Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alexander15

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

381

Samstag, 5. Juli 2008, 00:06

@Blubb : Der Funjetantrieb bringt einfach zu wenig Standschub !
Der Motor dreht sehr hoch und ist somit nur für sehr kleine Luftschrauben ausgelegt ! (hat somit viel Strahlgeschwindigkeit = für schnelle Modelle wo Speed wichtiger ist als Steigleistung)

Bei einem Hotliner wie der Blizzard geht es aber darum, möglichst schnell auf Höhe zu kommen, um dann mit Speed heruntersegeln zu können !
Dafür braucht man aber einen Anrieb der niedriger Dreht, eine größere Luftschraube verträgt und somit mehr Standschub bringt !

Ich würde im Blizzard Motoren verwenden die ca 1200-1500 U/min/V haben bei ca.
90-140g, Luftschraub mit 8-10 Zoll !

Ich hoffe ich konnte Helfen !

MfG ALex
Su-29 rocks !!!

wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

382

Samstag, 5. Juli 2008, 01:03

RE: Blizzard

Zitat

Original von tulura5
Hallo Leute,
muss mal ne Frage loswerden, an alle die damit schon Erfahrung gemacht haben.
Ich bin gerade dabei mit dem Bau anzufangen und ich bin einer der sich die Sachen auch gerne mal etwas genauer anschaut. Da is mir gleich die geniale Servoverbindung Fläche/Rumpf aufgefallen. Mach ja Sinn das so zu lösen, dass mit aufstecken der Fläche alles gleich angeschlossen ist. Nur bin ich der Meinung das die Verbindung Stecker/Buchse viel zu stramm geht. Ich hab das nun einige Male zusammen auseinander, zusammen auseinander usw. gemacht und das geht meiner Meinung nach zu stramm.

Was sagt Ihr dazu, wie is hier Abhilfe zu schaffen ?
Oder wer hat hier schon Erfahrung damit und kann mir vielleicht nen Tipp geben.

Gruß Marko


die MPX stecker gehen relativ streng und das ist absolut in ordnung so. schliesslich sollen sie ja nicht einfach auseinander fallen. durch die verschraubung der tragflächen ist das zwar kein problem, aber der feste sitz stört auch nicht. lass sie genauso wie sie sind und du wirst keine probleme damit haben.

zu blubb: bitte vergiss den funjet antrieb. mööööglicherweise würde der blizzard damit evtl. in der luft bleiben, aber von fliegen kann nicht die rede sein. wenn du den funjet antrieb verwenden möchtest, dann bau ihn in einen funjet ein. wenn du einen blizzard fliegen möchtest, dann such dir einen dafür passenden antrieb. die antriebsets von multiplex bieten hier für unterschiedliche leistungen zwei möglichkeiten.

lg, wov

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wov« (5. Juli 2008, 01:04)


Thokal

RCLine Neu User

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

383

Samstag, 5. Juli 2008, 05:44

Flap-Spoiler-Snapflap

Hab gestern meinen Baukasten abgeholt und die Anleitung mal durchgelesen.
Dazu mal eine Frage an die Profis:
Was ist den Flap und Snapflap ? was bewirken diese Stellungen ?
Spoiler werden wohl die Bremsklappen sein ? oder ?

Danke für die Antworten
Thorsten
Elektro: DG100,Cularis, Easy Glider BL, Junior S mit Tuning Antrieb, Schocky
Verbrenner: Flying Dog OS Max 46 Fxi, Ripmax Trainer 40, OS MAX 46 Fxi, Känguru OS 120 AX, Airtruck (Fliegerland) 100 ccm DA

Alexander15

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

384

Samstag, 5. Juli 2008, 07:40

Flap = Wölbklappen, die nach unten ausschlagen. Werden zum langsameren fliegen in der Thermik benützt und auch zum Landen !
Da es aber beim Blizzard keine eigenen Klappen gibt werden einfach die Querruder als Wölbklappen genuzt!

Snapflap : Beimischung der Querruder zum Höhenruder.
Ziehen------> Querruder gehen nach unten.
Drücken-----> Querruder gehen nach oben.

Ermöglicht sehr enge Kurvenradien (verstärkt das Höhenruder) !

Spoiler : Aufstellung beider Querruder als Bremsklappen.

Da aber Spoiler und Flaps ein wegsteigen oder absinken veruarsachen muss man dies mit einem Mischer für Höhenruder / Tiefenruder kompensieren !

