Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 321

Freitag, 3. Juli 2009, 18:11

...ähem, Einspruch, Euer Ehren. Er hat Noppen. Und zwar ganz feine, mehrere Reihen.
Aber das Abschleifen bringt da wohl eher nur einen akademischen Vorteil. Man könnte beim Blizzi mal über Turbulatoren nachdenken, das sollte das Landen vereinfachen!

Und die Noppen beim EasyGlider sind nicht aus aerodynamischen Gründen drin, sondern weil sich die Form so wesentlich einfacher füllen und entformen lässt. Beim Blizzard denke ich, dass das festere Elapor und die flachere Geometrie das nicht so erforderlich macht.

Es waren in der Aufwind und in einer weiteren Zeitschrift (Modell oder Aviator) da vor grob 2 Ausgaben ein Artikel zu Turbulatoren drin. Die Noppen könne das definitiv auch nicht annähernd so effektiv, und selbst Turbulatoren merkt man nur, wenn man schon gut Erfahrung hat.

ciao,
most

Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 322

Sonntag, 5. Juli 2009, 11:41

Nano pro Karbonite für QR

Hallo Leute,

ich habe mal eine Frage an diejenigen, die das Servo Nano Pro KARBONITE für die QR-Anlenkung verwenden.
Ich wolle mein Servo Nano Pro KARBONITE gerade einbauen. Wenn ich das laut Anleitung so mache, dass das Servo auf der Flügeloberseite schön abschließt, schleift der Servoarm am ´Boden´ :angry:. D.h. ich müsste das Servo so unterfüttern, dass es auf der Unterseite ein wenig herausschaut. Das ist aber wohl nicht Sinn der Sache. Alternativ könnte ich auch ein wenig Elapor von der Servotasche wegnehmen, an dieser Stelle ist es aber sowieso recht dünn.
Außerdem finde ich den Servohebel mit 4 Löchern ganz schön lang. So weit wie der aus dem Flügel herausschaut, kann ich mir nicht vorstellen, dass der viele Landungen übersteht. Welches Loch verwendet Ihr bei denNano Pro KARBONITE Servohebeln? Und habt Ihr sie gekürzt?
Zum besseren Verständnis hänge ich mal ein paar Bilder an.

Freue mich auf Hilfe......

Gruß Mooni






Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 323

Sonntag, 5. Juli 2009, 15:56

So nach der ersten Panik habe ich einfach mal gemacht was mir am offensichtlichsten erschien :). Den Boden unter dem Servoarm ein wenig weggedremelt, jetzt schleift nichts mehr :ok:. Dann habe ich den Servoram so weit gekürzt, dass nur noch ein Loch übrig bleibt, nur so passt der unter die Abdeckungen. So müsste das klappen.
Eigentlich hatte ich vermutet, dass die ganzen Komponeten ein wenig besser zusammenpassen, da ja alles von MPX ist. Aber nun denn, ein wenig basteln kann wohl nicht schaden....
Jetzt muss ich nur noch irgendwie den Robbe Roxxy da rein bekommen, dann bin ich bald soweit auch mal fliegen zu können...

Gruß Mooni

1 324

Sonntag, 5. Juli 2009, 22:09

Modellbau ist kein Puzzlespiel.
Komponenten sind universell.
Viele Grüße, Michael

1 325

Sonntag, 5. Juli 2009, 22:43

Hallo
Habe den Blizzard jetzt soweit,das er mir richtig Spaß macht.
Heute im Landeanflug war ich noch etwas hoch und wollte dann noch mal Gas geben um
noch eine Runde zu drehen.Aber nichts kam am Motor an,der lief nicht mehr an.
Konnte ihn gerade noch landen da unser Platz sehr lang ist.Habe 4 Minuten Motorlaufzeit und hatte erst 2 Minuten gebraucht.Akku ist ein 3S 2200 mah.Nach dem Landen ging dann auch der Motor wieder.In den Akku habe ich dann 950 mah nachgeladen.
Was war das blos?Zu warm?
Grüße Michael
MfG:Michael

Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 326

Montag, 6. Juli 2009, 19:25

So, nachdem ich die Servos mit Schnitzen und Dremeln rein bekommen habe, macht mir jetzt der Motor Probleme. :(. Ich möchte einen Roxxy 3545/08 einbauen, aber egal wie ich ihn positioniere, immer schleifen die Kabel irgendwo an der rotierenden Glocke. Am besten sieht es noch aus wenn ich die Kabel unten herausführe, schleifen tun sie aber auch da. Ich könnte den Rumpf nach außen hin öffnen und die Kabel ein Stück auf der Außenseite laufen lassen, das finde ich aber eine recht drastische Maßnahme ==[] .

