Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stefan Assenbaum

RCLine User

Wohnort: Isny im Allgäu

Beruf: SCHÜLER

  • Nachricht senden

761

Donnerstag, 14. August 2008, 20:27

Zitat


Da ich im Blizzard ja einen Innenläufer montiert hatte der wie sich jetzt herausstellte die 400Watt nicht überlebt hat,ist das Teil doch erst nach einigen Flügen so heiss geworden das der Rotor des Motors herausgeschmolzen ist und das Gehäuse jedoch im Flieger verblieb ???


Respekt!!! 8( sowas hab ich jetzt wirklich noch nie gehört!!!!!!!!!!
Gruß aus dem Allgäu
:w
Stefan

762

Donnerstag, 14. August 2008, 21:16

Hallo Schnudi,

davon würde ich echt gerne ein Bild sehen.
Bite bitte.....
Gruß,
Alvaro

Matzas

RCLine Neu User

Wohnort: Hamburger Speckgürtel

  • Nachricht senden

763

Donnerstag, 14. August 2008, 23:40

Erfahrungsbericht

Hallo,

heute war Erstflug. Kurz gesagt: der Blizzard hat meine Erwartungen voll erfüllt, ich bin begeistert. Aufgrund diverser Absturzberichte hatte ich etwas Bedenken, dass er vielleicht zu "giftig" sein könnte. Ist er aber überhaupt nicht. Es ist kein Anfängermodell, klar, man darf ihn nicht zu sehr aushungern, sonst kippt er ziemlich abrupt über eine Fläche ab. Ist aber alles beherrschbar. Die Ruderausschläge und der Schwerpunkt laut Anleitung passen perfekt. Mit knapp 2 Minuten Motorlaufzeit bin ich 10 Minuten geflogen.

Ich habe den neuen Graupner Compact 400Z 11,1V drin, der reicht locker. Zieht im Stand mit einer 11x8 Graupner CAM 37 Ampere, mehr möchte ich meinen Lipolys nicht zumuten. Der Blizzard wird damit im senkrechten Steigflug ziemlich schnell ziemlich klein (Schnudi: den Hurricane finde ich für den Blizzard ziemlich grenzwertig; ich hab einen und wollte ihn zuerst auch einbauen, bin aber froh dass ich es nicht gemacht habe).

Einziger kleiner Wermutstropfen: ich hab bei der Landung mit der Fläche einen Maulwurfshügel mitgenommen, dadurch hat sich die Fläche etwas verdreht und durch den Formschluss zur Kabinenhaube wurde diese zur Seite gedrückt, was zur Konsequenz hatte dass eine Verschlussöse abgebrochen ist. Werde wohl auf Magnetverschluss umbauen.

Ach ja: kein Flächenflattern im senkrechten Sturzflug mit Motor. Dafür habe ich aber auch fast die komplette Flasche Zacki Elapor verbraucht.

Gruß, Matzas
»Matzas« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bliz3.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matzas« (14. August 2008, 23:47)


764

Freitag, 15. August 2008, 14:02

Hallo Leute!

Sorry kann keine Fotos davon mehr einstellen da ich eure Antworten erst jetzt gelesen habe !!
Hab heut vormittag schon nen Robbe roxxy mit 150g 1300 U/V eingebaut, der gleicht von den Daten her dem MPX tuning Antrieb!!(hab aber prop mit 10*6)

Also hab gerade kurz getestet und bin der Meinung der zieht sehr gut,musste schon ordentlich festhalten :)
Strommessung kommt heute Abend (Daten folgen)!!

Testflug muss warten da ich für dieses WE nach Brünn zur MotoGp fahre!!
mfg Schnudi

765

Freitag, 15. August 2008, 23:25

Hallo!!

Die Strommessung ist nun auch erledigt!!

Satte 50 Ampere bei einem neuen 3S!! (10*6prop)

Das heisst wenn manns genau nimmt 500Watt da der Lipo ja unter Belastung auf ca 10Volt abfällt ;)

So jetzt ins Bett und dann ab zur MotoGp :tongue:
mfg Schnudi

ProfMattes

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

766

Samstag, 16. August 2008, 20:03

mein Blizzarrd schert aus...

Hallo Billzard Piloten :ok:

was kann das sein das mein Vogel nach dem anstechen aus ca. 2-250 m höhe,
senkrecht runter ohne Antrieb, nach kurzer Zeit nach links wegdreht und sich auch wieder abfängt 8( 8(
das ist schon sehr unangenehm....


über brauchbare Ratschläge wurde ich mich freuen :shy: :shy:



Gruß Prof.
Es gibt drei Wege klug zu handeln: ???