MfG Alex
Su-29 rocks !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alexander15« (5. Juli 2008, 08:00)


385

Samstag, 5. Juli 2008, 14:45

Habe meinen Blizzard heute abgeholt und nach etwa einer stunde die Fläche komplett fertig!
Das einbringen der Kräten fand ich jetzt relativ einfach und meine Finger haben auch nicht gross was mit dem Sekundenkleber zu tun gehabt.
Bis jetzt fällt mir auf, die Fläche ist richtig schwer, das erwartet man kaum und bombensteif, absolut der Hammer.

Das Material ist wesentlich dichter als das Elapor vom Easy Glider z.b. ... das allein macht die Fläche schon etwas schwerer aber auch nicht so empflindlich gegen Druckstellen.

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

386

Samstag, 5. Juli 2008, 15:04

hallo,

wie ich sehe ist der blizzard jetzt im handel.

hat ihn auch schon jemand geflogen?

ein bericht wäre nett!

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

387

Samstag, 5. Juli 2008, 15:09

Dann guck dir mal die letzte 4 Seiten hier an :w
:w

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

388

Samstag, 5. Juli 2008, 15:33

hallo,

habe es schon gelesen... sorry, hatte nur die letzte seite angeschaut.

aber ein frage ist mir noch geblieben.

wie sind die segelflugeigenschaften? fliege im moment acromaster und easyglider.. und der blizzard interessiert mich schon arg.

nur will ich nicht nur rumheizen.... mal ein paar runden gemütlich segeln und dann mit vollgas wieder auf höhe.... das schwebt mir so vor.

also, kann evt. jemand was von den segel- thermik- langsamflugeigenschaften berichten!

wäre echt dankbar.

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pantau« (5. Juli 2008, 16:41)


wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

389

Samstag, 5. Juli 2008, 18:32

bin heute ausfühlrich mit dem blizzard geflogen und hatte wieder den unilog an board.

nach 20-25s motorlauf wird er verdammt klein (höchste erflogene höhe hatte ich heute bei 380m), dann geturnt bis ca. 200m und von mit möglichst bestem gleiten bis zur landung. an den kurven (unilog) ist deutlich zu erkennen, dass auch thermik im spiel war, denn ca. 1min lang ist er langsam gestiegen, der motor lief aber nicht. insg. hatte ich nach einem aufstieg (25s) 5min abstieg mit 50% turnen und 50% segeln.

bei einem typischen flug komme ich auf 5min motorlaufzeit und 25min flugzeit.

hier der screenshot:

und hier das Unilog File - ZIP

lg, wov

wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

390

Samstag, 5. Juli 2008, 18:39

die neuesten bilder des heutigen flugtages möchte ich euch aber auch nicht vorenthalten:




passt leider weder am stück noch zerlegt in den kofferraum :D

morgen abend gibt es ein video, den kameramann habe ich schon organisiert :ok:

lg, wov

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

391

Samstag, 5. Juli 2008, 20:22

hallo wov,

das war genau die aussage die ich suchte.....

man kann also auch einigermaßen gemütlich mit dem flieger unterwegs sein.

nun werd ich mal schaun das ich ihn auch bekomme

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pantau« (5. Juli 2008, 20:23)


392

Samstag, 5. Juli 2008, 21:33

Hallo,

meiner ist auch schon bestellt und unterwegs :D

Ich werde den Motor vom Acromaster einsetzen. Beim Bausatz ist dieser Turbo-Spinner + Klapp-Propeller leider nicht enthalten, oder? Ist dieser separat erhältlich oder nur im Set mit Motor?

Viele Grüsse
Steve

Ainag

RCLine User

Wohnort: Wuppertal

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

393

Samstag, 5. Juli 2008, 23:05

Hi,

Ich möchte mir auch einen "nebenher" Hottie zulegen. Sehr gut finde ich zb. einen
microExcel. Kann mir einer der schon seinen Blizzard fliegt sagen wie gut der mit
MotorAus geht? Kann man einen Durchzug erwarten wie bei einem (vergleichbar
leichten) microExcel? Wenn die Flugeigenschaften ähnlich sein sollten würde ich
kostenbedingt den Blizzard bevorzugen.

gruss Andre

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ainag« (5. Juli 2008, 23:07)


wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

394

Samstag, 5. Juli 2008, 23:18

Zitat

Beim Bausatz ist dieser Turbo-Spinner + Klapp-Propeller leider nicht enthalten, oder? Ist dieser separat erhältlich oder nur im Set mit Motor?


spinner und klapplatte sind nur im antriebset enthalten. im baukasten liegt die seglernase. spinner und prop sind aber diesmal separat, sogar für zwei unterschiedliche antriebswellendurchmesser, bestellbar.

lg, wov

Tim Pfeiffer

RCLine User

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

395

Sonntag, 6. Juli 2008, 00:28

Hat schon jemand die Segeleigenschaften getestet??
...

