Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 201

Sonntag, 5. April 2009, 08:20

Guten Morgen zusammen,

hatte gestern auch meinen Erstflug mit dem Blizzard ... macht einen guten Eindruck.
Jetzt habe ich ja nun schon viel über die auftretenden "SpinnOuts" gelesen, EWD und sonstiges gelesen.
Das V-Leitwerk konnte ich noch nicht nachmessen, das werde ich wohl machen müssen 8(

Mein Problem zeigt sich wie folgt: Im Langsamflug (gerne beim einschweben zur Landung) bricht er aus und fängt an zu trudeln. Oben ist das kein Problem, bloß versaut mir das die Landung ;(
Ist nichts kaputt gegangen, jedoch sehr ärgerlich. Kann das auch an einem flaschen EWD des V-Leitwerks liegen?

Bin über jeden Tip dankbar.

Gruß
Thorsten
Flugbereit:
MPX - Gemini
Extra 300

Sender:
DX6i

Stefan Assenbaum

RCLine User

Wohnort: Isny im Allgäu

Beruf: SCHÜLER

  • Nachricht senden

1 202

Sonntag, 5. April 2009, 14:37

ja, das könnte an einem zu hohen Anstellwinkel der Leitwerks liegen. Allerdings kann die Ewd ja trotzdem absolut korrekt sein.
Wenn die Strömung am ganzen Leitwerk im Lansamflug abreißt, dann
wirkt es dann nicht mehr richtungsstabilisierend (ausbrechtendenzen)
außerdem hat es dann ja keinen Auftrieb mehr ( :dumm: ) und zieht das Heck runter. Dann wird natürlich der Anstellwinkel am Flügel zu groß und dann hat man bald den totalen Strömungsabriss... Weil man beim Blizzard ja den Anstellwinkel des Leitwerks ja beinahe nicht verändern kann würde ich es an deiner Stelle mal mit Zackenband als Turbulator versuchen. Bei ca 15% der Leitwerkstiefe einen Streifen Zackenband mit einer Breite von ca 7-10% der Leitwerkstiefe. Bringt zwar ein bisschen wiederstand, aber die trudeltendenzen wären warscheinlich weg. kleiner Tipp das Zackenband muss gut kleben! wenn es das nicht tut, kann es sich im Flug ablösen und dann...... 8( :nuts: :angry: :evil: :wall: :dumm: ;( ;( ;(
Gruß aus dem Allgäu
:w
Stefan

1 203

Montag, 6. April 2009, 19:02

danke Stefan, ich versuch mal mein Glück.
Flugbereit:
MPX - Gemini
Extra 300

Sender:
DX6i

1 204

Dienstag, 7. April 2009, 15:34

hallo,
mein blizzard ist jetzt auch fertig, schaut richtig toll aus...
aba ich hab a problem...ich habe im empfänger den Seiten und Höhe-Stecker vertauscht...
das problem ist dass ich nicht mehr an den empfänger drankomme(das Kabel von Seite und Höhe ist zu kurz!!)
komm ich da iwie anders noch dran oda muss ich a stück rausschneiden(seitlich)?
würde das die aerodynamik verschlechtern?

ich würde mich sehr über eure antwort (hilfe) freuen...
danke
mfg
leT's phLei

1 205

Dienstag, 7. April 2009, 15:55

Wenn du eine sehr gute Fernsteuerung hast (MPX RoyalPro :ok: ) dann kannst du die Ausgänge des Empfängers in der Steuerung belegen ohne sie am Empfänger zu versetzen.
Gruß
19TYPHOON73

1 206

Dienstag, 7. April 2009, 16:05

Zitat

Original von luftikus 94
komm ich da iwie anders noch dran oda muss ich a stück rausschneiden(seitlich)?
würde das die aerodynamik verschlechtern?


Hi there,

kannst Du den Empfänger von oben sehen? Neben dem Flächenverbindungsstecker ist doch ein kleines Fenster. Ggf. könntest Du mit einer großen Pinzette arbeiten. Das könnte je nach Kabelgewusel auch sogar von vorne klappen.
Senderseitig hat 19TYPHOON73 ja schon alles gesagt.

