Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gigi92

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 141

Freitag, 13. Februar 2009, 23:25

Hi,
Ich habe nun auch einen Blizzard, und ist heute abend fertig geworden(nochmal abschleifen und mit White Spirit(geht das?) flecken wegmachen, und Dekorbogen drauf). Ich habe einen Motor von HC, ähnlich dem von Multiplex empfohlenen Tuningset. Er wiegt 135gr, hat 1450kv und ich habe eine 9x6 Luftschraube und 40A Regler montiert.
Geflogen wird auch über Seitenruder...

Nun wollte ich euch fragen, was ich beim Erstflug beachten soll? Gibt es da irgendetwas was besonders kritisch ist?
Und wie schnell ist der Blizzard im Gegensatz zu einem Funjet(falls jemand das weiß...)? Funjet habe ich auch, der ist allerdings ein wenig lahm ;)

Und noch eine Frage, wegen den Leitwerken:
Querruder funktioniert ja wie bei allen fliegern, und das Höhenruder:
Wenn die beiden hinteren Ruder nach oben gehen geht der Flieger nach oben, richtig?(also auch klassisch...)
Aber wie müssen sich die Ruder hinten bewegen wenn ich das Seitenruder z.B nach rechts will?(also Knüppel an der Funke nach rechts)

Ich hoffe es kann mir jemand helfen.

gruss,
gigi-gute nacht zzz
-Protos 500
[SIZE=1]Jive 60+ LV
Scorpion 3026-880
Sävox 1350
3Digi+S9254[/SIZE]

Futaba FF7 Fasst

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 142

Samstag, 14. Februar 2009, 04:27

hallo,

beim knüppel nach rechts, müssen auch die Heckruder sinn gemäß nach rechts.
das heißt, von hinten auf das modell geschaut bewegt sich das rechte ruder nach unten und das linke ruder nach oben (beide quasi nach rechts).


für den erstflug würde ich erst einmal vorsichtig mit dem höhenruder sein! behutsam auf höhe bringen und dann an die grenzen herantasten.


Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pantau« (14. Februar 2009, 04:28)


G_eronimo

RCLine User

Wohnort: Naehe Koblenz

  • Nachricht senden

1 143

Samstag, 14. Februar 2009, 06:51

Hallo,

das "ideale" V-Leitwerk ist prinzipiell in der Wirkung beschraenkt, da man ja eigentlich die 100% Weg jedes Ruders halbieren muss. 50% "gehoeren" dem Hoehenleitwerk, die anderen 50% dem Seitenleitwerk. D.h. erst wenn Hoehe und Seite voll ausgeschlagen sind, gibt es 100% Ruderweg.
Das reicht normalerweise auch vollkommen aus.
Hinzu kommt, dass V-Leitwerke aus eben diesem Grund haeufig etwas groesser ausgelegt werden.

Natuerlich kann man tricksen und z.B. mehr Ruderausschlag fuer das Hoehenruder mischen (z.B. 60% Hoehenruder, bleiben 40% fuer das Seitenruder uebrig). Das werde ich z.B. machen, da ich finde, dass der Flieger auf Hoehe etwas traege reagiert. Aber das ist Geschmackssache. Auf keinen Fall sollte man mit dem Teil zu langsam in die Kurven.

Viele Fernsteuerungen bzw. Servos lassen auch mehr als 100% Ruderweg zu. Das habe ich aber noch nicht getestet. Bei zu viel Ruderausschlag besteht ausserdem die Gefahr des Stroemungsabrisses am Ruder. Oder das Servo ueberdreht.

Mit den in der Anleitung genannten Ruderwegen ist man aber erst mal auf der sicheren Seite.

Uli

gigi92

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 144

Samstag, 14. Februar 2009, 17:08

Hi,
Danke für eure Antworten. Habe mich an eure Tipps gehalten und eben Erstflug, alles super :)
Fliegt sehr gut und gerade, nur ein wenig lahm :evil: Das liegt aber eher an meinen Lipos, die sind schon ganz schön alt. Der Spoiler hilft ach sehr beim landen, bremst das Modell super ab.

Ich hätte allerdings 2 Kritikpunkte:
-Der Dekorbogen: Mir hat es den Dekorbogen während des Fliegens von der Fläche gezogen, jetzt ist er nackt...finde ich nicht super
-Die Teile um die Servohebel zu verstecken: Die könnten ruhig etwas tiefer sein, meine Servohebel passen nicht drunter....

Ansonsten ein super Modell, mal sehen was damit wird wenn ich meine neuen Lipos habe :)
Eine Frage hätt ich aber noch:
Habt ihr die Motorbremse eingeschaltet, damit sich die Klapplatte schließt?

gruss,
gigi
-Protos 500
[SIZE=1]Jive 60+ LV
Scorpion 3026-880
Sävox 1350
3Digi+S9254[/SIZE]

Futaba FF7 Fasst

gigi92

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 145

Samstag, 14. Februar 2009, 19:24

Hi,
Sry für Doppelpost, aber ich habe noch eine Frage:
Ich war eben im Keller um den Strom zu messen die der Motor verbraucht.
Motor ist wie gesagt der Turnigy 35-42A mit 1450kv an einer 9x6er Latte. Gemessen habe ich mit einem 6$ Amperemeter von UH, und da sind 55A bis Peaks mit 64A rausgekommen. Haltet ihr das für möglich dass der so viel zieht? Oder ist das Amperemeter einfach nur mies? Mein 40A Regler wurde während dem Test, und auch im Flug(naja war ja auch sehr kalt draußen) nicht heiß...

gruss,
gigi
-Protos 500
[SIZE=1]Jive 60+ LV
Scorpion 3026-880
Sävox 1350
3Digi+S9254[/SIZE]

Futaba FF7 Fasst

G_eronimo

RCLine User

Wohnort: Naehe Koblenz

  • Nachricht senden

1 146

Sonntag, 15. Februar 2009, 07:44

Zitat

Original von gigi92
Hi,
......
Eine Frage hätt ich aber noch:
Habt ihr die Motorbremse eingeschaltet, damit sich die Klapplatte schließt?

gruss,
gigi

Auf jeden Fall.
Beim meinem Erstflug hatte ich es vergessen. Resultat war, dass der Propeller immer mitlief auch wenn der Motor ausgeschaltet war. Erstens bremst das ungeheuer und zweitens gibt das auf einer Asphaltbahn (und nicht nur da) zerkratzte oder gebrochene Propeller bei der Landung.

Uli

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 147

Sonntag, 15. Februar 2009, 07:55

hallo gigi,


gratulation zum erstflug :ok:

die motorbremse ist in jedem fall sinvoll, da du dir sonst unter umständen bei der landung die luftschraube zerstörst (weil sie nicht anklappt).

zu den messwerten kann ich nicht viel sagen.
ich habe mit einem eagletree 45A max ermittelt und zwar das modell senkrecht nach oben gehalten und dann vollgas mit einem vollen akku. (35 42c mit 10 x6 und 3s kokam 2400 h5)
es kann also schon sein das dein modell solche ströme zieht.

kann das meßgerät wirklich so hohe ströme direkt messen? meine können alle nur 20 A. außer einer stromzange... die geht bis 1000A.
wenn du mal von einem fehler von evt. +-2 % ausgehst hast du ströme von ca. 54A bis ca. 65 A!! da solltest du dir also schon mal gedanken machen!

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

gigi92

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 148

Sonntag, 15. Februar 2009, 09:29

Hi,
Es ist ein Messgerät das eigentlich bis 30A geht, wenn ich aber kurzzeitig drüber bin erhitzt es sich nur sehr viel.
Da sich aber der Regler nicht erhitzt bezweifle ich irgendwie dass da 55-65A fließen...

gruss,
gigi

EDIT:
Gerade wieder fliegen...nach einem Akku hatte der Regker(40A) 37grad, der Akku ebenfalls, und der Motor 15grad ???
Gemessen wurde von hinten auf den Wicklungen.
Sind das normale Werte?
-Protos 500
[SIZE=1]Jive 60+ LV
Scorpion 3026-880
Sävox 1350
3Digi+S9254[/SIZE]

Futaba FF7 Fasst

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gigi92« (15. Februar 2009, 10:44)


Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 149

Sonntag, 15. Februar 2009, 10:44

hallo,

da musst du aber gut aufpassen das dir das messgerät nicht verbrennt!
wie genau das messgerät jenseits seiner spezifikationen ist kann ich dir leider nicht sagen.

normalerweise nimmt man in solch einem fall einen shunt zur hilfe.

der wird einfach in den stromkreis eingebunden und kann den hohen strom.
du misst dann nur die spannung am shunt und kannst den strom ausrechnen.
I= gemessene spannung / widerstand des shunt´s.

wenn der regler aber nicht heiß wird, dann sehe ich aber auch kein problem!
ich würde einfach mal den längere zeit das modell bei vollgas laufen lassen und den finger auf dem regler halten.... dann merkts du ob es passt oder nicht. wird der zu heiß... einfach abschalten

bei normalem flug hast du ja auch nicht immer vollgas. da hat der regler auch wieder zeit sich abzukühlen.
meiner ging schon gut bei halbgas... (ging, weil momentan schrott nach einer kollision in der luft; aber der neue ist schon fast wieder fertig)

gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

gigi92

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 150

Sonntag, 15. Februar 2009, 10:47

Hi,
Okay, das werde ich mir dann wohl kaufen...
Das Messgerät wurde ja für 0.5sek auf Vollgas angeschlossen, wurde dann auch sehr sehr heiß
Ich werde mal sehen wie es aussieht wenn ich neue Akkus habe...
Ich denke dass der Blizzard im Moment im Geradeausflug mit Vollgas 90-100km/h fliegt. Wie schnell sind eure denn?
War auch eben wieder fliegen, und das Thermometer mitgenommen:

Nach einem Akku hatte der Regler(40A) 37grad, der Akku ebenfalls, und der Motor 15grad
Gemessen wurde von hinten auf den Wicklungen.
Sind das normale Werte?

gruss,
gigi
-Protos 500
[SIZE=1]Jive 60+ LV
Scorpion 3026-880
Sävox 1350
3Digi+S9254[/SIZE]

Futaba FF7 Fasst

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 151

Sonntag, 15. Februar 2009, 10:54

hallo,

ich denke das ist quasi kalt!!

gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

gigi92

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 152

Sonntag, 15. Februar 2009, 11:18

Hi,
Na das ist doch super...aber es war auch um die 0 grad draußen...
Wie schnell geht denn euer Blizzard eurer meinung nach?

gruss,
gigi
-Protos 500
[SIZE=1]Jive 60+ LV
Scorpion 3026-880
Sävox 1350
3Digi+S9254[/SIZE]

Futaba FF7 Fasst

1 153

Sonntag, 15. Februar 2009, 11:20

Hallo,

gestern war endlich der Erstflug - alles Bestens. :)

Der Turnigy 3542 - 1.250kV zieht mit einer Aeronaut 9x5 ca. 28A (gemessen mit einer Stromzange). Der duchschnittliche Strom während des Fluges liegt bei rund 20A. Der Blizzard geht damit locker senkrecht.

Im Vergleich zum FunJet finde ich das fliegen mit dem Blizzard aber sehr entspannend. Alles in Allem ein super kleiner Flieger.

Viele Grüße

Rick

gigi92

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1 154

Sonntag, 15. Februar 2009, 11:38

Zitat

Original von Rick
Hallo,

gestern war endlich der Erstflug - alles Bestens. :)

Der Turnigy 3542 - 1.250kV zieht mit einer Aeronaut 9x5 ca. 28A (gemessen mit einer Stromzange). Der duchschnittliche Strom während des Fluges liegt bei rund 20A. Der Blizzard geht damit locker senkrecht.

Im Vergleich zum FunJet finde ich das fliegen mit dem Blizzard aber sehr entspannend. Alles in Allem ein super kleiner Flieger.

Viele Grüße

Rick


Hi,
Meiner geht mit dem TR 35-42-1450kv auch senkrecht. Finde auch dass der Blizzard entspannter fliegt als der Funjet, es ist "fließender". Wie schnell schätzt du denn deinen Blizzard?

gruss,
gigi
-Protos 500
[SIZE=1]Jive 60+ LV
Scorpion 3026-880
Sävox 1350
3Digi+S9254[/SIZE]

Futaba FF7 Fasst

Ghostina

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 155

Sonntag, 15. Februar 2009, 12:21

Strommessgerät...

hallo Mädels ich weiß das gehört hier nur so halb rein aber ... schaut mal bei H o b b c i t y
nach einem Gerät welches WATT's UP heißt...

das Ding ist klasse und man kann alles messen was relevant ist...:

Why do I need a watt meter? The "Watts Up" watt meter helps you:

* Predict model airplane flight time
* Ensure peak currents are safe for motor, wiring and connectors
* Check battery health and whether battery should be retired
* Evaluate R/C battery charging efficiency
* Verify that the minimum voltage while operating is within specifications
* Choose the best propeller or gearing and the most efficient motor
* Check for wiring and connector power losses
* Measure power and energy consumption of ANY device with a battery

Measures energy (Wh), charge (Ah), power (W), current (A) and voltage (V)
Connector to use a receiver battery for measurement down to 0 V
Captures current peaks and voltage minimums(droops)
Accurate & precise - 0.01 A current and 0.01 V voltage resolutions
Rugged - handles 50 A continuous and 100 A peak at 60 V
14 ga., 7 x 37 stranded, high temp silicone rubber insulated wire without connectors
Small & Light: 2.8" long x 1.7" wide x 0.83" thick (70 mm x 44 mm x 21 mm), 2.5 oz.
Acts like a wire so doesnt affect models performance. Precision current sensing resistor, with only 0.001 Ohm resistance and circuitry only draws 0.007 Amps
Uses DSP to increase ADC resolution and differential measurement amplifiers to increase noise immunity
Factory calibration stores constants in EEPROM to compensate for component tolerances
No PC necissary.
One Year Warranty


Das ist das Gerät ist Top und kostet nur knapp vierzig dollar ...

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 156

Sonntag, 15. Februar 2009, 13:26

hi Ghostina
das problem ist nur das die nicht mehr nach deutschland liefern.

den watts up gibts auch bei lipoly

alternativ evt. den eagle tree (entweder als 100A oder 150 A version) das ist ein richtiger datenlogger, welcher auch, mit entsprechender erweiterung, temperatur, drehzahl und position(geschwindigkeit) aufnehmen kann. einzig ein display (optional erhältlich) fehlt. mit dem display kann man die werte auch auf dem flugfeld anschauen. ansonsten bleibt nur das auslesen mit dem computer!.

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

1 157

Sonntag, 15. Februar 2009, 23:06

STOP

Ihr wollt doch sicher nicht diesen Thread durch sinnlose HC Posts riskieren. Oder? :w

Hab mal aufgeraeumt. :angel:
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (15. Februar 2009, 23:07)


Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1 158

Montag, 16. Februar 2009, 06:46

Hast recht Thomas!

Entschuldigung

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

1 159

Freitag, 20. Februar 2009, 09:20

Zurück zum Thema:
War gestern wieder Blizzard steigen lassen :D
Allerdings musste ich meinen Schwerpunkt auf 60mm vorverlegen damit das Pumpen aufhört. Das war schon bei meinem ersten Blizzard der Fall und ja, ich habe sauber gebaut, keinen Verzug im Rumpf und kein Höhenversatz im Leitwerksbereich. Er fliegt nun wie an der Schnur gezogen selbst im Kraftflug ohne trimmung und mischer.
Wo habt ihr euren Schwerpunkt?
Gruß
19TYPHOON73

Stefan Assenbaum

RCLine User

Wohnort: Isny im Allgäu

Beruf: SCHÜLER

  • Nachricht senden

1 160

Freitag, 20. Februar 2009, 15:32

bei genau 67mm :shake:
Gruß aus dem Allgäu
:w
Stefan