Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

701

Mittwoch, 30. Juli 2008, 22:03

Hallo,
wie sieht es bei Euch mit dem Landen aus? Stellt Ihr die Querruder auf oder landet ihr ohne Aufstellung der Querruder?
Gruß,
fsgraupner

Flugzeuge:
Easy Glider Pro (MPX Tuning)
Extra 300 von Graupner 1090mm (Antrieb:Pulsar20)
Sebart SU29 30e
Spektrum DX 7
Autos:
X-Ray T3 2012
Tamiya TT01
Losi 8-eight 2.0 EU
Sanwa MT 4
Spektrum DX 3

motoman

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

702

Mittwoch, 30. Juli 2008, 23:00

Apropos aufstellen der Querruder, irgendwie bin ich zu blöd, in der Anleitung der Graupner MC-12 zu finden wie ich die Querruder als Spoiler verwende :dumm:
Flaps sind kein Problem, hab ich schon programmiert, nur wie ich das ganze Mische, dass zu Flaps das Höhenruder ausschlägt habe ich auch noch nicht rausgefunden :angel:
Hat jemand einen Tipp?
Viele Grüße, Dominik

andreaspalla

RCLine Neu User

Wohnort: Iserlohn

  • Nachricht senden

703

Donnerstag, 31. Juli 2008, 08:50

Großes Problem:

Was wäre wenn das zweite zusätzliche Servo (Leitwerk) verkehrt herum eingebaut ist so das diese Anlenkung deutlich länger ist als die des ersten Servos?

Oder wäre das kein Problem?
Fliegerbestand

EG Pro
Cularis
Excel Competition 3/Thermik Excel
Blizzard
E-Kult Tangent
Katana MD
T-Rex 450

704

Donnerstag, 31. Juli 2008, 09:12

Zitat

Original von Schafwiese

Hat eigentlich schon mal jemand beim Tuning-Set von MPX eine etwas schärfere Luftschraube verwendet?
Original ist ja wohl 9x6, ich denke also an 10x6 oder 10x7. Der Schub liegt bei 1900 Gramm laut DC, das müsste man doch spüren, oder?
Strom ist dann immer noch unter 50A.


Moin,

ich bin noch am bauen, hab aber schonmal probehalber eine 10x6 Graupner montiert, passt perfekt.
Eine 10x7 Aeronaut hab ich auch noch da, damit gibts aber ein Problem:
Die Aeronaut ist an der Aufnahme nicht rund sondern oval. Wenn man die jetzt ins Mittelstück schraubt, kann sie nur zu etwa 45% ausklappen - geht also nicht.

Hat schon jemand mal versucht, das ovale Ende rund zu schleifen? Geht das auf die Stabilität?

Ich hoffe am Wochenende ist Erstflug, dann kann ich mehr zur 10x6 Graupner berichten.

Grüße,
Michael.

punkerpat

RCLine User

Wohnort: Biel, Schweiz

  • Nachricht senden

705

Donnerstag, 31. Juli 2008, 09:27

@ andreaspalla
Der Ruderweg bleibt der gleiche. Müsstest dir halt einen längeren Draht schneiden, aber sonst sehe ich keine Probleme. Oder übersehe ich etwas?
Es gibt nur 2 Arten von Männern: Solche die Modellfliegen, und solche die davon träumen!
Unsere Filme / Unsere Homepage (neu gestaltet) - Jetzt mit Blog!

706

Donnerstag, 31. Juli 2008, 09:36

Zitat

Original von punkerpat
Oder übersehe ich etwas?


Der längere Stab wird beim Drücken zum "Eulerschen Knickstab", d.h. er biegt sich durch oder nicht...
Beim Höhe ziehen, was weit häufiger vorkommen wird ist aber alles okay. Denn auf Zug bekommen wir bei den paar 1/10 N/mm² keine relevante Verformung.
Gruß,
Alvaro

707

Donnerstag, 31. Juli 2008, 09:40

Zitat

Original von Schafwiese

Zitat

Original von punkerpat
Oder übersehe ich etwas?


Der längere Stab wird beim Drücken zum "Eulerschen Knickstab", d.h. er biegt sich durch oder nicht...
Beim Höhe ziehen, was weit häufiger vorkommen wird ist aber alles okay. Denn auf Zug bekommen wir bei den paar 1/10 N/mm² keine relevante Verformung.


Damit das nicht passiert (auch bei der original Anlenkung), hab ich mir nen CFK-Stab 1.5mm besorgt. Der passt genau in die Anlenkungen, kann sich nicht verbiegen und ist komplett spielfrei.