Wie habt Ihr das Problem gelöst? Kabel fixiert oder festgeklebt oder sonstwie?

Gruß Mooni

PeterSr

RCLine Neu User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1 327

Montag, 6. Juli 2009, 23:41

RE: Fernsteuerung Programmierung

Hallo,
ich weiß nicht ob die Frage noch aktuell ist?
aber mit der DX 6i kannst du auch die Querruder zum segeln nach unten fahren!
Benutze einfach den ungenutzten Schaltkanal "Gear" und lege ihn auf einen der beiden freien Mischer (immer eingeschaltet). Diesen Kanal mischst du dann mit den Flaps zum aufstellen der Querruder zum landen (da passt auch Gear :-)).
Den Schalter Flaps kannst du dann zum setzen der Segelstellung (Querruder nach unten) nutzen.
Das hat beim Arcus wunderbar funktioniert!
Ich bin gerade bei der Kleberarie zum Aufbau des Blizzard als reiner Segler, also ohne Motor. Ich werde dann berichten wie er sich so fliegt.

1 328

Dienstag, 7. Juli 2009, 16:10

Das mit dem freien Mischer und dem Gear- Schalter ist eine tolle Idee. Da ich den Blizzard auch mit einer DX6i fliege habe ich mich schon gefragt wie ich noch eine zusätzliche Stellung der Querruder programmieren kann. :ok:

Ich habe meine Kabel einfach mit an den Rumpf festgeklebt. Problem gelöst!


Gruß der Hub Flo
TopSky 3.0 Disser
Baby Shark und Speed Shark von Nanoplanes
DX7,AR6200,AR6255
Helimission

1 329

Mittwoch, 8. Juli 2009, 08:39

Hallo zusammen,

jetzt habe ich nach langer, interessanter Lektüre auch noch ein paar Fragen, vor allem an diejenigen von Euch, die HK-Komponenten, also Turnigy Regler und Motor verbaut haben.

Ich habe, wie einige andere hier glaube ich auch, den 35-42b 1250 in Kombination mit dem Plush 40A Regler eingebaut. Was soll ich beim Regler einstellen:

- Sanftanlauf ja / nein?
- Timing vom Regler low/mid/high?

Und habt Ihr den Motor mit den ihm beiliegenden, recht kurzen Schrauben befestigt oder längere genommen?


Danke an alle Schreiberlinge - Ihr habt mir geholfen einige kleine aber wichtige Verbesserungen beim Bau gleich zu berücksichtigen.


Grüße,
Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »r0bk0p« (8. Juli 2009, 08:40)


1 330

Mittwoch, 8. Juli 2009, 10:13

@Mooni

Zitat

ber egal wie ich ihn positioniere, immer schleifen die Kabel irgendwo an der rotierenden Glocke

Ich löse das so, daß ich in solch einer Art Modell immer einen Innenläufer verwende.
Pfeiff auf die paar Prozent Wirkungsgrad die ein Aussenläufer besser ist.
Viele Grüße, Michael

Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 331

Mittwoch, 8. Juli 2009, 12:33

Hi micbu,

bestimmt eine Lösung, den Außenläufer habe ich aber schon :). Also werde ich die Kabel wohl verkleben....

Gruß Mooni

1 332

Mittwoch, 8. Juli 2009, 12:40

@Rob
wozu längere Schrauben? Bei dieser Einbauweise werden die Schrauben, wenn mit Motorgeflogen wird, doch nicht belastet. Höchstens auf Druck da der Motor nach vorne aus dem Rumpf "raus will".

@Mooni
eine feste Einbaustellung (Kabel unten) ist doch im von Multiplex vorgegeben. Da ist doch eine große Aussparung in dem Rumpf für die Kabel. Das müsste doch dann gehen.


