Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Almo

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

1 281

Mittwoch, 27. Mai 2009, 15:22

Mehr power und verstärkt!

Moin zusammen,
habe jetzt meinen neuen Motor eingebaut und das ganze Modell getaped.
Fliege den Blizzard nun an 4S jetzt geht es richtig zur sache :evil: ist jetzt auch noch ordentlich was schwerer geworden 1253g.
Das anstechen hat jetzt spürbar mehr durchzug (ohne Motor).
Meine Kombo ist nun Hacker A30-10XL, Align 60A Regler, 42mm Mittelstück +5° mit einer 11x8 AeroCam.
Macht mir persönlich jetzt wesendlich mehr spass zu fliegen. :nuts:
mfg
Sebastian

1 282

Mittwoch, 3. Juni 2009, 11:14

Da ich meinen Graupner Junior S komplett zerlegt habe und mir klar geworden ist das ich was schnellers brauche habe ich mir auch einen Blizzard bestellt :D
Nun warte ich auf den freundlichen Mann von DHL.

Für alle die den Originalen Spinner brauchen/möchten, hier die Bestell. Nr.:
für 4mm Welle MPX-733501
für 5mm Welle MPX-733502



Gruß der Hub Flo
TopSky 3.0 Disser
Baby Shark und Speed Shark von Nanoplanes
DX7,AR6200,AR6255
Helimission

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hub Flo« (3. Juni 2009, 12:23)


1 283

Freitag, 5. Juni 2009, 16:48

Habe bei meinem Blizzard (Tuningantrieb) folgendes Problem:

Schwerpunkt ist auf 70mm lt. Anleitung eingestellt:

Er braucht im Gleitflug schon einges an Trimmung auf "fief" - mit Motor an zieht er steil nach oben (fliegt fast einen Looping von alleine) - da muß man immer nachdrücken...

Motorsturz ist ja konstruktiv vorgegeben, soll ich mit dem Akku (Schwerpunkt) weiter nach vorne gehen ?? Oder brauchts einen Mischer Gas-Tiefenruder??

1 284

Freitag, 5. Juni 2009, 17:24

Lies dir den Beitrag halt mal durch, dann weist du auch was dass Problem ist und wie mann es lösen kann.
Ich wurde auch immer doof angemacht wenn ich nicht 80 Seiten lesen wollte denn hier schreibt jeder so viel unwichtigen Müll rein das man das Wesentliche kaum noch findet.
Hat mit der EWD zu tun.Lies einfach mal einige Seiten weiter hinten meine Tipps.
Gruß
19TYPHOON73

Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 285

Freitag, 5. Juni 2009, 22:26

Hallo Leute,

hier gibt es ja eine ganz schöne Latte an Information über den Blizzard. Gut so, den möchte ich mir nämlich in den nächsten Tagen bestellen. Habe mich auch schon durch eine ganze Menge Seiten durchgekämpft, die Info die mich aber interessiert nicht gefunden oder übersehen.

Fliegt den Blizzard denn jemand mit einem Roxxy Motor? Ich würde gerne mal eine Roxxy Motor nebst Roxxy Regler testen. Wenn jemand Erfahrung mit den Roxxy Motoren im Blizzard hat, würde ich mich über Infos freuen. Ich habe den 3545-08 im Blick, weiß aber nicht, ob der wirklich optimal ist. Wer kann helfen?

Gruß Mooni

Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 286

Dienstag, 9. Juni 2009, 09:23

OK, Entscheidung ist gefallen, es kommt ein Roxxy Motor rein....

Könnte mir jemand die Maximalgröße des Lipos im Blizzard nennen wenn ich den Rumpf nich aushöhlen möchte? Ich denke die Länge ist egal, aber wie hoch und breit darf er sein?

In den vorhergehenden 80 Seiten habe ich gelesen dass ein Kokam 2400H5 hochkant reinpasst, dann ist das Akkufach doch recht hoch.....hat jemand die Maße? Einen Kokam 2400H5 fände ich nicht schlecht.

Danke und Gruß,

Mooni

UDieckmann

RCLine Neu User

Wohnort: Fürth

  • Nachricht senden

1 287

Dienstag, 9. Juni 2009, 11:56

Hallo!

Die Maße des Akkuschachtes habe ich jetzt nicht, aber ich benutze selbst einen 2400mAh/H5 von Kokam. Der paßt prima rein, wenn man die Beinchen der einzubauen MPX Hochstrombuchse in die waagerechte umbiegt. Dann hat der Akku nach oben ca. 3 - 4 mm Spiel. Allerdings sollte man dann das Klettband nicht auf den Rumpfboden kleben. Da ist es immer ein Gefummel, wenn man den Akku noch ein Stück verschieben möchte.

Viele Grüße
Ulli

Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 288

Dienstag, 9. Juni 2009, 19:42

Super, vielen Dank für die Info. Dann kann ich ja sorgenfrei einen kaufen....

Danke und Gruß

Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 289

Montag, 15. Juni 2009, 20:11

Blizzard

Hallo Leute,

nach vielen Fragen meinerseits und noch mehr Antworten eurerseits habe ich mir nun einen Blizzard zugelegt. Heute ist er gekommen und ich habe gleich mal die Rumpfgurte eingeklebt. Das war allerdings mit mehr Widerstand verbunden als gehofft. Das Zeug heißt zwar Sekundenkleber, klebt aber nun mal nicht in Sekunden. Wenn ich die Dinger also reinklebe muß ich sie ja irgendwie halten. Also etwa 10x die Latexhandschuhe festgeklebt, die Enden wieder lösen müssen weil sie nicht richtig anlagen...usw. Und dann die ganze Zeit Nase und Augen über dem stinkenden Zeug, tränende Augen.... :angry:. Jetzt sind die Dinger zwar drin, ich habe allerdings das Gefühl dass die Enden ruhig besser anliegen könnten. Na, die Schwierigkeiten eines Anfängers halt ==[] . Ich hoffe wenn ich bei den Flügeln angekommen bin klappt das schon besser....

Hat noch irgendjemand Tips in Sachen kleben :D?

Gruß Mooni

1 290

Montag, 15. Juni 2009, 22:06

RE: Blizzard

Hi there,

kauf Dir Aktivator-Spray, fixiere mit Seku & Aktivator die Gurte und klebe danach grossflächig.

Ciao,
most

Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 291

Montag, 15. Juni 2009, 22:11

OK danke most, werde ich versuchen....

Gruß Mooni

Saarlaender

RCLine User

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Energiemacher

  • Nachricht senden

1 292

Mittwoch, 17. Juni 2009, 01:40

Hallo,

irgendwie habe ich mich in den Blizzard verliebt........naja solange meine Frau davon nix erfährt ist es ok ==[]

Aber Spaß beiseite....ich habe nicht alle 89 Seiten gelesen aber doch schon einige viele und habe langsam den Überblick verloren.

Jedenfalls bin ich gerade dabei mir das Antriebsset zusammen zu stellen.

Häufig wird ja der HXT 35-42A 1450kv Brushless Outrunner oder der TR 35-42B 1250kv Brushless Outrunner empfohlen.
Gibt es einen merklichen Unterschied zwischen beiden Motoren?

Nuja, also Schraube kommt wohl am häufigsten eine 10x6 zum Einsatz, ist das richtig und ein gutes Set-UP?

Ich benötige dazu noch einen regler (Leistung?), könnt ihr mir hier einen empfehlen? gerne auch einen zuverlässigen von UH.
Viele Regler haben kein BEC, wie löst ihr das Problem?

Achja, Akkus werden 3s 2450 bzw. 2650mAh

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß
aussem Saarland
klagt nicht, kämpft!

.... dann komm ich halt in die Hölle... im Himmel kenn ich eh keinen! ;-)

G_eronimo

RCLine User

Wohnort: Naehe Koblenz

  • Nachricht senden

1 293

Mittwoch, 17. Juni 2009, 03:01

Zitat

Original von Saarlaender
Viele Regler haben kein BEC, wie löst ihr das Problem?

Wenn der Regler kein BEC hat oder das vorhandene BEC die Versorgung der Servos evtl. nicht schafft, kann man ein UBEC einsetzen. Das ist im Prinzip ein externes BEC, allerdings mit besserer Elektronik (wohl so eine Art "Schaltnetzteil", sorry bin kein Elektroniker :D ), die z.B. auch stabile 5 A bei 3 - 6 LiPos zur Verfuegung stellt ohne abzurauchen.

Die Moeglichkeit eines separaten Empfaengerakkus gibt es natuerlich auch. Hat den Nachteil, dass man da auch immer dran denken muss den zu laden. Vom zusaetzlichen Gewicht mal gar nicht zu reden.

Uli

1 294

Mittwoch, 17. Juni 2009, 08:31

Hallo,
nun habe ich mich entschlossen auch einen Blizzard mir zu zulegen :)
Nachdem ich einiges hier schon als Tip aufgenommen habe, stellen sich mir nun folgende Fragen:
- Antrieb von PolyTec (über Ebay) hat den jemand von Euch im Einsatz und kann was berichten, der orginal Tuningantrieb ist etwas Leistungsschwächer und teuerer!
- Welcher Lipo paßt und wieviel C werden benötigt
- Hab noch nie eine EWD Waage benutz, bzw. habe keine, kann mir jemand das genauer Schritt für Schritt erklären, würde mir auch einen günstige Waage kaufen
Da ich nun meine MC-22s auf Jeti 2.4GHz umbebaut habe, werde ich den 6 Kanal Empfänger hier zum Einsatz nehmen.
Sollte an dem Blizzard eventl. etwas verstärkt werden!?
Möchte bei 3S Lipos bleiben und Suche etwas passendes für ein wenig Leistung und relaxtes ausgleiten!
Hoffe auf Eure Unterstützung!
Grüße
Ingo

G_eronimo

RCLine User

Wohnort: Naehe Koblenz

  • Nachricht senden

1 295

Mittwoch, 17. Juni 2009, 08:41

EWD bestimmen

Hallo Ingo,

den link hatte letztens jemand in einem anderen Thread eingestellt:
http://www.rc-network.de/magazin/trickki…05/trick05.html

Mit einem Taschenrechner und Zollstock oder anderem Messequipment geht's also auch. Da braucht man nicht unbedingt eine EWD-Waage.

Uli

1 296

Mittwoch, 17. Juni 2009, 09:21

Hallo Uli,
vielen Dank für den Link, aber so richtig den Durchblick bekomme ich hierzu beim Blizzard nicht. Ich hab schon mit einem Kumpel die EWD am Telemaster angewendet und dazu haben wir die Hauptfläche ins Wasser gelegt und er hat dann einen Winkel am Höhenruder bestimmt.
Beim Blizzard wirds eine V Form am Heck und die ist doch eigentlich von MPX schon vorgegeben, bzw. man muß kleben und Stecken, oder!?
Oder kann man die noch etwas drehen!?
Hast Du mir vielleicht ein Bild zur Erklärung!?
Möchte den Blizzard korrekt aufbauen um Abrisse beim Langsamflug zu vermeiden!
Grüße
Ingo

G_eronimo

RCLine User

Wohnort: Naehe Koblenz

  • Nachricht senden

1 297

Mittwoch, 17. Juni 2009, 19:04

Hallo Ingo,

eine EWD "anwenden" kann man am fertigen Flieger eher nicht, nur messen. EWD heisst ja Einstellwinkeldifferenz und die ist dann schon da.

Beim V-Leitwerk muss man halt etwas mehr aufpassen beim messen.
Wichtig ist, dass man am Leitwerk und Fluegel auf einer parallelen Linie waagerecht zur Rumpflaengsachse misst!!! Am besten vorher mit einem Punkt die Messstellen markieren.
Ich benutze meist einen Messschieber, um die Werte zu ermitteln. Der sollte wiederum senkrecht zur "Tischoberflaeche stehen, sonst gibt's teilweise (gerade bei einem V-Leitwerk) erhebliche Messfehler.
Der Flieger ist dabei am besten waagerecht auf der "Tischoberflaeche" zu fixieren und sollte nicht wackeln.