Grüße,
Michael.

andreaspalla

RCLine Neu User

Wohnort: Iserlohn

  • Nachricht senden

708

Donnerstag, 31. Juli 2008, 10:29

Meinst Du ein CFK Stab der innen hohl ist und dort führst du den Draht durch.

Oder gibt es entsprechende Anlenkungen aus CFK?
Fliegerbestand

EG Pro
Cularis
Excel Competition 3/Thermik Excel
Blizzard
E-Kult Tangent
Katana MD
T-Rex 450

709

Donnerstag, 31. Juli 2008, 10:45

Nein, ein massiver Stab als Ersatz für die Drahtanlenkung.

Der Teil mit dem Z wird abgetrennt und mit Sekundenkleber, einem Stück Schnur und Schrumpfschlauch am CFK-Stab befestigt. Am Ruder passt der Stab genau in die Anlenkung und kann ganz normal mit der Madenschraube fixiert werden (aber vorsichtig!).

1. CFK Stab passend ablängen
2. das Z mit etwa 2 cm Draht abschneiden
3. Z am CFK-Stab provisorisch mit einem kleinen Stück Schrumpfschlauch sichern
4. Z mit einem Tropfen Sekukleber provisorisch sichern
5. Schnur fest um Z-Draht und CFK-Stab wickeln und anschliessend gut mit Sekukleber tränken
6. Solange der Sekukleber noch nicht trocken ist, ein Stück Schlumpfschlauch drüber und einschrumpfen.

Am Ende sieht dann das ganze etwa so aus (ohne Schlumpfschlauch):
Bild

Hält bombenfest, und ist absolut spiefrei.

Grüße,
Michael.

andreaspalla

RCLine Neu User

Wohnort: Iserlohn

  • Nachricht senden

710

Donnerstag, 31. Juli 2008, 10:51

Super Lösung !!!!!!!!

Ich danke Dir sehr für diesen Tip.
Fliegerbestand

EG Pro
Cularis
Excel Competition 3/Thermik Excel
Blizzard
E-Kult Tangent
Katana MD
T-Rex 450

711

Donnerstag, 31. Juli 2008, 10:53

Gern geschehen :)

Grüße,
Michael (der sich schon brutal auf seinen Blizzard freut)

Stefan Assenbaum

RCLine User

Wohnort: Isny im Allgäu

Beruf: SCHÜLER

  • Nachricht senden

712

Donnerstag, 31. Juli 2008, 16:07

Zitat

Original von motoman
Apropos aufstellen der Querruder, irgendwie bin ich zu blöd, in der Anleitung der Graupner MC-12 zu finden wie ich die Querruder als Spoiler verwende :dumm:
Flaps sind kein Problem, hab ich schon programmiert, nur wie ich das ganze Mische, dass zu Flaps das Höhenruder ausschlägt habe ich auch noch nicht rausgefunden :angel:
Hat jemand einen Tipp?


Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube, dass es bei der MC12 keinen Mischer für Flap/Höhenruder gibt. Das mit dem Spoiler geht bei der MC12 nur mit einem externen Teil im Modell :no: :no: (diverse V-leitwerks- und Delta-misch-module entsprechend auf die Querruderservos :shy: ).
Selbst in meiner MC18 ist ein Menüpunkt für "Spoiler" so nicht vorhanden (in der Anleitung wird aber beschrieben wie man welchen Mischer programmieren muss.
Du bist also nicht zu dumm :D
Gruß Stefan
Gruß aus dem Allgäu
:w
Stefan

motoman

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

713

Donnerstag, 31. Juli 2008, 20:32

Hmm, das ist doof. Spoiler zu haben wär nicht schlecht....
Ich dachte mir eigetnlich immer dass die MC-12 ziemlich viel kann (für ihr Alter und ihren Preis) nur der Weg dort hin zu kommen, die Schwierigkeit ist :D
Viele Grüße, Dominik

Adlers83

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

714

Donnerstag, 31. Juli 2008, 21:21

Ich habe auch die MC-12 aber noch nicht den Blizzard:)
FAI ist doch hochstellen der Querruder und FEI das Höhenruder dagegen.
Und dann einfach mit einem extra Schalter ansteuern.
Oder geht das nicht in Verbindung mit dem V-Leitwerk??

