Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 041

Montag, 22. Dezember 2008, 10:09

Wo sollen denn die 560W herkommen?
Die geben selbst 3LiPo/10Ni und kurzzeitig 50A als Obergrenze an. Im günstigsten Fall macht das dann 500W Eingangsleistung. Mehr als 10% sind somit schon mal erfunden!
Der Wirkungsgrad wird bei 50A aber höchstwahrscheinlich total im Keller sein, so daß real das was an der Welle zur Verfügung steht sehr deutlich niedriger sein wird.

Der Preis ist aber generell in Ordnung.
Viele Grüße, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »micbu« (22. Dezember 2008, 11:15)


Hans Maulwurf

RCLine User

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 042

Montag, 22. Dezember 2008, 13:31

Dass der Wert nicht ganz stimmt hab ich mir irgendwie schon gedacht...
Welches Antriebsset würdest du nehmen? Multiplex-Tuning oder Poly-Tec?

Und könntest du mir noch bei den Servos helfen? Da hab ich nämlich keine Ahnung...

Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

1 043

Montag, 22. Dezember 2008, 14:46

Hallo Tobias,

wenn ich zwischen den beiden Antrieben wählen müßte, dann würde ich wahrscheinlich das Poly-Tec Angebot wählen.

Was bringen Carbonit Getriebe? Keine Ahnung, ich habe selbst noch keine ausprobiert und kann daher nichts darüber berichten. In Modellen der Schaumwaffelklasse benutze ich immer die preiswertesten Servos die ich bekommen kann (!!!nicht die billigsten!!!). Bei Schaummodellen habe ich noch keine Probleme mit den Getrieben gahabt. Ich denke, das liegt daran, daß sich die Ruder doch verformen und so der Ruderdruck geringer als bei konventionellen Modellen ist. Das sind aber nur unebestätigte Vermutungen meinerseits. Ich persönlich würde also Servos der 10g-18g Fraktion im Blizzard verwenden.
Viele Grüße, Michael

G_eronimo

RCLine User

Wohnort: Naehe Koblenz

  • Nachricht senden

1 044

Montag, 22. Dezember 2008, 15:52

Hallo Tobias,

ich habe mir auch gerade den Blizzard zugelegt und plane als Antrieb den:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…?idProduct=2139

Die Leistung ist wohl vergleichbar mit der des staerkeren Tuningssets von MPX. In diversen Foren wurde schon ueber den erfolgreichen Einsatz dieses Motors berichtet. Der Preis ist ohnehin unschlagbar. Ich warte taeglich auf die Lieferung. Ich habe in diversen anderen Modellen schon Motoren aus dieser Quelle erfolgreich im Einsatz.

Wie schon von anderen gesagt wurde, ist die maximale Eingangsleistung am Regler (!) bei weitem nicht die Wellenleistung am Motor. Da das aber mehr oder weniger fuer alle Motoren/Regler gilt, kann man doch in etwa vergleichen. Insbesondere eine "Antriebssoftware" wie Motocalc kann da gute Dienste leisten. Ich verlasse ich mich auch auf die Erfahrungen anderer Modellflieger, die in den diversen Foren gepostet haben. Bei Hobbycity wird ja auch einiges an Erfahrungen zu den jeweiligen Motoren gepostet.

Ansonsten hoffe ich auch auf so ein "dauerhaftes Grinsen im Gesicht" nach dem ersten Flug, wie es der Matthias beschreibt. :D

Zu den Karbonit-Servos kann ich auch nix sagen. Nach meinen bisherigen Erfahrungen sind mir aber noch keine Servo-Getriebe (Plastik, Metall) im "normalen" Betrieb kaputt gegangen. Ueberwiegend bin ich beim Hantieren am Boden gegen Ruder/Querruder gestossen und habe die Getriebe damit zerstoert.
Bei "schnelleren" Fliegern setze ich gerne Metallgetriebe-Servos fuer die Querruder ein, habe aber z.B. auch Flieger mit HS-81 (ohne MG) schon jahrelang ohne Beanstandung im Betrieb.
Die Querruder scheinen im "Bodenbetrieb" irgendwie am gefaehrdetsten, da haeufig die Verbindung vom Servo zum Ruder sehr kurz ist. Jeder Schlag gegen das Ruder geht ungedaempft ins Servogetriebe. Die oft laengere Verbindung zum Hoehen- und/oder Seitenleitwerk scheint da einiges wegzudaempfen.

Uli

Hans Maulwurf

RCLine User

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 045

Montag, 22. Dezember 2008, 16:11

10-18g Servos... hmm ein HS-81 wiegt 16,6g... und der ist ja zu groß... naja, ich glaub ich nehm einfach 4x HS-65 MG/BB, sind halt 120€ für die Servos weg aber was solls^^ wenn die gut sind...

