Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 8. März 2008, 13:37

Anfänger sucht Hilfe

Ein Gruß an die Flieger-Gemeinde.

Ich suche Hilfe in Puktuo Anfängermodell!
Auch wenn einige von Euch sagen werden suche lieber im Forum --> Das habe Ich schon gemacht, bin aber nicht so ganz glücklich / sicher.

Also bin schon etwas älter und will im RC Bereich ein neues Hobby beginnen.
Hatte mir eigentlich gedacht Koax-Heli und dann vielleicht T-Rex 600.

Das hat man mir aber schnell ausreden können, Ich solle doch lieber mit einem Motorsegeler beginnen. Ruhigeres Flugverhalten und wenn dann am Anfang mal was schief geht, wir es auch nicht ganz so teuer wie bei dem T Rex.
OK die weiteren Argumente habe ich auch verstanden und so möchte Ich auch mit einem Motersegeler beginnen. Es soll halt eine vernünftige Basis sein.
Laut des Jugendwart (mit dem konnte ich auch erst einmal sprechen) solle dass Modell eine Spannweite von 2m haben.

Habe viele Webseiten durchstöbert und mit einer Flut von Modellen gesehen und Ich weis immer noch nicht welches Modell für den Anfang das geeignete ist und welches auch noch als Fortgeschrittener noch spaß machen wird.

Könnt Ihr mir ein paar Tips geben auf was man achten sollte oder auch welches Modell es sein könnte. Oder welche Firma hier solide Modelle baut.
Max. sollte es nicht mehr als 300Euro kosten (ohne Sender)

Also ich danke Euch für hilfreiche Antworten und Tips

Gruß
Rolf

2

Samstag, 8. März 2008, 15:27

Easy Star von Multiplex ist da eine gute Wahl. Habe ich auch als erstes Modell gehabt. Wenn du aber in einem Modellflug Verein gehst und dort auch per Lehrer/Schüler fliegen kannst würde ich den Easy Glider Pro von Multiplex nehmen. Das sind beide Modelle die als Fortgeschrittener auch Spaß machen....vorallem mit etwas Tuning (beim Easy Star Querruder nachrüsten) und Brushless.
Sönke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sönio« (8. März 2008, 15:29)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. März 2008, 15:38

Schaumwaffel ist sicher keine schlechte Idee.

Entweder Easystar, Easyglider Electric oder Robbe Arcus.

EGE und Arcus können sehr langsam geflogen werden. Wenn Du noch etwas am FMS (Gratissimulator) übst, steht dem Erfolg nichts im wege, wenn man nicht gleich zwei linke Hände und eine Koordination wie ein Elefant :D hat....
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

4

Samstag, 8. März 2008, 16:43

Zitat

Entweder Easystar, Easyglider Electric oder Robbe Arcus.


Der Easyglider Electric wurde vom EasyGlider Pro abgelöst. Er besitzt ein größeren Akkuschacht sowie ein Motorhalter für Brushless.
Sönke

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sönio« (8. März 2008, 16:44)


zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. März 2008, 19:26

Hallo Rolf,

und herzlich willkommen!

Habe selber und ohne Hilfe in noch wesentlich höherem Alter als Du angefangen,
nämlich vor 2 1/2 Jahren und bin mittlerweile beim achten Modell angekommen.
Also Vorsicht! ;)

Immer noch beste Einstieg ist der Easystar!
Trotz aller Kopien.

Und auch der Easyglider wäre mir ohne "Vorkenntnisse" mit dem Easystar
erstmal runtergefallen. Genau wie vorher der Ranger und so anderes Mistding.

Zugegeben war ich faul hinsichtlich Simulator, aber Sim und echt sind eh zwei
verschiedene Dinge.

Klar ist, dass der erste (Anfänger)Flieger über kurz oder lang durch leistungs-
fähigere Modelle abgelöst wird. Das ist fast ein Naturgesetz. Deshalb würde
ich darauf nicht zuviel Wert legen. Eher darauf, das Ding in die Luft zu bringen
und wieder heil runter. :ok:
Gruß

Christian

PaX

RCLine User

Wohnort: Bad Waldsee

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) - Angewandte Informatik

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. März 2008, 02:28

Hi Rolf,

ich empfehl dir mal nen Blick hier rein zu werfen: http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…adid=70359&sid=

Hatte mir am Anfang auch viel geholfen :w

7

Sonntag, 9. März 2008, 16:47

In der Luft halten

Nun vielen Danke für die Antworten.

Multiplex Easy Glider Pro ist mir auch schon aufgefallen und der Preis ist OK.
Ich hatte heute die Möglichkeit die/den Cularis zu „fliegen“ (Schüler / Lehrer).
Würde mir auch zusagen, aber halt etwas zu teuer für den Anfang, kommt ja noch der Sender zu und der schlägt ganz schön ins Portmonee.

Hallo Zettl57, klar das Naturgesetz des - Mehr haben - liegt wohl im Blut des Mannes. Wir bleiben wohl immer Spielkinder wenn da nicht immer die Finanzministerin :evil: währe.

Der ES. Ist mir etwas zu klein und für teure Simulatoren gebe Ich kein Geld aus – Ich versuche mich ab und an am FMS der ist *gratis.

Steffen den Link kannte ich schon aber trotzdem DANKE sowie den anderen.

Gruß
Rolf