715

Donnerstag, 31. Juli 2008, 21:39

Ich muss mich hier für den Dominik mal einklinken. :tongue:
Ich besitze auch die MC12 und sie kann sehr wohl die Querruder beim Landen nach oben fahren. Vorweg: In der Bedienungsanleitung steht das auf Seite 47.
Man kann das danach entweder mittels Schalter (ein.- oder zweistufig) oder mittels Potentiometer stufenlos machen (beides extra Zubehör!). Ich mache das z.Zt. mit einem zweistufigen Schalter an Buchse 6 (dreipolig).
Schalter unten: Querruder nicht oben,
Schalter mittig: Querruder 1. Stufe,
Schalter oben: Querruder ganz nach oben ausgefahren, wobei hier das Steuern mit Quer stark eingeschränkt ist.
Ich werde aber demnächst auf das Poti wechseln. Probehalber.
So, hier nochmal die Programmierschritte:
1. Sender einschalten
2. Enter (CH und DEC gleichzeitig nach unten drücken)
3. Mode 8x drücken bis Du im Menüpunkt "MIX FA0" bist
Hier habe ich -50% eingestellt. Das ist natürlich modellabhängig! Das musst Du herausfinden. Wenn Du Mode 6x drückst hast Du den Punkt "MIX FE0". Hier kannst Du einstellen, wie stark das Höhenruder mitgeführt werden soll (bei mir 2%).
Probieren geht halt über studieren. Nimm Dir Zeit! Die Landehilfe ist jedenfalls da! Du musst sie nur programmieren. :ok:
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

motoman

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

716

Donnerstag, 31. Juli 2008, 21:52

Vielen herzlichen Dank erstmal für die Hilfe :ok:
Ich habe aber im Menü nur MIX FA1 und MIX FE1, mit denen hab ich die Flaps und den Höhenruderausschlag bei Flaps eingestellt. Und dan Ch6 habe ich den Drehpoti für die Flaps eingesteckt... :dumm:

Edit: Bei FA1 kann ich allerdings auch negative Auschläge eingeben, dann hab ich Spoiler und ich denke der ist erstmal wichtiger als Flaps. Ich bräuchte quasi den Mischer doppelt.
Viele Grüße, Dominik

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »motoman« (31. Juli 2008, 21:55)


717

Donnerstag, 31. Juli 2008, 22:40

hi,

zur cfk-lösung. hatte ich auch vor und habe dann mal ein paar minuten am eingebauten stab herumgezogen und gedrückt. ergebniss: der stab wurde im bereich der madenschraube immer weicher. irgendwann wäre er dort so weich und dünn geworden, dass er beim nächsten höhe ziehen herausgerutscht wäre.
evtl. das endstück auch wieder aus draht machen.

gruss
jörg
dies ist keine signatur

718

Freitag, 1. August 2008, 06:16

Zur MC12:
FA0/FA1 und FE0/FE1 sind jeweils die unterschiedlichen Einstellungen, welche sich mittels Externschalter an Buchse 3 umschalten lassen (laut BA).
Da muss ich aber folgendes loswerden: Zwischen FE0 und FE1 (bzw. dasselbe bei FA) lässt sich bei meiner mittels diesem besagten Schalter an Buchse 3 nicht umschalten :wall: . Wenn ich in das Menü komme, steht da sofort FE0, bzw. FA0. Ich bekomme das also nicht auf FE1, bzw. FA1 geschaltet. Was steht bei Euch im Menü ohne Anschluß des Schalters an Buchse 3?
Wenn da FE1, bzw. FA1 steht, würde das auf einen Defekt an meiner Funke deuten :angry:.
Gruß Maik!
Wer glaubt er weiß alles, weiß nicht, daß er nicht alles weiß! :shake:

719

Freitag, 1. August 2008, 08:56

Zitat

Original von jörgn
hi,

zur cfk-lösung. hatte ich auch vor und habe dann mal ein paar minuten am eingebauten stab herumgezogen und gedrückt. ergebniss: der stab wurde im bereich der madenschraube immer weicher. irgendwann wäre er dort so weich und dünn geworden, dass er beim nächsten höhe ziehen herausgerutscht wäre.
evtl. das endstück auch wieder aus draht machen.

gruss
jörg


Hallo Jörg,

die Befürchtung hatte ich auch, danke für die Info!
Ich werde meine Anlenkungen dann nochmal umbauen und an beiden Enden Draht anbringen.

Grüße,
Michael.

720

Freitag, 1. August 2008, 09:51

Moin nochmal,

hat schon mal jemand einen Spektrum-Empfänger im Blizzard verbaut?
Ich bin noch etwas unschlüssig, wie rum ich das Dingens einbauen soll.
Meine beste Idee bisher war flach hinter dem Akku, 2 kleine Löcher rechts und links in den Rumpf für die Antennen (evtl. mit nem kleinen Bowdenröhrchen versteift).

Falls jemand eine bessere Idee oder Vorschläge hat, immer her damit!

Grüße,
Michael.