@G_eronimo
Naja... von den HS-81bin ich nicht so begeistert... mir sind schon zwei Stück in meinem ES-Querrudern kaputt gegangen, beim einen hat es nach der Landung nur noch geknattert... also ich hab da nicht gegens Getriebe gehauen oder so...


Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

1 046

Montag, 22. Dezember 2008, 18:06

Hallo Hans,

Ich will dir ja nicht rein reden, aber die HS 65 MG sind im Blizzard unnötig, nimm die HS 65 HB die reichen locker für ein Blizzard und sind nebenbei sehr gute Servos mit super Rückstell Genauigkeit, und kosten deutlich weniger als die MG,.

Ich glaub die kriegst du schon für 20,70 € zb. bei Andys Hobbyshop!

Nur als Tipp von mir

Gruß Sascha

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 047

Montag, 22. Dezember 2008, 18:18

hallo alle samt,

dann melde ich mich auch mal dazu...

also als antrieb würde ich die hongkong variante nehmen. (leistung satt)
bei dein servos habe ich auch lang hin und her überlegt.
meine wahl war dann hs65. metallgetriebe für das heck und karbonite für die fläche.
man muss halt auch bedenken das man ans heck nicht mehr rankommt . die servos sollten also für die "ewigkeit" sein.... wobei, wenn ihr mein heck sehen würdet.... da ist ein servo total zerlegt (kollision in der luft mit einem anderen modellflieger)

die vier servos kosten bei freakware ca. 100€.

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

Stefan Assenbaum

RCLine User

Wohnort: Isny im Allgäu

Beruf: SCHÜLER

  • Nachricht senden

1 048

Montag, 22. Dezember 2008, 18:27

Ich dachte die Diskusion über passende Servos wäre weiter vorne im Thread (die ersten Seiten) geklärt... zzz
da steht alles... :dumm:
kleiner Tipp an alle servokauf-unentschiedene Blizzardbesitzer:
lest die ersten Seiten!!! ==[]
Gruß aus dem Allgäu
:w
Stefan

1 049

Montag, 22. Dezember 2008, 19:59

Hallo Matthias,

wie hast Du eigentlich den Regler programmiert? Soft oder Medium?

Gruß

Rüdiger

Hans Maulwurf

RCLine User

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 050

Montag, 22. Dezember 2008, 20:22

ich hab schon alle Seiten gelesen!

Nur steht da, wie in den letzten 5 Posts, keine Erklärung warum man in die Flächen Carbonitgetriebe reinsteckt! Dass ins Heck Metallgetriebe kommen ist mir schon klar, also wegen dem "festeingebaut sein".
Nur weiß ich halt nicht warum man Carbonitgetriebe in die Flächen steckt... Nur weil die billiger sind und halt etwas besser sind als die Kunstoffgetriebe?

Kann man ja einfach sagen! Dann ist das klar, und ich kauf mir keine Sachen weil ich vermute es könnte so oder so sein...


Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

1 051

Montag, 22. Dezember 2008, 22:57

Antrieb Blizzard

Habe mir den TR 35-42B (1250K/V) mit dem Plush 40 bestellt. Kann man diesen Motor auch mit 4s betreiben? Wenn ja mit welchen Propellern und lohnt sich das? Suche noch einen günstigen und passenden Turbospinner. Ist der original Spinner von Multiplex das Geld und den Aufwand wert (ist einzeln in der schweiz leider nicht zu haben, müsste ihn für sehr teuer im Ausland bestellen)? Ist er mit Aeronaut blättern kompatibel? Wie plaziert man am besten den AR6200 von Spektrum?
Gruss

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 052

Montag, 22. Dezember 2008, 23:22

hi bobaser,

du kannst auch den turbospinner aus hongkong benützen und aeronaut blätter drauf packen... wenn du eh schon da bestellst!

mit den 4s wird es sicherlich recht eng im rumpf... 3s 2400 (kokam h5) gehen so gerade noch rein.

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

Ghostina

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 053

Montag, 22. Dezember 2008, 23:50

RE: Antrieb Blizzard

Zitat

Original von Bobaser
Wie plaziert man am besten den AR6200 von Spektrum?
Gruss



das würde ich auch gerne wissen ... man kann ihn ja dann sogar vorne verstauen ... ??? ???