Gruß der Hub Flo
TopSky 3.0 Disser
Baby Shark und Speed Shark von Nanoplanes
DX7,AR6200,AR6255
Helimission

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hub Flo« (8. Juli 2009, 12:41)


monstergulasch

RCLine User

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

1 333

Mittwoch, 8. Juli 2009, 16:01

Hiho,

ich habe die Kabel unten an der Aussparung herausgeführt und mit einem übriggebliebenen Schnippsel der 8,5m GFK fixiert....passt.

Ich habe die kurzen Schreuben zur Moterbefestigung verwendet...hat gut hingehauen...die langen waren etwas zu lang und ich hatte Sorge ob die nicht innen Kontakt bekommen.

Eine Frage hätte ich auch noch bevor das Wetter wieder besser zum Maidenflight ist.

Meine Servos an den Querrudern luken an der Unterseite etwas heraus. Hat einer von euch auch das "Problem und kann etwas zu evtl. beeinträchtigendem Flugverhalten sagen?

Grüße
Robert
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »monstergulasch« (8. Juli 2009, 16:01)


1 334

Mittwoch, 8. Juli 2009, 16:14

das mit den servos ist bei mir auch so und er fliegt wie ne eins!

Gruß der Hub Flo
TopSky 3.0 Disser
Baby Shark und Speed Shark von Nanoplanes
DX7,AR6200,AR6255
Helimission

Schosef79

RCLine Neu User

Wohnort: Schweizer Bergwelt

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

1 335

Mittwoch, 8. Juli 2009, 17:44

Hallo!

Zum Motorkabelproblem von Mooni

ich hab den Tuningmotor vom Easyglider eingebaut! Siehe meinen Beitrag auf Seite 88! Dieser ist ja von den Massen her baugleich dem Blizzard Tuningmotor! Auch für die meisten anderen Aussenläufer mit ca. 35-38mm d gibt's vielmals das selbe Problem!
Ich löste das beim Blizzard und bei den meisten anderen Verpackungsfliegern so.
Zwischen die 3 Motorabgänge schob ich jewils ein kurzes abgewinkeltes Stück Draht (also Kabel-Draht-Kabel-Draht-Kabel, damit's schön steif und flach wird) welches ich dann 2mal mit Schrumpfschlauch festigte. Man kann so die Biegung um die Glocke relativ einfach vorgeben. Dann ein ca. 25mm langes 8mm d Stück ungeschrumpften Schrumpfschlauch über die freien Enden gestülpt und dieses hab ich dann mit Seku seitlich in der blauen Kunststoffnase angeklebt! Dient nur als Führung. Eine kleine Vertiefung hat das Elapor ja unterhalb des Motors, jedoch erweiterte ich dieses mit dem Skalpell, so dass der Schrumpfschlauch mit den Kabel saugend passte!
Hält tiptop - und falls mal doch was nachgeben sollte vorne an der Biegung, muss sich die Glocke ja erst einmal durch 2 fette Lagen Schrumpfschlauch durchfräsen!

Vor jedem Start nen kurzen Blick in die Nase, und gut ist!
Sorry für die beschi.... Quali der Fotos! Ach ja für die Biegung schraub ich gerade lieber nicht den Motor raus. Kann man sich denk ich schon vorstellen!

Grüsse Schosef
»Schosef79« hat folgendes Bild angehängt:
  • motor.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schosef79« (8. Juli 2009, 17:46)


Schosef79

RCLine Neu User

Wohnort: Schweizer Bergwelt

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

1 336

Mittwoch, 8. Juli 2009, 17:59

Serviceluke im Blizzard!

Hallo nochmals

Nachtrag oder Lösung zu meinem Denkfehler mit den V-Leitwerks-Servos siehe Seite 88!
Ich hab nun ne Serviceluke in die Seite des Blizzard geschnitten! Rechteckig, aber mit konischem Schnitt! So klemmt sie sich bündig wieder an den Rumpf! Oberhalb dieser Seitenluke hab ich v-förmig ne Nut eingezogen welche ich dann mit 1.5mm CFK-Stangen sicherte. Auch die 1.3mm GFK-Gräten im Rumpf hatte ich schon beim Aufbau mit 1.5 Kohle gemacht - somit passt's auch optisch nicht schlecht!
Nun komm ich so prima an den Empfänger ran, hatte am Sonntag sowieso das Reglerkabel aus dem Empfänger gerissen - also erübrigte sich die Frage nach wann und ob und vielleicht! Den Regler muss ich bei jedem Akkuwechsel per Klickklett von M3 aus dem Cockpit nehmen, damit man den Akku "einführen" kann! Mit nem beherzten Ruck ist halt so ne Steckverbindung mal leicht aus dem Empfänger raus!