Wenn alle Stricke reissen: ein Stück rausschneiden und hinterher wieder einkleben dürfte kein Problem sein. Die Aerodynamik wird sich, wenn Du halbwegs sauber arbeitest, gar nicht ändern.
Vermeide beim rausschneiden Ecken (wird schwer, sollte aber gehen) und bleib von den GfK-Gurten weg!

ciao,
most

1 207

Dienstag, 7. April 2009, 16:48

okay, danke für die antworten...also ich hab ne graupner mx-1, denk mal ,dass es mit der net geht...
iwie kommt man schon ran, aba ich kann den empfänger nich rausziehen ,weil die kabel so kurz sind...ich denk mal ich werd a stück rausschneiden...
danke nochmal
mfg
leT's phLei

1 208

Donnerstag, 9. April 2009, 15:56

so heute war erstflug...
fliegt genial das teil!!
kaum auf sichtgrenze motor aus und segeln lassen...
dann ein paar vögel in na thermikblase gefunden:D
rüber und 20min thermikkreisen, hätt ich nicht gedacht..was mich auch gewundert hat :
ich habe den normalen rein und eigtl geht er schon senkrecht...bin auf jeden fall zufrieden...

noch ne frage:
die servoabdekungen einkleben oda nicht?

mfg
leT's phLei

Dominik_

RCLine User

Wohnort: nähe Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

1 209

Donnerstag, 9. April 2009, 19:00

Würde ich schon machen. Gibt ne bessere Aerodynamik (wenns was bringt), und die Anlenkungen sind beim Landen geschützt.

Grüße
Dominik

1 210

Donnerstag, 9. April 2009, 20:31

Hi,

ich habe meine Abdeckungen mit Klebeband fixiert. Das hält ausreichend, ist lösbar und das Servogetriebe ist gut geschützt. Die Abdeckungen sind ja bereits durch die enge Passung in dem Elapor-Schlitz in der Fläche bestens positioniert, das Tape ist nur quasi Verliersicherung.
Aerodynamisch ist das sicherlich zu vernachlässigen.

ciao,
most

1 211

Donnerstag, 9. April 2009, 21:14

ja so hab ich das beim erstflug heute morgen auch gemacht, mit klebeband...
am abend hab ichs dann weggelassen und die abdeckungen mit sekundenkleber fixiert.

segelt der bei euch auch so gut oder liegt dass an dem leichten motor?
wieviel wiegt eurer denn?

mfg
leT's phLei

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

1 212

Freitag, 10. April 2009, 20:04

Segeln

Also ich war auch wieder draussen mit demBlizzi.
1:40 min. Motorlaufzeit und knapp 10 min. obengeblieben trotz schlechter Thermik. Ich hab den Tuningantrieb drin. Gewicht so gut 1100 gr.
Wird immer lustiger mit dem Flieger. Nur die Rollen kommen mir zu langsam. Ich probier mal ein wenig mehr Ausschlag der Querruder.
Was habt Ihr denn so an Motorlaufzeit mit einem 2500 Lipo ?
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

1 213

Freitag, 10. April 2009, 22:29

Mit meinem setup komme ich auf 2.30 min. Motorlaufzeit und ca. 15 min. Flugzeit aber nur wenn ich immer vollgas steige und dan die Höhe lngsam absegel. Wenn man immer nur "Fahrstuhl" fliegt ist es nach 4 minuten vorbei.
Allerdings habe ich auch nur 2100 mah 3s Zippi da die meisten Akkus nicht in den Blizzard passen und ich nicht einsehe mehr für einen Akku zu bezahlen als für den kompletten Flieger.
Gruß
19TYPHOON73

*lofwyr*

RCLine User

Wohnort: BHV umzu

Beruf: Lei(d)tender Angestellter eines bekannten Textilunternehmens ( keine Schleichwerbung hier ;-)

  • Nachricht senden

1 214

Freitag, 10. April 2009, 23:15

Antriebsfrage

Hallo,

kann man diesen Motor hier im Blizzard einsetzen oder hat man dann keine Chance mehr den Schwerpunkt hinzubekommen ?
Fast is fine - but accuracy is everything ! ( Wyatt Earp )

www.stormgebrus.de


1 215

Samstag, 11. April 2009, 09:36

RE: Antriebsfrage

also ich habe eine Motorlaufzeit von 5min, allerdings hab ich den normalen antrieb und nen 2500er akku...
meiner wiegt 930g..
also ich kann 1h problemlos fliegen (ohne thermik)!!!!

zu deiner frage: denke schon dass der reinpasst, aber wenn du auf nummer sicher gehen willst nimm die von multiplex...

mfg
leT's phLei

1 216

Samstag, 11. April 2009, 19:26

ich hätt da noch ne frage zur kabinenhaubenbefestigung...
bei mir is da eins der zwei halterungen abgebrochen direkt an der stelle wo man reinsteckt ,also man kanns etz auf jedn fall nicht mehr ankleben...(iwie tiotal blöd zum beschreiben^^)
was mach ich jetzt, oder kann ich nix machen außer nen gummi rumzumachen?

danke für eure antworten...

mfg
leT's phLei

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

1 217

Samstag, 11. April 2009, 23:15

Akkulaufzeit & Kabinenhaube

Also mit dem Tuningantrieb komme ich auf eine Gesamtlaufzeit von 6 min., dann wird so beim 2500er, etwa 2200 mAh nachgeladen.
Und nun zum Haubenverschluß:
Bei mir ist auch eine Seiten abgebrochen. Gleich die zweite weggemacht, sowie die Verschlüsse am Rumpf. Jetzt geht der Lipo wunderbar rein. Auch ein etwas breiterer Lipo findet jetzt locker seinen Weg in den Rumpf.
An der Haube einen kräftigen Magneten geklebt und am Rumpf kurz vor der Fläche eine Metallplatte oder ein 2 Centstück. Hält besser als der originale Verschluß und ist kein Gefummel mehr beim Haube zumachen. Zur Sicherheit evtl. noch einen Gummi kpl. um den Flieger. Der Aerodynamik macht das nix aus, denn die rauhe Oberfläche des Blizzard ist eh nicht optimal.
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

1 218

Sonntag, 12. April 2009, 10:32

RE: Akkulaufzeit & Kabinenhaube

okay, danke für den tipp, denke ich werde es auch so machen...
war gestern noch mal draußen und hab die motorlaufzeit mal mitgestoppt(Sender) , weil die erste Zeit war nur eine Schätzung...Mototlaufzeit 12min aber wäre noch länger gegangen...(habe den flug nach 30min abgebrochen...)

aber seglen tut der blizzard auch echt gut...

mfg
leT's phLei

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

1 219

Sonntag, 12. April 2009, 12:20

Segeleigenschaften

Ja, mit den Segeleigenschaften bin ich, obwohl ich den schwereren Tuningantrieb drin hab auch zufrieden. Wenn ein wenig Thermik ist kann ich mit angestellten Klappen, mit ein wenig kreisen auch schön höhe machen.
Bin mal gespannt am Hang wenn gut Wind ist.
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

1 220

Sonntag, 12. April 2009, 13:35

RE: Segeleigenschaften

@Phlei, Bernd & Typhoon: Habt Ihr "einfach so" gebaut und geflogen oder habt Ihr mal die EWD gemessen?
Es haben ja einige Probleme mit zu kleiner EWD und wundern/ärgern sich über schwammiges Verhalten. Da Ihr offenbar ja keine Probleme habt und Du, Bernd, sogar richtig Thermik nutzt, wäre es für mich echt nett & hilfreich, wenn Du mal Deine EWD posten könntest.
Ich habe das online hiermit gemacht und müsste für 1,5° vorne noch fast 3mm unterlegen (bin grob gegen 0° EWD).

Ich weiss, es ist viel Arbeit und wegen V-Ltw auch nicht so trivial, aber es würde mir wirklich helfen. Danke!!!

ciao,
most