1 054

Dienstag, 23. Dezember 2008, 17:51

Antrieb Blizzard

Danke für die prompte Antwort. Ich habe die doofe Haubenhalterung amputiert. Die nimmt viel zuviel Platz weg. Ich werde sie wohl mit einem Magneten ersetzen. Den Stecker für die Querruder habe ich wie oben im Tread beschrieben auf 1mm gekürtzt und flach verlötet. Die Servokabel habe ich mit Sekundenkleber an die Decke verleimt. Jetzt passen bequem grosse Akkus bis weit nach hinten (z.B 4s 2500 von Fullymax). Die Frage ist nur ob der Flieger das festigkeitsmässig aushält.
Werde den AR6200 wohl oder übel vor dem Akku plazieren müssen.
Was die Propeller angeht wird es für die 4s konfiguration wird es wohl die 9x5 oder 8x6 sein. Jedenfalls warte ich nun auf ein riesen Paket aus Honkong, habe den halben Laden leergekauft (inkl. Wattsup und Tourenzähler) ==[] . Hoffentlich klappt alles gut.

Gruss

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bobaser« (23. Dezember 2008, 17:52)


mad44

RCLine User

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1 055

Dienstag, 23. Dezember 2008, 20:52

Zitat

Hallo Matthias, wie hast Du eigentlich den Regler programmiert? Soft oder Medium?


Was genau meinst Du ? Den Startmode. Ist bei mir Soft


Zu den Servos: ich fliege 4 x HS 55. Die Servos halten eine Menge aus und sind beim Blizzard, gerade im Heck, durch die langen Anlenkungen gut geschützt.

Brauche ich eine Karbonitegetriebe ? Soweit ich weiß, ist das auch nur Plastik, ev. etwas härter (die HS-56 haben auch eine etwas höhrere Stellkraft wie die HS-55).

Ansonsten bleibt noch das Metallgetriebe, welches sicherlich stabiler als die Plastikgetriebe sind.

Grüsse Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

1 056

Sonntag, 28. Dezember 2008, 00:46

Hab gerade meinen neuen Blizzard (fast) fertiggestellt... *freu*
Antrieb: original Tuning von MPX
Servos: Hinten 2x HS65 MG, Fläche 2x FS61 BB carbonite (sollte hoffentlich OK sein?!)
Der Regler ist programmiert, die Ruderausschläge an der Fläche soweit OK...
Nun meine Fragen:
Sollte man die Querruder differenzieren?
Wie habt ihr hinten gemischt? Was habt ihr da für Ruderausschläge (Höhe, Seite r/l)?
DANKE!!!
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 057

Sonntag, 28. Dezember 2008, 06:02

hallo,

ich habe alles nach der original anweisung eingestellt... und es hat gepasst!

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

1 058

Sonntag, 28. Dezember 2008, 09:44

Hinten ist bei mir alles nach Anleitung. Diff habe ich rausgenommen, die Rollrate war mir zu gering.

mad44

RCLine User

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1 059

Sonntag, 28. Dezember 2008, 17:21

Zitat

Nun meine Fragen: Sollte man die Querruder differenzieren? Wie habt ihr hinten gemischt? Was habt ihr da für Ruderausschläge (Höhe, Seite r/l)? DANKE!!!


Hallo,

ehrlich gesagt, verstehe ich die Frage nicht.

Die exakten Werte ergeben sich aus der Anleitung und gerade für den Erstflug gibt es bei MPX-Fliegern keinen Grund, hiervon abzuweichen, denn die Jungs von MPX haben ganz sicher ihre Hausaufgaben gemacht.

Und in der Tat fliegt der Blizzard mit den angegebenen Werten ganz hervorragend,


Gruss Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

G_eronimo

RCLine User

Wohnort: Naehe Koblenz

  • Nachricht senden

1 060

Sonntag, 28. Dezember 2008, 17:48

So, mein Blizzard ist nun auch im Aufbau. :)

Bin ich der erste, der NACH dem Zusammenkleben des Rumpfes die beiden Muttern fuer die Tragflaechenbefestigung in der Ablage gefunden hat? :shake:
Nach einem kleinen operativen Doppel-Eingriff war das aber behoben. :D

Die hintere Servoaufnahme habe ich mal so umgebaut, dass ich die Servos herausnehmen kann bzw. bei Bedarf auch austauschen kann. Jetzt schaut halt das Oberteil vom Getriebe etwas mehr heraus, weil zusaetzliche Kabel unter dem Servo liegen. Ich hasse es, wenn "ab Werk" vorgeschlagen wird, Servos zu "vergraben".

Fuer die Flaechen nehme ich mal HS-81 MG (lagen noch 2 herum). Ist zwar wahrscheinlich "mit Kanonen auf Spatzen geschossen", aber was fuer meinen TwinStar gut ist, sollte auch in den Blizzard.

Heute sind die Flaechen dran und der Blizzard wird hoffentlich fertig.

Hat schon jemand (eine) Lueftungsoeffnung(en) in die "Motorhaube" geschnitzt? Ich habe keinen Turbospinner (und kaufe auch keinen) und vermute mal, dass die Kuehlung sonst nicht ausreicht. Wahrscheinlich baue ich da wohl mindestens eine Oeffnung rein. Luftaustritte sind ja da.

Uli