Ich habe meinen Blizzard eben mal nachgemessen und komme auf eine EWD von etwa 0,4 Grad. D.h. der Fluegel ist um 0,4 Grad mehr angestellt, als das Leitwerk.
Das passt zu mehr kunstflug-tauglichen, bzw. schnelleren Modellen.
Vielleicht koennen ja mal paar mehr Leute nachmessen und Ihre Ergebnisse hier einstellen.

Ein weiteres Bild hilft da nicht viel, da der angegebene link im Prinzip schon alles zeigt.

Ob man durch "ins-Wasser-legen" des Fliegers einfach und korrekt eine EWD messen kann, wage ich mal zu bezweifeln. Der Flieger muesste dann zufaellig oder absichtlich so im Wasser liegen, dass entweder die Fluegelsehne(!) oder die Hoehenleitwerkssehne(!) parallel zur Wasseroberflaeche liegt. Nimmt man die Profilunterseite als Bezug, geht das nur bei Plattenfluegeln. Ansonsten ist die Profilsehne fast immer in einem anderen Winkel, als die Profilunterseite.

Wenn man alles am Heck buendig verklebt, d.h. ohne Spalten, kommt man automatisch auf die von Multiplex vorgegebenen Werte fuer V-Form und Einstellwinkel. Vorausgesetzt der Rumpf ist keine "Banane", stimmt dann auch die EWD. :ok:

Gegen Abrisse beim Langsamflug hilft eigentlich nix ausser Geschwindigkeit. ;)
In gewissem Masse koennte man die Querruder einsetzen. Bei etwas Ausschlag nach unten (als Flaps) traegts mehr und gibt etwas mehr Widerstand, kann aber noch eher zum Stroemungsabriss in dem Bereich fuehren und damit zur Steuerunwirksamkeit (!) bzw. einseitigem Stroemungsabriss. Querruder etwas nach oben verringert den Auftrieb etwas. Hier ist aber Testen in ausreichender Hoehe angesagt, wenn man sowas, insbesondere bei der Landung, nutzen moechte.
Den Abriss beeinflussende Sachen wie das Profil (bzw. Profilverteilung), eine (hier wohl nicht vorhandene) Schraenkung bzw. Schraenkungsverteilung, Oberflaechenrauhigkeit, die Fluegelform und -tiefe usw. ist alles schon vorgegeben, kann also nur aufwendig nachtraeglich beeinflusst werden (Das einfachste waere die Oberflaeche, wenn man die sehr glatt macht. Allerdings ist schwer abschaetzbar, ob das Abreissen der Stroemung dadurch besser oder schlechter wird, meist eher schlechter).

Uli

1 298

Freitag, 19. Juni 2009, 10:17

Kann jemand diese Einheit empfehlen und welche Klappluftschraubengröße wäre am besten geeignet:
http://www.modellhobby-shop.de/Motoren/E…0&c=3258&p=3258
Sind hierbei 3S 250 mit 20C ausreichend oder sollten da schon 25C ran!?
Grüße
Ingo

1 299

Freitag, 19. Juni 2009, 11:02

Sieht doch von den Daten passend aus (Motor/Regler). Prop größe wie angegeben 9x6 passt auch. Nur einen 2500mAh mit 20C ist etwas knapp (25x2= 50A). Da wird der Lipo nicht lange halten. Nimm lieber einen mit 25C.

Gruß der Hub Flo
TopSky 3.0 Disser
Baby Shark und Speed Shark von Nanoplanes
DX7,AR6200,AR6255
Helimission

StevenBecker

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 300

Samstag, 20. Juni 2009, 12:42

Hallo Leute,

wie die Jungfrau zum Kind bin ich grad zu nem Blizzard gekommen.

Hab mich durch den Thread gewühlt und bin auf der Suche nach einer guten Alternative zum Multiplex-Antreibsset.

Leider funktionieren irgendwie die ganzen alten Links zu Hobbycity / Unitedhobbies nicht mehr...
Deswegen würde ich euch bitten, mir nochmal ein paar Möglichkeiten zu zeigen, welchen Motor, Regler und Lipos aus China für das Teil zu empfehlen sind,. Es kommt mir nicht unbedingt auf das oberste Maximum an Leistung an, also ruhig mal ein paar verschiedene Alternativen.

Vielen Dank schonmal im Voraus!!!
bis dann Steven