Erstens durch Nachdenken - das ist die Edelste :angel:

zweitens durch Nachahmen - das ist die Leichteste 8)

und drittens durch Erfahrung - das ist die Bitterste :wall:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ProfMattes« (16. August 2008, 20:03)


vater

RCLine Neu User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Berechnungsingenieur

  • Nachricht senden

767

Samstag, 16. August 2008, 21:22

Breite Akkuschacht

Guten Abend!

Nachdem ich meinen ersten Blizzard komplett geschrottet habe, wurden div. Teile von mir voreilig entsorgt.
Nun habe ich heute bereits den Lemon-RC 2500 25C Akku bekommen und der Blizzard ist noch im Rückstand.

Könnte mir bitte jemand die Breite vom Akkuschacht ausmessen? Der neune Lipo ist nämlich 36mm breit.

Lg
Peter
Schöne Grüße aus Oberösterreich
Peter H. :w

punkerpat

RCLine User

Wohnort: Biel, Schweiz

  • Nachricht senden

768

Samstag, 16. August 2008, 21:28

@Prof.
Meiner macht genau dasselbe! Also nach links wegdrehen und interessanterweise kann ich das mit Quer kaum augleichen. Ich denke, bei mir ist das so, weil ich leider nicht 100% sauber gebaut habe, der Rumpf ist nach hinten gaaanz leicht verzogen :-(

Heute war Fotoflug, hier ein schönes Bild:



Mehr Bilder auf unserer Homepage (siehe Signatur)
Es gibt nur 2 Arten von Männern: Solche die Modellfliegen, und solche die davon träumen!
Unsere Filme / Unsere Homepage (neu gestaltet) - Jetzt mit Blog!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »punkerpat« (16. August 2008, 21:29)


firehouse

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Drehstuhlpilot

  • Nachricht senden

769

Samstag, 16. August 2008, 23:03

@peter

mit dem 2500er Lemon wirst Du insofern Probleme bekommen, das
dieser leider nicht so doll am Haubenverschluß des Blizzards vorbeikommt, da muß regelrecht gequetscht werden. Der Schacht als solches ist allerdings breit genug für den Akku.
Gruss
Dirk


[SIZE=2]Auch das Denken schadet bisweilen der Gesundheit[/SIZE]

ProfMattes

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

770

Samstag, 16. August 2008, 23:05

komisch 8( 8( 8( 8( 8(

aber ich habe sauber gebaut 8) 8)
das er sich so stark selber abfängt wird wohl mit dem Schwerpunkt auszugleichen sein,
ich werde mal das Gleichgewicht um die Querachse checken vielleicht kommt man so dem wegdrehen nach links auf die schliche :shy: :shy:


werde mal berichten....

Gruß Prof

PS: es darf ruhig weiter gerätselt werden ??? ??? ???
Es gibt drei Wege klug zu handeln: ???

Erstens durch Nachdenken - das ist die Edelste :angel:

zweitens durch Nachahmen - das ist die Leichteste 8)

und drittens durch Erfahrung - das ist die Bitterste :wall:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ProfMattes« (16. August 2008, 23:05)


vater

RCLine Neu User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Berechnungsingenieur

  • Nachricht senden

771

Sonntag, 17. August 2008, 00:13

Breite Akkuschacht

@Dirk!

Danke für Deine Info - ich kann mich noch erinneren, dass der Verschluß eine Störkontur war.
Der Vorteil am LemonRC ist die Höhe von nur 21mm; somit sollte sich der Akku beim Herausnehmen drehen lassen.
Wichtig ist mir nur, dass der waagrecht Platz hat.

lg
Peter
Schöne Grüße aus Oberösterreich
Peter H. :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vater« (17. August 2008, 00:15)


Matzas

RCLine Neu User

Wohnort: Hamburger Speckgürtel

  • Nachricht senden

772

Sonntag, 17. August 2008, 00:21

Zitat

Original von ProfMattes
komisch 8( 8( 8( 8( 8(

aber ich habe sauber gebaut 8) 8)
das er sich so stark selber abfängt wird wohl mit dem Schwerpunkt auszugleichen sein,
ich werde mal das Gleichgewicht um die Querachse checken vielleicht kommt man so dem wegdrehen nach links auf die schliche :shy: :shy:


werde mal berichten....

Gruß Prof

PS: es darf ruhig weiter gerätselt werden ??? ??? ???


Hallo Prof,

ich glaube nicht, dass es am Gleichgewicht liegt. Ich denke, eine eventuell unterschiedliche Gewichtskraft ist zu vernachlässigen gegenüber den Luftkräften im Sturzflug. Meine Vermutung wäre, dass irgendwas verzogen ist (vermutlich die Tragflächen) oder sich erst bei hoher Geschwindigkeit verzieht. Hast Du reichlich Kleber verwendet?

