Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

1 081

Sonntag, 4. Januar 2009, 23:15

Ich würde auch sagen, dass es einfach ein Strömungsabriss ist...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

painterman67

RCLine User

Wohnort: Oldenburg/Holstein

  • Nachricht senden

1 082

Sonntag, 4. Januar 2009, 23:37

Danke allen, für die hilfreichen Tipps.

Aufgrund eurer Darstellung, besonders Deiner Hartmut, bin ich auch zu dem Schluß gekommen, dass der Höhenruderausschlag zu groß ist und somit einen Abriss erwirkt. Ausschläge habe ich verändert, es gilt sie noch bei besserer Witterung zu überprüfen.
@Manfred: Die Tipps hinsichtlich der Flächenbearbeitung habe ich beachtet, ich denke erst einmal nicht, das hier eine Ursache liegt,

@Rick:
Habe die gleichen Kokams. Die sind wirklich sehr grenzwertig! Habe an den Kabinenhaubenverschlüssen das Elepor so weit wie möglich entfernt, klebe den Balancerstecker mit Tesa an den Akku und "prokel" ihn rein. Schwierig, klappt aber. Vorteil: da bewegt sich anschließend auch nichts mehr... ;)

Werde euch berichten... Grüße Heiko
meißt regelt alles die Natur...

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

1 083

Sonntag, 4. Januar 2009, 23:42

@Painterman: Da shat mir mal mein Modellbauhändler gesagt, und er hatte Recht. Es kann einen Abriss an der Höhenruderfläche geben die zu sowas führt.
Mit meiner Mustang hatte ich ähnliche Probleme, habe die durch Expo in den Griff bekommen...

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 084

Montag, 5. Januar 2009, 09:40

@ rick

hallo rick,

schau mal ein paar seiten vorher. da habe ich ein foto mit einem 2400 kokam eingestellt!! da musste überhaupt nichts weg. hatte ihn nur nach obenhin mit schaumgummi gesichert und unten ein klett gegen verrutschen.
der kokam auf dem foto liegt auch schon in der richtigen lage bezüglich schwerpunkt!!!
gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

1 085

Montag, 5. Januar 2009, 21:28

Hallo Detlef, hallo painterman,

Dank' Euch für Eure Hilfe!

Mit meinen 2.200-ern Zippy-H hab' ich überhaupt keine Probleme - die passen wunderbar rein. Die 2.100-er Kokams sind jedoch knapp 3mm dicker und so bin ich immer an den Kabeln hängen geblieben. Wie bereits beschrieben hab' ich die Kabel nicht um 90° verdreht, sondern wie in der Bauanleitung beschrieben angelötet, jedoch die Pins vorab um 1,5mm gekürzt.

Ich hab' den Rumpf unten um ca. 2mm ausgedünnt und es passen nun auch die Kokams liegend in den Rumpf. Damit ich mir die Servokabel nicht doch noch irgendwann aufscheuer, hab' ich ich das ganze mit etwas 5-Minuten-Epoxy geschützt. Problem ist nur, dass ich bei verklebtem Rumpf mit den Kokams liegend Probleme haben werde mit den Kabeln am Kabinenhaubenverschluss vorbei zu kommen - wie PM bereits geschrieben hat. Mit stehenden Akkus komme ich aber definitiv nur bis an den Stecker (Anschlag). Wie auf den Bildern von Detlef zu sehen müsste sich aber auch das bzgl. des Schwerpunkts realisieren lassen.

Schaun mer mal wie's wird - ich halt Euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße

Rick

P.S.: Was habt ihr an Expo? Ich dachte an 35% auf HR und QR sowie 30 auf SR.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rick« (5. Januar 2009, 21:38)


1 086

Montag, 5. Januar 2009, 21:41

Die MicroExcel hat das gleiche Problem dass sie in eine Rolle geht wenn der Höhenausschlag zu groß ist.

Lösung: Beim Schnellflug via Dualrate bzw. einen Schalter die Ausschläge verkleinern.

Gruss Markus

1 087

Dienstag, 6. Januar 2009, 11:03

Habe noch eine Frage.

Passt ein Aussenläufer mit 35 mm als Antrieb in den Blizzard. Bzw. der Acromaster Antrieb.

Ok, hat sich schon erledigt. Scheint zu gehen.
Beste Grüsse
Markus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FlyingFun« (6. Januar 2009, 12:44)


BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

1 088

Dienstag, 6. Januar 2009, 17:28

Jetzt hab ich auch einen Blizzard

Hab ihn hier aus dem Forum im Verkaufstread erworben und bin gerade eben mit der Programmierung von meiner MX 16 fertig geworden.
Das einzige was ich nicht schaffe, daß ich 5mm beim Höhenruder und 7mm beim Seitenruder proggen kann. Etweder 5- oder 7mm. Ich hab das über Dualrate eingegeben.
Kann mir jemand einen Tip geben wie ich das hinbringe ?
Den Schwerpunkt und die anderen Werte hab hier rausgelesen und auch nach Anleitung eingestellt.
Jetzt brauche ich nur ein wenig tauwetter, damit die Wiesen weicher werden und ich den Erstflug wagen kann. :(
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

1 089

Dienstag, 6. Januar 2009, 17:39

Meine Mini-Elli ist derzeit nicht aktiv, aber mit DualRate für Höhenruder und Seitenruder sollte das klappen. Hab mal Seitenruder-Dualrate auf 7 Prozent gestellt, dann macht das auch nur sehr wenig Ausschlag auf beiden Kanälen, das Höhenruder macht weiterhin vollen Ausschlag. Umgekehrt sollte es ähnlich klappen.
Ich konnte die Ausschläge allerdings nur auf dem Display des Senders nachvollziehen (Select-Taste kurz Antippen im Normalmodus).

1 090

Dienstag, 6. Januar 2009, 22:09

RE: Jetzt hab ich auch einen Blizzard

Hallo

Wenn ich mich recht an die MX-16 erinnere, musst du jeweils den gleichen Schalter seperat für Höhe, Seite und Quer programmieren.

Gruss Markus

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

1 091

Dienstag, 6. Januar 2009, 22:12

Ja, alle Dualrate/Expo-Einstellungen lassen die Wahl eines Schalters zu. Und für den Zustand Aus wie Ein kann man unterschiedliche Werte programmieren für DR und Expo. Achtung bei der Programmierung des Schalters, er sollte bei der "Wahl" schon von aus auf an geschaltet werden

1 092

Dienstag, 6. Januar 2009, 22:38

Es empfiehlt sich Expo in beiden Einstellungen gleich zu lassen.

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

1 093

Mittwoch, 7. Januar 2009, 22:19

Danke für die Tipps

Dann werde ich nochmal mit dem DR rumprobieren. :w :w
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1 094

Freitag, 9. Januar 2009, 16:59

So, meiner ist auch da.

Erste Taubheitgefühle an den Fingern durch Kleberschichten stellen sich ein...

Wie lange muss man an den Rudern "Krankengymnastik" machen damit die MPX-"gängig" genug sind?

Ich habe schon ein paar Minuten gemacht aber so toll leichtgängig find ich das nicht....

Gruß,
Carsten
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

1 095

Freitag, 9. Januar 2009, 17:43

Das wird schon... ;)
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1 096

Freitag, 9. Januar 2009, 18:18

So Unterseite des Flügels ist "vergurtet" ;-)

An den Rumpfhälften sind kleine Noppen, ich finde aber nicht das man die abschleifen soll? Vielleicht sollen die damit man noch ne Sekunde länger hat für Korrekturen?

Naja, erst mal die Oberseite des Flügels... Mal sehen ob ich danach noch tippen kann.

Carsten :O
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

1 097

Freitag, 9. Januar 2009, 19:05

Vermutlich nicht... *g*
Nimm nur SEHR wenig Kleber am Anfang! Und "punktiere" quasi die Gurte in die Führungen. Dann den Spalt füllen, wenn der Gurt bereits fest ist. So klappt es am besten, und deine Finger bleiben frei von Kleber!
Am Rumpf hab ich nix gemacht. Vergess aber bitte nicht, die Muttern einzusetzen, bevor du das Plastikstück einklebst und dann die Hälften verbindest!! Im Rumpf gibt es auch Gurtspalte, nicht vergessen - geht am besten, wenn du noch zwei Hälften hast. Und die Servos am Heck müssen natürlich auch erst rein, bevor du den Rumpf verbindest!!
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

1 098

Freitag, 9. Januar 2009, 19:20

Ich fürchte, dass du den Blizzard aber nicht sinnvoll aufbaust!
Warum?
Wegen des Gewichts! Der Blizzard will und soll schnell geflogen werden. Sein Flügelprofil und die Flächengröße generell lassen ihn nicht gerade überragend segeln... Daher ist er am ehesten dazu geeignet ihn steigen zu lassen, und dann ein bisschen anstechen. Den Schwung dann nutzen und ne Rolle und/oder Loop fliegen, dann noch 1-2x hin und her - und dann wieder ab nach oben. Dazu brauchst du aber Gewicht, sonst hat der Blizzard gar keinen Durchzug. Ist eh schon recht wenig! Bei mir baut er nach kürzester Zeit schon wieder seine Geschwindigkeit leider ab... Mit nem 1800er Akku und deinem leichten Antrieb wirst du vermutlich nicht sehr glücklich werden. Anstechen und schnelle Figuren werden nicht gehen, da zu leicht - und segeln wird auch nicht der Bringer sein, wegen zu wenig Fläche...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1 099

Freitag, 9. Januar 2009, 19:27

Es klackert so komisch beim Tippen... Als ob ein Pferd über Asphalt läuft ;-)

Ne mal im Ernst so schlimm war es jetzt nicht. Ich habe den MPX Zacki Elapor genommen. Der ist eher mittelflüssig. Da der nicht so gut in die Rillen läuft habe ich immer noch mal mit einem kleinen Schraubendreher den Kleber verteilt. JEDES Mal hätte ich schwören können das mal nicht zu viel Kleber in der Rille war, aber beim einlegen der Holme quillt es trotzdem raus. Aber das ist schnell abgewischt.

Anpunkten und dann Kleber rein laufen lassen geht mit dem Zacki nicht, zu zäh, auch ein anderer Kleber den ich hatte war nicht viskos genug.

Mit einem Schraubendreher habe ich dann die Gurte eingedrückt, dort wo sie wieder hochkamen ab und zu mal ein Sprüher CA-Aktivator.

Ich denke mal mit ner feineren Spitze am Kleber wärs noch sauberer gegangen, aber naja...

Carsten
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1 100

Freitag, 9. Januar 2009, 19:31

Zitat

Original von Chorge
Ich fürchte, dass du den Blizzard aber nicht sinnvoll aufbaust!


Na gut, schneller und schwerer machen geht nachher immer noch. Wär ja nicht das erste mal das ich Lehrgeld zahle :angry:

Aber mal abwarten.

Carsten
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]