NICHT, brechen hingegen sehr gut ==[]

die 8,5m sind übrigens gut bemessen, mir sind 28cm übrig geblieben und ich habe
mit viel sorgfalt abgelängt.

torsions- bzw. allg. steifigkeit:
die tragfläche wird extrem steif, aber auch schwer. mein exemplar wiegt nach dem einkleben aller holme, gurte und dem spritzgussgegenlager auf der oberseite, aber OHNE servos und kabel schon 222g. das ist nicht wenig für 1380mm spannweite und 12mm profildicke. die gräten machen gerade bei der torsion einen riesen unterschied.

lg, wov

339

Donnerstag, 3. Juli 2008, 12:17

Sind die empfohlenen Nano S Servos für die Variante mit Speed Antrieb o.k. oder würdet ihr andere empfehlen?
Gruß
Sigmar

340

Donnerstag, 3. Juli 2008, 12:23

Zitat

Original von Leomane
Sind die empfohlenen Nano S Servos für die Variante mit Speed Antrieb o.k. oder würdet ihr andere empfehlen?


da würde ich eher Hitec HS65 HB/MG bzw. MPX Nano Pro Karbonite/MG nehmen (baugleich).
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MiniMagister« (3. Juli 2008, 12:23)