Gruß, Matzas

ProfMattes

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

773

Sonntag, 17. August 2008, 01:10

@ Matzas

also ich habe so viel Kleber verwendet wie nötig und nicht mehr als nötig ;) das soll nicht heißen das ich mit dem guten Zeug gegeizt habe... 8)

ich könnte aber auch schwören das das nicht von Anfang an so war, die einzige Veränderung die ich vorgenommen habe ist, das ich nen paar LED´s an den Tragflächen- enden "Aufputz" verbaut habe. Im Klartext habe ich unter dem Flügel ein ca. 30cm langes Teilstück des Kabel , 0,12 Quadrat, mit Klebeband relativ sauber verlegt. Die restliche Litze verschwindet im Kable schlitz des Servo Kabels. Beidseitig...!

sollte das evtl diese ungünstigen Strömungsverlauf herbei führen ??? ??? ???

Gruß Prof.
Es gibt drei Wege klug zu handeln: ???

Erstens durch Nachdenken - das ist die Edelste :angel:

zweitens durch Nachahmen - das ist die Leichteste 8)

und drittens durch Erfahrung - das ist die Bitterste :wall:

ProfMattes

RCLine Neu User

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

774

Sonntag, 17. August 2008, 01:28

@ Punkerpat

hast du das auch mal mit laufendem Motor versucht? Also mit vollgas angestochen.
Macht er das dann auch?


Gruß Prof.
Es gibt drei Wege klug zu handeln: ???

Erstens durch Nachdenken - das ist die Edelste :angel:

zweitens durch Nachahmen - das ist die Leichteste 8)

und drittens durch Erfahrung - das ist die Bitterste :wall:

punkerpat

RCLine User

Wohnort: Biel, Schweiz

  • Nachricht senden

775

Sonntag, 17. August 2008, 07:28

Nein hab ich nicht! Werde ich aber mal probieren... ich werde dann berichten.
Gruss
Pat
Es gibt nur 2 Arten von Männern: Solche die Modellfliegen, und solche die davon träumen!
Unsere Filme / Unsere Homepage (neu gestaltet) - Jetzt mit Blog!

Matzas

RCLine Neu User

Wohnort: Hamburger Speckgürtel

  • Nachricht senden

776

Sonntag, 17. August 2008, 13:34

Prof,

der Blizzard ist zwar von sich aus schon alles andere als "aerodynamisch rein" (Oberfläche, versenkte Holme mit Aufklebern, Fischgräten,...), aber da Deiner ein doch ziemlich individuelles Verhalten zeigt, würde ich die Ursache erstmal bei den LEDs und den Kabeln suchen. Der Hebelarm einer Widerstandskraft ist am Randbogen ja auch maximal groß. Da können kleine Unsymmetrien große Auswirkungen haben.

Gruß, Matzas

777

Sonntag, 17. August 2008, 13:37

Hy,
wie habt Ihr das Antennenkabel verlegt?
Gruß,
fsgraupner

Flugzeuge:
Easy Glider Pro (MPX Tuning)
Extra 300 von Graupner 1090mm (Antrieb:Pulsar20)
Sebart SU29 30e
Spektrum DX 7
Autos:
X-Ray T3 2012
Tamiya TT01
Losi 8-eight 2.0 EU
Sanwa MT 4
Spektrum DX 3

778

Sonntag, 17. August 2008, 16:27

@fsgraupner
Zur "Abluft" raus und gerade nach hinten weg...
Gruß,
Alvaro

Stefan Assenbaum

RCLine User

Wohnort: Isny im Allgäu

Beruf: SCHÜLER

  • Nachricht senden

779

Sonntag, 17. August 2008, 18:05

Zitat

Original von fsgraupner
Hy,
wie habt Ihr das Antennenkabel verlegt?


zum Loch im boden (gibts das bei euch auch?) raus und nach hinten
Gruß aus dem Allgäu
:w
Stefan

Matzas

RCLine Neu User

Wohnort: Hamburger Speckgürtel

  • Nachricht senden

780

Sonntag, 17. August 2008, 22:42

Zitat

Original von Stefan Assenbaum

Zitat

Original von fsgraupner
Hy,
wie habt Ihr das Antennenkabel verlegt?


zum Loch im boden (gibts das bei euch auch?) raus und nach hinten


Das Loch gibts bei meinem auch, ich vermute mal das war für nen Hochstarthaken vorgesehen oder so. Hätte aber Bedenken, da unten die Antenne rauszulegen, schleift die nicht mit der Zeit ab?

Ich habe die Antenne auch zur Abluft raus und zum Randbogen vom Leitwerk (siehe Foto auf der vorhergehenden Seite). Weit weg von den Servokabeln also. Keinerlei Störungen bis jetzt.

Gruß, Matzas