396

Sonntag, 6. Juli 2008, 08:02

Hallo zusammen,

hatte gestern wieder ein bischen Zeit und konnte ein bischen weiter basteln.

Bin nun bei Höhen- und Seitenruder. Hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht, was im Falle eines Falles wäre, wenn mal eine der beiden (ich baue zwei Rudermaschinen ein) Rudermaschinen ausfällt. Ein auswechseln ist, zumindest mit der vorgeschlagenen Einbauvariante, wohl nicht möglich.

Hat hier jemand schon irgendwas anzubieten ??

Danke

Gruß Marko
der in der rhön fliegt

Thokal

RCLine Neu User

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

397

Sonntag, 6. Juli 2008, 08:40

Erstflug

Hallo Blizzard Freunde,

Ich hatte gestern meinen Erstflug mit dem Blizzard.
Austattung: Blizzard Baukasten, MPX-Tuning-Antriebssatz, 4 Stück HS-56HB, Kokam 2100 m/Ah 30C, SMC-16scan. FB-MX16scan, 1Tube Zacki.
Schwerpunkt nach Anleitung - 5mm Angstmaß, weil der Schwerpunkt nach Herstellerangabe 70mm von der Nasenleiste ca. die halbe Flächentiefe ist !!
Das Angstmaß ist unbegründet, weil der Schwerpunkt (70mm) absolut korrekt ist.
Das Abfluggewicht betrug 985gr. mit Dekor. (die Kugeln kann man in der Variante weglassen)
Die Ruderauschläge sind bis auf die Flap und Snapflap (die hab ich einfach weggelassen) nach Anleitung eingestellt.
Bauzeit: ca. 8Std.
Wetter: nahezu windstill
Start: Ich hatte einen Werfer (sollte man zumindest beim Erstflug haben)
Mit Halbgas steigt der Blizzi mit ca. 30Grad weg. Es war leichtes Nachtrimmen der QR nach links nötig. Höhe und Seite passten perfekt.
Ich bin erst einmal ein paar langsame 8-er geflogen um das Abrissverhalten zu testen.
Er lässt sich für einen Hotti schön langsam geradeaus segeln, aber langsame Kurven quittiert er mit einem Strömunsabriß.
Dann ein paar Landeanflüge probiert, ist aber kein Problem, wir haben 100 M Rasenpiste zur Verfügung. Bremsklappen habe ich programmiert, aber keine zum Landen eingesetzt.
Die Klappen habe ich in ca. 50 Meter Höhe einmal probiert, aber die Kompensation mit dem Höhenruder passte noch nicht, man muß einen guten, besser 1,5 mm Tiefe hinzumischen.
So jetzt genug herumgehungert. Vollgas und senkrecht bis zur Sichtgrenze. Geil !!!
einfach nur Geil. Ich denke 10 Sekunden dann runter vom Gas und herumgeturnt.
Macht Spass ohne Ende, die Rollen könnten einen Tick schneller sein. Vollgas und Höhenruder bis zum Anschlag durchgezogen, auch kein Problem und kein Durchbiegen der Flächen erkennbar.
Noch ein paar tiefe Vollgas Vorbeiflüge.
Dann die Landung: problemlos, man sollte nur nicht im Langsamflug zu enge Kurven fliegen. Sonst trudelt er runter.
Alles in allem ein guter Feierabendflieger zum Spaß haben.
So und jetzt geh ich wieder raus zum Fliegen !!!

Thorsten
Elektro: DG100,Cularis, Easy Glider BL, Junior S mit Tuning Antrieb, Schocky
Verbrenner: Flying Dog OS Max 46 Fxi, Ripmax Trainer 40, OS MAX 46 Fxi, Känguru OS 120 AX, Airtruck (Fliegerland) 100 ccm DA

wov

RCLine User

Wohnort: Österreich (bei Wien)

  • Nachricht senden

398

Sonntag, 6. Juli 2008, 09:54

Zitat

Original von Tim Pfeiffer
Hat schon jemand die Segeleigenschaften getestet??


hi, lies dir mal mein posting von gestern 18:32 auf der seite 26 an.

lg, wov

Tim Pfeiffer

RCLine User

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

399

Sonntag, 6. Juli 2008, 11:14

Danke :ok: hatte ich übersehen
...

400

Sonntag, 6. Juli 2008, 19:57

Hallo,

eine Frage an die die mit dem Bau schon weiter sind.

Könnt ihr mir erklären wie MPX sich vorstellt das man den Empfänger nach dem Zusammenkleben der Rumpf hälften einbauen soll ? Ich hab da so meine Zweifel ob meine Finger nicht zu dick sind ....


Bin gespannt auf eure Lösungen.

Und geh jetzt weiter basteln :)

Gruß

Dominic