Nun sind die Servos gemäss Spektrum DX7 V-Mischer richtig angehängt, das Reglerkabel steckt nun auch wieder in der Buchse und überhaupt ist's besser wenn ich an alles rankomme! Es ändert sich doch immer was und dann?!?

Ach ja, der AR6100E hat für den Blizzard ne aussreichende Reichweite - und ich hab Adleraugen! Der macht schön nur das was ich ihm vorknüpple, leider immer genau nur das

Grüsse Schosef
»Schosef79« hat folgendes Bild angehängt:
  • Serviceluke.jpg

Juli112

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

1 337

Mittwoch, 8. Juli 2009, 19:23

Hallo,
Auf Wunsch einiger User hier Bilder von meinem RockAMP 3300mah 25C Lipo im Blizzard





Musste oben und an der seite ein wenig Material "wegdremeln" damit er passt :D
Flugfertig:
MPX Funjet (light)
MPX Blizzard
Windrider (E)Fox
EPPTasy
Kninni

[SIZE=3]Suche SFW Rennsemmel [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Juli112« (8. Juli 2009, 19:25)


Mooni

RCLine User

Wohnort: Umgebung Weinheim

  • Nachricht senden

1 338

Mittwoch, 8. Juli 2009, 19:55

Herzlichen Dank an alle die sich so rege an meinem Motor Problem beteiligt haben. Sehr gut gefällt mir die Variante von Schosef, klasse Idee. So werde ich es auch machen :w.

Danke und Gruß,

Mooni

Greatpit

RCLine User

Wohnort: Kiel / Schleswig - Holstein

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1 339

Donnerstag, 9. Juli 2009, 10:33

Hurra, geschafft! :ok:
Habe mich jetzt durch 90 Seiten gelesen und auch so einiges gefunden was mir weiterhilft, beim Bau meines Blizzard´s!
Nur eins wäre wirklich hilfreich! Eine einfache Einstellung mit Werten für die MX16S (Bin ja eigendlich Helipilot, habe aber auch schon Fläche geflogen, allerdings nicht mit Begriffen wie Flap, Flapsnap, EWD Wöllpklappen, Bremse etc! Das war dann nur ein Funjet oder F27Fighter von Parkzone, da brauchte man nur das Deltaprogramm zu nehmen und ab ging die Post. Das scheint bei so einem etwas schnelleren Segler wohl doch ein wenig komplizierter zu sein.Also für mich sind das noch Bömische Wälder :dumm: )
Habe hier alles mögliche gefunden, mit Mischern etc. PP. nur scheinbar bin ich nicht in der Lage, obwohl ich mir die Anleitung meines Senders durchgelesen habe, das zu proggen(oder anders gesagt zu verstehen!!)
Vielleicht erbarmt sich ja Jemand, die erste Einstellung mit der MX16S
hier mal Punkt für Punkt(Mischer-Menü - ..../ Servo/Geber etc.)auf zu schreiben!
Gruß
Don Pedro 8) (Der auch Blizzard fliegen möchte :D )
:evil:[SIZE=3]Heli-Seniorenteam "Betreutes Fliegen"[/SIZE]
Raptor E550 in einer Ecureuil
Raptor E550 in einer Bell222
T-Rex 600 Esp
F27 Stryker
Habu Jet
http://kieler-heli-club.foren-city.de

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

1 340

Sonntag, 12. Juli 2009, 10:53

MX 16s am Blizzard

Hi Don Pedro,
das mit dem Programmieren der MX16 ist echt nicht schwer.
Wenn Du 3 Helis mit der MX 16 fliegst, muß doch das Proggen mit V-Leitwerk ein klacks sein.
Alle Programmpunkte und Mischer eines Helis haben den doppelten Aufwand wie ein Flächenmodell.

Aber wenn Du Hilfe brauchst, dann schreib mir eiune PN.
Ich schreibe dann die entspr. Punkte für Dich ab. Dauert halt ein paar Tage, weil ich die nächste Zeit etwas weniger Zeit hab. :- )
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert